kaernten_winter_tipps

 

*Pressereise / Werbung

Tipps für das winterliche Kärnten, Klagenfurt & den Wörthersee

Falls ihr mir auf  Instagram folgt, wisst ihr ja bereits, dass ich im Dezember an einer Pressereise nach Kärnten teilgenommen und die Region rund um den Wörthersee bzw. Millstätter See kennengelernt habe. Heute möchte ich euch von meinen Eindrücken berichten. Neben allgemeinen Informationen zu Sehenswürdigkeiten habe ich wie immer auch Hotel und Restaurant-Tipps für euch.

 

Allgemeine Infos zu Kärnten und dem Wörthersee

Der Wörthersee liegt in Kärnten, dem südlichsten Bundesland Österreichs nur knapp 1,5 Std. von Ljubljana (Slowenien) sowie gut 30 Minuten von der italienischen Grenze entfernt. Aufgrund seiner geschützten Lage, zählt der Wörthersee zu den wärmsten Alpenseen, was ihn durch sein Riviera Feeling im Sommer gerade für Familien zu einem beliebten Urlaubsziel macht. Von Juni – September liegt die Wassertemperatur durchgehend bei 20 – 25 Grad – im Sommer in Ufernähe sogar oft bei über 27 Grad! Der Nachteil im Winter: Eine geschlossene Eisdecke bildet sich nur extrem selten. Eislaufen konnte man auf dem Wörthersee daher zuletzt im Februar 2006.

 

woerthersee_ausblick_erfahrungsbericht

Die Anreise

Mit dem Auto benötigt man für die knapp 1000 km zwischen dem Ruhrgebiet und Klagenfurt ca. 10 und 12 Stunden. Das wäre mir dann doch etwas zu stressig geworden und so entschied ich mich für die knapp 1,5 Stunden dauernde Reise mit dem Flugzeug. Günstige Direktflüge gibt es z.B ab Hamburg oder Köln für 120 € pro Person mit Eurowings. Die günstigen Flüge werden allerdings nicht jeden Tag angeboten, was ihr bei eurer Reiseplanung beachten solltet. Vom Flughafen braucht ihr dann nur knapp 15 Min. bis in die Innenstadt von Klagenfurt oder Pörtschach bzw. 20 Minuten bis nach Velden. Eine An- und Abreise mit dem Zug dauert ca. 10 – 12 Stunden und kostet im Angebot ab ca. 80 €.

Spartipp: Falls ihr mit dem Flugzeug anreist und vor Ort einen Mietwagen nutzen möchtet, solltet ihr diesen möglichst frühzeitig online reservieren. So zahlt ihr nur ca. 200 € pro Woche.

 

Übernachten am Wörthersee:

Die Hotels in Kärnten sind tendenziell eher nicht so modern ausgestattet, wie ihr es vielleicht aus anderen Ecken Österreichs gewohnt seid. Es gibt aber natürlich auch hier richtig schöne Hotels mit sehr gutem Service. Mir hat z.B. das Hotel Resort Werzer´s in Pörtschach richtig gut gefallen, in dem wir die 3. Nacht unserer Pressereise verbracht haben. Die Zimmer mit Seeblick, der eigene Badestrand, die Wellness-Landschaft, der freundliche Service und das sehr gute Frühstücksbuffet waren einfach perfekt.  Für Kinder gibt es zudem ein Kinderland zum Spielen sowie ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. Das erklärt auch die 98 % Weiterempfehlung auf Holidaycheck. Preis in der Nebensaison: ab 79 € p.P im Doppelzimmer. In der Hauptsaison wird es natürlich deutlich teurer!

Spartipp: In der Nebensaison gibt es -> besonders günstige Kinderfestpreise & Familienwochen

 

werzers_hotel_tipp_woerthersee
Links der Pool des Hotel Werzer´s – rechts der See!


Weitere Übernachtungstipps in der Region: 

Wenn ihr nach einem zentral gelegenen Stadthotel in Klagenfurt sucht: Hotel Sandwirt, Pernhartgasse 9, 9020 Klagenfurt. Das Hotel liegt nur 200 m vom Marktplatz entfernt und bietet mit für 92 € p.N.  im  Doppelzimmer inkl. Sauna und WLAN. ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Familienzimmer kosten ab 157 € für 2 Erw. und 2 Kinder (11 und 14 Jahre). Das Frühstück kostet allerdings extra (17 € p.P.)

Wenn ihr nach einer wirklich exklusiven Unterkunft direkt am See sucht: Falkensteiner Schlosshotel Velden. Das 5 Sterne Hotel, dass ihr vielleicht noch aus der Serie Ein Schloss am Wörthersee kennt, könnt ihr mit etwas Glück (also wenn ihr lange im Voraus bucht) in der Nebensaison schon für 200 € p.N. für 2 Personen im DZ inkl. Frühstück buchen. Dieses Angebot habe ich hier gefunden: -> Booking.com *Affiliate Link



Booking.com

Günstigere private Ferienwohnungen findet ihr mit etwas Glück auch auf der Website von Airbnb.  -> Hier geht es zu meinem Airbnb Erfahrungsbericht (inkl. 25 € Gutschein!)

Ein besonders interessantes Hotel gibt es außerdem in Maria Wörth: Im Viva Mayr Maria Wörth waren schon Stars wie Liz Hurley oder Mischa Barton (O.C. California) zu Gast, die hier unter ärztlicher Aufsicht die bekannten Mayr-Fastenkuren durchgeführt haben. Falls ihr euch also auch mal wie ein Star fühlen möchtet: Eine Woche kostet inkl. Verpflegung, div. Untersuchungen und Nutzung der Wellnessbereiche ab 2500 €.

Kärnten im Schnelldurchgang

Unser 4 tägiger Aufenthalt reichte natürlich nicht, um ganz Kärnten kennenzulernen. Aufgrund des recht straffen Programms haben meine Blogger- bzw. Journalisten-Kollegen und ich aber doch einen recht guten Einblick in die Angebote der Region bekommen.

 

Klagenfurt

Den Anfang unserer Reise machte eine Portion original gekrendelter -> Kärntner Kasnudeln in der Markthalle am Benediktinermarkt (-> das Preis-/Leistungsverhältnis ist spitze!) in Klagenfurt. Das Krendeln, also das kunstvolle Verschließen der kleinen, gefüllten Teigtaschen, hat in Kärnten Tradition. Hier hieß es früher: A Madl, des net krendeln konn, des kriagt kan Monn“. Oha…! 😉

 

kärntner kasnudeln
Lecker: Gekrendelte Kasnudeln!

 

Gut gestärkt folgte ein begleiteter Stadtrundgang durch das vorweihnachtliche Klagenfurt, das sich von Mitte November bis Ende Dezember in DIE Weihnachtsstadt am Wörthersee verwandelt. Den Mittelpunkt bildet der Christkindlmarkt auf dem Neuen Platz, auf dem es überraschend viele kleine Stände mit handgemachten Artikeln und somit ein wirklich gemütliches Flair gibt.

 

christkindl_markt_klagenfurt

 

Hier befindet sich auch der Lindwurm, ein Drache (bzw. eine Mischung aus einem Hund, einem Hahn und einer Schlange), der aus einem einzigen Block Chlorit-Schiefer gehauen wurde und heute das Wahrzeichen, Wappentier und somit beliebteste Fotomotiv der Stadt Klagenfurt ist.

 

 

Lindwurm_wahrzeichen_klagenfurt

 

Ebenfalls beliebt ist das mahnende Wörthersee Mandl, dass sich auf dem Dr.-Arthur-Lemisch-Platz in der Nähe des Lindwurms befindet und aus dessen Fass -> dieser Sage nach der Wörthersee entstanden sein soll.

 

woerthersee_mandl_klagenfurt

 

Weitere Highlights der Stadt sind der Wappensaal im Landhaus mit seinen 665 Wappen und beeindruckenden 3D – Effekten an der Decke sowie der Stadtpfarrturm, der aus 50 Metern Höhe einen Blick über die Stadt bis zum Wörthersee und den Karawanken bietet.  Der Eintritt in den Wappensaal ist mit der Wörthersee Plus Card kostenlos, auf den Besuch des Pfarrturms gibt es 50 % Rabatt (Erwachsene zahlen also z.B. nur 2 statt 4 €). Außerdem lohnt es sich, auf eurem Stadtrundgang mal einen Blick in das Innere der vielen unperfekten Innenhöfe zu werfen.

 

stadtpfarrturm_klagenfurt_foto
Blick vom Stadtpfarrturm über das vorweihnachtliche Klagenfurt

 

Falls ihr euch nun fragt, was ihr in Klagenfurt unbedingt machen solltet: Das sind meine Top 10!

 

  1. Den Benediktinermarkt besuchen  (Sa. und Do. von 6.30 – 13 Uhr, Fr. 6.30 Uhr  – 13 Uhr Bio-Markt).  Hier gibt es nicht nur frisches Brot und guten Wein, sondern auch echte Spezialitäten aus Slowenien, Italien & Österreich!
  2. Ein Selfie mit dem Lindwurm auf dem Marktplatz machen!
  3. Einen Glückscent in den Brunnen vor dem Wörthersee Mandl werfen.
  4. Die Aussicht vom Stadtpfarrturm genießen und die außergewöhnliche Lebensgeschichte der Türmerin und ihrer Kinder erfahren!
  5. Ein Bier in der Pumpe trinken (-> so nennen die Einheimische das Gasthaus Zum Großglockner in der Lidmanskygasse 2). Außerdem ist die Gulaschsuppe dort sehr beliebt!
  6. Kärntner Kasnudeln essen (z.B. in der Markthalle am Benediktiner Markt, siehe oben).
  7. Den 3D Effekt auf der Decke des Wappensaals sehen
  8. Die Welt im Miniaturformat im Minimundus betrachten
  9. Mit einem Schiff über den Wörthersee fahren
  10. Villacher Torte essen (z.B. in der Konditorei Koloini, Renngasse 5).

 

Sonstige Ausflugstipps

 

  • Sternwarte Klagenfurt 
  • Kiki Kogelnik Brunnen vor dem Klagenfurter Landhaus (Kiki Kogelnik war gebürtige Kärntnerin und machte als POP ART  Künstlerin in New York Karriere. Der Brunnen soll ein Gegenpol zur drohenden Gestik des Lindwurms sein).
  • In den City Arkaden Shoppen
  • Den größten Krampus-Umzug Österreichs Anfang Dezember anschauen – mit über 1.000 Krampussen (Schreckgestalten mit Teufelsmasken, großen Kuhglocken und Anzügen aus Schaf- oder Ziegenfell) & Perchten. Für sensible Kinder ist der Umzug in meinen Augen allerdings nur bedingt geeignet!


Spartipp
: Für Inhaber der Wörthersee Plus Card gibt es am Freitag und Samstag jeweils um 10.00 Uhr eine gratis Stadtführung. Treffpunkt ist der Arthur Lemisch Platz. Außerdem gibt es ein Kombiticket, mit dem ihr sowohl das Minimundus, als auch den Pyramidenkogel (siehe unten) besuchen könnt . Inklusive Schifffahrt über den Wörthersee & Bustransfer kostet dieses Ticket für Erwachsene € 37,80 und für Kinder (6-15): € 19,90

Restaurant Tipps von Einheimischen

  • Hervorragendes Essen in schönem, historischem Ambiente gibt es im Gasthaus im Landhaushof (Landhaus genannt), Landhaushof 1. Auch das Preis-/ Leistungsverhältnis ist gut.
  • Gutbürgerliche Küche und Hausmannskost zum fairen Preis gib es im Restaurant Zum Augustin, Pfarrhofgasse 2

 

Der Millstätter See

Für uns ging es von Klagenfurt aus weiter ins ca. 70 km entfernte Millstatt an den Millstätter See, den zweitgrößten und tiefsten See Kärntens.

 

kaernten_winter_tipps
Ausblick vom Hotel auf den Millstätter See

 

Hier haben wir im Hotel Die Forelle übernachtet- einem kleinen, etwas rustikalen aber sehr gemütlichen Hotel direkt am See. Für Ruhesuchende ist das Hotel im Dezember wirklich ideal – und durch die kurze Entfernung zum Badehaus Millstatt (ca. 5 Gehminuten) lässt sich der Aufenthalt perfekt mit einem entspannenden Wellness-Programm kombinieren.

 

millstaetter_badehaus

 

Wer mutig genug ist, kann sich dort nach dem Saunagang im 7 Grad kalten See erfrischen. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen: Es lohnt sich! 🙂

 

Millstaetter_see_badhaus_erfahrung_wellness
Das Millstätter Badehaus bietet nicht nur einen Seeblick, sondern auch einen direkten Zugang zum See!

 

 

Falls ihr nach einem besonders ausgefallenen, romantischen Ort , für eine Übernachtung sucht, könnte eines der 7 Biwaks unter den Sternen interessant für euch sein. Diese wirklich winzigen Tiny Houses bieten Platz für ein großes Bett, einen Tisch samt Stühlen sowie einen getrennten Waschraum mit WC und einer Waschgelegenheit und stehen an unterschiedlichen Orten rund um den Millstätter See zur Auswahl. Ich durfte mir das Biwak Garten anschauen, das mir vom Prinzip gut gefallen hat. Mein Favorit wäre aber aufgrund der der Lage das Biwak Sonnenuntergang. Dieses liegt direkt am See – inkl. Ruderboot und Leihangel! -> Da könnte ich endlich mal meinen Angelschein nutzen! 🙂 Preis für eine Biwak Übernachtung in Kombination mit einer Hotelübernachtung für 2 Personen inkl. 1 x Halbpension und Frühstück: Ab 359 €!

 

Biwak_tiny_house_oesterreich
Sieht das nicht gemütlich aus?

 

Weitere Tipps für einen Winterurlaub am Millstätter See:

  • Ski fahren im Skigebiet Goldeck (der Skibus braucht ca. 20 Minuten, Kinder bis 14 fahren gratis)
  • Schneeschuh wandern (z.B. Dienstags kostenlos mit der Millstätter See Inclusive Card, Leihausrüstung 6 €). Normalpreis: 19 €. Start: 10:00 Uhr bei der Burg Sommeregg
  • Rodeln

 

Ansonsten würde ich euch empfehlen, am Millstätter See unbedingt mal Reinanke zu essen – einem Fisch mit feinem, weißen, fettarmen Fleisch und außergewöhnlich gutem Aroma. -> Im Sommer eignet sich hierfür der Fischimbiss im Garten, Dellach 6, Millstatt mit schöner Aussicht über den See! Und auch ein Ausflug in´ s ca. 20 km entfernte Bad Kleinkirchheim lohnt sich.

-> Mehr Infos über den Millstätter See findet ihr hier!

 

Bad Kleinkirchheim

Bad Kleinkirchheim ist eine kleine Gemeinde im Bezirk Spittal an der Drau in Kärnten, die als Luftkurort mit fast 1000 km markierten Wanderwegen und Skigebiet mit rund 26 Liftanlagen und 90 Pistenkilometern heute sowohl im Sommer- als auch in der Wintersaison zu den zwanzig meistbesuchten Fremdenverkehrsorten Österreichs gilt.

Wir haben uns hier u.a. den kleinen Weihnachtsmarkt angeschaut, der den Ort an den Freitagen & Samstagen im Advent in ein kleines Winterdorf verwandelt. Besonders toll soll das Kirchheimer Advent-Häus‘l sein, während dem örtliche Gastronomen regionale Spezialitäten vom Holzofenherd nach traditionellen Rezepten für die Besucher zubereiten. Und auch für Kinder gibt es jeden Samstag ein schönes Programm – vom Lama streicheln bis zum Christkindl-Luftpostamt!

 

Bad_kleinkirchheim

 

Ansonsten solltet ihr euch bei einem Besuch in Bad Kleinkirchheim unbedingt die beiden Thermen anschauen – das Thermal Römerbad und die  Familien und Gesundheitstherme St. Kathrein (inkl. 86 Meter Wasserrutsche) und natürlich mindestens einen Schluck aus der Kathrein Quelle trinken, die in der kleinen Kirche St. Kathrein oberhalb des bekannten 5 Sterne Hotels Ronacher mit einer Temperatur von ca. 36 Grad  entspringt und reich an Mineralien wie Calcium, Magnesium, Natrium und Kalium ist. Außerdem empfehlenswert ist das Essen im Restraurant Loy Stub´ n, Thermenstr. 4. Mein Wiener Schnitzel gehörte jedenfalls zu den besten, das ich je gegessen habe!

 

Restaurant Loy Stubn

 

 

 

Pörtschach am Wörthersee

Für uns ging es nun wieder zurück in Richtung Wörthersee, genauer gesagt in das Hotel Werzer´s (siehe oben) nach Pörtschach, einer kleinen Gemeinde, die zum Bezirk Klagenfurt gehört und mit seiner schönen Promenade am See und seinem Badestrand vor allem als Sommerurlaubsort bekannt ist.

 

woerthersee_im_winter

 

Von Pörtschach aus ging es zunächst mit dem Schiff nach Maria Wörth, einer kleinen Ortschaft, die auf einer Halbinsel am südlichen Ufer des Wörthersees liegt und für seine Wallfahrtskirche mit Reliquien der Heiligen Primus und Felizian aus Rom berühmt ist. Neben der Kirche gibt es noch eine 2. Kirche, die Rosenkranzkirche, die ihr auf diesem Bild hier seht:

 

kirche_maria_woerth

 

Von hier aus ging es mit dem Shuttle-Bus weiter zum Pyramidenkogel. Der 100 Meter hohe Turm ist der höchste aus Holz errichtete Aussichtsturm der Welt und bietet von seiner Aussichtsplattform einen Blick über den gesamten Wörthersee!

 

Aussicht_pyramidenkogel_aussichtsturm_woerthersee
Aussicht vom Pyramidenkogel über den Wörthersee

 

Besonders Highlight: Man kann aus 52 Metern Höhe mit Europas höchste geschlossene Gebäuderutsche auf einer Länge von 120 Metern und mit einer Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h ins Erdgeschoss rutschen. Mindestgröße: 1,30 m (also leider nichts für kleine Kinder), Kosten: 4 €

 

highlight_kinder_rutsche_pyramidenkogel

 

Ach so: Zur Adventszeit gibt es auch hier an den Wochenenden einen kleinen aber feinen Weihnachtsmarkt.

 

Weihnachtsmarkt_pyramidenkogel_woerthersee

Velden

Vom Pyramidenkogel ging es dann zurück nach Maria Wörth und dann mit dem Schiff zum letzten Stopp unserer Reise: Nach Velden! Vermutlich habt ihr das „Schloss am Wörthersee“ aus der gleichnamigen TV-Serien bereits erkannt – dieses liegt jedenfalls direkt an der Anlegestelle und ist als  Falkensteiner Schlosshotel Velden bekannt (siehe: Übernachtungs-Tipps oben im Beitrag).

 

schlosshotel_velden_schloss_am_woerthersee
Das Schlosshotel Velden: Hier gibt es sogar ein Roy Black Denkmal!

Velden liegt in der Westbucht des Wörthersees und ist besonders an den Adventswochenenden der komplette Gegensatz zu den kleinen, verschlafenen Orten am Wörthersee. In der sogenannten Engelstadt geht es nicht nur während des Veldener Advents zwischen dem Schlosshotel und dem Casino ziemlich lebhaft zu! Dort wo im Sommer Kärntens Society ihre Partys feiert, gibt es besonders viele Angebote für Familien – von Kutschfahrten über ein Riesenrad und einen Bummelzug bis zum Christkindl Postamt, wo die Kinder ihre Wunschzettel an´s Christkind verschicken können. Außerdem prägen schicke Boutiquen und gemütliche Straßencafés das Stadtbild – es gibt also wirklich für jeden etwas.

 

 

Mein Fazit:

Kärnten hat keine ganz so tolle Berg-Kulisse wie Tirol und auch nicht so viele Skigebiete – auf den ersten Blick mag es daher wenig Sinn machen, von Deutschland kommend weiter bis nach Kärnten zu fahren. Mir hat die wirklich gemütliche, beschauliche Stimmung im Dezember aber mindestens so gut gefallen, wie die italienischen und slowenischen Einflüsse, die man nicht nur in der Kärntner Küche deutlich spürt. Die klare Luft und die Seen haben einfach eine ganz besondere Ausstrahlung. Ich würde die Region rund um Klagenfurt bzw. den Wörthersee & Millstätter See für eine Auszeit vom vorweihnachtlichen Stress also definitiv empfehlen – bei einem Aufenthalt von unter 1 Woche aber nur bei einer Anreise per Flugzeug. Auch einen Sommerurlaub könnte ich mir hier sehr gut vorstellen.

Nun hoffe ich, dass euch dieser Beitrag gefallen hat und euch ein wenig neugierig auf die Gegend rund um den Wörthersee gemacht hat. Falls ihr noch Fragen oder Tipps & Empfehlungen habt: Schreibt mir gerne! Ich freue mich immer über Kommentare!

Liebe Grüße,

 

Für eure Pinterest Pinnwand:

Die besten Tipps rund um den Wörthersee

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.