times_square_nacht_nyc_tipps
Christmas on Times Square

 

 

5 perfekte Tage in  New York City!

 

In der letzten Woche war ich 5 Tage lang in New York. Nun möchte ich euch natürlich hier auf meinem Blog von dieser Reise berichten. Heute geht es vor allem um die Themen:

 

  • Wo findet man günstige Flüge nach New York?
  • Wo kann man in New York als Familie gut und günstig übernachten? Und:
  • Wie kann man sich in New York orientieren bzw. fortbewegen?

 

Dazu gibt es Impressionen aus dem weihnachtlichen New York. Die Weihnachtszeit ist nämlich neben dem Mai/Juni meine Reisezeit-Empfehlung. Im Januar ist es am günstigsten und angenehm leer, im Sommer (August) ist es fast schon zu heiß. In meinem nächsten Beitrag stelle ich euch dann die besten kostenlosen Sehenswürdigkeiten vor und zeige euch, was ihr sonst noch unbedingt sehen, erleben oder probieren müsst, wenn ihr in New York seid.

 

Die Vorgeschichte

Warum ich die Reise gebucht habe? Dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung: Ich wollte vor dem Rockefeller Center Schlittschuhlaufen! Dieser Punkt stand nämlich schon seit ich denken kann auf meiner -> Bucketlist und da ich in den letzten 39 Jahren nicht dazu gekommen bin, wurde es nun höchste Zeit. Das klingt verrückt?  Nun – das war es auch. Und zwar schön verrückt. Andere Mütter machen eine Kur, um mal den Kopf freizubekommen, ich fliege lieber alleine nach New York. Irgendwie hat es was, alleine zu reisen. Nicht nur, dass man seinen Tagesablauf ganz genau so gestalten kann, wie man das gerne möchte. Man nimmt seine Umgebung alleine auch ganz anderes wahr, ist irgendwie fokussierter (weil man weniger abgelenkt ist) und kommt viel häufiger mit anderen Menschen in´s Gespräch. Ich mag das inzwischen sehr. Nun aber viel Spaß mit meinen Tipps! 🙂

 

eislaufen_rockefeller_center_bucketlist
Eislaufen vor dem Rockefeller Center: Check! 🙂

 

Wie findet man einen günstigen Flug nach New York?

Es gibt ja inzwischen diverse Flug-Vergleichsportale im Internet. Ich persönlich mag Momondo.de(-> Affiliate Link) gerne, da man hier die Suchfilter gezielt setzen kann und einen guten Überblick über Preise sowie günstige Alternativen erhält. Wichtig ist es, zusätzliche Gebühren (z.B. Kreditkartengebühren, Sitzplatzreservierungsgebühren und Gepäckgebühren -> 38 – 75 € PRO Flug) im Blick zu behalten und auf günstige Flugzeiten bzw. Direktverbindungen zu achten.

 

Central Park Winter
Der winterliche Central Park

 

Ich habe mich jedenfalls für ein Angebot von TAP Portugal entschieden. Über Lissabon ging es für ca. 390 € nach New York und zurück. Das ist schon ein ziemlich guter Preis, wobei Eurowings z.B. auch für 400 € direkt ab Düsseldorf nach New York fliegt, was mir natürlich noch lieber gewesen wäre. Der Nachteil an beiden Angeboten: Aufgabegepäck kostet extra! Ich bin deshalb nur mit Handgepäck geflogen, was die  An- und Abreise zum Flughafen mit dem Bus nämlich wesentlich komfortabler machte. Wenn man mit kleinen Kindern verreist, ist das natürlich nicht realistisch. Hier würde ich definitiv nur nach Angeboten schauen, bei denen das Gepäck bereits im Flugpreis enthalten ist (z.B. bei Lufthansa).

Tipp: Vor der Einreise in die USA müsst ihr unbedingt daran denken, den ESTA Fragebogen auszufüllen.  Hier gibt es eine Ausfüllhilfe. Kosten: 14 Dollar.

 

cola_truck_new_york_xmas
Weihnachtsfeeling: Der Coka-Cola Truck in NYC!

 

 

Wie reist man vom Flughafen in New York günstig nach Manhattan? 

Ich habe mich für einen Flug zum Newark Airport entschieden, weil die Anbindung nach Manhattan mit Bus bzw. Bahn sehr gut ist. (Falls ihr mit Kinder reist und mit dem Taxi oder einer Flughafenlimousine fahren möchtet, würde ich euch den Flughafen JFK empfehlen, da die Entfernung etwas kürzer ist). Vor dem Flughafengebäude startet der Newark Airport Express Bus von allen 3 Terminals nonstop nach Manhattan. Hier hält er am Port Authority Busbahnhof, am Bryant Park sowie an der Grand Central Station. Tickets gibt´s im Bus oder hier direkt online auf´s Smartphone . Die Fahrt dauert ca. 30 Minuten – zur Rushhour natürlich aufgrund des Verkehrs entsprechend länger. Alternativ kann man auch mit der Bahn nach Manhattan fahren. Hierfür fährt man zunächst mit dem kostenlosen Skytrain zum Flughafenbahnhof und von hier aus z.B. mit der North Jersey Coast Line zur Penn Station (ca. 13 Dollar). Dann geht es mit der „normalen“ New Yorker U-Bahn / Metro weiter. Ich fand die Fahrt im Bus perfekt und würde es wieder so machen. Kosten: 17 Dollar pro Fahrt bzw.  28 Dollar wenn man sich gleich für ein Hin- und Rückfahrticket entscheidet.Kinder von 5-11 Jahren zahlen  5 $ pro Strecke und von 12-16 Jahren 10 $ pro Strecke. Kinder unter 5 fahren kostenlos mit.

 

Manhattan_Tipps_guenstig_anreise
Der Blick auf die Skyline und die Statue of Liberty!

 

 

Wo kann man in New York günstig übernachten?

Da ich auch abends noch gerne zu Fuß mitten in Manhattan (rund um den Times Squares) unterwegs sein wollte, habe ich gezielt nach einer Unterkunft in zentraler Lage gesucht. Da ich alleine gereist bin und man in den USA grundsätzlich nicht pro Person, sondern pro Zimmer bezahlt, waren die Hotelangebote alle recht teuer. Selbst bei trivago und booking.com, wo ich sonst eigentlich immer ein passendes Schnäppchen finde, gab es kein Hotel, dass mir vom Preis-/Leistungsverhältnis zugesagt hätte.

 



Booking.com

 

Ich entschied mich daher für ein einfaches (sehr einfaches!), aber dafür auch sehr zentrales Airbnb Zimmer. Der kleine „Haken“ an dem Zimmer: Es handelte sich nicht wie sonst üblich um eine komplette Unterkunft, sondern nur um ein Zimmer in einer Wohnung, in der sich auch andere Gäste aufhielten. Das wusste ich bei der Buchung – so kam ja der günstige Preis zustande. Trotzdem war es anfangs ziemlich gewöhnungsbedürftig, nachts nicht zu wissen, wer denn da wohl gerade ein- und ausgeht – besonders  nachdem ich festgestellt hatte, dass sich mein Zimmer nicht abschließen ließ. Nun ja: Während ich in der ersten Nacht noch darüber nachdachte, spontan in ein Hotel zu flüchten, hatte ich mich schon in der 2. Nacht daran gewöhnt und schlief sehr gut. Kosten: Ca. 80 Dollar pro Nacht inkl. Reinigungs- und Service-Gebühr, es gibt auch Angebote ab 40 Dollar, diese sind aber vermutlich eher etwas für „Abenteurer“. Ich würde beim nächsten Mal doch lieber etwas mehr bezahlen. Ich mag das Airbnb-Prinzip jedenfalls sehr und habe inzwischen bereits in 4 Airbnb Unterkünften übernachtet. –> Hier könnt ihr den Bericht zu meiner 1. Übernachtung lesen (inkl. Gutscheincode! ). Ich finde: Gerade für Familien ist Airbnb eine perfekte Möglichkeit, um günstig und zentral zu wohnen und sich dabei auf Wunsch selbst zu verpflegen. In Kopenhagen hatten wir z.B. eine Wohnung mit einem großen Kinderzimmer. Das war wirklich perfekt, weil wir kein Spielzeug mit in den Urlaub nehmen mussten.

 

Wallstreet_stock_exchange_weihnachtsbaum_new_york
Weihnachtliche Wall Street

 

 

Eine weitere Möglichkeit, ein günstiges und gutes Zimmer in NYC zu finden, ist Priceline. Das kann sich vor allem lohnen, wenn man in ein ganz bestimmtes Hotel möchte. Hier gibt man ein Gebot für ein Zimmer ab und erhält einen Zuschlag, wenn der Preis vom Hotel akzeptiert wurde. Man sollte hier mit einem sehr niedrigen Preis anfangen und diesen in 5 € Schritten steigern, bis man einen Zusage erhält oder die Schmerzgrenze erreicht ist. Die App findet ihr im App-Store („Priceline“). Ich habe das selbst noch nicht probiert, aber von guten Erfahrungen gehört.

 

taiyaki_einhorn_macha_eis_new_york
Der Instagram Hype in der XMAS Edition: Taiyaki Eis!

 

Mein Spartipp: Inzwischen habe ich beim Stöbern nach Angeboten noch einen wirklich guten Spartipp gefunden. Auf der Seite von Groupon USA gibt es nämlich extrem günstige Angebote für gute Hotels am Times Square (z.B: 75 Dollar pro Nacht für 2 Personen in einem „Mini-Room“)! Dass das vermutlich keine Luxusunterkunft ist, ist klar- aber wenn man ein kleines Budget hat, finde ich es perfekt und für einen Aufpreis von 70 $ (was ja immer noch günstig ist) bekommt man sogar den Deluxe City View King Room. Besonders günstig sind Last-Minute Angebote. Ihr findet sie, wenn ihr das Land zunächst auf „USA“ einstellt, den Ort auf „New York“ setzt, oben als Kategorie „Travel“ wählt und als Distance „5 mi“). Ich kann da keinen Haken entdecken – ihr?

 

Low Budget Hotel in Manhattan

Falls ihr keine großen Ansprüche habt, nicht viel Platz braucht und es gerne originell mögt: Das ehemalige Seefahrer Hotel „The Jane“ hat wirklich winzige Zimmer, liegt dafür aber auch in Greenwich Village am Hudson River. Kosten: Knapp 99 $ pro Nacht im DZ. Vorteile: Roof Top Bar & Nähe zum Highline Park. Die nächste Subway Station ist ca. 10 Min. Fußweg entfernt. Alternativ gibt es das Broadwayhotelnyc in Upper Manhattan. Sehr einfach, hellhörig und in die Jahre gekommen – dafür ist man in knapp 20 Min. mit der Metro am Times Square und zahlt für das DZ (also 2 Personen) auch nur knapp 66 $ + Steuern.

 

ausblick_empire_state_skyline_manhattan
Blick vom Empire State Building

 

Orientieren in New York – oder: Warum ich google Maps liebe!

Die Orientierung ist eigentlich ganz einfach: Die Avenues verlaufen vom Norden in den Süden, die Streets vom Westen in den Osten. Man kommt also mit einem normalen Stadtplan ganz gut zurecht. Mir reichte das aber nicht, denn ich bin seit meinen letzten Städtereisen innerhalb Europas „Google Maps süchtig“. Innerhalb weniger Sekunden werden so nicht nur Routen empfohlen, es werden auch Sehenswürdigkeiten und Restaurants bzw. Shops in der Nähe gezeigt –  Tipps und Bewertungen von anderen Usern inklusive. Besonders praktisch finde ich die Möglichkeit, Bus und Bahnverbindungen mit Google Maps zu planen und sich auch gleich die genaue Fahrtzeit, die Umsteigeoptionen und den Weg zur nächsten Bahn. od. Bushaltestelle anzeigen zu lassen:

 

google_maps_orientierung

 

Aber wie funktioniert das ohne Internetverbindung? Nun, es gibt zwar die Möglichkeit, bereits in Deutschland (bzw. im WLAN) die New York Karte als Offline-Karte herunterzuladen (hiefür links oben auf die 3 Striche klicken-> Offlinekarten -> New York auswählen und dann -> Offlinekarte herunterladen anklicken), ohne eine Internetverbindung kann man sich dann aber „nur“ orten lassen und die Karte quasi wie einen Stadtplan nutzen. Ich wollte aber unbedingt den vollen Funktionsumfang von Maps nutzen und nicht von WLAN Netzen in Cafés abhängig sein. Deshalb habe ich schon von Zuhause aus diese US-Simcard mit einer 4 GB Datenflat (-> Amazon Affiliate Link) für 33 € gekauft. Diese habe ich einige Tage vor meiner Abreise von Deutschland aus am Computer aktiviert. Das hat super funktioniert und ist sehr zu empfehlen. Das einzige Problem: Der Akku des Smartphones ist natürlich ziemlich schnell leer… ihr solltet unbedingt Powerbanks (-> Amazon Affiliate Link) & einen Adapterstecker einpacken, mit diesem kann man in Cafés und Restaurants auch gut zwischendurch laden 😉

 

New_York_Radio_City_Music_Hall
Radio City Music Hall

 

 

Metro-Karte vs. Hop-On/Hop-off Bus in New York?

In New York wimmelt es nur so von Hop-On/Hop-off Stadtrundfahrten Verkäufern (z.B. für 42 € /48 Std. – die Preise lassen sich gut runterhandeln!). Im ersten Moment klingen die Angebote vielleicht verlockend. Da viele der Sehenswürdigkeiten aber recht nah beieinander liegen und man gerade Manhattan auch gut zu Fuß erkunden kann, würde ich ein solches Ticket nicht empfehlen, sondern das Geld lieber in Metro bzw. Bustickets investieren.

Das U-Bahn System in NYC ist zwar (wie ich finde) nicht ganz so übersichtlich wie in London oder Paris, dennoch kommt man relativ gut und günstig von A nach B. Eine einzelne Fahrt mit einem Einzelticket kostet 3 $, kauft man sich eine Metrocard (-> 1 $ Gebühr, lohnt sich ab 5 Fahrten), so reduziert sich der Preis auf 2,75 $ pro Fahrt. Lädt man dann mehr als 5,50 $ auf die Karte, bekommt man zusätzlich einen Bonus von 5 %.  Das bedeutet:

  • Bei bis zu 12 Fahrten innerhalb einer Woche lohnt es sich, die normale Metrocard zu nutzen. Mit dieser kosten 12 Fahrten abzüglich der Rabatte 31,32 $ (= 2,61 $ pro Fahrt).
  •  Ab 13 Fahrten lohnt sich das 7 Tage-Ticket. Macht man damit dann z.B. 20 Fahrten, kostet jede Fahrt umgerechnet nur noch 1,60 $.

 

Alle Info´s  findet ihr auch -> hier auf der Seite der MTA Website. Ich bin sehr viel gelaufen, am Ende aber doch auf mehr als 12 Fahrten gekommen. Ich würde also das 7-Day Ticket  empfehlen, mit dem Busse und Bahnen unbegrenzt genutzt werden können. Ein Übersicht über kostenlose Apps zu den Fahrtzeiten von Bussen, Bahne und Fähren  in New York findet ihr auch  -> hier.

 

 

christmas-new-york-usa
Eine riesige Lichterkette in der Nähe des Rockefeller Centers

 

 

 

Lohnt sich ein ein Visit New York Pass?

-> Hier gibt es einen Überblick über die verschiedenen Pässe. Ob sich ein solcher Pass für euch rechnet, müsst ihr am Ende selbst entscheiden. Ich hab mich nach langem Überlegen gegen einen solchen Pass entschieden. Die Gründe: Es gibt in New York sehr viele kostenlose Attraktionen, die ich mir anschauen wollte: Z.B. die Fahrt mit der Fähre nach Staten Island, den Walk über die Brooklyn Bridge, Gospel in Brooklyn, die „Old Library“, China Town, das Haus von Carrie aus der Serie S.A.T.C, den High Line Park, das Flatiron Building, den gesamten Bereich rund um den Times Square, den Central Park, u.s.w – > detaillierte Infos folgen in meinem nächsten Beitrag. Die Dinge, die ich sonst UNBEDINGT machen wollte, waren nicht im Preis der Sparangebote enthalten:

  • Ich wollte auf die Spitze des Empire State Buildings (102. Stock), in den Pässen ist nur der 86. Stock enthalten. Ich musste also vor Ort sowieso nochmal ein 20 $ Zusatzticket kaufen*. Außerdem wollte ich unbedingt ein VIP Ticket kaufen, um auch in der Stunde vor Sonnenuntergang nicht anstehen zu müssen. Diese ca. 30 $ sind in meinen Augen gut investiertes Geld, denn ich konnte an allen 3 Schlangen vorbei gehen und war in ca. 2 Minuten oben!
  • Eislaufen vor dem Rockefeller Center
  • Ein BroadwayMusical sehen
  • Ein Spiel der NY Knicks besuchen.

 

*Das sich die Fahrt in den 102. Stock nicht wirklich lohnt (der Ausblick vom 86. Stock ist kaum zu toppen und die Scheiben im obersten Stockwerk spiegeln sich in den Fotos), wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

 

weihnachtsmarkt_new_york
„German Bratwurst“ auf einem New Yorker Weihnachtsmarkt

 

Was kostet nun also ein New York Urlaub?

So, ich fasse nochmal kurz zusammen: Wenn ihr zu zweit für 5 Tage/4 Nächte nach New York reist und euch etwas Zeit nehmt, um die perfekten Schnäppchen zu suchen, könnt ihr schon relativ günstig nach NYC reisen. Folgende Kosten solltet ihr einplanen:

  • mind. 400 € für den Flug
  • mind. 200 € pro Person für ein Hotel / Airbnb (100 € p.Nacht : 2 Personen x 4 Nächte)
  • ca. 50 € für Bus & Bahnfahrten, (25 € pP. für die Metrocard + 25 € für den Flughafentransfer).

Hinzu kommen noch die Kosten für das Essen & Trinken vor Ort, Eintrittskarten sowie Souvenirs & Shopping. Als Familie mit Kindern erhöhen sich die Kosten natürlich entsprechend. Kinder ab 2 Jahren zahlen ja bereits den vollen Flugpreis (das macht dann bei 2 Erw. und 2 Kindern schon mal mind. 1600 $ für die Flüge – ganz schön viel Geld  für einen Kurzurlaub!). Dafür übernachten die Kids aber zumindest häufig kostenlos im Zimmer der Eltern. Mehr dazu erfahrt ihr in meinem nächsten Blogpost – denn auch hier lässt sich mit ein paar Tricks viel Geld sparen.

 

So, ich hoffe mein Beitrag hat euch gefallen. Falls ihr noch weitere Tipps habt, freue ich mich über eure Kommentare. Gerne dürft ihr in den Kommentaren auch eure eigenen New York Beiträge verlinken. Sharing ist schließlich caring, oder wie heißt es so schön? 😉

 

Merry XMAS from NYC! 🙂

 

 

Liebe Grüße und frohe Weihnachten,

 

 

 

P.S.: Falls ihr euch über ->  diesen Link http://www.airbnb.de/c/patriciaw6 bei Airbnb anmeldet, bekommt ihr 30 € Startguthaben für eure 1. Reise und ich bekomme 15 € für meine Empfehlung -> also: win/win! 🙂

 

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

5 comments on “New York Spartipps 1/2: Flug, Hotel & Orientierung! :-)”

  1. Sehr schöner Beitrag, vielen lieben Dank! Wer mit wenig Geld nach New York möchte, wird auf jeden fall an einigen Enden sparen müssen, aber kann trotzdem ein tolles Erlebnis haben. Und mal nicht mi Design Hotel zu übernachten, sondern vielleicht auch mal in was sehr Kleinem… das kann auch seinen Charme haben… 😉

  2. Vielen lieben Dank für den tollen Erfahrungsbericht und die tollen Tipps! Falls das Fernweh mal zu groß wird, findest du bei LoveNY.de die New York Souvenirs zum Bestellen. 🙂 Liebe Grüße

  3. Hallo Patricia,
    mein Mann und ich sind New York-Fans. Wir waren auch schon über die Weihnachtszeit in der Stadt und haben den Aufenthalt geliebt. Am 25. Dezember haben wir dann die Weihachtsshow der Rockettes in der Radio City Music Hall gesehen – ein tolles Erlebnis. Die Karten muss man lange im Voraus buchen, die Show ist immmer ausgebucht.

    Frohe Weihnachten und liebe Grüße
    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.