Ein hochwertiger Zauberkoffer bzw. Zauberkasten für Schulkinder

Sind eure Kinder auch so fasziniert von den Themen Magie und Zauberei? Mein Sohn war schon immer ein extrem großer Fan von Zaubershows und hat uns bereits im Kindergartenalter erste Tricks vorgeführt. Inzwischen ist er 10 Jahre alt und ein großer Fan von Harry Potter – aber auch Live-Zaubershows (wie z.B. die der Ehrlich Brothers) begeistern ihn sehr. Entsprechend groß war die Freude, als ich ihn bat den neuen Magic Zauberkoffer von KOSMOS zu testen und mir seine Meinung mitzuteilen. Unser Fazit findet ihr wie immer am Ende des Beitrags.

 

Der Magic Zauberkoffer im Überblick:

Der Magic Zauberkoffer gehört zu einer Reihe von Magic Produkten des KOSMOS Verlags und ist für Kinder ab 8 Jahren gedacht. Im Set sind folgende Dinge enthalten, mit denen sich bis zu 150 verschiedene Tricks einstudieren lassen:

  • Metallringe
  • Metall-Münzdosen
  • 3 Metallic-Zauberbecher
  • Zauberbälle
  • magisches Kartenspiel
  • Zauberdiscs
  • magische Streichholz-Schachtel
  • Spiegelglas
  • Bänder
  • Seil
  • Zaubermatte
  • Tuch
  • Zaubergeld
  • unsichtbare Fäden
  • eine Anleitung

 

 

 

Nun möchte ich euch aber von unseren Erfahrungen berichten:

 

Der erste Eindruck

Mein Sohn hatte sich  innerhalb weniger Minuten einen Überblick über den Inhalt des Zauberkoffers verschafft und sich mit den Zubehörteilen vertraut gemacht:

 

 

 

Das magische Glas, mit dem man Tücher verschwinden lassen kann sowie die Zauberbecher (links im Bild) kamen dabei besonders gut an:

 

 

 

Zaubertricks lernen

Nach dem Auspacken wollte mein Sohn natürlich schnell die ersten echten  Zaubertricks einstudieren! Diese werden in den beiden beiliegenden Zauberbüchern erklärt und sind in verschiedene Schwierigkeitsgrade unterteilt. Die „einfachen“ Tricks konnte mein Sohn schnell nachvollziehen, so dass er schon nach kurzer Zeit erste Erfolge sah.

 

 

Besonders gut haben ihm  die kurzen Video-Tutorials auf der Kosmos.de Seite gefallen, in denen einigen der Tricks aus dem Buch nach Eingabe eines Zugangscodes gezeigt werden. Nur bei den komplizierteren Tricks, brauchte er zwischendurch etwas Hilfe, um die einzelnen Schritte exakt nachvollziehen zu können.

 

 

Insgesamt werden die Tricks laut der Aussage meines Sohnes (und im Vergleich zu anderen Zauberkästen) aber gut erklärt.

 

 

Nach ca. 30 Minuten wurden wir bereits zu einer ersten, privaten Zauber-Show eingeladen: Es war toll zu sehen, wie schnell sich mein Sohn die Tricks angeeignet hatte, wie ernsthaft er diese vorführte und wie stolz er war, als er merkte, dass wir tatsächlich nicht sofort durchschauten, wo denn der kleine rote Ball plötzlich hergekommen sein könnte.

 

 

Anschließend zauberte er noch 2 Metallringe ineinander (und dann wieder auseinander), ließ Tücher verschwinden und konnte sogar meine Gedanken lesen. Die Show war also ein voller Erfolg! 😉

 

 

Unser Fazit

Der Zauberkasten von Kosmos ist qualitativ deutlich besser, als die „günstigen“ Alternativen der Konkurrenz. Die Zauber-Utensilien sehen realistischer aus und die Tricks werden verständlich erklärt. Nur die Papp-CD´s hätten wir uns hochwertiger gewünscht. Der stabile Koffer gefällt uns ebenfalls gut. So hat jedes Teil seinen festen Platz, was wiederum eine wichtige Grundlage ist, um auch langfristig Spaß an dem Zauberkasten zu haben. Einen Minuspunkt bekommt der Koffer von mir für den ziemlich hohen Preis.  89,99 € lautet die UVP des Herstellers – das ist  viel Geld für einen Zauberkasten. Dennoch gibt es von uns eine Kaufempfehlung. Wir haben nämlich noch keinen vergleichbaren Zauberkasten für Schulkinder zu einem günstigeren Preis entdeckt.

Insgesamt finde ich es übrigens sehr positiv, dass sich mein Sohn für das Thema Zauberei interessiert. Das Erlernen und Einstudieren der Tricks fördert spielerisch die Konzentrationsfähigkeit, schult die Fingerfertigkeit und die Feinmotorik. Abgesehen davon macht es ihm einfach wahnsinnig viel Spaß – und das ist natürlich die Hauptsache!

 

 

 

So, nun hoffe ich, dass euch der Beitrag gefallen hat. Falls ihr noch Fragen habt oder weitere Informationen benötigt, freue ich mich über Kommentare. Alternativ könnt ihr euch auch -> hier auf der Seite von KOSMOs umschauen.

 

Liebe Grüße,

 

 

*Zur Transparenz: Dieser Beitrag ist im Rahmen einer Kooperation entstanden. Er wurde von mir selbst verfasst und entspricht meiner persönlichen Meinung.

 

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.