Die 20 nervigsten Werbesprüche aller Zeiten!

die_nervigsten_werbesprueche

 

Ein Rückblick auf die 20 nervigsten Werbesprüche „ever“!

 

Die Vorgeschichte:

Gerade bin ich durch ein kurze Twitter-Unterhaltung auf die Idee gekommen, mal einen Beitrag über die nervigsten Werbesprüche aller Zeiten zu schreiben. Sarah schrieb, dass ihre Kinder fernsehfrei aufwachsen und nun trotzdem Werbelieder singen, weil sie diese  im Radio aufschnappen. Ich antwortete, dass mein Sohn jedes „Das gibt´s doch gar nicht!“ mit einem: „Doch, bei Roller!“ kommentiert.

 

 

Werbefrei aufwachsen?

Nun sind meine Kinder schon älter als Sarahs Kinder und wachsen weder fernseh- noch werbefrei auf. Sie verfügen also über ein entsprechend großes Repertoire an Werbesprüchen und Werbeliedern. Das finde ich grundsätzlich erstmal nicht schlimm: Das Schauen von Werbung gehört für mich zur Medienerziehung dazu. Sich Werbung anzuschauen, diese aber nicht als Tatsache hinzunehmen, sondern zu hinterfragen und als Marketingstrategie zu erkennen, ist für mich ein wichtiger Lernprozess. Die Sprüche nerven mich auf Dauer natürlich trotzdem.

 




 

Reklame raten!

Dabei erinnere ich mich noch gut daran, dass ich als Kind sehr gerne Werbung geschaut habe – Reklame-raten inklusive! 🙂

 

 

 

Trotzdem gab es Sprüche, die mich schon damals genervt haben, und genau diese habe ich jetzt mal für euch aufgelistet:

 

Die nervigsten TV – Werbesprüche aller Zeiten:

 

  1. Ist der neu? Nein, mit Perwoll gewaschen!
  2. Ich bin ein Gourmeggle!
  3. Sind wir nicht alle ein bisschen Bluna?
  4. Waschmaschinen leben länger mit Calgon.
  5. Was wollt ihr denn? MA-O-AM
  6. Ehrmann, keiner macht mich mehr an!
  7. Milka, die zarteste Versuchung, seit es Schokolade gibt.
  8. Alles Müller, oder was?!
  9. Mars macht mobil, bei Arbeit, Sport und Spiel!
  10. Das Gute daran ist das Gute darin.
  11. Wenn ich groß bin, will ich auch mal Spießer werden!
  12. Puddis Pudding schmeckt wie Muttis Pudding.
  13. Meister Propper putzt so sauber, dass man sich drin spiegeln kann.
  14. Die schönsten Pausen sind lila – lila Pause, holadio!
  15. Sind sie zu stark, bist du zu schwach.
  16. Nicht immer, aber immer öfter! Clausthaler
  17. Haribo macht Kinder froh, und Erwachsene ebenso.
  18. Bonduelle ist das famose Zartgemüse aus der Dose.
  19. Isch abe gar keine Auto, Signorina!
  20. mmmh Exquisa … keiner schmeckt mir so wie dieser

 

Es gibt natürlich nicht nur nervige Fernsehwerbung, sondern auch richtig nervige Radiowerbung.

 

Nervige Radiowerbung

Allen voran natürlich die Seitenbacher Werbung (Seitenbacher Müsli – lecker, lecker lecker!). Ich kaufe aus Prinzip weder das Müsli noch die „Basis-Öle“, weil ich die Werbung so schrecklich finde. Auf den weiteren Plätzen:

 

  • Das gibt´s doch garnicht! Doch, bei Roller!
  • Carglass repariert, Carglass tauscht aus.
  • Real – Einmal hin, alles drin!
  • Aber nur am Super-Framstag!

 

So, das waren die Sprüche, die mir spontan eingefallen sind. Da habe ich doch bestimmt noch welche vergessen – oder? Welche Werbesprüche sind euch noch besonders in Erinnerung geblieben? Ich freue mich über Kommentare!

 

Liebe Grüße,

 

patricia

 

P.S.: So nervig Werbung auch sein mag, dieses Video hab´ ich mir gerade trotzdem bis zum Ende angeschaut und bin jetzt fast ein bisschen melancholisch.. 😉

 


 

 

 

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

6 Kommentare auf Die 20 nervigsten Werbesprüche aller Zeiten!

  1. Gartenjanzen
    3. Februar 2017 at 11:52 (4 Monaten ago)

    Ja das ist Wahr, das Werbesprüche nerven. Aufmerksamkeit ist das Gold der Neuzeit. Die Werbetreibenden und blogger wissen, dass das Publikum eine Aufmerksamkeitsspanne wie eine Fruchtfliege hat. Deswegen auch die Ohrwurmartige Sprüche die sich ins Gehirn bohren.
    Dank deinem auffälligen Instagram post bin ich auch auf deinen schönen Blog gelandet.

    Antworten
    • patricia92
      3. Februar 2017 at 16:28 (4 Monaten ago)

      Dann habe ich ja alles richtig gemacht! 😉 Viele Grüße, Patricia

      Antworten
  2. Kerstin
    3. Februar 2017 at 8:03 (4 Monaten ago)

    Witzig, ich hab mal bei Roller gearbeitet und Seitenbacher ist bei uns immer der Brüller, weil mein Mann Karle heißt… gell Karle, da klappt auch mit der Verdauung… gröhhhl. Als Kind der Wende hab ich natürlich die Werbung in den 90er aufgesaugt und der Spruch, der sich mir eingebrannt hat war: Grobatschow, des Wodkas reine Seele. Viele Grüsse Kerstin

    Antworten
    • patricia92
      3. Februar 2017 at 10:25 (4 Monaten ago)

      Hallo Kerstin,
      vermutlich muss ich jetzt jedes Mal schmunzeln, wenn ich die Seitenbacher Werbung höre… „gell Karle..“ :-)))))))
      An die Wodka Werbung kann ich mich auch noch gut erinnern. Danke für den Tipp.

      Ganz liebe Grüße,
      Patricia

      Antworten
  3. Tabea
    2. Februar 2017 at 15:42 (4 Monaten ago)

    Was für ein toller Post!

    Ich finde Werbung grundsätzlich auch wichtig, aber ich glaube, Dank meiner Konsumeinstellung bin ich zum Glück nicht wirklich anfällig dafür, beeinflusst zu werden. Wie du neige ich bei nerviger Werbung eher zu Ablehnung… Seitenbacher würde ich also auch nie kaufen!

    Nerven tut mich noch möhmax und Rosbacher und sicher noch einige mehr, die mir zum Glück gerade nicht einfallen. Und Kik!

    Liebe Grüße

    Antworten
    • patricia92
      3. Februar 2017 at 10:20 (4 Monaten ago)

      Liebe Tabea,
      dank für deinen lieben Kommentar. Möhmax und Rosbacher kenne ich gar nicht… (und vermutlich kann ich froh darüber sein) 😉

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Die Email Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Kommentar *