Nähen für Anfänger

 

Wo (und wie) fängt man an, wenn man wirklich gar keine Ahnung vom Nähen hat? Im Internet gibt es zwar  zahlreiche Informationen, aber gerade dieses Filtern der Informationen macht den Anfang so schwer. Genau deshalb möchte ich hier mal von meinen Erfahrungen berichten, euch einen ersten Überblick bieten und folgende Fragen beantworten:

 

  1. Welche Nähmaschine ist für Anfänger geeignet?
  2. Welches Zubehör wird zum Nähen benötigt?
  3. Welche Möglichkeiten gibt es, um nähen zu lernen?
  4. Wie fängt man an aka: Erste Schritte mit der Nähmaschine!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Welche Nähmaschine ist für Anfänger geeignet?

 

Die Entscheidung für eine  Nähmaschine ist gar nicht so einfach, denn einerseits möchtet ihr vermutlich nicht  viel Geld ausgeben, ohne zu wissen, ob euch das Nähen überhaupt Spaß macht. Andererseits macht es wenig Sinn, eine super billige/einfache Maschine kaufen, mit der das Nähen nicht richtig funktioniert und bei der man im Prinzip schon nach kurzer Zeit ein besseres Modell kaufen müsste, um überhaupt vernünftige Ergebnisse zu erzielen. Vor dem Kauf habe ich  erstmal meine Suchkriterien festgelegt.

 

 

 Suchkriterien für eine gute „Anfänger-Nahmaschine“

 

  • einfache Bedienung
  • gute Bewertungen
  • beliebtes Modell = viele youtube Tutorials zu den Funktionen, etc.  (außerdem: hoher Wiederverkaufswert bei nichtgefallen)
  • Preisgrenze: 150 €

 

 

Ich habe mich nach meiner Recherche in diversen Foren damals für die Nähmaschine N 1615 von W6 Wertarbeit für ca. 110 € entschieden.  Laut der Erfahrungsberichte handelt es sich bei der W6 um eine solide und einfach zu bedienende Nähmaschine mit einer Garantie von 10 Jahren. Ein Blick auf die Amazon Bewertungen bestätigte diesen Eindruck: Immerhin 1464 Mal 5 Sterne und 176 Mal 4 Sterne  bei insgesamt 1731 Bewertungen! Leider sind einige Modelle von W6 Amazon Affiliate Link  momentan ausverkauft. Von meinen Lesern auf Instagram wurden mir  neben den W6 Maschinen 2 Nähmaschinen von Brother und Singer empfohlen:

 

 

Das Einsteigermodell von Brother: JX17FE

 

 

Preis: ca. 159 € Amazon Affiliate Link

 

 

Alternativ: Die sehr gut bewertete Brother Nähmaschine Innov-is 10 a Anniversary

 

 

Preis: ca. 319 €  Amazon Affiliate Link

 

 

 

Welches Zubehör wird zum Nähen benötigt?

 

Zusätzlich zur Nähmaschine reicht für den Anfang ein solches Nähset Amazon Affiliate Link, in dem vom Nähgarn, über Stecknadeln, einem Nahtrenner etc. die Grundausstattung enthalten ist.

 

 

 

Wenn ihr Spaß am Nähen gefunden habt, kann ich euch folgendes Zubehör-Set inkl. Näh-Clips als praktische Alternative zu Stecknadeln Amazon Affiliate Link, einer Schneidematte und einem Rollschneider empfehlen:

 

 

Außerdem:

 

 

 

 

Wo kann ich Stoff kaufen?

Günstigen Stoff könnt ihr z.B. bei Ikea kaufen! Besonders schönen Stoff werdet ihr vermutlich in kleinen Stoffläden in eurer Umgebung finden. Alternativ könnt ihr Stoffe auch online bestellen. Mir wurden von meinen Lesern auf Instagram die Seiten  Kleewald-Stoffe und  alles-für-selbermacher empfohlen.

 

 

 

Welche Möglichkeiten gibt es, um nähen zu lernen?

 

  • ein Nähkurs für Anfänger
  • Bücher
  • youtube – Tutorials schauen.

 

 

Ich habe mich für eine Mischung aus Buch und youtube entschieden! Für die W6 gibt es jede Menge gute Videos auf youtube, in denen alles Schritt-für-Schritt sehr einfach und gut erklärt wird, wie z.B. dieses hier  über das  Aufspulen der Unterfadenspule (von deren Existenz ich bis vor Kurzem gar nichts wusste). Um zwischendurch mal Dinge nachschlagen zu können, habe ich mir zusätzlich aufgrund der positiven Bewertungen Mein großes Nähmaschinen-Atelier: Schritt für Schritt zum Meisterstück Amazon Affiliate Link bestellt.

 

 

 

 

Erste Schritte mit der Nähmaschine

Für die ersten Schritte mit eurer neuen Nähmaschine schnappt ihr euch am besten einen Laptop oder euer Tablet und sucht auf youtube nach Videos zum Thema: Erste Schritte mit der ***Platzhalter = Modell eurer Nähmaschine***. Im Grunde müsst ihr nur wissen, wie ihr den Oberfaden und den Unterfaden einfädelt und dann kann es auch schon losgehen.

 

 

Oberfaden einfädeln:

 

 

 

Unterfaden aufspulen:

 

 

Unterfaden einfädeln:

 

 

 

Wenn der Ober- + Unterfaden eingespannt sind, nehmt ihr euch ein Stück Stoff, klappt den Nähfuß-Hebel runter und näht los, indem ihr auf das Fußpedal tretet. Wenn ihr fertig seid, hebt ihr den Hebel hoch, zieht den Stoff zur Seite und schneidet den Faden ab.

 

 

 

Wichtig: Falls zwischendurch Probleme auftauchen oder etwas schief geht, gebt nicht auf (!), sondern gebt eure konkreten Fragen stattdessen einfach bei youtube ein. Bei mir war z.B. der Unterfaden falsch eingelegt, was zu diesem Drama führte – die Lösung konnte ich zum Glück schnell finden. #trialanderror

 

 

naehanfaenger_erste_schritte

 

 

 

 

Was sind Schnittmuster (und wo findet man sie)?

Schnittmuster sind die Nähvorlagen. Sie können einfach ausgedruckt, ausgeschnitten und mit einem Kreidestift auf den Stoff übertragen werden. Schnittmuster findet ihr z.B. auf folgenden Seiten: pattydoo, studioschnittreif, rosarosa.eu, leni-pepunkt, pech und schwefel. Tolle Näh-Ideen für Anfänger findet ihr -> hier auf dem Blog cuchikind.de meiner Blogger-Kollegin Steffi.

Außerdem kann ich euch natürlich meine Masken-Nähanleitung für Anfänger absolut empfehlen.

 

 

 

 

 

So, das waren meine Tipps für Nähanfänger. Habe ich etwas vergessen? Dann schreibt mir einfach. Außerdem freue ich mich natürlich wie immer über eure Kommentare, Tipps, Ideen und Anregungen!

 

Liebe Grüße,

 

 

 

 

 

Diese Vorlage könnt ihr z.B. auf eurer Pinterest Pinnwand speichern oder per Whatsapp versenden, um diesen Beitrag weiterzuempfehlen:

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

12 comments on “Nähen: Die besten Tipps für Anfänger ohne Vorkenntnisse!”

  1. Ich habe einen Wochenendkurs bei der VHS gemacht um den Umgang mit der Nähmaschine und die grundsätzlichen Dinge zu lernen. Ab dann habe mir alles über Videos, Onlinekurse und Bücher selber beigebracht und ich bin super zufrieden damit und komme gut klar.

  2. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass das Nähen eine schöne Sache ist. Vor allem kann man seine Kreativität freien Lauf lassen. Ich persönlich habe mir alles mit der Zeit selber beigebracht. Im Internet findet man sehr viele Schnittmuster, einfach nur googeln.

  3. Schöner Artikel, danke dafür.
    Was auch sicherlich hilft sich Jemanden zu suchen, der schon gut Nähen kann und sich dann einfach die Basics zeigen zu lassen. Das spart viel Zeit und Frust 🙂

  4. Hallo Patricia,

    ich habe tatsächlich einen Online-Kurs für Schnittmustererstellung gefunden. Das gibt es auf http://www.makerist.de. Das sind dann mehrere Kurse, die sich jeweils mit einem Thema beschäftigen. So gibt es spezielle Nähkurse mit Schnittmuster oder auch Kurse, in denen man von vorhandenen Kleidern oder direkt von einer Person Schnittmuster anfertigt.
    Die Preise sind durchaus erschwinglich.

  5. Schöner Artikel, vielen Dank dafür. Ich selbst nähe jetzt seit ca. 3 Jahren. Ich habe, zugegeben, erst spät damit angefangen. Gelernt habe ich es bei einem Kurs in der Volkshochschule, dem dann später weitere gefolgt sind.
    Inzwischen nähe ich Blusen, Röcke und auch Kleider selbst.
    Dabei habe ich schnell herausgefunden, dass gerade beim Kleidung nähen eine Schneiderpuppe eine große Hilfe ist. Und die ist gar nicht so teuer.

  6. Vielen dank für den hilfreichen Beitrag. Da ich nun viel Zeit habe, dachte ich mir, ich könnte mit Nähen anfangen. Leider bin ich noch relativ unerfahren. Doch eine Freundin hat mir einen Schnittmuster Kurs empfohlen. Nun bin ich gespannt, was mich erwarten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.