Jugendreisen Kompass
Fotocredit: Jugendreisen Kompass

 

*Werbung

 

Jugendreisen Kompass, das Vergleichsportal für Sport-, Party- und Sprachreisen für Jugendliche!

 

Unsere Tochter ist 13 Jahre alt und fährt (noch) gerne mit uns in den Urlaub. Wir genießen diese Familienzeit ehrlich gesagt sehr, dennoch gibt es hin- und wieder gewisse „Interessenkonflikte“ (Museum vs. chillen, etc.). Bisher haben wir es immer geschafft, uns zu arrangieren. Sollte das irgendwann nicht mehr klappen, sind Jugendreisen eine gute Alternative. Und genau darum geht es heute. Ich habe mich nämlich mal mit dem Thema Reisen für Kinder- und Jugendliche befasst und möchte euch heute ein Portal (“ Jugendreisen Kompass “ )  vorstellen, das euch die Suche nach einer passenden Reise für eure Kinder (bzw. Jugendlichen) erleichtern kann.

 

 

jugendreisen_kompass_reisen_vergleichen

Die Idee hinter der Seite Jugendreisen Kompass:

Die Suche nach einer Jugendreise, die den eigenen Ansprüchen entspricht, kann ziemlich aufwendig sein: Es gibt diverse Anbieter für Feriencamps, Sommercamps, Zeltlager, Sprachreisen, Sportreisen bzw. Party-Jugendreisen, die ganz unterschiedliche Schwerpunkte haben bzw. unterschiedliche Ziele anbieten. Das fiel auch den beiden Gründer, Marcus Schwindt und Patrick Bauer auf, die im Jahr 2013 nach einer Lösung für dieses Problem suchten und in Eigenregie das Startup Jugendreisen Kompass ins Leben riefen. Mit ihrem Portal ist es ihnen gelungen, die Leistungen der unterschiedlichen Reise-Anbieter vergleichbar zu machen. Mit dem sogenannten Reisefinder können Eltern ganz einfach eine Altersgruppe, ein Ziel und einen Schwerpunkt auswählen und erhalten in wenigen Sekunden einen Überblick über passende Kinder- und Jugendreisen.

 

So funktioniert die Buchung einer Jugendreise über Jugendreisen Kompass:

Um euch zu zeigen, wie das Prinzip funktioniert, habe ich mal eine Testbuchung durchgeführt. Ich habe also nach einer Reise gesucht, die für unsere 13-jährige Tochter in Frage käme. Die Suchkriterien:

 

Altergruppe: 13 Jahre
Schwerpunkt: Alle (z.B. Sprachreise, Sportreise, etc.)
Reisezeit: 14.-18.07. (die ersten beiden Wochen der Sommerferien in NRW)
Preis: Beliebig
Abfahrtsort: NRW
Verpflegung: Vollpension

 

Unser 1. Ergebnis: 26 Reisen stehen zur Auswahl. Da eine Partyreise mit 13 – 21-jährigen Teilnehmern in ein Hotel in Spanien für meine Tochter (bzw. für mich!) aktuell noch überhaupt nicht infrage kommt, habe ich die Filter auf der Linken Bildschirmseite etwas genauer definiert und als Schwerpunkt Kinderreisen ausgewählt.

 

jugendreise_sommercamp_zeltlager_buchen

 

Nun wurden mir nur noch 12 Treffer angezeigt: Von einer Sprachreise nach London über ein Outdoor Adventure Camp in Österreich bis zum Fit-Camp im Sauerland war aber alles dabei. Unser spontaner Favorit:

 

Das Girls Sommercamp in Bitburg für 9-14-jährige
(Übernachtung im Hotel, Verpflegung: Vollpension, Preis: 426 € für 7 Tage)

 

 

sommercamp_deutschland_jugendreise

 

Über einen Klick auf den Menüpunkt „Leistungen“ konnten wir uns einen schnellen Überblick über die Inklusivleistungen sowie das Programm verschaffen:

 

anbieter_vergleich_jugendreisen

 

Im nächsten Schritt hätten wir das Angebot dann auch gleich zum Bestpreis (garantiert günstigsten Preis) buchen können:

 

buchung_jugendreise_guenstig

 

 

Wie teuer ist eine einwöchige Jugendreise in den Sommerferien?

Die Kosten für meine Testbuchung lagen zwischen 367 € (Fit-Camp in Willingen, eigene Anreise) und 980 € (Sprachreise in Nizza, inklusive Flug) pro Woche.

 

 

Welche Reisekategorien gibt es auf dem Jugendreisen Kompass Portal?

 

  • Sprachreisen (z.B. Jugendreisen England oder Frankreich)
  • Sportreisen (z.B. Fußballcamps für Jugendliche)
  • Surfcamps (z.B. Jugendreisen an der Ostsee)
  • Städtereisen (z.B. Jugendreisen nach London oder Paris)
  • Fernreisen (z.B. nach New York)
  • Partyreisen (z.B. Jugendreisen ab 16)

 

Für welches Alter sind die Jugendreisen gedacht?

Es gibt betreute Reisen für Kinder ab 6 Jahren. Nach oben gibt es quasi keine Altersgrenze – es werden z.B. auch Reisen für ab 18-jährige (18-to-Thirtysomethings) angeboten, die selbst mich noch interessieren würden. Zum Beispiel: „Galapagos Camping Adventure“oder  „Bangkok to Ho-Chi-Minh-Stadt“, 10 Tage für 659 € – allerdings ohne Flüge und inkl. Übernachtung in Mehrbettzimmern.

Welche Veranstalter werden auf der Seite Jugendreisen Kompass gelistet?

 

  • Go Jugendreisen
  • FIT Jugendreisen
  • FUN Jugendreisen
  • maxtours
  • MANGO Tours
  • KIJU Reisen
  • Freebird
  • DRK Kreisverband Müggelspree

 

 

Welche Punkte sollte ich beim Buchen einer Jugendreise beachten?

 

Mir persönlich sind folgende Punkte besonders wichtig:

  • Wie ist die Altersstruktur? Ich finde es macht einen ziemlich großen Unterschied, ob die anderen Kinder 8-13 oder 13 – 21 (!) Jahre alt sind!
  • Wie ist der Betreuer-Schlüssel (z.B. 1:11, 1:20)
  • Wie sind die Betreuer qualifiziert?* 
  • Welche Verpflegung gibt es vor Ort?
  • Wie ist die Anreise geregelt? (Eigenanreise / Bus / Flug / Bahn)
  • Passt das Programm vor Ort zum Kind?

 

*Ich habe mir mal die Stellenausschreibungen von Go Jugendreisen angeschaut, dort werden folgende Punkte vorausgesetzt:

  • Erste-Hilfe-Schein (mind. 9 Unterrichtseinheiten
  • Rettungsschwimmerschein Bronze
  • Erweitertes Führungszeugnis
  • Erfolgreiche Teilnahme am Grundlagenseminar der Basisqualifikation für Kinder- und Jugendreisen

 

Vorteile von Jugendreisen-Kompass im Überblick

  • schneller Überblick (über 500 Reisen weltweit)
  • größte Auswahl an Kinder- und Jugendreisen im Internet
  • einfaches Filtern nach Schwerpunkten
  • Buchung zum Bestpreis
  • keine Servicegebühr
  • kostenlose telefonische Beratung

 

Mein Fazit:

Ich finde die Idee eines Vergleichsportals für Jugendreisen sinnvoll, denn so werden Informationen verschiedener Anbieter gebündelt und vergleichbar gemacht. Das spart wiederum viel Zeit und bietet einen guten Überblick. Auch das große Angebot und die Garantie, dass man immer zum besten Preis bucht, finde ich gut. Der einzige Nachteil: Es gibt immer auch Anbieter, die nicht in den Vergleichsportalen berücksichtigt werden. Falls also kein passendes Angebot dabei sein sollte, kann es durchaus Sinn ergeben, sich doch nochmal auf eigene Faust auf die Suche zu begeben.

So, das war mein Beitrag zum Thema Jugendreisen. Nun interessiert mich wie immer eure Meinung: Haben eure Kinder schon mal alleine Urlaub gemacht? Nutzt ihr Jugendreisen, um getrennt von euren Kindern Urlaub zu machen, oder als Ergänzung zum Familienurlaub (um schulfreie Zeiten zu überbrücken)? Habt ihr noch Fragen an die Gründer von Jugendreisen-Kompass? Welche Anbieter könnt ihr empfehlen? Ich freue ich mich über Kommentare.

 

-> Hier geht es direkt zum Vergleichsportal! 

 

Liebe Grüße,

 

 

*Zur Transparenz: Dieser Beitrag ist im Rahmen einer Kooperation mit Jugendreisen-Kompass entstanden, wurde aber von mir selbst verfasst und entspricht meiner persönlichen Meinung.

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.