Kochbox Erfahrungsbericht: Hello Fresh, Marley Spoon & Dinnerly im Vergleich

Erfahrungsbericht: Vor- und Nachteile von Hello Fresh, Marley Spoon und Dinnerly

 

Vor 7 Jahren habe ich zum ersten Mal eine Kochbox von Hello Fresh *Affiliate Linkbestellt. Damals kam ich zu dem Fazit, dass das Konzept zwar ziemlich praktisch ist, sich für uns aber aufgrund des recht großen Kochaufwands sowie des hohen Preises nicht lohnt.

Vor 2 Wochen hat mir eine Freundin dann einen Gutschein für eine Box des Kochbox-Konkurrenten Marley Spoon *Affiliate Link geschenkt, was mich auf die Idee brachte, meinen Test zu wiederholen und die aktuellen Angebote beider Anbieter miteinander zu vergleichen. Wie immer handelt es sich bei diesem Beitrag um meine persönliche, subjektive und ehrliche Meinung.

 





In diesem Beitrag geht es um folgende Punkte:

  • Das Kochbox Prinzip kurz erklärt
  • Welche Kochbox Anbieter gibt es?
  • Wie unterscheiden sich die Kochbox Anbieter Hello Fresh, Marley Spoon und Dinnerly?
  • Wie ist der konkrete Ablauf von der Bestellung bis zur Lieferung?
  • Wie aufwändig ist das Zubereiten von Kochbox-Rezepten?
  • Schmecken die Gerichte von Marley Spoon, Hello Fresh und Dinnerly wirklich so gut?

 

Am Ende des Beitrags gibt es dann die Antworten auf eure Fragen zum Thema Hello Fresh bzw. Marley Spoon sowie unser persönliches Fazit zum Kochbox-Test.

 

 

Hello_fresh_rezept_erfahrung_lohnt_es_sich
Hello Fresh: Hähnchenfilets in knuspriger Kräuterpanade mit Fettuccine und Kürbiskernpesto

 

 

Kurz erklärt: Das Kochbox Prinzip

Das Kochbox Prinzip sieht so aus, dass ihr 1 x pro Woche ein Paket mit frischen Zutaten in perfekt abgestimmter Menge inkl. einer einfachen Schritt-für-Schritt Anleitung für die Rezepte geliefert bekommt, aus denen ihr dann die zuvor festgelegte Anzahl an frischen, leckeren Gerichten kochen könnt.

 

hello_fresh_erfahrungsbericht_ehrlich
Praktisch: Hello Fresh Zutaten werden in nummerierten Tüten verpackt.

 

 

Welche Kochbox Anbieter gibt es?

Aktuell sind laut meiner kurzen Umfrage unter meinen Followern auf Instagram folgende Anbieter besonders beliebt:

  1. Hello Fresh *Affiliate Link
  2. Marley Spoon *Affiliate Link
  3. Dinnerly (gehört zu Marley Spoon)

 

Außerdem haben einige Leserinnen die Kochbox-Alternativen von Supermärkten wie Rewe oder Picnic empfohlen:

 

Auf der Website bzw. in der App werden Rezepte vorgeschlagen, deren Zutaten per Klick in den Warenkorb wandern und anschließend komfortabel nach Hause geliefert werden.

Auch die Foodly App wurde mehrfach als gute und günstige Kochbox-Alternative erwähnt. Leider konnte ich Foodly nicht testen, weil sich die App auf meinem iPhone nicht öffnen lässt, was wiederum ein bekanntes Problem zu sein scheint.

 

kochen_rezeptideen_hello_fresh_marley-spoon

 

Wie unterscheiden sich die Kochbox Anbieter Hello Fresh, Marley Spoon und Dinnerly?

Nachdem ich die 3 Anbieter getestet habe, muss ich sagen, dass es aus meiner Sicht keine großen Unterschiede zwischen Hello Fresh und Marley Spoon gibt. Bei beiden Anbietern gibt es:

  • ein Abo-Modell, das sich aber jederzeit pausieren bzw. online kündigen lässt
  • eine gute Auswahl an Rezepten
  • qualitativ hochwertige Zutaten
  • Schritt-für-Schritt Anleitungen auf Rezeptkarten
  • eine individuelle Wahl des Liefertermins inkl. konkretem Zeitfenster (Bei Marley Spoon z.B. 8-12 Uhr/13-16 Uhr/18-22 Uhr) und Mails über die die konkrete Ankunftszeit des Pakets. Bei Hello Fresh wurde die voraussichtliche Lieferzeit am Vortag mit 09:10 Uh angekündigt und mit einer Abweichung von wenigen Minuten eingehalten.

 

 

Bei Dinnerly wurde an einigen Punkten gespart:

  • Rezeptkarten werden nicht mitgeliefert. Diese müssen ausgedruck bzw. per App geladen werden.
  • Die Auswahl der Rezepte ist kleiner und  „unspektakulärer“.
  • Die Verpackung ist einfacher
  • Der Liefertermin ist sehr ungenau. Ich bekam zunächst eine Mail, in der die Lieferung zwischen:8-19 Uhr angekündigt wurde. Anschließend bekam ich eine weitere Mail mit einem Zeitfenster von 8-17 Uhr. Die tatsächliche Lieferung erfolgte um 16.30 Uhr ohne weitere Info.

 

Dinnerly_nachteile
Quelle: Screenshot Dinnerly

 

Preislich liegt Marley Spoon leicht über Hello Fresh. Dinnerly ist am günstigsten, wie dieser direkte Vergleich für 4 Mahlzeiten (4 Personen) = 16 Portionen pro Woche zeigt:

 

Marley Spoon:

Box: 84,80 €
Versand: 1. Box kostenlos, sonst: 5,99 €

Rabatt: 45,09 € -> Kosten für unsere 1. Box: ab 44,24 €

Kosten pro Mahlzeit:  2,76 €  (Testbox), Normalpreis: 5,68 €

[line]

Hello Fresh:

Box: 78 €
Versand: 5,99 €
= 83,99 €

Rabatt: 43,50 € -> Kosten für die 1. Box: ab 40,49 €

Kosten pro Mahlzeit:  2,53 € (Testbox), Normalpreis: 5,25 €

[line]

Dinnerly:

Box: 63,20 €
Versand: 5,99 €
= 69,19 €

Rabatt: 35,27 € -> Kosten für die 1.Box ab:  33,92 €

Kosten pro Mahlzeit: 2,12 € (Testbox), Normalpreis: 3,95 €

 

 

 

Wie ist der konkrete Ablauf von der Bestellung bis zur Lieferung?

Die Bestellung einer Kochbox ist unkompliziert: Nachdem ihr euch für einen Anbieter entschieden habt, meldet ihr euch an, löst euren Gutscheincode ein und wählt die Rezepte aus, die ihr in der nächsten Woche kochen möchtet.

So sieht die Rezeptauswahl bei Hello Fresh aus:

 

Hello Fresh
Quelle: Screenshot Hello Fresh

 

So bei Marley Spoon:

Marley_Spoon
Quelle: Screenshot Marley Spoon

 

Und so bei Dinnerly:

kochbox_dinnerly_test
Quelle: Screenshot Dinnerly

 

 

Die Zutaten sowie die entsprechenden Rezepte werden euch anschließend gut gekühlt zum Wunschtermin nach Hause geliefert. Auf Wunsch kann auch ein sicherer Abstellort als Hinweis ergänzt werden. Wer tagsüber arbeiten muss, kann sich die Box natürlich auch ins Büro liefern lassen.

 

kuehlung_marley_spoon
Kühlakkus + mit Schafswolle gefüllte Isoliertasche

 

 

Wie sieht der Inhalt der Box aus?

 

Die  Zutaten machten einen frischen und hochwertigen Eindruck, die Kühlakkus waren bei beiden Lieferungen noch gefroren und das Fleisch entsprechend gut gekühlt. Einziger Unterschied: Bei Marley Spoon musste ich die Zutaten zunächst  den Rezepten zuordnen…

 

kochbox_marley_spoon
Der Inhalt unserer Marley Spoon Kochbox

… während sie sich bei Hello Fresh in nummerierten Papiertüten  befanden:

 

Hello Fresh Zutaten Foto
Der Inhalt unserer Hello Fresh Kochbox

 

So sah der Inhalt unserer Dinnerly Box aus:

Dinnerly_kochbox_inhalt_foto

 

 

Wichtig zu wissen: Es gibt auf den Rezepten auch immer wenige Standard-Zutaten, die man zu Hause haben sollte – wie z.B. Mehl Olivenöl.

 

 

Wie aufwändig ist das Zubereiten von Kochbox-Rezepten?

Der Koch-Aufwand war tatsächlich größer als gedacht, was in erster Linie am frischen Gemüse lag, das natürlich geschält und geschnitten werden muss.

 

Kochbox_test

 

Knapp eine Stunde dauerte es im Schnitt, bis das Essen auf dem Tisch stand.

Tipp: Falls ihr im Homeoffice arbeitet, könnt ihr natürlich Kaffeepausen dafür nutzen, um z.B. etappenweise Möhren oder Kartoffeln zu schälen. Dann spart ihr mittags Zeit.

 

marley_spoon_praxistest

 

Schmecken die Gerichte von Marley Spoon, Hello Fresh und Dinnerly?

Bis auf den Reis, der irgendwie relativ „matschig“ wurde, obwohl wir ihn exakt nach Anleitung gekocht haben (und die Pastinaken) haben uns sowohl  die Gerichte von Marley Spoon als auch von Hello Fresh richtig gut geschmeckt. Die Zutaten waren frisch, die Gewürze lecker und eine Abwechslung zu den „üblichen Verdächtigen“, die wir im Alltag verwenden.  Dinnerly war grundsätzlich auch ok, uns waren die Gerichte aber zu „alltäglich“.

 

Eigentlich ganz einfach, aber SUPER lecker: In Panko Mehl paniertes Huhn, im Ofen gebackene Süßkartoffeln & Möhren und dazu Salat mit Walnuss und Apfelspalten von Marley Spoon. Einziger Nachteil: Die Portion hätte größer sein dürfen.

 

Ebenfalls lecker: Hackfleischpfanne malaysische Art mit Erdnusssauce auf Jasminreis

Marley Spoon ergebnis foto

Street-Food-Style Mittagessen: Pita mit Huhn und roter Beete von Dinnerly

Pita Brot mit Hühnchen Füllung

 

FAQ: Antworten auf eure Fragen zum Thema Hello Fresh bzw. Marley Spoon

 

Kann man vor der Bestellung der Box sehen, welche Rezepte es gibt? Ja, das ist z.B. hier auf der Marley Spoon bzw. hier auf der Hello Fresh und hier auf der Dinnerly Seite möglich.


Sind Hello Fresh bzw. Marley Spoon und Dinnerly Abo-Fallen? Nein, das würde ich nicht sagen. Es handelt sich um ein Abo-Modell, die Lieferung lässt sich aber relativ einfach online beenden. Um das nicht zu vergessen, würde ich dazu raten, gleich nach der Bestellung der Box die zwei folgenden Boxen zu überspringen und gleich nach der Lieferung der Box das Abo zu beenden um dieses dann für weitere Lieferungen auf Wunsch wieder zu aktivieren.


 

Wie kann man das Hello Fresh Abo kündigen? Am Computer unter „Einstellungen“ -> „Information zur Kochbox“ unten:  „Status“ -> Deine Lieferungen kündigen.


 

Wie kann man ein Marley Spoon Abo kündigen?  Ins Kundenkonto einloggen, dann: “Einstellungen” -> “Pausiere oder melde deine Kochbox ab


Wie kann  man ein Dinnerly Abo kündigen? Einlogen und dann auf: „Einstellungen“ und dann  unten auf: Kündige dein Kochbox-Abo klicken.


Ist Hello Fresh wirklich so gut?

Das hängt davon ab, was du selbst als gut definierst. Die Rezepte sind lecker und die Qualität ist aus meiner Sicht gut. Der Preis ist aber natürlich höher, als wenn ihr die Zutaten beim Discounter kauft und selbst einen Menüplan erstellt.

-> Eine Vorlage für einen „ewigen Speiseplan“ mit einfachen Familienrezepten findet ihr übrigens hier.

 

 

Wie viel kosten Hello Fresh, Marley Spoon und Dinnerly pro Monat? Das hängt von der Anzahl der Gerichte und Personen ab. 4 Gerichte für je 4 Personen kosten pro Monat ca. 350 €.

 


 

Wer ist günstiger: Hello Fresh, Marley Spoon oder Dinnerly? Hello Fresh ist etwas günstiger als Marley Spoon, wobei es mit Dinnerly eine günstige Kochbox-Untermarke von Marley Spoon gibt.

 


 

Woher kommen die Zutaten bzw. das Fleisch von Hello Fresh, Marley Spoon und Dinnerly?

Es werden viele regionale und saisonale Zutaten verwendet, teilweise in Bio-Qualität. Fleisch kommt aus „artgerechter“ Haltung – wie auch immer das definiert ist.

 


 

Wo bekomme ich einen Gutschein für die Kochboxen von Hello Fresh und Marley Spoon?

Für eure erste Bestellung erhaltet ihr über diese Links bis zu 50% Rabatt:

 

Wenn ihr euer Kochbox-Abo gleich nach dem Erhalt der ersten Box wieder kündigt, werden euch nach einiger Zeit Gutscheine per Mail geschickt.

Marley Spoon:

  • Gekündigt: 13.03., Mail mit 60 % Rabatt inkl. kostenloser Lieferung nach 2 Wochen
    Akzeptiert und wieder gekündigt.

 


Hello Fresh:

  • Gekündigt: 18.03., Mail mit 3 x 40 % Rabatt nach 2,5 Wochen

 


Dinnerly:

  • Gekündigt: 28.03., Mail mit 15 € Rabatt inkl. kostenloser Lieferung nach 3 Wochen,
  • Nach 4 Wochen: 30 % Rabatt + gratis Versand
  • 3 Tage später per SMS: 48 Stunden Flash Sale mit 60% Rabatt

 


 

Für wen lohnt sich eine Kochbox? Aus meiner Sicht lohnt sich eine Kochbox besonders für Paare, die im Homeoffice arbeiten, sich mit dem Kochen abwechseln und die einzelnen Arbeitsschritte auf den Vormittag verteilen können. Außerdem lohnen sich Boxen für Menschen, die sich gerne frischer und abwechslungsreicher ernähren möchten, aber keine Zeit oder Lust haben, sich um Rezepte und die passenden Zutaten zu kümmern.

Auch für Familien kann die Box eine Option sein, um zwischendurch Abwechslung in den Koch-Alltag zu bringen oder um Personen jeden Alters, die bisher nicht gerne kochen,  mit in die Zubereitung des Mittag- bzw. Abendessen einzubinden.

 


 

Kann man die Rezepte nicht auch einfach mit Zutaten aus dem Supermarkt nachkochen?

Grundsätzlich ist das möglich, denn die Rezepte stehen auf den Seiten der Anbieter zur Verfügung. Allerdings sind einige Mengenangaben auf den Rezeptkarten nicht präzise angegeben (z:B. „2 x Hähnchen“ oder 1 x Curry Gewürz). Außerdem werden für zum Teil Gewürzmischungen verwendet, deren genaue Zusammensetzung nicht bekannt ist. Dies ist aber aus meiner Sicht kein Problem. Es schmeckt erfahrungsgemäß, auch wenn man hier kreativ wird.

Trotz der gestiegenen Lebensmittelpreise ist der Einkauf beim Discounter natürlich deutlich günstiger. So hätte ich für die Zutaten für die Marley Spoon Kochbox ca. 50 -55 € gezahlt, wobei es dort weder lila Karotten noch Pastinaken,  Flank Steaks oder Tamarindenpaste gab. Man braucht also etwas Improvisationstalent. Hält man sich exakt an die Zutaten und kauft auf dem Markt ein, wird es schwer,  den Kochbox Preis zu unterbieten.

 

 

Marley_spoon_rezept
Marley Spoon Rezept: Rindersteak mit Tahinidip, gebackenem Gemüse und Haselnüssen

Unser Fazit:

Geschmacklich war das Essen richtig gut. Der Kochaufwand war mir  – wie schon auf Instagram angedeutet – allerdings unter der Woche etwas zu groß und der normale Preis (ohne Rabatte) zu hoch. Eine Dauerlösung werden die Boxen in Zukunft wohl nicht.

Fürs Wochenende finde ich die Idee einer Kochbox ca. 1 x pro Monat allerdings ziemlich genial – und im Vergleich zu einem Restaurantbesuch mit 4 Personen dann auch vom Preis-/ Leistungsverhältnis fair.

Positiv hat sich das Kochen mit den Kochboxen auf meine Kreativität beim Kochen ausgewirkt. Viele Ideen aus den Rezepten habe ich inzwischen in meinen normalen Kochalltag integriert.

 

Die Vor- und Nachteile des Prinzips im Überblick:

 

Vorteile:

  • Die Frage: „Was koche ich heute“ fällt weg
  • Kein Einkaufsstress = Zeitersparnis
  • Richtig leckeres und abwechslungsreiches Mittag- oder Abendessen
  • Frische, unverarbeitete Zutaten und hoher Gemüseanteil = Gesünder als Fertigprodukte
  • Neue Rezeptideen und Inspirationen
  • Gute Qualität der Lebensmittel
  • Frische Gerichte ohne Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker
  • Abgestimmte Megen = Keine Lebensmittelverschwendung
  • Ausgefallene Gewüze sind in exakt passender Menge in der Box enthalten und müssen nicht in einer Großpackung gekauft werden
  • Einfache Schritt-für-Schritt Anleitungen sind im Paket enthalten und für Kochanfänger bzw. Teenager geeignet.

 

Nachteile:

  • Die Zutaten in der Box sind teurer als ein Einkauf beim Discounter
  • Das frische Kochen ist relativ aufwändig.
  • Mit Teenagern reichen die Mengen u.U. nicht immer
  • Mehr Müll durch einzeln verpackte Produkte

 

Konkrete Kritikpunkte:

  • Die Portionsgröße war für uns 2 x zu klein, sodass wir noch Kartoffeln hinzufügen mussten – ansonsten sind wir 4 aber immer satt geworden.
  • Der Jasminreis aus den Kochboxen war nie so locker, wie usner Basmati-Reis vom Discounter, den wir normalerweise in der Mikrowelle perfekt zubereiten.
  • Beim Fleisch hatten wir einmal Stücke, die ich mir so im Supermarkt aufgrund des hohen Fettanteils nicht ausgesucht hätte. Das kann aber auch an der Fleischart gelgen haben. Geschmacklich war es sehr gut.
  • Die kleinen Würztüten, bei denen der (winzige und schlecht leserliche) Aufdruck nicht immer 100%ig zum im Rezept genannten Namen passte, haben mich bei Marley Spoon irritiert
  • Für meinen Geschmack war das Essen insgesamt zu „kohlenhydratlastig“, was daran liegt, dass wir im Alltag oft „Low Carb“ essen.
  • Die einzeln verpackten Zutaten, das Paket selbst sowie die Kühlakkus bedeuten mehr Verpackungsmüll.

 

 

Marley_spoon_gewuerz
Marley Spoon Gewürztüte

 

 

Insgesamt hat uns die Rezeptauswahl bei Marley Spoon etwas besser gefallen, dafür fand ich die nach Rezepten sortieren Zutaten bei Hello Fresh praktischer. Beide Anbieter sind aus meiner Sicht empfehlenswert. An Dinnerly stört mich das sehr große Lieferfenster. Das Ausdrucken der Rezeptkarten wäre kein Problem, wenn die Auswahl der Gerichte vielfältiger wäre. Da kann mich dann am Ende auch der günstige Preis nicht locken, sodass Dinnerly bei uns klar auf dem 3. Platz landet.

 

Nun interessiert mich wie immer euer Meinung: Habt ihr schon mal eine Kochbox getestet? Und falls ja: Was hat euch gefallen? Und was nicht? Ich bin gespannt auf eure Antworten.

Liebe Grüße,

 

patricia

 

 

Seid ihr neugierig geworden und möchtet die Boxen von Hello Fres, Dinnerly und Marley Spoon ausprobieren? Dann könnt ihr das hier Marley Spoon *Affiliate Link bzw. hier Hello Fresh *Affiliate Link tun.

 

kochbox_vergleich_ehrlich

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:
Über Patricia 550 Artikel
Ich heiße Patricia, bin 45 Jahre alt und lebe mit meinem Mann und unseren 16 und 19 Jahre alten Kindern am Rande des Ruhrgebiets. Dieser Blog ist mein„digitales Notizbuch“. Schön, dass du hier bist!

9 Kommentare

  1. Hm, eben hatte ich mit Ineresse deinen Beitrag „So reichen 100 € Haushaltsgeld für eine Woche!“ gelesen und jetzt stolpere ich über diesen Beitrag.
    Dann reichen aber deinen (jetzt) 150€/Woche nicht oder?

    • Hallo Sibylle,

      doch – die reichen. Die Kochbox bestellen wir nicht dauerhaft, sondern nur, wenn wir einen 50-60% Rabattcoupon haben. Das heißt: Wir haben dann 16 warme Mahlzeiten (4 Tage a 4 Personen) für unter 40 €, essen an den anderen 3 Tagen z.B. Nudeln oder Pizza und brauchen sonst nur Eiweißbrot, Aufschnitt, Eier, Joghurt, etwas Obst + Gemüse sowie Dinge vom Drogeriemarkt.Das kommt hin.

      Viele Grüße,
      Patricia

  2. Super interessanter und ausführlicher Beitrag. Bisher habe ich keine Box probiert. Aber nach deinem Beitrag würde ich davon gerne, aber nur mit Gutschein. Die Idee mit einmal im Monat eine Box finde ich toll.

  3. Ich teste gerade in der zweiten Woche die Box von Marley Spoon und bin begeistert! Ja, aufwändiger als Nudeln mit Sauce sind die Rezepte, aber geschmacklich und qualitativ super! Werde auch nochmal hellofresh testen und dann immer wieder mal Boxen kommen lassen! Lg annika

  4. Die Idee hinter der Box finde ich schon ganz interessant… da probiert man einfach mal etwas Neues und muss sich keine Gedanken drüber machen, was man denn die nächsten Tage kocht. Allerdings sind sie mir insgesamt doch etwas teuer… viellt. probiere ich sie mal aus, wenn wir mal zu zweit wohnen! 🙂

    Vlg und schon mal schöne Ostern
    Bloody

    • Hallo Bloody,
      ja das stimmt – wirklich günstig sind sie nicht – andererseites spart man ja auch Zeit weil man nicht einkaufen muss und die Qualität des Fleisches war auch richtig gut… so relativiert sich der Preis wieder. Wenn du Lust hast, kannst du mir ja dann mal von deinen Erfahrungen berichten.

      LG und ebenfalls schöne Ostern,
      Patricia

      P.S.: Mit den Rabatt-Codes auf meiner Seite sparst du noch mal ein paar Euro. 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*