Boot am Strand

 

Korsika mit Kindern – ein Reisebericht!

 

Wir haben unsere Herbstferien dieses Jahr auf Korsika verbracht. Das war rückblickend eine sehr gute Entscheidung, denn die Insel ist nicht nur traumhaft schön und unglaublich abwechslungsreich, sie ist im Herbst auch angenehm ruhig und keinesfalls so überlaufen wie im Sommer.

 

Es gibt traumhafte Buchten mit türkisblauem Wasser:

 

Türkis blaues Wasser

 

 

Eine Steilküste mit schroffen Felsen…

 

Felsküste vor Korsika

 

…und Städten, die quasi in den Kalkstein gebaut wurden.

 

Küste von Bonifacio vom Wasser aus

 

Serpentinenstraßen, die in die Berge führen und immer wieder faszinierende Ausblicke bieten:

 

berge_korsika

 

Und eine unglaublich faszinierende Natur:

 

natur_korsika

 

Die Anreise:

Wir sind aufgrund der kurzen Aufenthaltsdauer von 7 Tagen mit dem Flugzeug angereist. Auf Korsika gibt es 4 Flughäfen: Bastia, Calvi, Ajaccio und Figari.  Flüge ab Deutschland gibt es z.B. mit Eurowings (ab Hamburg, Düsseldorf, Köln/ Bonn, Berlin, Stuttgart, Leipzig, etc.) oder alternativ mit der Lufthansa nach Bastia ab 120 € p.P.. Wenn ihr nach günstigen Flügen schauen möchtet, kann ich euch die Seite Momondo.de empfehlen. Ich habe schon viele Seiten ausprobiert und finde die Seite einfach am übersichtlichsten / günstigsten.

Da ich trotz längerer Recherche keine wirklich guten Angebote ab Düsseldorf finden konnte, es aber günstige Flüge ab Paris gab (99 € p.P. mit Easyjet) sind wir tatsächlich ab Paris geflogen. Das machte in unserem Fall Sinn, weil meine Mutter in der Nähe von Paris wohnt – könnte aber für euch auch interessant sein, weil sich der Urlaub so perfekt mit einem Besuch des Disneyland Paris kombinieren lässt!

Wichtig: Ein Mietwagen ist in Korsika absolut zu empfehlen und kann günstig vorab reserviert werden. Der Preis für eine Woche beträgt ca. 200 – 300 € pro Woche in der Nebensaison.



Anreise mit dem Auto + Fähre

Die günstigste Möglichkeit: Die günstigste Möglichkeit ist es, z.B. von Genua aus mit der Fähre übersetzen. Ich habe gerade mal geschaut, was eine Überfahrt (also Hin- und Rückfahrt) von Genua nach Bastia für 2 Erwachsene und 2 Kinder mit einem Auto im Juli kostet und kam auf einen Gesamtpreis von 279 €. Hinzu kommen wahlweise noch Kosten für Liegesessel (je 3 – 4 € pro Fahrt) oder  eine Kabine zum Übernachten (ca. 75 € pro Fahrt).

Die Überfahrt dauert übrigens ca. 9-10 Stunden. Die Nachtfähren starten z.B. 21:30 Uhr und sind dann um 7.30 Uhr auf Korsika. Buchen könnt ihr die Tickets z.B. hier.

Die schnellste Möglichkeit: Falls ihr nicht so viel Zeit auf der Fähre verbringen möchtet, könnt ihr auch von Livorno nach Bastia fahren. Der Preis für 2 Erwachsene + 2 Kinder (inkl. normales Auto) beträgt z. B. 481 €, dafür dauert die Überfahrt aber auch nur ca. 5 1/2 Stunden (z.B.  8 Uhr – 13.30 Uhr). Zur Seite von Corsica Ferries gelangt ihr hier.

Tipp: In der Hauptsaison solltet ihr euer Ticket unbedingt frühzeitig im Internet buchen, da die Fähren in den Sommermonaten ausgebucht sind.

 

Vergleich: Anreise nach Korsika mit dem Flugzeug vs. Schiff + Fähre für 2 Erwachsene und 2 Kinder ab Düsseldorf

 

Flugzeug Auto
4 x 180 € (Eurowings) = 730,00 € Fähre inkl. Kabine ca. 420,00 €
Mietwagen ca. 250,00 € Spritkosten (1000 km) + Maut ca. 450,00 €
980,00 € 870,00 €
Dauer: 2 Std. 24 Std.

 

P.S.: Ganz in der Nähe des Flughafens von Bastia (ca. 10 Autominuten entfernt) gibt es einen Strand. Nicht der schönste der Insel, aber besser als am Flughafen zu warten 😉

 

Strand in der Nähe des Flughafens in Bastia

 

 

Die Unterkunft:

Auf Korsika gibt es zwar viele Campingplätze, aber relativ wenige schöne Familienhotels.



Booking.com


 

Wir haben unseren Urlaub daher in einem Mobilheim, genauer gesagt auf dem Campingplatz Marina d´ Erba Rossa in Ghisonaccia verbracht (den ausführlichen Bericht  findet ihr hier). Ghisonaccia liegt im Osten der Insel und ist ca. 1,5 Std. Fahrtzeit von der Inselhauptstadt Bastia entfernt. Der Campingplatz liegt etwas außerhalb direkt am Strand. Im Ort selbst gibt es einige Restaurants, eine Apotheke, kleinere Geschäfte und einen großen Supermarkt.

 

 

Falls ihr keine Campingfreunde seid, könnte eine Ferienwohnung eine gute Alternative darstellen. Gute Angebote von Privatvermietern gibt es z.B. bei AirBnB (wenn ihr über diesen Link bucht, bekommt ihr 30 € Guthaben auf eure erste Reise). 😉

 

Ausflüge auf Korsika

Wir waren im Herbst auf Korsika (vom 7. – 14.10.2016) und haben aufgrund des wechselhaften Wetters (die Temperaturen schwankten zwischen perfektem Badewetter mit durchgehend 28 ° Lufttemperatur und durchaus angenehmer Wassertemperatur sowie 17 ° und Regen) keinen reinen Strandurlaub verbracht – dafür ist die Insel aber eigentlich auch viel zu schade! Statt dessen haben wir reine Strandtage mit vielen Tagesausflügen kombiniert, von denen ich euch nun berichten möchte.

 

Badegumpen:

Habt ihr das Wort „Badegumpe“ schon einmal gehört? Ich hatte es vor unserer Reise noch nie gehört und fand es anfangs etwas befremdlich. Auf Korsika ist dieser Begriff aber ganz normal, denn die kleinen, kristallklaren Flussbadestellen sind ein HIGHLIGHT der Insel.

 

badegumpe_korsika

 

Ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen, zumindest mal eine kleine Runde in dem wirklich eiskalten Wasser zu schwimmen:

 

badegumpe_korsika_2

 

Achtung: Vorsicht ist allerdings geboten, wenn ihr während der Sommermonate im Fluss Cavi  im Süden der Insel Baden möchtet – hier gab es seit 2011 mehrere Fälle von Bilharziose- einer Krankheit, bei der die Larven des Pärchenegels durch die Haut in den Körper eindringen.  Für eine Infektion reicht ein Fußkontakt mit dem Wasser (mind. 20 Grad) über einen Zeitraum > 15 Minuten aus.

 

Eine Übersicht über familienfreundliche Flussbadestellen auf Korsika habe ich auf der Seite Paradisu.de  entdeckt (die Badegumpe auf dem Bild war ca. 30 Autominuten vom Campingplatz entfernt und ab Solenzara über die D268 zu erreichen).

 

 

Die Umgebung rund um die Badegumpen ist für Kinder der reinste Abenteuerspielplatz:

Stundenlang sprangen sie von Stein zu Stein und bauten Staudämme oder Steintürme im Flussbett.

 

Kinder spielen im Bach

 

Sieht das nicht toll aus?

 

natur_korsika_fluss

 

Badebuchten

Der Strand direkt am Campingplatz war toll:

Strand am Campingplatz

 

Noch besser hat uns aber z.B. diese kleine Bucht gefallen, die ca. 30 Autominuten vom Campingplatz entfernt lag. Hier konnten wir nicht nur toll schwimmen, sondern auch entlang der Felsküste schnorcheln, was den Kindern besonders gut gefallen hat. Auch das Klettern auf den Felsen (links im Bild) war spannend – allerdings nicht ganz ungefährlich. Praktisch: Es gibt ein kleines Cafe direkt am Strand.

 

 

Traumhafte Badebucht auf Korsika

 

Yachthafen von Solenzara

Falls ihr in einem Restaurant direkt am malerischen Yachthafen essen möchtet, kann ich das  Hafenstädtchen Port Solenzara empfehlen:

Yachten im Hafen von Solenzara

 

Aber Achtung: Die Restaurants auf Korsika bieten (zumindest in der Nebensaison) erst ab 19 Uhr warmes Essen an.




 

Bonifacio

Wenn ihr auf Korsika seid, solltet ihr euch unbedingt das Städtchen Bonifacio anschauen! Hier starten nicht nur die Fähren nach Sardinien, man kann auch sehr schöne Bootstouren entlang der Steilküste unternehmen. Wir haben uns für die „kleine Rundfahrt“ entschieden, diese dauerte ca. 1 Std. und hat sich absolut gelohnt. Einziger Minuspunt: Die Lautsprecherdurchsagen waren ausschließlich auf Französisch.

Im Anschluss an die Bootsfahrt sind wir dann noch durch die Gassen der Altstadt gebummelt. Der Ausblick von oben auf´s Meer ist einfach traumhaft:

bonifacio_korsika

 

Auf der anderen Seite kann man dann auf den Hafen schauen:

hafen_bonifacio

 

 

Tipp: Mit Kindern würde ich die kleine Bimmelbahn (petit train) empfehlen –  so sparen sich die Kinder den Aufstieg und haben oben mehr Energie um durch die vielen schönen Gassen zu bummeln.

Geheimtipp: Auf dem Rückweg haben wir noch einen witzigen Laden direkt am Hafen entdeckt, den ich euch zeigen möchte: Die „Caverna Dali Bonbon“ sieht aus ist wie eine Piratenhöhle, ist aber ein Süßigkeitenparadies!

 

Weingummi Höhle

 

 

 

 

Freizeitmöglichkeiten auf Korsika:

Neben den üblichen Wassersport-Angeboten (Bananaboot, Jetski, Tretboot etc.), gibt es aufgrund der außergewöhnlichen Landschaft ein besonders großes Angebot an Canyoing & Rafting Agenturen sowie Kletterparks. Diese haben jedoch teilweise nur in der Hauptsaison geöffnet.

canyoning_Angebote_Korsika

 

 

Essen und Trinken

Die Preise in den Restaurants sind etwas höher als in Deutschand: Eine Pizza kostet im Schnitt 12 €, ein Menü (mit Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch) ca. 25 €.

Um gute Restaurants mit einem fairen Preis-/Leistungsverhältnis zu finden ist die Tripadvisor App übrigens sehr hilfreich: Früher habe ich nämlich immer viel Lehrgeld bezahlt, weil ich mich von der schönen Lage eines Restaurants blenden ließ – heute lese ich kurz die Bewertungen der Restaurants im Umkreis und habe so schon wirklich tolle kleine Restaurants gefunden, die von außen ganz unscheinbar waren, sich dann aber als echter Geheimtipp herausstellten. Ein gutes Beispiel hierfür ist das A Suara, das etwas versteckt nur 5 Minuten vom Campingplatz entfernt lag und mir richtig gut gefallen hat:

 

 

Die Kindermenüs wurden zu unserer Verwunderung übrigens häufig mit gekochtem Schinken serviert:

 

Pommes und Kochschinken

 

 

Die ärztliche Versorgung auf Korsika

Nun möchte ich noch kurz von unserer Erfahrung mit der ärztlichen Versorgung auf Korsika berichten – mein Sohn hat sich nämlich beim Spielen im Flussbett den Finger gebrochen und ich war im Nachhinein froh, dass es keine noch ernsthaftere Verletzung war.

Wir mussten nämlich insgesamt 5 Stunden in der Ambulanz in Porto Vecchio warten und wurden auch nur behandelt, weil ich zufällig neben der Krankenversichertenkarte auch den Reisepass eingesteckt hatte.  Die Behandlung durch den Arzt war gut und entsprach dem deutschen Standard. Mir ist durch diesen Vorfall noch einmal klar geworden, wie wichtig es ist auch bei Touren in die Berge immer über die Möglichkeiten einer Rettung im Notfall nachzudenken: Hat das Handy Empfang? Wo befinde ich mich genau? Besteht eine Möglichkeit, Hilfe zu holen? Wie weit ist der nächste Arzt entfernt?

 

ambulanz_korsika

 

Mein Fazit:

Korsika ist eine wunderschöne Insel und definitiv eine Reise wert! Den Kindern hat es ebenfalls total gut gefallen. Wir würden daher beim nächsten Mal auf jeden Fall wieder im Herbst nach Korsika reisen, weil es so angenehm leer war, die Temperaturen trotzdem angenehm waren und das Meer noch warm genug war, um darin zu baden. Und  an stürmischen Tagen hat es den Kindern großen Spaß gemacht, einfach vor den Wellen wegzurennen:

 

Falls ihr ein echtes Schnäppchen machen möchtet, würde ich euch übrigens empfehlen in der Nebensaison nach Korsika zu reisen und in  einem Mobilheim zu übernachten. Der Preis (ca. 280 € pro Woche für die ganze Familie in der Nebensaison) ist in unschlagbar. In der Hauptsaison kostet eine Woche leider auch schon mal das 4 fache, da ist ein Hotel oder eine Ferienwohnung die bessere Alternative. 😉

Beste Reisezeit: September

Unbedingt mitnehmen:

  • Wanderschuh, die über die Knöchel gehen.
  • Mückenschutz
  • Taucherbrille & Schnorchel

 

So, ich hoffe mein Bericht hat euch gefallen, ich freue mich jedenfalls wie immer über Kommentare!

 

Liebe Grüße,

patricia

 

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

1 comment on “Unsere Herbstferien auf Korsika!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.