Chicken Karaage: Super einfaches und leckeres Rezept für knuspriges Asia Hühnchen, das euch begeistern wird

 

Heute möchte ich Mal eines unserer aktuellen Lieblingsrezepte mit euch teilen, das ihr super schnell und einfach zu Hause nachkochen könnt. Unsere Teenager sind jedes mal begeistert von diesem knusprigen Hühnchen, das locker mit jedem Asia-Imbiss mithalten kann. Probiert habe ich Chicken Karaage übrigens zum ersten Mal, als ich in den Osterferien mit meinem Sohn in Sydney war. Dort gehört dieses japanische Gericht schon länger zu den Klassikern.

 

Zutaten für knuspriges Chicken Karaagee:

 

Um dieses Rezept für Chicken Karaage zuzubereiten, benötigt ihr:

  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 3 EL Sojasoße
  • 120 g Mehl
  • 30 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 EL neutrales Öl (z.B. Sesamöl)
  • 180 ml Milch
  • reichlich Öl bzw. Frittierfett zum Braten

 

Als Beilage eignet sich gekochter Reis bzw. gebratener Reis nach diesem Rezept:

 

Die Zubereitung des Chicken Karaage:

Die Zubereitung ist super einfach: Damit das Huhn gleichmäßig garen kann, schneidet ihr es im ersten Schritt in gleichmäßig dünne Stücke. Anschließend gebt ihr das Fleisch zusammen mit der Sojasoße in eine kleine Schale oder einen Zipper-Beutel und stellt es in den Kühlschrank, damit es ziehen kann. 5 Minuten sind ok, 30 Min. bis 2 Stunden ideal, falls ihr sowieso nicht sofort essen möchtet.

 

 

Im nächsten Schritt vermischt ihr nun die Zutaten für den Teig. Hierfür gebt ihr: 120 g Mehl, 30 g Speisestärke, 1 TL Backpulver, 1 TL Salz, 1 TL Paprikapulver, 1 EL neutrales Öl und 180 ml Milch in eine Schüssel und mischt alles mit einem Schneebesen.

 

 

Der Teig sollte dann ungefähr so aussehen:

 

 

Dann gebt ihr reichlich (!) Öl in eine Pfanne – der Boden muss komplett bedeckt sein, ideal ist die Zubereitung in einer Fritteuse -, taucht das Fleisch in den Teig…

 

 

..und bratet es für ca. 3-4 Minuten von beiden Seiten, bis die Panade goldbraun ist. ACHTUNG: Achtet auf die Temperatur des Fettes und stellt diese etwas runter, sobald ihr das Fleisch in die Pfanne gegeben habt bzw. wieder hoch, wenn sich keine knusprige Panade bildet. Sobald das Fleisch durchgegart ist, könnt ihr es auch schon servieren.

 

 

Wir essen das super knusprige Hühnchen übrigens am liebsten mit Reis, asiatischem Gurkensalat und diesem scharfen, asiatischen Soßen-Klassiker:

 

 

Manchmal machen wir uns aber auch einfach eine schnelle Asia Bowl mit Reis, 1/2 Avocado pro Person und etwas Sojasoße Amazon Affiliate Link:

 

  

 

Nun hoffe ich wie immer, dass euch dieses Rezept gefallen hat, und freue mich auf euer Feedback.

 

Liebe Grüße,

 

 

 

Weitere Rezeptideen findet ihr hier auf meinem Blog:

 

 

 

 

Hier könnt ihr euch das Rezept wie immer kostenlos ausdrucken:

5 von 2 Bewertungen
Drucken

Chicken Karaage: Knuspriges Asia Hühnchen

Zutaten

  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 3 EL Sojasoße
  • 120 g Mehl
  • 30 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 EL neutrales Öl z.B. Sesamöl
  • 180 ml Milch
  • reichlich Öl bzw. Frittierfett zum Braten

Anleitungen

  1. Die Zubereitung des Chicken Karaage:
  2. Damit das Huhn gleichmäßig garen kann, schneidet ihr es im ersten Schritt in gleichmäßig dünne Stücke.

  3. Anschließend gebt ihr das Fleisch zusammen mit der Sojasoße in eine kleine Schale oder einen Zipper-Beutel und stellt es in den Kühlschrank, damit es ziehen kann. 5 Minuten sind ok, 30 Min. bis 2 Stunden ideal, falls ihr sowieso nicht sofort essen möchtet.

  4. Im nächsten Schritt vermischt ihr nun die Zutaten für den Teig. Hierfür gebt ihr: 120 g Mehl, 30 g Speisestärke, 1 TL Backpulver, 1 TL Salz, 1 TL Paprikapulver, 1 EL neutrales Öl und 180 ml Milch in eine Schüssel und mischt alles mit einem Schneebesen.
  5. Dann gebt ihr reichlich (!) Öl in eine Pfanne (der Boden sollte komplett bedeckt sein) , taucht das Fleisch in den Teig und bratet es für ca. 3-4 Minuten von beiden Seiten, bis die Panade goldbraun ist.

  6. ACHTUNG: Achtet auf die Temperatur des Fettes und stellt diese etwas runter, sobald ihr das Fleisch in die Pfanne gegeben habt bzw. wieder hoch, wenn sich keine knusprige Panade bildet.

  7. Sobald das Fleisch durchgegart ist, könnt ihr es auch schon servieren.

Und hier gibt es die passende Vorlage für eure Pinterest Pinnwand:

 

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung