einfaches_rezept_bulgursalat

 

 

 

Einfaches Rezept für Bulgursalat / Kisir

 

Heute möchte ich mein Lieblingsrezept für einfachen, vegetarischen Bulgursalat mit euch teilen. Wir essen diesen Salat im Sommer sehr gerne als Grill-Beilage. Besonders gut schmeckt er uns in Kombination mit Tzatiki und Feta Käse!

 

Zutaten für einen einfachen Bulgursalat:

 

Um den Bulgursalat zuzubereiten, benötigt ihr nur wenige Grundzutaten:

 

  • 250 g Bulgur (gibt´s z.B. bei dm)
  • 1 Liter Gemüsebrühe (1 Liter Wasser + 4 TL Brühe)
  • 1 Tube Tomatenmark
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln (alternativ: 1 große rote Zwiebel)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL neutrales Öl
  • 1 EL Zitronensaft (alternativ: Balsamico Essig)
  • 1/2 – 1 Bund Glattpetersilie (alternativ: Einfache TK-Petersilie)
  • Salz
  • Chili oder Tabasco zum Nachschärfen

 

Tipp: Ihr könnt zusätzlich z.B. fein gewürfelte rote Paprika, Tomaten oder Salatgurke unter den Salat mischen, um ihn mit  zusätzlichen  Vitaminen zu „pimpen“.

 

Werbung




 

 

Die Zubereitung des Bulgursalats

 

Schritt 1: Bulgur in der Gemüsebrühe aufkochen und ca. 10 – 15 Minuten köcheln lassen, bis er weich genug ist. In der Zwischenzeit: Die Zwiebeln und die Petersilie fein hacken und den Knoblauch pressen.

 

 

bulgur_zubereitung_rezept

 

 

 

 

Schritt 2: Den Bulgur in ein Sieb geben um die Brühe abzugießen.

 

bulgur_kisir_einfaches_rezept_blog

 

 

Schritt 3: Nun müsst ihr den Bulgur nur noch mit den o.g. Zutaten (Tomatenmark, Frühlingszwiebel, Knoblauch, Öl, Zitronensaft, Petersilie) in einer Salatschüssel gründlich vermischen und anschließend mit ordentlich Salz, Chili und Tabasco abschmecken. Fertig! 🙂

 

 

bulgur_zutaten_einfach_lecker_grillrezept

 

Ihr könnt den Salat nun theoretisch direkt nach der Zubereitung lauwarm essen – uns schmeckt er aber gekühlt besonders gut. Ich bereite ihn daher oft schon am Vorabend zu und lasse ihn über Nacht im Kühlschrank ziehen.

 

bulgur_salat_rezept

 

 

 

So, nun hoffe ich wie immer, dass euch dieses Rezept gefallen hat. Wenn ihr es ausprobiert habt und es euch geschmeckt hat, freue ich mich sehr über eine gute Sterne-Bewertung unten in der Rezeptübersicht.

 

Viele Grüße und viel Spaß beim Nachkochen,

 

 

 

 

PS: Hier könnt ihr euch das Rezept ausdrucken:

 

4.13 von 8 Bewertungen
Drucken

Bulgursalat

Zutaten

  • 250 g Bulgur
  • 1 Liter Gemüsebrühe (1 Liter Wasser + 4 TL Brühe)
  • 1 Tube Tomatenmark
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln Alternativ: 1 große rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL neutrales Öl
  • 1 EL Zitronensaft alternativ: Balsamico Essig
  • 1/2 - 1 Bund Glattpetersilie alternativ: Einfache TK-Petersilie
  • Salz
  • Chili oder Tabasco zum Nachschärfen

Anleitungen

  1. Bulgur in der Gemüsebrühe aufkochen und ca. 10 - 15 Minuten köcheln lassen, bis er weich genug ist.

  2. In der Zwischenzeit: Die Zwiebeln und die Petersilie fein hacken und den Knoblauch pressen.

  3. Den Bulgur in ein Sieb geben und die Brühe abgießen.

  4. Nun den Bulgur mit den o.g. Zutaten (Tomatenmark, Frühlingszwiebel, Knoblauch, Öl, Zitronensaft, Petersilie) in einer Salatschüssel gründlich vermischen und anschließend mit ordentlich Salz, Chili und Tabasco abschmecken. Fertig! 🙂

 

 

Und hier ist der Pin für eure Pinterest Pinnwand:

 

 

 

 

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

13 comments on “Der einfachste Bulgursalat der Welt”

  1. 1 star
    Eine liebende Mom, würde niemals zu Brühe greifen, um nicht von Anfang Kinder an diesen Mist zu gewöhnen. Liebende Moms nehmen Bio Paprika- und Tomatenmark gemischt. Tabasco ist unnötig bei ordentlich frischem Knoblauch und Zitrone wie Salz. Chili ist auch unnötig bei genügend Paprikamark. Ihr Möchtegern-Moms, hört doch bitte auf, die natürlichen Mittel durch industriell hergestellten Mist zu vergällen, wo alles auch einfach natürlich geht, ohne teurer oder schwieriger wird. Ich habe fertig, Strunz.

    • Hallo Sabine,

      ich freue mich immer sehr über konstruktive Kommentare und kann die Kritik an Fertigprodukten tatsächlich bis zu einem gewissen Punkt nachvollziehen. Der Satz „Eine liebende Mom würde niemals zu Brühe greifen“ ist aber leider nicht konstruktiv. Er ist anmaßend, beleidigend und tatsächlich auch dumm.

      Wer nichts Besseres zu tun hat, als in seiner Freizeit „Blog-Politesse“ zu spielen, mit dem Finger auf andere zu zeigen und sie zu verurteilen, hat nicht verstanden, worauf es im Leben ankommt. Sowas kann schon mal passieren, wenn man Liebe über Brühe definiert.

      Liebe Grüße,
      Patricia, die Möchtegern-Mom ✌️

    • 5 stars
      Liebe Sabine,

      ich verspürte ein Fremdschäm-Gefühl, als ich Deinen Kommentar eben las.

      In diesen Zeiten sollten wir Mütter doch alle etwas mehr zusammen halten, als uns gegenseitig mit erhobenem Zeigefinger zu belehren, wie aus 99% evtl. 100% werden.

      Liebe Grüße und nimm‘ mal etwas Druck raus!

      Meike

    • 5 stars
      Manche Leute dürften keinen Zugang zum Internet haben, einfach nur damit sie keinen Bockmist verbreiten. Wenn du‘s anders machst, okay, aber der Ton macht die Musik! Deine Kids tun mir jetzt schon leid…

      Im übrigen: Super tolles Rezept! Ist mein neuster Favorit!

Schreibe einen Kommentar zu Eva Brauckmann Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung