Aquaventure Water Park Dubai Atlantis The Palm
Aquaventure Water Park am „Atlantis The Palm“

Dubai mit Kindern: Spartipps, Ausflugsziele und empfehlenswerte Hotels

 

Falls ihr mir auf Instagram folgt, wisst ihr ja bereits, das ich die Pfingstferien dieses Jahr mit den Kindern in Dubai verbracht habe. Heute möchte ich euch erzählen, wie es uns gefallen hat, welches Hotel ich euch für Dubai empfehlen kann, welche Unternehmungen wir gemacht haben, wie sich der Ramadan auf unsere Reise ausgewirkt hat und wieviel eine Woche Dubai mit Kindern gekostet hat.

 

Allgemeine Infos

Vorab habe ich noch ein paar allgemeine Informationen für euch. Die Stadt Dubai hat ca. 3 Mio. Einwohner und ist die Hauptstadt des gleichnamigen Emirats, das zusammen mit den Emiraten: Abu Dhabi, Adschman, Fudschaira, Ra’s al-Chaima, Schardscha und Umm al-Qaiwain die Vereinigten Arabischen Emirate bildet. Dubai liegt am persischen Golf und ist aufgrund der kurzen Flugzeit (6 Std.) und der geringen Zeitumstellung (2 Stunden) auch perfekt für einen Kurzurlaub geeignet. Die offizielle Landessprache ist Arabisch – mit Englisch kann man sich aber überall gut verständigen. Die Landeswährung lautet: AED bzw. (Arab Emirates) Dirham. 10 Dirham entsprechen ca. 2,33 € (Stand: Mai 2018).

Jumeirah Beach
Jumeirah Beach

Über Dubai

Dubai ist eine Stadt der Superlativen! Ihr findet hier: Das höchste Gebäude der Welt (aktuell: Burj Khalifa, ab ca. 2020: Dubai Creek Tower), die größte Wasserfontänen Show, das größte Riesenrad, eines der größten Aquarien  – und es ist kein Ende in Sicht. Überall wird gebaut und die Stadt verändert sich täglich. Die Entwicklung der letzten Jahre wurde uns besonders deutlich, als wir vom Spice Souk (Gewürzmarkt)  im  „alten Dubai“ in Richtung Dubai Marina fuhren. Die Fahrt entlang der Sheikh Zayed Road (=Hauptverkehrsachse Dubais) dauerte nur knapp 25 Minuten, führte uns aber in eine andere Welt: Während wir uns in Deira noch wie auf einem ägyptischen Basar fühlten, erinnerte uns die Skyline der die Marina bzw. das JBR (=Jumeirah Beach Residence) Areal eher an einen hypermodernen New Yorker Stadtteil,  als an eine Wüstenstadt am persischen Golf.  

view_dubai_jumeirah_emirates_towers_hotel
Der Blick aus unserem Hotelzimmer 🙂

 

Die perfekte Reisezeit für einen Dubai Urlaub

Für mich liegt die ideale Reisezeit für Dubai zwischen den Monaten November und März. Im Januar ist es mit ca. 24 Grad am kältesten – ansonsten liegen die Temperaturen im europäischen Winter zwischen 26 und 31 Grad – bei durchschnittlich einem Regentag pro Monat. Dubai eignet sich also perfekt, um im Winter etwas Sonne zu tanken. In den Weihnachts- und Osterferien wird es allerdings sehr voll. Familien mit Kindern, die in den Schulferien reisen müssen, würde ich daher trotz der hohen Temperaturen den Oktober = die Herbstferien empfehlen.  In den Sommerferien würde ich andere Ziele vorziehen: Zwischen Juni und September ist es in Dubai nämlich wirklich extrem heiß! Die Temperaturen steigen tagsüber auf 38 bis 50 Grad und selbst nachts kühlt es nicht wirklich ab.

Wüstensafari Duabi Wüste Lehbab
Sanddünen in der Lehbab Wüste

Unsere Dubai Reise in den Pfingstferien

Wir haben uns für einen Reise in den Pfingstferien  entschieden, weil es Ende Mai noch nicht ganz so heiß ist, wie in den Sommerferien, dafür aber wesentlich leerer als in den Osterferien. Das unsere Reise in den Fastenmonat Ramadan fallen würde, war mir zum Zeitpunkt der Buchung ehrlich gesagt nicht klar – rückblickend hat es sich für uns aber eher als Vor- als ein Nachteil entpuppt: Es war nämlich überall RICHTIG LEER! Wir mussten weder im Wadi Waterpark noch am Burj Khalifa anstehen und auch die Wüstentouren waren spontan zum Angebotspreis verfügbar. Dennoch war es anfangs eine ziemliche Umstellung, dass auch Touristen vor dem Sonnenuntergang (-> Iftar = ca. 19 Uhr) nichts in der Öffentlichkeit essen oder trinken durften und viele Restaurants und Cafes geschlossen hatten. In den großen Shopping-Malls und Hotels gab es allerdings speziell abgeschirmte Bereiche, in denen das Essen erlaubt war. Kinder unter 10 sind von der Regelung ausgenommen.




Ausflüge und Sehenswürdigkeiten in Dubai – 12 Dinge, die ihr bei eurem Dubai besuchen machen solltet:

 

1.)  Vom Burj Khalifa über die Stadt schauen! Der Burj Khalifa ist mit seinen 828 Metern seit 2008 das höchste Gebäude der Welt!  Der Zugang erfolgt über die Dubai Mall. Es ist sinnvoll, die Tickets vorab online zu buchen (in der Hauptsaison am besten schon einige Wochen im Voraus). Ich würde ca. 1 Std. vor Sonnenuntergang hochfahren, um die Stadt sowohl bei Tag als auch bei Nacht von oben zu sehen. Hier solltet ihr allerdings die mögliche Wartezeit vor dem Eingang einkalkulieren. Preise: 124./125. Etage: ab ca. 30 € bzw. 50 €  zur Primetime, 148. Etage zur Primetime: ca. 80 €. Falls ihr kurzfristig Tickets benötigt, könnt ihr diese auch schnell und einfach über die Getyourguide App bestellen, die ich euch hier mal verlinke: -> Burj Khalifa Tickets   *Affilate Link.  Vorteil: Ihr könnt die Tickets bis zu 48 Std. vor dem Termin kostenlos stornieren. Nur die „VIP-Tickets ohne Warten“ könnt ihr euch laut diversen Erfahrungsberichten sparen.

 

 

Blick vom Burj Khalifa
Blick vom Burj Khalifa auf den Bereich, wo später die Wassershow stattfand.

 

2.) Durch die Dubai Mall bummeln: Die Dubai Mall gehört mit einer Verkaufsfläche von 350.000 qm zu den größten Einkaufszentren der Welt. In der Mall kann man mit Kindern:

  • das gigantische Becken des Dubai Aquariums anschauen (einen guten Blick hat man z.B. vor H&M in  der 1. Etage)
  • Eislaufen (ICE RINK)
  • Süßigkeiten im Candilicious shoppen (-> 1 kg Süßigkeiten  kosten 131 AED, 200 g. also ca. 6 €)
  • Aktivkohle-Eis essen (Neben der Eisbahn gibt es einen kleinen Stand, der wie eine Telefonzelle aussieht, dort gibt es das Yuki No Hana Eis) Preis: 7 €
  • Im Rainforest Cafe (neben dem Aquarium) essen. Für Kinder ist die Atmosphäre toll. Geld könnt ihr mit -> Groupon Gutscheinen sparen – wie das genau funktioniert, erfahrt ihr weiter unten. Allerdings würde ich ERST nach einem Termin fragen, und anschließend den Groupon bestellen. Machmal ist das Restaurant nämlich 4 Wochen im Voraus ausgebucht (-> also für Goroupon Kunden).
  • Beim nächsten Mal möchte ich unbedingt das Joes Crab Shack, Level 1, hinter dem Dubai Aquarium ausprobieren. Hier kann man mit Blick auf das Aquarium „Crab Buckets“, Burger und Nachos essen.
  • VR Experience (neben dem Rainforest Cafe): Für ca. 7 € könnt ihr hier ca. 20 Minuten lang 3 Tiere eurer Wahl mit einer VR Brille beobachten. Meinen Kindern hat es gut gefallen. Das Ticket kauft ihr an der Kasse des Aquariums. 
  • Kidzania Bei Kidzania handelt es sich um eine Miniaturstadt, in der Kinder von 4 -11 Jahren durch Rollenspiele verschiedene Berufe ausprobieren können – vom Piloten bis zur Reinigungskraft. Für ihre Arbeit werden sie mit einer speziellen Währung bezahlt. Die Idee klingt interessant, der Eintrittspreis ist aber ziemlich teuer:: 45 € für Kinder, 17 € für Erwachsene. Während des Ramadans gab es ein Online-Angebot: 23 €  für Kinder. Das hätte ich ausprobiert, wenn wir mehr Zeit gehabt hätten.

 

Dubai Aquarium in der Dubai Mall
Dubai Aquarium in der Dubai Mall

 

3. ) Die Wasserspiele der Dubai Fountain anschauen! Die Wasser- Licht- und Klangshow startet täglich gegen 18 Uhr. Alle 30 Minuten wechselt die Musik sowie das Spiel der Fontänen. Zwischen den Wassershows gibt es eine kurze Lasershow. Wir hatten uns einen Tisch im Serafina Restaurant im Souk al Akbar reserviert. Dort gab es leckerer Burger für ca. 23 € und Pizza ab 18 €. Die Portionen waren nicht sehr groß, aber die Atmosphäre auf der Terrasse war toll. Ebenfalls gut soll der Blick von Joe´s Cafe sein, wo ihr frühzeitig reservieren solltet. Eine günstige Alternative wäre ein Tisch im Five Guys, hier sind die Burger nicht nur günstiger, ihr habt auch „Free refill“  inklusive. Demnächst eröffnen außerdem Pizza Hut und Vapiano Filialen mit Blick auf die Wasserspiele.

 

Water Fountain Show vor dem Burj Khalifa
Water Fountain Show vor dem Burj Khalifa

 

4.) Mit einem Abra  (= Holzboot) über den Dubai Creek fahren. Die Überfahrt von der Bur Dubai Abra Station (32 3 A Street) rüber zur Deira Old Souq Station kostet nur 1 AED = 20 Cent pro Person. Alternativ kann man sich für 120 AED (ca. 30 €) ein ganzes Boot für eine Stunden mieten und den Creek hinauf fahren.  Wir haben das gemacht und uns auf dem Rückweg  am Spice Souk absetzen lassen.

 

Abra Boote am Dubai Creek
Abra Boote am Dubai Creek

 

5.) Safran kaufen auf dem Spice Souk  Die Atmosphäre auf dem Gewürzmarkt ist nicht jedermanns Sache – die Verkäufer können nämlich ziemlich hartnäckig sein. Hier hilft es, höflich und konsequent zu bleiben und sich NIEMALS zum Kauf verpflichtet zu fühlen. Wer geschickt handelt, kann hier günstig Safran kaufen. Uns hat das Handeln jedenfalls Spaß gemacht und auch die Kinder haben beim Shoppen ihrer Souvenirs viel gelernt. Tipp: Kleingeld = 1, 5 und 10 Dirham Scheine mitnehmen!

 

Spice Souk
Gewürzmarkt – Spice Souk

 

6.) Wüstensafari inkl. Dune Bashing & Kamel reiten! Die Wüstensafari bzw. das Dune Bashing gehört für mich zu den absoluten Highlights unserer Reise. Besonders fasziniert war ich von den riesigen Sanddünen der Lehbab Wüste, die so viel schöner waren, als die Wüsten, die ich bisher in Ägypten gesehen habe. Ich habe den Ausflug spontan bei dem kleinen Anbieter arabianadventures.com (-> neue Website: arabiandubaisafari.com) gebucht, da er uns ein besonders günstiges Angebot für ein privates Auto gemacht hat. Das war mir wiederum wichtig, weil meine Tochter nicht gerne Achterbahn fährt und das Dune Bashing (=im Jeep über die Dünen rasen)  in einer Gruppe wohl recht extrem sein soll  – also nichts für schwache Nerven oder Menschen mit Nacken- bzw.  Rückschmerzen. Unsere „light“ Version war für die Kids perfekt! Das anschließende Warten an der Quadstrecke war für uns überflüssig, das Kamelreiten lustig (Dauer ca. 5 Minuten, genug Zeit für ein Foto), das Essen im Camp und die Show waren o.k. Insgesamt  passte das Preis-/Leitungsverhältnis aufgrund des günstigen Preises. Die Kommunikation (Abholzeit etc. lief über Whatsapp).  PS: Der Veranstalter ist nicht mit dem bekannten Anbieter Arabian-Adventures.com zu verwechseln, der z.B. am Flughafen für Ausflüge wirbt.

 

wüstensafari_kamelreiten dubai
Wüstentour Dubai

 

7.) Schwimmen am „The Beach“ Der Strand am JBR ist einfach perfekt: Flach abfallend, mit türkis blauem Wasser! Überall gibt es kleine Strandcafes und moderne Umkleide- und Duschräume.  Tipp: Nach dem Strand über den „The Walk“ zur Marina bummeln und dort eine Rundfahrt machen -> Marina Cruise. Zwischendurch ein Stück Kuchen in der Cheesecake Factory essen! 🙂

 

8.) Marina Cruise Die Skyline der Dubai Marina ist wirklich beeindruckend und hat mich positiv überrascht. Ich kann euch einen abendlichen Bummel entlang der Marina empfehlen. Wenn ihr die Marina vom Wasser aus erkunden möchtet, könnt ihr eine kleine Bootstour buchen. Diese kostet über -> Captain Jack Tours nur ca. 16 € für Erw. und 8 € für Kinder und dauert 1 Stunde (inkl. Softdrinks!). Wir haben sie direkt am Schalter an der Dubai Marina -> Marina Walk, Bristol Charter Kiosk in der Nähe der Starbucks Filiale gekauft.

 

Dubai Marina Skyline Tipp
Dubai Marina Skyline

 

9.) The Palm mit der Monorail Bahn auf The Palm fahren Die künstlich angelegte Insel „The Palm“ zählt zu den Top Sehenswürdigkeiten in Duabi. Um sie zu besichtigen, bietet sich eine Fahrt mit der Monorail-Bahn an. Für 20 AED = ca. 6 € kann man von der Monorail Station am Fuß der Palme bis zum Hotel Atlantis The Palm an der Spitze der Palme fahren. Bei der Ankunft hat man einen tollen Blick auf den Aquaventure Waterpark. Tipp: Der Zugang zur Bahn erfolgt über ein Parkhaus (das Monorail Parking Building). Falls ihr mit der Bahn zurück fahrt, und in ein staatliches Taxi umsteigen möchtet, müsst ihr zunächst das Parkhaus verlassen (Ebene 3). Im Parkhaus gibt es nämlich nur die teuren „privaten“ Taxen. Wir haben uns deshalb gegen ein Hin- und Rückfahrt Ticket für ca. 9 € entschieden und sind vom Hotels Atlantis aus mit dem Taxi weiter gefahren.

 

Monorail the palm
Monorail Fahrt über „The Palm“

 

10) Einen Tag im Wasserpark verbingen Wadi Waterpark, Aquaventure oder Legoland Waterpark – die Auswahl in Dubai ist groß (die Preise allerdings auch!). Wir haben uns für den etwas älteren Wild Wadi Waterpark entschieden, weil dieser im Übernachtungspreis unseres Hotels enthalten war (siehe unten). Uns hat es dort gut gefallen und wir haben uns stundenlang in den Reifen des  Lazy Rivers durch den Park treiben lassen. Ich muss allerdings dazu sagen, dass es durch den Ramadan und den Besuch unter der Woche auch extrem leer war.  Beim nächsten Mal möchte ich unbedingt den Aquaventure Wasserpark ausprobieren. Dieser ist bei einer Übernachtung im Hotel Atlantis, The Palm inklusive und soll laut meiner Instagram-Follower wesentlich besser sein.

 

Wild Wadi Waterpark Dubai
Wild Wadi Waterpark

 

11.) Einen Cocktail im Burj Al Arab trinken! Auf -> meiner Bucketlist stand lange der Punkt: Im Unterwasser-Restaurant des Burj Al Arab essen. Diesen Punkt hatte ich spontan auf meine Liste geschrieben, nachdem ich eine Reportage über das zeitweise luxuriöste Hotel der Welt gesehen hatte. Inzwischen war mir ein Essen dort gar nicht mehr so wichtig – aber anschauen wollte ich es mir unbedingt.

 

 

Burj Al Arab Dubai
Burj Al Arab

 

Das Problem: Ohne Reservierung kommt man nicht am Pförtner vorbei. Wie kommt man also günstig in´s Burj Al Arab?  Die Lösung: Reserviert euch einen Tisch im Scape Restaurant auf der Terrasse des Burj al Arab Hotels. Hier gibt es von 16 -18 Uhr eine Happy Hour, das heißt: Snacks und Cocktails kosten je 70 AED bzw. 16 €. Wir haben unsere Cocktails inkl. Meerblick jedenfalls sehr genossen und waren außerdem absolut beeindruckt von der Hotellobby! #bucketlistcheck

 

Lobby des Burj Al Arab
Lobby des Burj Al Arab

 

Tipp: Falls ihr etwas mehr Geld ausgeben möchtet, wäre der „High Tea im Sahn Eddar“ von 19 – 20 Uhr eine Idee. Dieser kostet knapp 100 € und beinhaltet Cocktails, Sandwiches, traditionelles Teegebäck und Backwaren. Weitere Infos (auch über die Skybar) findet ihr hier

 

Cocktail_burj al arab

 

12.) Einen Tagesausflug nach Abu Dhabi machen! Abu Dhabi liegt nur ca. 1,5 Std. von Dubai entfernt – ein Besuch lässt sich also gut kombinieren. Wir haben kurze Fotostopps an der Ferrari World , dem Abu-Dhabi Louvre und dem Luxushotel Emirates Palace eingelegt -wirklich gelohnt hat sich aber der Besuch der Scheich-Zayid-Moschee. Diese wurde 2007 eröffnet und gilt als achtgrößte Moschee der Welt. Das Sakralbauwerk ist wirklich beeindruckend!  Der Eintritt ist kostenlos, Frauen bekommen am Eingang eine Abaya, also ein Gewand, dass die Haare und den Körper bedeckt. Wir haben für unseren Ausflug übrigens einen privaten Fahrer gebucht  – so waren wir flexibel. Einen guten Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten (Veranstalter, Bus, Taxi) habe ich hier entdeckt.

 

Moschee Abu Dhabi
Scheich Zayid Moschee in Abu Dhabi

 

Die Dubai Parks

In die Dubai Parks haben wir es leider nicht mehr geschafft. Hier warten 3 Themen-Parks, 1 Wasserpark, 1 Hotel (Lapita) und über über 100 Fahrten & Atrraktionen auf die Besucher.

  1. Motiongate Dubai (Hollywood inspirierter Freizeitpark)
  2. Bollywood Parks Dubai
  3. Legoland Dubai
  4. Legoland Waterpark Dubai (20 Wasserrutschen und Attraktionen)

2019 kommt der Park Six Flags Dubai hinzu! Ich werde die Parks bei meinem nächsten Besuch testen und meine Erfahrungen hier ergänzen.

 

 

Empfehlenswerte Hotels in Dubai

 

Unser Hotel (bzw. unsere Hotels)

Da wir uns nicht zwischen einem Stadt – und einem Strandhotel entschieden konnten, habe ich einfach beides gebucht. Die ersten 3 Nächte haben wir im Jumeirah Emirates Towers verbracht, anschließend sind wir für 4 Nächte in´s Sofitel Jumeirah Beach gewechselt. Beide Hotels haben uns auf ihre Art sehr gut gefallen. Müsste ich mich für ein Hotel entscheiden, würde die Wahl jedoch auf das Jumeirah Emirates Towers fallen.

 

Jumeirah Emirates Towers

Das Hotel liegt zentral quasi zwischen dem Flughafen und der Dubai Mall (inkl. Burj Khalifa Zugang). Die Fahrtzeit mit dem Taxi beträgt knapp 10 Minuten. Die Zimmer sind groß, sehr luxeriös und erinnern eher an Suiten – das absolute Highlight war aber die riesige Fensterfront, durch die man vom Bett aus dem 38. Stock über die ganze Stadt schauen konnte!  (-> Zimmer 3810).

Emirates Towers hotel erfahrung
Emirates Towers Hotel – 83. Stock

 

Auch der Service war erstklassig und das Frühstück ein Traum: Pochierte Eier, frischer Melonensaft, Litchies, Pancakes, Pizza, etc. Der Pool war recht klein, aber ausreichend und es gab sogar eine kleine Kinder Pool Ecke. Ein absoluter Pluspunkt des Hotels (und ausschlaggebend für meine Buchung): Der tägliche Eintritt in den Wild Wadi Waterpark sowie der Besuch des Jumeirah Beaches (durch das Schwesterhotel Jumeirah Beach Hotel neben dem Burj Al Arab) inkl. Shuttle-Service kostenlos. Wenn man bedenkt, dass der Eintritt zum Wasserpark ca. 60 € p.P. kostet (= 180 € für 3 Personen) ist der Angebotspreis von 150 € pro Nacht für unser Zimmer inkl. Frühstück für 3 Personen ein echtes Schnäppchen gewesen.

Der Shuttle zur Dubai Mall und zum Souk Madinat (ein schöner, klimatisierter Basar in der Nähe des Burj al Arab) ist grundsätzlich im Preis enthalten. Kostenlose Tickets für den Strand erhaltet ihr beim Concierge – für den Zutritt zum Wadi Waterpark reicht es, wenn ihr am Eingang eure Zimmernummer + Namen nennt. Es gibt am Wasserpark eine separate Schlange (Fast-Lane) für Gäste der Jumeirah Hotels. Außerdem bekommt ihr im Park 25 % Rabatt auf Speisen etc. Preis: Wir haben 113 € pro Nacht (2 Erw., 1 Kind) inkl. Frühstück gezahlt. Das Angebot habe ich hier gefunden -> booking.com *Affilate Link

Vorteile im Überblick: Zentrale Lage, kurzer Flughafentransfer, tolle Zimmer (inkl. Blick über die Stadt), super Frühstück, Wadi Waterpark und Strand bzw. Shuttle zur Mall inklusive (Alternativ: Taxi für ca. 4 €), wenige Minuten von der Metro entfernt, gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Nachteil: Keine direkte Strandlage.

 

Das Sofitel Jumeirah Beach

Das Sofitel Jumeirah Beach ist ein klassisches Strandhotel und liegt im Süden Dubais in unmittelbarer Nähe zum Jumeirah Beach, der auch „The Beach“ genannt wird. Wir hatten von unserem Zimmer aus direkten Meerblick und konnten außerdem auf „The Wheel“ sehen, dass bald das größte Riesenrad der Welt sein wird. Ganz rechts konnten wir gerade noch das Hotel Atlantis erkennen, das am Ende der künstlich angelegten Insel „The Palm“ liegt. Witzig fanden wir die großen Fensterläden im Bad, die man öffnen konnte, und so von der Badewanne auf´s Meer schauen konnte. Wasserflaschen und Kaffee bzw. Tee auf dem Zimmer waren auch hier inklusive. Der Infiny-Pool des Hotels bot einen tollen Blick auf den Strand (Achtung: Es gibt keinen Kinderpool) und auch die Nähe zur Dubai Marina war praktisch – so konnten wir abends gemütlich über „The Walk“(-> 1,7 km lange Promenade, die direkt am Hotel bzw. dem JBR* entlang läuft) zu unserer  Marina Rundfahrt laufen und dort die eindrucksvolle Skyline bewundern.

Erfahrung Sofitel Jumeirah Beach
Infiny Pool im Sofitel Jumeirah Beach

 

 

Auf der Promenade gibt es viele Restaurants (von der Cheesecake Factory über Pizza Hut, Five Guys, KFC, ist wirklich alles dabei) und einige Shops. Preis: Wir haben 119 € pro Nacht (2 Erw. , 1 Kind) inkl. Frühstück gezahlt. Das Angebot habe ich hier gefunden -> booking.com *Affilate Link


 

Vorteile im Überblick: Wenige Meter vom Strand „The Beach“ entfernt, Zimmer mit Meerblick verfügbar, Promenade „The Walk“ liegt direkt vor dem Hotel, Infiny Pool, Nähe zur Dubai Marina. Nachteil: Ca. 30 Min. Transferzeit zum Flughafen und 20 Min. zur Dubai Mall, kein separater Kinderpool, Liegen am Strand sind nicht inkl., keine Metro-Station in unmittelbarer Nähe.

*JBR steht übrigens für Jumeirah Beach Residenz und bezeichnet 36 Wohntürme, die zusammen den größten Wohnkomplex der Welt bilden.

 

The Walk am JBR
The Walk am JBR

 

Welche Hotels sonst noch in der engeren Auswahl waren / Hoteltipps von Lesern:

  • Atlantis The Palm, Luxushotel auf der künstlich angelegten Palme, Eintritt in den Aqaventure Waterpark und in´s Lost Chambers Aquarium sind bei einer Übernachtung inklusive. Ein Schwimmen mit Delfinen ist möglich (Dolphin Bay -> kostet extra). Besonderes Highlight (aber leider absolut unbezahlbar): Die Unterwasser-Suite für knapp 5.000 € pro Nacht! Zimmerpreis ab : ab 245 € pro Nacht für 2 Erw./1 Kind (Normalpreis: 435 €).
  • Anantara Hotel auf „The Palm“: Kinderpool mit eigenem Lifeguard, Kinderbuffet, Themenrestaurants mit sehr gutem Essen, tagsüber gibt es ein Cocktailboot. Zimmerpreis ab 180 € für 2 erw./1 Kind (Normalpreis: 280 €) Premier Zimmer mit direktem Pool Zugang ab 250 € , Villen über dem Wasser inkl. Glasboden ab 580 € (Normalpreis: 1180 €).
  • JW Marriott Marquis Zentrale Lage zwischen der Dubai Mall und der Mall of the Emirates (U-Bahn-Station Business Bay) Zimmer ab 179 € inkl. Frühstück (2 Erw., 1 Kind)

 

Profi- Spartipp: Besonders beliebte Hotels sind häufig ausgebucht. Manchmal gibt es aber auch „Last Minute“ Schnäppchen. Um auf Nummer sicher zu gehen, mache ich es so:  Ich sichere mir so früh wie möglich ein Zimmer im Hotel meiner Wahl. Dieses buche ich z.B. über booking.com *Affilate Link in einem Tarif, der sich noch bis zum Tag der Anreise kostenlos stornieren lässt. Wenige Tage vor der Reise schaue ich dann nochmal rein und entscheide, ob ich bei meinem Hotel bleibe oder kurzfristig wechsle. In Dubai habe ich so z.B. ein 5* Hotel für 35 € pro Nacht für 3 Personen (!) entdeckt – bin dann aber aufgrund der Bewertungen doch bei meiner ersten Wahl geblieben.



Booking.com


 

Günstig Essen & Trinken in Dubai:

In Dubai gibt es sehr viele gute (und teure) Restaurants – aber auch viele Möglichkeiten, um günstig mit der Familie essen zu gehen. Ich würde aufgrund des Preis-/Leistungsverhältnissens dazu raten, ein Hotel inkl. Frühstück zu buchen. Mittags kann man sich dann z.b Snacks im Supermarkt holen (Bananen kosten ca. 40 Cent, Brot-Snacks 1 €)  und abends z.B. bei Planet Hollywood, Jamie´s Italian, Cheesecake Factory (Salted Caramel Cheesecake!!), GBK, Nandos, Wagamama, etc. essen gehen. Wer hier auf Angebote achtet, kann viel Geld sparen:

KFC: Chicken Burger, Pommes + Coke: 10 AED = 2,30 €
Pizza Hut: Pizza oder Lasagne, Brot und Drink: 25 AED = ca. 6 €

Tipp: Eine weitere Möglichkeit, um viel Geld zu sparen, ist die Entertainer App (Oranger Smiley)  mit vielen 2 für 1 Gutscheinen.

 

aktivkohle Eis charcoal ice dubai mall
Aktivkohle Eis von Yuki No Hana!

Lohnen sich die die Big Bus „Hop-On Hop-Off City Pässe?

Das kann man so nicht beurteilen. Um einen bequemen und schnellen Überblick über die gesamte Stadt zu erhalten, ist es sicher eine gute Möglichkeit. Wir haben die einzelnen Bereiche der Stadt aber lieber individuell mit dem Taxi erkundet, was am Ende sogar günstiger war. Zum Big Bus: Es gibt 3 Routen – die rote City Tour (Dubai Mall, Dubai Museum, God Souk, Spice Souk,etc.), die grüne Beach Tour (Dubai Mall, Jumeirah Public Beach, Burj Al Arab, Souk Madinat, Mall of Emirates etc.) und die blaue Marina Tour (Mall of Emirates, Marina Wlak, The Beach, Atlantis The Palm etc.). Tickets kosten 273 AED (ca. 64 €) für Erwachsene und 174 AED (ca. 40 €) für Kinder. Mit der Big Bus App lassen sich die Busse live tracken!

 

 


Meine  Spartipps für Dubai

  • Nutzt die kostenlosen Angebote, die Dubai für Familien bietet: Schaut euch die Waterfountain Show an, bummelt durch die Mall und beobachtet von dort aus die Fische im Dubai Aquarium, sonnt euch am kostenlosen Abschnitt des Jumeirah Beach (z.B. am „The Walk“), bummelt über den Spice Souk oder den Souk Madinat und fahrt mit dem Abra-Boot (20 Cent = fast kostenlos).
  • Nutzt unbedingt die staatlichen Taxen (beige mit buntem Dach). Ich konnte es ja erst nicht glauben, aber sowohl die privaten Taxen als auch alternative Anbieter wie Uber und Careem sind deutlich teurer. Vorteil von Careem für Familien: Hier könnt ihr per App ein Taxi mit einem Kindersitz bestellen („Careem Kids“). Über meinen Empfehlungs-Link -> hier bekommt ihr 5 € Startguthaben.
  • Schaut auf Groupon nach aktuellen Angeboten in Duabi (-> groupon.ae).
  • Schaut auf -> Getyourguide  *Affilate Link. nach Tickets, die ihr langfristig reservieren, aber notfalls kurzfristig stornieren könnt.
  • Nutzt die Metro für weite Strecken! Die Metro ist selbstfahrend, es gibt separate Wagons nur für Frauen und Kinder.
  • Rechnet nach, ob sich ein Hotel mit kostenlosem Waterpark Eintritt lohnt*

*Bei einer Übernachtung in folgenden Hotels ist der Wild Wadi Waterpark täglich inklusive: Jumeirah Beach Hotel, Madinat Jumeirah, Burj Al Arab Jumeirah,  Jumeirah Creekside Hotel and Jumeirah Emirates Towers. Bei einer Übernachtung in folgenden Hotels ist der Wild Wadi Waterpark 1 x  inklusive: Jumeirah Living World Trade Center Residences, Jumeirah Zabeel Saray and Jumeirah Zabeel Saray Royal Residences

 

Sonstige Dubai Tipps:

  • Kauft euch am Flughafen eine Simcard (Etisalat Schalter in der Nähe der Mietwagen, 1 GB für ca. 20 €). Es gibt zwar in den Malls und an vielen Stränden gratis WLAN, ich fand es dennoch sehr komfortabel, auch zwischendurch google Maps und Tripadvisor verwenden zu können. Außerdem konnte ich so 2 x den Taxifahrern auf die Sprünge helfen. PS: Whatsapp und eure Social Media Apps könnt ihr übrigens trotz der neuen Karten mit eurer gewohnten Nummer nutzen, wenn ihr das nach dem Kartenwechsel per Klick bestätigt.
  • Schließt eine Auslands-Krankenversicherung ab – sicher ist sicher!
  • Packt einen Adapter-Stecker für die Steckdose ein (notfalls könnt ihr das Handy über den USB Stecker auf der Rückseite des TVs laden – das nervt aber, weil dieser dafür an sein muss.
  • Ein Mietwagen kann sich aufgrund der Kindersitze für Familien mit kleinen Kindern lohnen – mit älteren Kindern ist die Kombination aus Metro und Taxi ideal.




Macht es Sinn während des Ramadans nach  Dubai zu reisen?

Nun möchte ich noch kurz auf das Thema: Dubai während des Ramadans eingehen. Muslime dürfen während des Ramadan vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang nicht Essen oder Trinken. Auch Touristen ist dies in der Öffentlichkeit nicht gestattet (Kinder unter 10 sind von dieser Regel ausgenommen). Das führt dazu, das viele Restaurants erst um 19 Uhr (Sonnenuntergang = Iftar) öffnen und man nicht wie gewohnt an jeder Ecke und zu jeder Zeit etwas zu Essen oder zu Trinken bekommt. Nach einer Woche muss ich sagen: Mit etwas Improvisationstalent ist das kein Problem. Wir sind z.B. mit dem Taxi durch den McDrive Schalter gefahren oder haben uns 5 Guys Burger „to go“ geholt, und haben im Hotel gegessen. Getrunken haben wir unterwegs notfalls auf der Toilette (ich habe ja sowieso immer eine Wasserflasche im Rucksack).  Im Wadi Waterpark gab es auch tagsüber Essen. In der Dubai Mall waren sowohl im Food Court am Burj Khalifa als auch im Food Court in der 2. Etage einige Restaurants geöffnet. In der Battuta Mall gab es im Food Court an der Metro Station (1. Etage) einige Take away Schalter. Das Essen konnte dann in einem abgeschirmten Bereich gegessen werden. Die sehr ruhige Atmosphäre und die nicht vorhandenen Warteschlagen haben die Nachteile jedenfalls mehr als ausgeglichen.

 

Mein Fazit

Dubai ist absolut empfehlenswert – und in der Nebensaison auch gar nicht so teuer, wie ihr vielleicht denkt. Wir haben zu dritt (1 Erw., 2 Kinder) ca. 450 € pro Flug gezahlt (Emirates), eine Übernachtung im 5* Hotel hat p.P. ca. 40 €  € inkl. Frühstück (120 € p. Zimmer – es gab auch wesentlich günstigere Angebote!) gekostet. Insgesamt habe ich inkl. der Ausflüge für eine Woche knapp 3200 € ausgegeben – dafür haben wir aber auch wirklich ALLE Punkte von unserer Liste gestrichen und hatten eine extrem tolle Zeit. Mein Fazit: Es gibt wahnsinnig viele Möglichkeiten, die Menschen sind freundlich und man fühlt sich auch als alleinreisende Frau mit Kindern absolut sicher. Uns hat es jedenfalls extrem gut gefallen und wir werden definitiv wieder kommen.

So, das war mein dann doch sehr ausführlicher Dubai Bericht. Ich hoffe er hat euch gefallen. Falls ihr noch Fragen, Feedback, Tipps oder eigene Dubai Beiträge habt, schreibt mir gerne einen Kommentar.

 

Liebe Grüße,

 

 

PS. Weitere Dubai Tipps findet ihr z.B. bei meinen Blogger-Kolleginnen  einfachstephie , planethibbel und  geckofootsteps

 


 

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.