SUPERFLY

 
Vor Kurzem habe ich auf meinem Blog ausführlich über die Trampolinhalle „Superfly“ berichtet (-> hier geht´s zum Bericht). Heute folgt der bereits angekündigte Beitrag über unseren Kindergeburtstag im Superfly.

 

Zunächst habe ich hier mal die allgemeinen Informationen zusammengestellt:   Kindergeburtstag im Superfly feiern: Es gibt ein spezielles Geburtstagsangebot ab 6 Personen, welches folgende Leistungen beinhaltet:

  • 2,5 Stunden reservierter und dekorierter Tisch (je eine halbe Stunde vor und nach der gebuchten Sprungzeit)
  • 90 Minuten Sprungzeit
  • 1/2 Liter Apfelschorle oder Wasser pro Kind
  • einen Donut pro Kind sowie eine Knabberplatte (nähere Info´s: Siehe unten!)

 

Kosten: Wenn das Geburtstagskind die BaseCard besitzt (also die „Standardkarte“), kostet das Geburtstagsangebot 19,50 € pro Person, mit der TopCard kostet es 16,00 € pro Person für alle Gäste!

Die TopCard kostet für Kinder unter 9 Jahren 2,50 €, sonst: 25 € pro Jahr. Sollte euer Kind also jünger als 9 Jahre alt sein, lohnt sich der Kauf der TopCard in jedem Fall.  Falls es älter ist, hängt es von der Zahl der Gäste ab und wie oft euer Kind pro Jahr das Superfly besucht. Weitere Info´s zum Thema BaseCard oder TopCard findet ihr in meinem ausführlichen Beitrag über das Superfly.

 

Buchung: Den Kindergeburtstag könnt ihr ganz einfach online über die Superfly-Website hier buchen. Eine Bestätigung erhaltet ihr per Mail. Das Formular mit den Namen und Geburtstdaten der Gäste müsst ihr nun ausfüllen und am Tag der Feier mitbringen. Als Gastgeber solltet ihr ca. 30 Min. vor Beginn der Feier vor Ort sein, um das Organisatorische zu klären.

 

Bezahlung: Ich konnte den Gesamtbetrag am Tag der Feier vor Ort zahlen.

Einladungskarten: Einen kostenlosen Vordruck für die Geburtstagseinladungen erhaltet ihr hier auf der Superfly Website. Ich habe auf der Einladung noch mal auf die Stoppersocken hingewiesen. Ein Hinweis auf kurze Sportkleidung ist außerdem sinnvoll. Außerdem habe ich die Haftungsausschluss-Fomulare für jedes Kind ausgedruckt und von den Eltern unterschreiben lassen. Im Anmeldeformular gibt es nämlich folgenden Hinweis:

 

Falls ich nicht alleine erziehungsberechtigt für die hier angegebenen Kinder bin, bestätige ich, bevollmächtigt für den Abschluss dieser Haftungserklärung zu sein.

 

Haftungsausschluss: Dieser Punkt hat mir etwas Bauchschmerzen bereitet, besonders nachdem ich in den Benutzungsregeln noch mal schwarz auf weiß gelesen habe, was ja eigentlich klar ist:

 

Versucht keine Saltos! Bei falschem Aufkommen auf dem Kopf oder dem Hals können starke Verletzungen, Lähmungen oder Tod die Folge sein.

 

Durch die Unterschrift der Eltern fühlte ich mich zumindest etwas abgesichert. Dennoch habe ich für den Tag der Feier ein Salto-Verbot ausgesprochen, um das Risiko zu minimieren und die Kinder während der kompletten Sprungzeit beaufsichtigt, was eigentlich nur für Kinder <9 Jahre vorgeschrieben ist.

 

superfly1

Sonstige Info´s:

  • Der Termin kann bis 72 Stunden vorher kostenfrei verschoben werden. Bei späterer Verschiebung oder bei Nichtantritt der Reservierung besteht kein Anspruch auf Erstattung.
  • Sollten Kinder kurzfristig erkranken (das war bei uns der Fall) ist dies kein Problem. Wir mussten nur für die Kinder bezahlen, die auch am Kindergeburtstag teilnehmen konnten.
  • Begleitpersonen, die nicht selbst springen und nur die Kinder beaufsichtigen, dürfen kostenlos auf den Sprungbereich.

 

Das Essen: Es ist erlaubt einen Geburtstagskuchen mitzubringen, ansonsten gibt es auf dem gedeckten Geburtstagstisch Snacks (Gummibärchentüten, Maoams, kleine Cracker und Salzbrezel) sowie einen Schokodonut und einen Lutscher pro Kind. Getränke: Wasser und Apfelsaft.

 

Mein Tipp: Wir haben zusätzlich für jedes Kind eine Trinkflasche sowie Müsliriegel und Kekse mitgenommen, damit die Kinder während des Springens kurz trinken konnten. Diese Trinkflaschen und Snacks durften nicht mit hoch in den Gastronomie-Bereich genommen werden, unmittelbar vor dem Sprungbereich gibt es jedoch Fächer, in denen Jacken etc. verstaut werden können.

Dort haben wir auch die mit Namen versehenen Wasserflaschen deponiert. Die Vordrucke zum Beschriften der Wasserflaschen sowie die Vordrucke zum Bekleben der Tic Tac Packungen als Mitgebsel könnt ihr euch übrigens kostenlos downloaden, wenn ihr auf den entsprechenden Link klickt. 🙂

vorlagen_trinkflaschen_kindergeburtstag

Nun habe ich noch mal den Zeitplan für den Ablauf der Geburtstagsfeier aufgeschrieben:

Ungefährer Zeitplan / Ablauf unseres Kindergeburtstages im Superfly:

Ich war bereits um kurz nach 15 Uhr vor Ort um das Organisatorische zu klären. Die Gäste kamen gegen 15.30 Uhr an und haben sich erst mal umgezogen bzw. ihre Jacken und Schuhe oben zu ihren Plätzen gebracht. Als alle Kinder fertig waren, wurden die Geschenke übergeben und ausgepackt.   16 – 17.30 Uhr SPRUNGZEIT   17.30 Uhr – 18 Uhr: Die Kinder haben noch eine halbe Stunde bei Donuts, Apfelschorle, etc. zusammen gesessen- dann wurden sie auch schon wieder abgeholt.

Für den Nachhauseweg gab es natürlich noch ein kleines Mitgebsel: Dieses Mal eine Packung TicTac inkl. Beschriftung und eine Packung Huba Buba (siehe oben).

Fazit: Sowohl mein Sohn als auch seine Gäste waren begeistert. Ich finde die Location besonders für „Teenie-Geburtstage“ (bzw. für 10 – 16 Jährige) perfekt, weil es mal eine Alternative zum Bowling bzw. Kino ist, die Kinder sich austoben können und trotzdem auch etwas gemeinsam machen.

Einziger Nachteil: Das Risiko, dass sich ein „fremdes“ Kind unter meiner Aufsicht ernsthaft verletzen könnte.

Falls ihr auch schon mal einen Kindergeburtstag im Superfly gefeiert  oder ihr sonst noch Rückmeldungen habt, freue ich mich über Kommentare.

Liebe Grüße,   patricia P.S.: Noch mehr Info´s zum Thema „Kindergeburtstag im Ruhrgebiet“ – inkl. kostenloser Checklisten, Spielideen, Partylocations, Einladungen, Geschenkideen etc. findet ihr auf Kinderparty-Portal.de.

kinderparty-portal.de

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

9 comments on “Kindergeburtstag im Superfly”

  1. Leider wurden zum 1.9.2018 die Preise extrem angezogen. Pro Kind sind es nun 24,50 Euro zzgl. Socken und die Topcard gibt es nicht mehr. Also ganze 5 Euro bzw. 8 Euro pro Kind mehr 🙁

  2. Super Idee, nur leider gibt es grade mit Kindern schwere Unfälle bis hin zu komplizierten offenen Knochenbrüchen, auf der Sprungfläche, ohne das die Kinder irgendwas falsch gemacht hätten. Sind halt Profigeräte für Erwachsene. Hier in der Unfallchirurgie hiess es nur ´Die sind ein guter Zulieferer´. LG

  3. Hallo,

    waren die 90min. nicht zu kurz? Sonst ist man ja mit den Kindern schon mal drei Stunden in solch einer ähnlichen Kletter-Halle. Danke für den guten Bericht.

    Gruß Susanne

    • Hallo Susanne,

      ich finde 90 Minuten absolut ok. Die Kinder rennen und springen ja wirklich nonstop durch die Halle. Anschließend haben sie total rote Köpfe – das kenne ich von den beiden sonst gar nicht! 😉

      Liebe Grüße,
      Patricia

  4. Ich finde die Idee, die Flaschen und Mitgebsel mit Namen zu versehen, sehr schön! 🙂
    Leider funktioniert der Link für die TicTac-Packung nicht…
    Viele Grüße
    Melanie

Schreibe einen Kommentar zu patricia92 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.