easyPark_app

*enthält Werbung

 

Erfahrungsbericht: Ich habe die EasyPark App getestet!

 

Wie ihr vielleicht wisst, berichte ich hier auf meinem Blog immer mal wieder von neuen Produkten oder Dienstleistungen, die mir das Leben angenehmer machen. Heute möchte ich euch deshalb EasyPark vorstellen. Es handelt sich dabei um eine App-Alternative zum normalen Parkschein. Wie das genau funktioniert und welche Vor- und Nachteile das hat, erfahrt ihr weiter unten in diesem Beitrag.

 

parkschein_app_erfahrung1

 

Die Vorgeschichte:

Alles fing damit an, dass ich einen Arzttermin in der Innenstadt hatte und feststellen musste, dass ich wieder einmal kein Kleingeld für den Parkautomaten in der Tasche hatte. Da ich weder Lust hatte nach jemandem zu suchen, der mir meinen 50 € Schein wechseln könnte noch 15 € für ein mögliches Knöllchen ausgeben wollte, entschied ich mich dazu, die auf dem Parkscheinautomaten beworbene EasyPark App zu installieren und zu testen.

 

parkschein_alternative_easypark

 

 

Installation der EasyPark App

Die Installation der App sowie die anschließende Registrierung dauerten nur ca. 3 Minuten.

 

easypark_registrierung

 

Parkzone auswählen

Damit die App die richtigen Gebühren berechnen kann, musste ich nun die Parkzone eingeben. Diese steht auf dem Parkautomaten (siehe Foto oben), wird aber zudem auch per GPS erkannt, wenn man innerhalb der App auf die Kartenansicht klickt. Ich finde das praktisch, denn so kann man sich den Weg zum Parkautomaten sparen! 🙂

 

 

easypark_test

 

Parkdauer bestimmen

Nun konnte ich die ungefähre Parkdauer auswählen, indem ich das pinke Rädchen in der App drehte. „Ungefähr“ deshalb, weil die Parkdauer während des Parkvorganges jederzeit verändert werden kann. Sie kann also sowohl verlängert als auch vorzeitig beendet werden. Ich finde diese Zeitvorwahl eine sinnvolle Absicherung, weil es sonst passieren könnte, dass man vergisst den Parkvorgang zu beenden und dann irgendwann eine  extrem hohe Rechnung erhält.

 

 

parkschein_app_erfahrung

 

Zettel (bzw.. Aufkleber) statt Parkschein

Um die Mitarbeiter des Ordnungsamtes darüber zu informieren, dass ich einen Parkschein per App erworben habe, musste ich nun noch einen Zettel mit der Aufschrift „Parkschein per App“ oder „EasyPark“ hinter die Windschutzscheibe legen und mein Kennzeichen in die App eintragen.

Alternativ gibt es ein Aufkleberset von EasyPark, welches man als Kunde nach der Registrierung kostenlos erhält.  Auf der EasyPark Website kann man sich außerdem hier kostenlos eine Vignette zum Selbstausdrucken downloaden.

 

easypark_app_erfahrung

 

Nachdem ich meinen Arzttermin erledigt hatte, konnte ich den Parkvorgang in der App beenden. Somit wurde mir nur die tatsächliche Parkzeit berechnet (+ die Gebühren, auf die ich nun noch näher eingehen möchte).

 

Was kostet die EasyPark App

Die Installation der App ist kostenlos. In der Version EasyPark Small gibt es weder eine Anmelde– noch eine Grundgebühr. Für die Nutzung wird pro Parkvorgang eine Gebühr von 15 % der Parkgebühr (jedoch mind. 49 Cent) berechnet. Falls ihr die App regelmäßig nutzt (also mehr als 10 x pro Monat) lohnt sich die Flatrate für 4,99 €. Die Zahlung ist sowohl per Kreditkarte als auch per Paypal (mein Favorit!) bzw. Lastschrift möglich.

 

 

In welchen Städten / Ländern kann man die EasyPark App nutzen?

Eine entsprechende Übersicht findet ihr hier.

 

Lohnt sich die EasyPark App?

Ob sich die App lohnt, hängt von der jeweiligen Situation ab.

 

Situation 1:

Möchte man nur kurz in einen Laden springen, ist es definitiv günstiger 50 Cent in den Parkautomaten zu stecken, statt knapp 1 € für den App- Parkschein zu zahlen.

 

Situation 2:

Weiß man vorher nicht genau, wie lange der Parkvorgang dauern wird (weil man z.B. einen Arzttermin hat) würde ich dazu raten, die App zu nutzen. Kauft man nämlich sicherheitshalber am Automaten einen Parkschein für 3 Std. (= 3 €) und ist dann doch nach 1 Std. fertig, hat man 2,50 € zu viel bezahlt. Mit der App könnte man den Parkvorgang jedoch nach 1 Std. abbrechen und würde somit nur knapp 1 € zahlen. Außerdem könnte man den Vorgang bequem vom Wartezimmer aus verlängern, wenn es doch länger dauert.

 

Situation 3:

Besonders praktisch finde ich die App aber für Shoppingtrips oder Restaurantbesuche. Endlich muss man zwischendurch nicht mehr zum Parkautomaten laufen, um die Parkzeit zu verlängern. Für diesen Service zahle ich sehr gerne einen Euro mehr.

 

Sonstige Vorteile der App

  • Parkzone per GPS ermitteln = keine Automaten Suche!
  • Parkzonen speichern, in denen man häufig parkt.
  • Europaweite Nutzung möglich – perfekt für den Urlaub!
  • Kostenlose Rechnung per SMS (praktisch für´s Finanzamt)
  • Freunde werben und gratis parken (5 € für euch und 5 € für eure Freunde)
  • Push-Benachrichtigung wenn man den Parkplatz verlässt, ohne den Parkvorgang vorher zu beenden.
  • Auf Wunsch: SMS Erinnerung 15 Min. vor Ende der Parkzeit. (0,15 € pro SMS) – das ist mir persönlich zu teuer. Ich nutze die Erinnerungsfunktion meines Smartphones.

 

Mein Fazit:

Ich war erst etwas skeptisch, weil die App im Appstore nur mittelmäßig bewertet wurde –  kann die Bewertungen aber nach meinem Test überhaupt nicht nachvollziehen. Idee, Umsetzung und Service der App sind gut und für Parkzeiten > 1 Stunde (oder bei fehlendem Kleingeld) ist die App wirklich eine gute Alternative! Ich werde die App in Zukunft jedenfalls regelmäßig nutzen und kann sie guten Gewissens weiterempfehlen.

Nun interessiert mich wie immer eure Meinung: Habt ihr schon mal von der App gehört oder sie sogar schon ausprobiert?

 

Liebe Grüße,

 

patricia

 

 

*Zur Transparenz: Ich habe EasyPark nach meiner positiven Erfahrung mit der App gefragt, ob sie Interesse an einem Testbericht auf meinem Blog haben. Der Beitrag wurde von mir selbst geschrieben und entspricht meiner persönlichen Meinung. 

 

 

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:
Euch gefällt mein Blog so gut, dass ihr mir gerne eine kleine Freude machen möchtet?

Buy me a PizzaBuy me a Pizza

You may also like

16 comments on “Erfahrungsbericht: EasyPark App vs. Parkscheinautomat!”

  1. Hallo Patricia,

    habe durch Zufall Deinen Blog gerungen.
    Sehr schön und auch was zum schmunzeln. SUPER

    Ich wollte nur butz fragen, ob „EasyPark“ ne Auflistung der Länder, Städte hat, wo sie nutzbar ist. Habe mit Deinem link nix gefunden, als ich mich bei ep angemeldet hab.
    In Dänemark haben wir letztes Jahr auch die Erfahrung gemacht, das Parken ohne Ticket ein Ticket gibt!!!

    Ich werde mal weiter in Deinem Blog schmökern.

    Bis später
    Michael aus GT

    • dadurch muss du jetzt noch weniger nachdenken. Ich habe immer eine kleine Schachtel im Fahrzeug mit KLEINGELD. Wie kann das passieren….oh ich muss abundzu denken…

  2. Richtig, die Gebühren sind heftig. Die App macht insofern nur Sinn, wenn man nicht absehen kann, wie lange man den Parkplatz benötigt..
    Übrigens werden für die Vignette inzwischen 1,99 € in Rechnung gestellt.
    Andere Dienste sind wohl billiger, aber Hannover hat sich – wohl aus politischen Gründen – für die teure Variante entschieden.

    • Hallo Reinhard,

      genau. Ich nutze die App z.B., wenn ich einen Arzttermin habe und nicht absehen kann, wie lange dieser dauert – oder auch, wenn ich mal wieder kein Kleingeld dabei habe.
      Alternativ zur Vignette kannst du einen Zettel mit der Aufschrift „Handy parken“ hinter die Windschutzscheibe legen.

      Viele Grüße,
      Patricia

  3. Guten Morgen,

    Wielange hat es bei euch gedauert bis geld abgezogen wurfe? Ich habe per Lastschrift bezahlt am 1.09 bis heute ist noch nichts abgegangen. Lg

  4. Habe diese App auch schon seit Jahren auf dem Handy. Grund war ein Strafzettel wo ich ein paar Minuten zu spät kam 30 Euro Strafe zahlte.
    Ich war im Krankenhaus zur Kontrolle und das Parkhaus war leider voll, also draußen wo parken und max. Betrag einwerfen, dass ist bei uns max. 1Std. 30 min und kostet 1,5 Euro am Automaten. Diesmal war extrem lange Wartezeit und ich ging (lief) als die Zeit aus wurde schnell zum Parkscheinautomaten und war nocheinmal 1,5 Euro nach, als ich dann nach 1 Std. und 35 min zum Auto kam, war schon ein Erlagschein hinter den Wischerblättern.
    Hätte ich gar nichts reingeworfen, hätte ich auch nicht mehr Strafe bezahlt. Das war der Grund für die APP und da interessieren mich 1 oder 2 Euro mehr einen feuchten Sch..

    • Schöne geschichte ausgedacht, easypark kollege? Für mich spielt 1-2 € rolle, 26 minuten parken und 3,10€ zahlen, das ist feğne abzocke habe diese app sofort gelöscht.

  5. Hallo ich nutze auch seit langem easypark app, doch jedes mal muss ich feststellen das easypark mächtig abzockt, letzte monat habe ich für 26 minuten geparkt, da sehe ich eine summe in höhe von 92 cent aber easy park bucht von meinem konto genau 3,10€ und das jedes mal. Das finde ich einfach nur als betrug oder liege ich da falsch???

    Gruß

  6. Moin. Ich hab heute easy Park das erste mal benutzt und bin ehrlich gesagt aus allen Wolken gefallen als ich die Gebühr sah…€1,09 für 12 min.
    Am Automaten hätte ich €0,30 für 10 min. bezahlt!
    Bei der Registrierung der App hab ich nirgends den Hinweis zu Mehrkosten gesehen.
    In meinen Augen abzocke.

  7. Ich habe mal auf meine Rechnungen geschaut. Hier wurden jeweils nur 10 Cent + MwSt. als Gebühr berechnet. Weiterer Vorteil für Selbständige: Es gibt eine elektronische Rechnung statt der vielen kleinen Parkbelege

  8. Besonders praktisch finde ich Restaurants die Parkplätze vorhalten.
    Für den „Service“ das ich für das Parken zahlen muss sehr gerne einen Euro mehr auszugeben? Das ist doch kein Service! Das ist Abzocke. Ich meide diese Orte wo es eben geht.

    *****
    Besonders praktisch finde ich die App aber für Shoppingtrips oder Restaurantbesuche. Endlich muss man zwischendurch nicht mehr zum Parkautomaten laufen, um die Parkzeit zu verlängern. Für diesen Service zahle ich sehr gerne einen Euro mehr.

    • Lieber Dauerparker, mir gefallen Restaurants mit eigenen Parkplätzen natürlich auch am besten. Wenn ich aber wählen muss zwischen: Durch die ganz Stadt zurück zur Parkuhr latschen, um die Parkzeit zu verlängern oder 1 € mehr bezahlen und so mehr Zeit zu haben, ist mir diese „gesparte Lebenszeit“ das Geld absolut wert 😉
      Liebe Grüße,
      Patricia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.