Erfahrungsbericht: Liqbike Activ 9-Gang E-Bike

 

Im letzten Herbst bin ich zum ersten Mal mit einem E-Bike auf einem Stück des Alpe-Adria Radwegs gefahren. Das hat mir zwar sehr viel Spaß gemacht, dennoch habe ich fast 6 Monate gebraucht, um eine Kaufentscheidung zu treffen. Inzwischen habe ich mich für ein Rad entschieden und bin auch bereits die ersten 130 km damit gefahen. Höchste Zeit für einen Zwischenbericht.

 

 

Meine E-Bike Kaufkriterien:

Nachdem ich mich mithilfe einiger Fachzeitschriften in das Thema E-Bike  eingelesen hatte, habe ich für mich folgende Kaufkriterien festgelegt:

 

  • Rad-Art: E-Trekkingrad
  • Material: Alu (=leicht), Gewicht: ca. 20 kg
  • Motor: Bosch Mittelmotor mit einem 400 oder 500 Wh Akku (= zuverlässig + effizient)
  • 5 – 9 Gänge, Shimano Schaltung (gerne Nabenschaltung)
  • hydraulische Scheibenbremsen
  • Preis: ca. 1.500 €

 

Im Grunde war es gar nicht schwer, ein Rad zu finden, das diesen Kriterien entsprach. Nur beim Preis wurde es kompliziert: Das Cube Touring Hybrid ONE 500 gefiel mir, kostet aber aktuell 2.099 € bei lucky-bike.de . Das Kalkhoff Endeavour 1.B Move Trapez erfüllte ebenfalls alle Kriterien, war aber mit 2.359 € bei fahrrad.de noch teurer als das Cube Rad und auch das HAIBIKE SDURO Trekking 1.0 war mir mit 2199 € zu teuer.

Das erste Rad, das in meinen Augen ein sehr gutes Preis-/ Leistungsverhältnis versprach, war das Riverside 500 Damen Performance Line 400Wh von Decathlon, das im Test von Versand-E-Bikes des Magazins My Bike mit der Note 2,2 abgeschnitten hat und aktuell von 1.999 auf 1.799 € reduziert wurde.  Das 2. Rad war das Liqbike Activ 9-Gang, das ich auf der Seite Linkradquadrat entdeckt habe. Es wurde (vermutlich dauerhaft) von 2.599 auf 1.599 € reduziert und gefiel mir auch optisch ziemlich gut. Allerdings hatte ich von der Firma Linkradquadrat bisher  noch nie etwas gehört und auch eine Probefahrt war vorab nicht möglich, da die Räder nicht im normalen Handel verkauft, sondern direkt vertrieben werden.

 

 

Warum ich mich für ein Liqbike entschieden habe?

Nachdem ich relativ lange im Internet recherchiert und nur positive Erfahrungsberichte gefunden habe, habe ich meine Rahmengröße auf der LIQ Bike Website ermittelt und mein 1. E-Bike bestellt. Folgende Argumente haben mich überzeugt:

 

  • Die LIQ Bikes werden von der Firma DERBY Cycles in Deutschland gefertigt, die auch die Räder der Marken Kalkhoff, Rixe, FOCUS und Raleigh bauen.
  • Der Preis ist mit 1.599 € für ein hochwertiges Rad mit einem Bosch Aktiv Line Plus Motor extrem günstig.
  • Die Lieferzeit ist kurz.
  • Eine Zahlung per Paypal möglich.
  • Bei Fragen steht ein Service-Team zur Verfügung.
  • Im Zweifelsfall hätte ich das Rad wieder zurückschicken können, was bis zu einer Fahrtstrecke von 2 km möglich gewesen und mit einer Handlingspauschale von 30 € verbunden gewesen wäre.

 

Das Liqbike Activ 9-Gang im Überblick

 

Rahmen: Aluminium
Gewicht: 22kg
Motor: Bosch Active Line Plus (max. Drehmoment: 50 Nm)

Akku: Bosch 400 Wh Power Pack
Schaltung: Shimano
Schaltung: Kettenschaltung
Gänge: 9

Bremsen: Hydraulische Scheibenbremse Tektro Auriga
Bereifung: Schwalbe Citizen Light
Reichweite: bis zu 120 km

 

 

Mein Erfahrungsbericht: Bestellung, Lieferung und Aufbau:

 

Die Lieferung des Rades erfolgte per Spedition ca. 5 Tage nach meiner Bestellung. Dem Rad lag eine Montage Begleitkarte bei, auf dem 12 Mitarbeiter die jeweils ausgeführten Arbeiten (Rahmen aufsetzen, Lenker montieren, Sattel einsetzen, etc.) mit Angabe ihrer Stempelnummer quittiert hatten. Nachdem ich das Rad ausgepackt hatte, musste ich nur noch den Lenker ausrichten:

 

 

 

ebike-montage

 

…die Pedale anschrauben…

 

ebike-bestellen-shop-empfehlung

 

… das Display festschrauben…

 

ebike_linkradquadrat-erfahrung

 

 

…und den Akku vollständig laden:

 

e-bike_laden_bosch-akku

 

 

 

Die einzelen Schritte wurden in diesen Videos ausführlich erklärt:

 

Lenker ausrichten:

 

 

Sattelhöhe einstellen:

 

 

 

Pedale anschrauben:

 

 

 

 

Zusätzliches Material und Produktempfehlungen:

 

Zusätzlich habe ich diese Smartphone Halterung Amazon Affiliate Link montiert, um mich während der Fahrt mit Hilfe der Komoot App bzw. Google Maps  orientieren zu können:

 

 

smartphone_halterung_e-bike

 

 

***Weitere Produktempfehlungen folgen***

 

 

 

Erste Touren mit dem E-Bike

 

Die erste richtige Radtour führte meine Tochter und mich am Rhein entlang nach Düsseldorf. Die 40 km lange Tour hat uns beiden viel Spaß gemacht. An den Sattel muss ich mich allerdings noch gewöhnen.

 

 

liqbike_aktiv

 

liqbike_erfahrungsbericht

 

 

Mein Fazit:

Ich bin absolut begeistert. Das Rad ist hochwertig verarbeitet und lässt sich sehr gut fahren. Aufgrund des leichten Gewichts von ca. 22 kg ist es problemlos möglich, mit ausgeschaltetem Motor zu fahren, was für mich eine wichtige Option ist, wenn ich mit meiner Familie unterwegs bin. Mit eingeschaltetem Motor macht das Fahren dann doppelt soviel Spaß – besonders wenn man im 9. Gang ganz entspannt mit 25 km/h eine Autobahnbrücke hochfährt. Einziger Kritikpunkt: Ein Kabel war relativ lang, lies sich aber ganz einfach mit Kabelbinder fixieren.

 

Weitere Berichte werden folgen. Schaut doch zwischendurch mal wieder vorbei.

 

 

Liebe Grüße,

 

 

PS: Falls ihr gerade ebenfalls über den Kauf eines E-Bikes nachdenkt, würde ich euch zunächst den Beitrag Alles, was ihr zum Thema E-Bike wissen müsst empfehlen. In diesem Beitrag habe ich mal die wichtigsten Informationen rund um das Thema E-Bike zusammengefasst – von Kaufkriterien bis zur richtigen Versicherung.

 

Hier gibt´s den Pin für eure Pinterest Pinnwand:

 

 

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

3 comments on “Erfahrungsbericht: Mein erstes E-Bike!”

  1. Es ist immer interessant zu sehen, wie Technologie verschiedene Aspekte unseres Lebens beeinflusst. E-Bikes könnten bald zum Mainstream werden. Ich freue mich auf Ihr nächstes Blog-Update!

  2. E-Bikes sind wirklich eine tolle Sache. Nach anfänglichen Bedenken habe ich mich dann ebenfalls zum Kauf eines E-Bikes entschlossen und die Sache nicht bereut. Ein normales Mountainbike kann da nicht mithalten.

Schreibe einen Kommentar zu Sandy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.