Follow my blog with Bloglovin

Erfahrungsbericht: Familien – Sommerurlaub in Österreich!

tirol23

 

Seid ihr auch gerade dabei euren Sommerurlaub 2016 zu planen? Dann könnte dieser Bericht über unseren Sommerurlaub 2015 in Österreich interessant sein!

 

Sommerurlaub in Österreich = Erhohlung inkl. super Preis-/Leistungsverhältnis!

 

Nachdem wir unsere Sommerurlaube in den letzten Jahren quasi ausschließlich am Meer verbracht hatten, stellten wir während eines einwöchigen Österreich-Urlaubs in den Osterferien fest, dass die Angebote für Familien mittlerweile so vielfältig geworden sind, dass ein Urlaub in den Bergen eine echte Alternative zum Strandurlaub sein könnte.

 

tirol32

 

Da es uns während unseres 1 wöchigen Osterurlaubs in Tirol sehr gut gefallen hat (von der Tatsache abgesehen, dass Ostern keine Saison war und deshalb die Almen geschlossen waren und die Lifte nicht fuhren) suchten wir nach einem Familienhotel mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis.

 

Alternativ hätten wir auch eine Ferienwohnung nehmen können, allerdings genieße ich es im Urlaub seit wir Kinder haben auch mal, wenn ich weder kochen noch spülen oder aufräumen muss 😉

 

Nach stundenlanger Recherche im Internet fand ich das „Erlebnishotel Fendels“ in Fendels/Tirol.

 

tirol41

 

 

Dieses liegt wunderschön  am Ender einer Sackgasse und bietet einen traumhaften Blick vom Balkon direkt auf die Berge:

 

 

tirol26

 

Die unmittelbare Nähe zur Seilbahn fanden wir besonders praktisch:

Nach nur 100 Metern Fußweg kann man nämlich entweder hoch auf den Berg zu einem tollen Spielplatz / Gaststätte fahren (Ausgangspunkt für Wanderungen) oder auch runter zum Badesee in Ried, der sich direkt neben der Talstation befindet!

 

Tirol3

 

Achtung: Die Seilbahn fährt im Sommer nur von ca. Mitte Juni – Mitte September! (und natürlich während der Wintersaison)

 

Das Auto kann man also auch mal stehen lassen!

 

Weitere Info´s zum Hotel:

 

 

tirol19

 

 

Die Zimmer

Im Vergleich zum Hotel „Fliesser Hof“ (dort waren wir über Ostern) war das Hotel in Fendels sehr viel moderner und weniger rustikal, dennoch sehr gemütlich.

 

tirol31

 

Wir hatten das Familienzimmer noch kurzfristig in eine Familien-Suite umgebucht, was sich als sinnvoll erwies, denn so hatten die Kinder einen eigenen Bereich für sich.

 

Nachteil:

Es gab einen Licht- (Schacht) über der Schiebetür, die die beiden Räume trennte… also beschwerten sich die Kinder abends schon mal über das Licht oder die TV-Geräusche aus dem Schlafzimmer und die ziemlich unbequeme Schlafcouch im Kinderzimmer – hier gibt es mittlerweile ja wirklich bessere Lösungen.

 

Das Zimmer war sehr sauber und das neue Bad verfügte über eine Badewanne und eine Dusche.

 

 

tirol4

 

 

Das Essen:

Das Essen hat uns sehr gut geschmeckt – und ich bin da ziemlich pingelig!

Zum Frühstück gab es ein reichhaltiges Buffet inkl. Müsli, div. Brotsorten, frischem Obst (Melone, Ananas, etc.), Marmeladen, Aufschnitt sowie Eiern, Würstchen und Speck (der schmeckte mir nicht so gut), Kartoffelecken, Milchreis, etc.

 

Abends gab es ein Salatbuffet, 2 Suppen zur Auswahl, Brot und ein Wahlmenü inkl. Nachtisch. An 2 Tagen gab es auch Abends ein Buffet.

Für Kinder gab es zudem eine Sirup-Bar, an der sie sich selbst mit Getränken versorgen konnten.

-> Praktisch: Wir mussten also zum Abendessen keine Getränke für die Kinder bestellen.

 




 

Das Schwimmbad:

Das hauseigene Schwimmbad ist klein aber o.k., nur das Wasser war selbst mir zu warm (das gab es noch nie!!) Ich würde mal so auf 34 Grad tippen!

 

Der Wellnessbereich:

Den Wellnessbereich haben wir aufgrund des schönen Wetters nicht genutzte (wir waren eigentlich immer draußen unterwegs, auch abends). Dieser soll aber sehr schön sein. Für Kinder gibt es eine zusätzliche Familien-Sauna.

 

 

Kids Club / Miniclub / Spieleraum

Das Kinderprogramm startet gegen 16 Uhr, so dass die Eltern nach einem gemeinsam mit den Kindern verbrachten Tag noch etwas Zeit für sich haben.

 

 

tirol43

 

 

Unsere Kinder hatten dieses Jahr keine Lust auf den Miniclub, obwohl die Animateure ihre Sache sehr gut gemacht haben.

Nur den Spielraum im Keller des Hotels (inkl. Kicker, Kletterwand etc.) haben die beiden nach dem Abendessen regelmäßig besucht.

 

 

tirol42

 

 

Fußballplatz /Wasserspielplatz

Ein echtes Highlight ist der kleine Fußballplatz direkt neben dem Hotel – hier haben wir viel Zeit verbracht.

Auch der kleine Wasserspielplatz (ca. 5 Min. vom Hotel entfernt) ist einen Besuch wert.

 

 

Tirol16

 

Vom Hotel angebotene Ausflüge:

Die in der Hotelmappe angebotenen Ausflüge fanden wir recht teuer (Bogenschießen, etc.). Deshalb haben wir unser eigenes Programm geplant.

Nur an der Wildtierfütterung haben wir teilgenommen, die war aber sehr unspektakulär:

Man konnte von einem Garten aus zuschauen, wie Rehe in einem Gehege in der Nähe ihr Futter bekamen. Die Dame die die Tiere gefüttert hat war allerdings sehr nett und hat alle Fragen beantwortet, in sofern war es dann doch wieder nett.

 

Sonstiges:

Richtig toll fanden wir die Nähe zum Lift (2 Gehminuten) und die damit verbundene Möglichkeit das Auto stehen zu lassen und einfach mit dem Sessellift hoch auf den Berg zu fahren und dort Zeit auf einem wunderschön angelegten Spielplatz zu verbringen:

 

 

tirol40

 

Mittags haben wir häufig eine Brotzeit auf der Alm gegessen:

 

tirol20

 

 

Außerdem konnte man von der Talstation aus z.B. zur Fendler Alm  wandern.

 

Tipp: Es empfiehlt sich unbedingt die Summercard GOLD zu erwerben, mit der man die Lifte und Gondelbahnen in der Umgebung an 6 von 7 Tagen kostenlos benutzen kann.

Diese kostet 49 € p. Erw. / Kinder bis Jahrgang 2001 und jünger sind frei (Stand: 08/2015).

Die Karte berechtigt zudem zur kostenlosen Nutzung der Gletscherstraße (Kaunertaler Gletscher). Hier kann man u.a. durch eine Gletscherspalte laufen, was für die Kinder (und uns) ein echtes Erlebnis war:

 

Tirol12

 

Weitere Ausflüge, die wir während unseres Aufenthalts in Tirol gemacht haben:

  • Zammer Lochputz (eine „Klamm“ -> enge Schlucht mit einem Wasserfall),
  • Schwimmbad in Prutz (gemütliches Freibad inkl. Wasserrutsche)
  • Ausflug nach Serfaus (Serfaus – Fiss – Ladis) mit unzähligen Angeboten für Kinder
  • Wanderungen in Fendels
  • Naturpark Kaunergrat
  • Badesee in Ried.

Weitere Informationen und Bilder zu unseren Auflügen könnt ihr euch demnächst in einem speziellen Beitrag zum Thema: „Ausflugstipps für Familien in Tirol“ auf dieser Seite anschauen.

 

 

Die Kosten:

Mit unserem Hotel haben wir wirklich ein Mega-Schnäppchen gebucht. Für 7 Tage HP haben wir insgesamt  für 2 Erw und 2 Kinder, 8 und 10 Jahre ca. 650 € gezahlt. Hinzu kam der Zuschlag für die Suite, die Kurtaxe und die Getränke zum Abendessen.

Außerdem insgesamt 98 € für die Summercard gold („Gondelbahn-Flatrate“ für die Region, die Schwimmbäder sowie die Gletscherstraße waren damit ebenfalls kostenlos).

 

 

Sonstige Ausgaben:

Mittags-Snacks: Kuchen, Brotzeit, Eis, Getränke in den Almhütten. Oft haben wir uns aber auch Getränke und kleine Snacks bei Hofer (-> österr. Aldi) gekauft.

Hinzu kommen die Kosten für die Fahrt: Sprit & Maut.



 

6 Dinge, die man vor einem Österreichurlaub wissen sollte! 

 

 1. Wanderschuhe sind sinnvoll!!!

Ich dachte meine Nikes würden reichen, das war nicht so! Ich würde sogar zu Schuhen raten, die über die Knöchel gehen, denn gerade die unbefestigten Wege haben uns besonders gut gefallen und hier ist die Gefahr des Umknickens recht hoch. Außerdem habe ich an 2 Stellen nasse Füße bekommen, weil wir einen kleinen Gebirgsbach überqueren mussten:

 

Tirol13

Auf dem Kaunertaler Gletscher

 

2. Ab einer Höhe von 1000 Metern gibt es keine Zecken, darunter schon.

Eine Impfung ist sinnvoll und wird von der Krankenkasse übernommen. Es sind mehrere Termine nötig, also lieber frühzeitig mit dem Arzt/Kinderarzt über den benötigten Impfschutz sprechen.

 

3.Umgang mit Kühen

Kühe sind nicht ungefährlich! Man sollte sie nach Möglichkeit mit einem Abstand von mind. 20 Metern umgehen und darauf achten die Tiere nicht zu erschrecken, zu streicheln oder ihnen direkt in die Augen sehen! Für absolute Notfälle empfiehlt sich ein Wanderstock, mit dem man der Kuh im Falle eines Angriffes auf die Nase hauen kann.

Weitere Info´s gibt es z.B. auf der Seite des Deutschen Alpenvereins.
 4. Auf dem Gletscher ist die Sonne besonders stark:

Sonnenschutz, Sonnencreme und Sonnenbrillen einpacken!

 

5. Bei Gewitter fahren die Lifte nicht!

Gewitter in den Bergen sind heftig – also auch bei längeren Wanderungen immer auf´s Wetter achten und notfalls Schutzhütten aufsuchen.

 

6. Essen und Trinken

Almdudler heisst die Kräuterlimonade, die einfach zu jedem Österreich Urlaub dazu gehört. Typische Gerichte sind z.B.: Käs Spätzle, Germknödel & Apfelstrudel.

 

Übrigens: Es gibt kein Lakritz in Österreich (wir haben zumindest keins finden können  – nirgends!) Wenn ihr also gerne Lakritz mögt: Packt euch einen Vorrat ein!

 

 
Mein Fazit zum Österreich Sommerurlaub mit Kindern:

Wenn man nur etwas Glück mit dem Wetter hat (davon hatten wir ja jede Menge!) kann ein Österreich Urlaub vom Erholungswert locker mit jedem Strandurlaub mithalten!

Die Ruhe, die Weite, die Natur, die frische Luft, die vielen tollen Spielplätze, die gepflegten Schwimmbäder – es ist einfach toll.

Sollte es im Tal einmal zu heiß sein, setzt man sich einfach in die Gondelbahn und wandert auf 3000 Metern bei angenehm kühlen Temperaturen.

Nur bei anhaltendem Dauerregen könnten einem mit der Zeit die Ideen ausgehen – das ist für mich der einzige Vorteil eines echten Strandurlaubes, wo man im Sommer selbst im Mittelmeerraum eigentlich eine Sonnengarantie hat.

 

Nun interessiert mich wie immer eure Meinung: Habt ihr schon mal einen Familienurlaub in Österreich verbracht? Habt ihr noch weitere Tipps, die ich hier veröffentlichen könnte?

 

Ich freue mich über Kommentare!

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

5 Kommentare auf Erfahrungsbericht: Familien – Sommerurlaub in Österreich!

  1. Manuela Sommer
    18. Juli 2016 at 20:29 (6 Monaten ago)

    Hallo Patricia,

    vielen Dank für den sehr interessanten Bericht und die Tipps. Wir fahren in ein paar Wochen in genau dieses Hotel und die Vorfreude ist jetzt noch ein bisschen größer.

    Viele Grüße

    Antworten
  2. Claudia
    3. Juni 2016 at 10:04 (8 Monaten ago)

    Ja! …ich plane gerade meinen Urlaub für 2016 und Ja! …der Reisebericht ist super hilfreich und ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen. Es wurde sehr lebendig beschrieben und die Bilder haben mir super gefallen! Und es scheint, als wäre es ein sehr erfolgreicher Urlaub gewesen, das ist ja das Wichtigste!

    Österreich ist aber auch ein interessantes und spannendes Land. Es ist diese Kombination aus beeindruckender Natur und stillvoller Tradition. Und für Familien ist Österreich das perfekte Reiseziel. Denn vor allem Kinder, finde ich, genießen die Zeit dort und erleben einzigartige Momente.

    Zwar werden wir dieses Jahr wahrscheinlich nicht nach Österreich fahren, weil wir andere Planungen und Vorstellungen haben, aber nächstes Jahr ist auch noch ein Jahr. Denn dieses Mal soll es mit der ganzen Familie außerhalb von Europa gehen, denn die Kinder sind mittlerweile in einem Alter, wo wir uns das alle zutrauen. Wir schwanken noch zwischen Brasilien und Costa Rica, aber es wird in den mittel- /südamerikanischen Raum gehen. Denn uns wurde empfohlen einer dieser Kombireisen zu unternehmen. Man würde in paar Tagen viel von einem Land sehen, weil es eine Art Rundreise ist. Sehr spannend!

    Vielen Dank für den tollen Reisebericht, liebe Grüße!

    Antworten
    • Verena Rust
      22. September 2016 at 10:59 (4 Monaten ago)

      Hallo,
      ein toller Bericht. Dem kann ich nur zu stimmen. Wir fahren seid 2008 jedes Jahr nach Österreich in die Kitzbühler Alpen mit Kindern zwischen 1-9 und Oma und Opa. So eine richtige Familienbande. In den Kitzbühleralpen ist immer was los. Wir kaufen die Sommercard für die Seilbahn hat jetzt für 10 Tage 2Erw. 1Kind knapp 200€ gekostet, aber es lohnt sich. Man hat jede Menge Lifte im Preis enthalten. Wir verbringen unsere Tage so: Nach einem schönen Frühstück in einer Pension bei Söll fahren wir zu einem der tollen Lifte fahren hoch und dann wird gespielt, getobt, gerätselt und und und auf der Alm essen wir Mittag und dann spielen wir weiter. Anschließend wandern wir den Berg runter je nach Berg entweder komplett oder von/bis zur Mittelstation. Als Ausflugsziel / Berg empfehle ich das Hexenwasser und die Hohe Salve in Söll, Ellmis Zauberwelt (Rätselweg) da gibt es sogar ein Kinderrestaurant und echt leckeres Essen,Timoks Alm in Fieberbrunn mit Sommerrodelbahn und Rätselweg und Niederseilgarten, der Filzalmsee ist toll, Juppis Zauberwald, Das Lauserland,Trassic Park mit Dinosauriern, die Kaiserwelt großer Waldspielplatz,Alpinolino in Westendorf…das ist alles in der Sommercard und man hat jeden Tag einen anderen Berg. Unsere Kinder wollen nicht mehr ans Meer das ist ihnen zu langweilig.Sie wollen jedes Jahr nach Österreich. Wanderschuhe die über den Knöchel gehen sollte man unbedingt mitnehmen. Viele Wege sind aber auch asphaltiert und eignen sich auch für Kinderwagen und Karre. Die Seilbahnen fahren ab Ende Mai

      Antworten
      • patricia92
        22. September 2016 at 11:40 (4 Monaten ago)

        Hallo Sabine, vielen Dank für dein Feedback und die vielen Tipps! 🙂
        Liebe Grüße, Patricia

        Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Die Email Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Kommentar *