radurlaub_oesterreich_familie_empfehlung_kaernten

*enthält Werbung

 

Radurlaub in Kärnten

Passend zu meinem Beitrag  „Alles was ihr zum Thema E-Bike wissen solltet“, habe ich nun einen Blogpost über eine Urlaubsregion in Österreich verfasst, die sich ideal für einen Radurlaub oder auch einen ersten E-Bike Urlaub eignet: Die Region Rosental und Umgebung in Kärnten.

Ich durfte die Gegend südlich des Wörthersees während einer 5-tägigen Pressereise im September näher kennenlernen und möchte meine Eindrücke nun wie immer mit euch teilen.

 

In meinem Beitrag geht es heute u.a. um folgende Themen:

 

  • Allgemeine Informationen über die Carnica Region Rosental
  • 6 Gründe, die die Region östlich von Villach für Radfahrer so interessant machen
  • Top Radstrecken der Region im Überblick
  • 10 der Dinge, die ihr während eures Aufenthalts sonst noch unbedingt machen solltet

 

 

 

 

Allgemeine Informationen über die Carnica Region Rosental

Das Rosental liegt unterhalb des Wörthersees im Süden Kärntens und ist ca. 40 km lang. Es wird von der Drau durchflossen und im Süden von den Karawanken (-> einem Gebirgszug, der die Grenze zu Slowenien bildet) begrenzt. Bis zur italienischen Grenze ist es nicht weit.  Mit dem Auto braucht man von Rosegg aus nur knapp 30 Minuten bis in´s italienische Tarvis.

Die Anreise ist sowohl mit dem Zug als auch mit dem Auto oder Flugzeug möglich. Der Flughafen Klagenfurt liegt ca. 30 Autominuten entfernt, günstige Direktflüge gibt es z.B. mit Eurowings ab Köln.

Der Name Rosental hat übrigens nichts mit der gleichnamigen Blumensorte zu tun, sondern leitet sich vom Rastal ab, das wiederum nach den Herren von Ras benannt wurde. Der Beiname Carnica Region steht im Zusammenhang mit den besonderen Carnica Bienen, die auch Kärntner Bienen oder grauen Bienen genannt werden und sich durch ihre auffallend hellgrauen Streifen von anderen Bienen unterscheiden. Sie sind als Bergbienen perfekt an die Witterungsbedingungen angepasst und produzieren den bekannten Rosentalhonig.

 

 

6 Gründe, die Kärnten für Radfahrer interessant machen!

Nach den allgemeinen Informationen möchte ich euch nun 6 Gründe verraten, die die Gegend rund um das Rosental und die angrenzende Region Villach – Faaker See – Ossiacher See zu einem geeigneten Ort für einen Radurlaub machen:

 

  1. Es gibt viele gut ausgebaute Radwege (entlang der Drau z.B. fast ohne Steigungen)
  2. Die Kärntener Landschaft inkl. der vielen Seen bietet einen hohen Erholungswert!
  3. Das Essen in der „Genussregion“ ist gut und dennoch verhältnismäßig günstig.
  4. Das Klima ist von Mitte April bis Anfang Oktober ideal zum Radfahren geeignet!
  5. Es gibt eine gute Rad-Infrastruktur (z.B. Fahrrad-Busse sowie ein regionsübergreifendes Radverleihsystem)
  6. Das Preis-/ Leistungsverhältnis ist gut!

 

Das regionenübergreifende Radverleihsystem Rent e-Bike ist dabei besonders praktisch, denn es bietet Urlaubern die Möglichkeit, sich an einer der über 50 Verleihstationen in ganz Kärnten ein Rad zu leihen, und dieses später an einer anderen Station wieder abzugeben.

Die Preise liegen bei 18 € pro Tag für ein City- oder Mountainbike bzw. bei 30 – 40 € pro Tag für die E-Version der beiden Modelle. Spartipp: Mit der Kärnten Card erhaltet ihr einen Rabatt von 10% bzw., bei einer Anmietung ab  3 Tagen 20 % und ab 7 Tagen sogar 40% Rabatt. Einzelheiten findet ihr -> hier.

Außerdem sind die Radbusse eine tolle Möglichkeit, um in relativ kurzer Zeit viel von der Gegend zu sehen. Diese fahren euch auf Wunsch von Ende April bis Anfang November morgens zusammen mit eurem Rad zu unterschiedlichen Ausgangspunkten, von denen ihr dann zurück zu eurer Unterkunft radelt. Anmelden könnt ihr euch für diesen Service am Vortag direkt in eurer Unterkunft. Mit der Erlebnis CARD der Region Villach – Faaker See – Ossiacher See  ist das Angebot kostenlos.

 

 

 

 

drau_radweg_kaernten_ebike

Radurlaub in Kärnten: Radwege im Überblick

 

Bei den immer wieder mit Bestnoten ausgezeichneten Radwegen der Region ist für jeden Geschmack etwas dabei. Hier folgen nun 3 Radwege, die wir während unserer Tour genutzt haben:

  • Drau-Radweg
  • Alpe-Adria Radweg
  • Karawanken Bike Circle

 

 

Der Drau Radweg

Der 5 Sterne Radweg entlang der Drau ermöglicht es, knapp 510 Kilometer durch Kärnten bis an die kroatisch-slowenische Grenze bei Varazdin zu radeln. Mit seinem flachen Verlauf ist er perfekt für Genussradler & Familien geeignet, die sich gemütlich auf gut ausgebauten Wegen fortbewegen und den ein oder anderen Zwischenstopp an einem der zahlreichen Alpenbadeseen einlegen möchten. Die neue Drauradweg-App hilft dabei, den Überblick zu behalten.

Pauschalangebote für einen Radurlaub in Kärnten inkl. 7 Übernachtungen mit Frühstück in einfachen Pensionen, Gepäcktransfer und Radkarten gibt es ab ca. 439 € pro Person. -> Hier findet ihr weitere Infos zum Drau Radweg

 

 

drau_radweg_ebike-empfehlung_rosental

 

juritz-camping-restaurant-empfehlung
Köstliches Waldpilz Risotto

ferlacher_badesee_kaernten_fahrrad_tipp
Traumhafte Badeseen

 

Der Alpe Adria Radweg

Diese Strecke fasziniert mich, seit ich die Wunderschön Ausgabe Mit dem E-Bike durch die Alpen – von Salzburg bis zur Adria gesehen habe. Auf 8 Etappen geht es auf dem Alpe Adria Radweg in ca. 7 – 10 Tagen von Salzburg bis an die italienische Adria. Die Route führt durch das Salzachtal und das Gasteinertal bis nach Böckstein. Dann folgt eine 11-minütige Zugfahrt nach Mallnitz, bevor es mit dem Rad quer durch Kärnten nach Spittal a. d. Drau, Villach und Arnoldstein bis zur österreichisch-italienische Grenze geht. In Italien führt die Route dann über Tarvis, Gemona, Udine und Aquileia bis nach Grado an´s Meer.

Alternativ ist es natürlich auch möglich, nur Teilstücke der Strecke zu fahren. Wir sind z.B. morgens mit dem Zug von Villach ins italienische Städtchen Tarvis gefahren (Fahrtzeit: 30 Min., Kosten: 4,60 €), haben dort am Bahnhof unsere Miet-E-Bikes in Empfang genommen und sind mit einem Zwischenstopp in der Finkensteiner Nudelfabrik (-> die Pasta + Zitronen-Pesto MÜSST Ihr probieren) zurück nach Villach gefahren, wo wir die Räder dann wieder abgegeben haben.

Mit der App Ciclovia Alpe Adria könnt ihr eure Tour planen und euch die einzelnen Etappen anschauen. Alternativ könnt ihr natürlich auch eine organisierte Alpe-Adria -Tour inkl. Gepäcktransport (1 Gepäckstück p.P.)   -> hier buchen. Die Kosten für eine 11-tägige Tour inkl. 10 Übernachtung im 3* Hotel inkl. Frühstück, Bahnfahrt Gasteiner Tal – Mallnitz, Radkarten, Infomaterial und GPS Tracks betragen ca. 1.099 € pro Person. Hinzu kommen dann noch optionale Kosten für ein Leih-E-Bike (ca. 180 € ) sowie Kosten für den Rücktransfer Grado ->  Villach in Höhe von ca. € 60,00 inkl. Rad + das Bahnticket von Villach nach Salzburg für ca. € 40,00 pro Person.

 

zug_villach_italien_tarvis_alpe_adria

grenze_italien_alpe_adria_radweg

erfahrung_alpe_adria-radweg

 

Der Karawanken Bike Circle

Die 244 km lange Rundstrecke um die Karawanken besteht aus unterschiedlichen Teilstrecken (Save-Radweg, Gailtaler-Radweg, Alpe-Adria-Radweg & Drau-Radweg), die im Rahmen des EU-Interreg Projekts „Alpe Adria Karawanken“ miteinander verbunden wurden, so dass die Karawanken nun in 5 Tagen umrundet werden können:

Tag 1: Jesenice -> Arnoldstein,
Tag 2: Arnoldstein -> Feistritz i.R.
Tag 3: Feistritz -> Bad Eisenkappel
Tag 4: Bad Eisenkappel -> Preddvor
Tag 5: Preddvor -> Jesenice

 

Die Strecke führt hauptsächlich über Radwege sowie über wenig befahrene Nebenstraßen. Über die Verbindung der einzelnen Etappen des Karawanken Bike Circles in Slowenien kann ich leider nur wenig sagen, die Streckenteile, die sich mit dem Drauradweg bzw Alpe-Adria-Radweg überschneiden, haben mir aber gut gefallen.

Während unseres Stopps im Bergsteigerdorf Jezersko in Slowenien, das am Karawanken Bike Circle liegt,  haben mich die extrem ursprüngliche Atmosphäre und der Ausblick auf die „Grintovci“ (-> ein Sammelbegriff für die Gipfel der westlichen Steiner Alpen) schwer begeistert. Außerdem ist mir der sympathische Bürgermeister Andrej Karnicar in Erinnerung geblieben, dem als Extremskifahrer im Jahr 1995 gemeinsam mit seinem Bruder Davo die Erstbefahrung der Annapurna (einem über 8.000 m hohen Berg in Nepal / Himalaya) gelang.

Ein Pauschalangebot für einen Radurlaub in Slowenien könnt ihr z.B -> hier buchen. 7 Übernachtungen auf Bauernhöfen inkl. Frühstück, Gepäcktransport, Wegbeschreibung und GPS-Spur kosten ab 690 € p.P. im Doppelzimmer. Falls ihr die Tour individuell planen möchtet, ist die Fahrrad-Routenplaner App Komoot hilfreich, deren Routen ihr nach der Planung alternativ auch auf euer Fahrrad Navi Amazon Affiliate Link übertragen könnt.

Tipp: Falls ihr mit dem Flugzeug nach Slowenien reisen möchtet, ist die niederländische Fluggesellschaft Tansavia vielleicht interessant für euch. Sie bietet günstige Direktverbindungen von Amsterdam nach Ljubljana an..

 

jezersko_slowenien_urlaub_karawanken
Blick auf die Steiner Alpen in Jezersko
gostisce_ob_plansarskem_jezeru
Ausblick vom Restaurant Gostisce auf den Alpensee Plansarsko

 

Mountainbiken in der Region Villach / Rosental

Wenn ihr lieber abseits der asphaltierten Straßen unterwegs seid, dürfte euch z.B. der Trans Karawanken Trail interessieren. Dieser führt auf 132 km von Jezersko bis nach Tromeja. Weitere Info´s zum Thema Mountainbiken in Kärnten sowie eine Übersicht über die besten Trails in der Umgebung (Flowgartner Trail, etc.) findet ihr z.B. hier auf der Seite von lake.bike bzw. in diesem Erfahrungsbericht. 

Alternativ kann ich euch die Buchung eines Guides empfehlen, der euch nicht nur die schönsten Strecken und Aussichtspunkte zeigt, sondern Anfängern auch Tipps gibt, um die Technik zu verbessern. Wir waren mit Rafael von Alplethics unterwegs, der uns auf dem Weg von Tarvis nach Villach begleitet hat.

 

 

e-mountainbike-kaernten-mieten
E-Bikes können auch richtig sportlich aussehen!

jezersko_urlaub_tipps

Nachdem ihr nun einiges über die Radwege in der Region erfahren habt, möchte ich euch nun noch 10 Dinge empfehlen, die ihr keinesfalls verpassen solltet:

 

10 Dinge, die ihr machen solltet, wenn ihr Urlaub in der Region Villach / Rosental macht:

 

  1. Den beeindruckenden Tschaukofall in der Tscheppa Schlucht entdecken!
  2. Den zahmen Steinbock (aka: Bankdirektor) im Tierpark Rosegg treffen!
  3. Im Ferlacher Badesee schwimmen!
  4. Zur blauen Stunde durch die Gassen der Villacher Altstadt schlendern und die Atmosphäre genießen.
  5. Über das türkis-blaue Wasser des Meerauges in Ferlach staunen.
  6. Original Bleder Cremeschnitten im Cafe -> Kavarna Park essen.
  7. In der modernsten Therme Österreichs in Villach relaxen.
  8. Mit dem Rosentaler Dampfzug fahren
  9. Barfuß über die wohl schönste Bergwiese Kärntens laufen (-> die Märchenwiese im Bodental).
  10. Das Panorama vom Skywalk auf dem Dobratsch genießen.

 

Der Dobratsch ist übrigens ein gutes Beispiel dafür, wie sich Tourismus weiterentwickeln kann: Das beliebte Skigebiet auf dem Villacher Hausberg wurde im Jahr 2003 geschlossen und hat sich nach einigen Anlaufschwierigkeiten inzwischen zu einem Paradies für Winterwanderer und Skitourengeher entwickelt – mit stetig steigenden Besucherzahlen.

 

Villach_altstadt
Die Villacher Altstadt zur blauen Stunde

 

cremeschnitte_bled_pastafabrik
Ein absoluter Traum: Cremeschnitten!

 

 

Weitere Highlights für Kinder:

  • Die 50 Stationen im Hands on science Center EXPI in Margareten im Rosental testen
  • Fuchsfährten-Stempel auf dem Familienwanderweg am Aichwaldsee in Villach sammeln
  • Als Höhlenforscher die Tropfsteinhöhle Obir erkunden
  • Mehr über die Carnica Biene im Bienenmuseum in Kirschentheuer erfahren
  • Im Indoor Spielparadies Wahaha toben
  • Die Keltenwelt in Rosegg besichtigen und sehen, wie die Menschen vor 3.000 Jahren gelebt haben.
  • Schnupperklettern an der Peterlewand in Bodensdorf (ab 8 Jahren)
  • Auf dem Familienhof Sereinig rodeln.

Was ihr sonst noch machen könnt:

  • Auf der Drau paddeln
  • Im Schloss Rosegg heiraten
  • Pizza in Italien essen (-> Gut & günstig z.B. am Grenzübergang Thörl-Maglern an der B83, Pizzeria Bar Italia)
  • Zur Narzissen Blüte (-> je nach Witterung von Anfang bis Mitte/ Ende Mai) über die Narzissen Wiese im Bärental wandern.
  • Vom Alpensee Plansarsko in Jezersko durch das Tal Ravenska Kocna spazieren (Weglänge: 8 km).
  • Den außergewöhnlichen Mountain Flower Schnapps im kleinen Shop des Glamping Platzes B&B Cvet gora in Jezersko trinken.
  • Eine Soca-Forelle im Soca Tal essen.
  • Das weit über die Stadtgrenzen bekannte Janach Eis im Kult-Kaffee St. Jakob im Rosental probieren.
  • Striezel in der Bäckerei Mitsche backen
sonnenuntergang_villach
Abendstimmung in Villach

 

Mein Fazit:

Für mich war es die erste, aber definitiv nicht letzte Radreise. Besonders der Alpe Adria Radweg hat es mir angetan und mir so gut gefallen, dass ich diesen gerne bald gemeinsam mit meinem Mann und unseren Teenie-Kindern fahren möchte! Ich bin schon gespannt, wie dem Rest meiner Familie ein solcher Aktiv-Urlaub gefällt.

Falls ihr noch Fragen, Feedback oder weitere Tipps habt, freue ich mich über eure Kommentare! Außerdem könnt ihr eigene Berichte über die Region gerne in den Kommentaren verlinken.

 

Viele Grüße,

 

 

Bedanken möchte ich mich für die tolle Organisation & Durchführung der Reise bei Leonie Stolz von der Agentur FEUER & FLAMME, Sissi Wutte vom Tourismusverband carnica-rosental und Eva Meißnitzer von der  Villach Tourismus GmbH

 

P.S.: Habt ihr schon meinen -> Blogpost zum Thema Winter in Kärnten gelesen?

 

 

 

 

Für eure Pinterest Pinnwand:

radurlaub_kaernten_alpe_adria

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.