lernplan_uebersicht_klassenarbeiten_lernstoff

 

So behalten eure Kinder den Überblick über ihren Lernstoff, Tests & Klassenarbeiten

 

Am Montag habe ich meine Leser auf Instagram gefragt, wie sie bzw. ihre Kinder es eigentlich schaffen, den Überblick über den Lernstoff sowie die anfallenden Tests & Klassenarbeiten zu behalten. Die mit Abstand häufigste Antwort auf diese Frage lautete: „Bisher gar nicht – aber wenn du eine gute Lösung findest, dann teile sie bitte mit uns“.

Ich habe die letzten Tage also dazu genutzt, diverse Möglichkeiten miteinander zu vergleichen – von Apps über synchronisierte Kalender bis zu Excel-Tabellen. Am Ende habe ich eine Lösung gefunden, mit der wir alle gerade sehr zufrieden sind. Wie diese Lösung aussieht, möchte ich euch heute verraten!

 

 

Die Vorgeschichte

Ich war lange der Meinung, dass Kinder möglichst frühzeitig lernen sollten, sich selbst zu organisieren und ihr eigenes (für sie passendes) Organisations- und Lernsystem zu entwickeln.  Inzwischen sehe ich das anders. Sicher: Es gibt Kinder, die wahnsinnig diszipliniert und durchorganisiert sind. Für alle anderen ist es aber extrem hilfreich, frühzeitig ein gewisses Zeitmanagement zu lernen. So ist es nämlich möglich, viel effektiver zu lernen, was am Ende nicht nur zu weniger Stress und besseren Noten, sondern auch zu mehr Freizeit und mehr Harmonie in der Familie führt!

 

 

lernen_schulstress_freizeit
Unser Ziel: Mehr Freizeit durch mehr Struktur im Alltag!

 

 

 

Was hilft Schülern dabei, den Überblick zu behalten?

 

Um den Überblick über die schulischen Termine und den entsprechenden Lernstoff zu behalten, haben wir uns folgendes System überlegt, das sowohl für Grundschüler als auch zur Selbstorganisation für Schüler von weiterführenden Schulen geeignet ist:

 

  1. Die Kinder tragen Termine und Klassenarbeiten in ihr Hausaufgabenheft ein, sobald diese bekannt gegeben werden!
  2. Zu Hause werden diese Termine dann so früh wie möglich in die Monatsübersicht für Tests und Klassenarbeiten übertragen
  3. Am Wochenende wird der Lernplan für die kommende Woche unter Berücksichtigung von: Tests & Klassenarbeiten, Hobbys und Verabredungen der Kinder erstellt.
  4. Abends schauen Eltern und Kinder anfangs gemeinsam, ob alle Aufgaben des Lernplans erledigt wurden.
  5. Besonders wichtige Termine können zusätzlich im (auf Wunsch) synchronisierten Google Familienkalender mit einer Erinnerung versehen werden.

 

Die tägliche Kontrolle durch die Eltern fällt mit zunehmendem Alter natürlich weg. Anfangs ist sie aber wichtig, damit die Kinder sich an ihr neues System gewöhnen können.

 

Monatsübersicht über Tests und Klassenarbeiten:

In diesen Monatsplan werden Arbeiten, Tests und Vokabeltests eingetragen. In den Spalten 2 und 3 ist außerdem Platz für das jeweilige Thema sowie den passenden Lernstoff:

 

monatsuebersicht_kalender_druckvorlage_kostenlos_schueler

 

 

 

Wochenplan für Tests & Klassenarbeiten:

 

Dieser Plan wird 1 x pro Woche ausgedruckt und ausgefüllt. In die Spalte „Fach“ werden zunächst die Fächer geschrieben, für die im Laufe der Woche gelernt werden soll. Das Thema sowie die Schwerpunkte für die jeweilige Woche kommen in die Spalten 2 und 3.

 

wochenplan_lernen_schule_druckvorlage

 

Anschließend überlegt ihr gemeinsam mit eurem Kind, welche Tage zum Lernen zur Verfügung stehen.

 

  • Lerntage kreist ihr in der Spalte des jeweiligen Fachs rot ein.
  • Lernfreie Tage streicht ihr durch.
  • Sobald euer Kind eine Aufgabe erledigt hat, kann es diese abhaken!

 

Das sieht dann ungefähr so aus:

 

Die Druckvorlagen für die die Monatsübersicht Zur Druckvorlage sowie den Wochenplan Zur Druckvorlage könnt ihr euch wie immer  kostenlos downloaden und ausdrucken! 🙂

 

 

Nun interessiert euch wie immer eure Meinung! Gefallen euch die Druckvorlagen? Oder habt ihr einen ganz anderen Lösungsansatz? Ich freue mich über eure Rückmeldung!

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon zu laden und Cookies von einem Drittanbieter zu akzeptieren.

Inhalt laden

 

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.