Erfahrungsbericht: So war unser erster Familienurlaub in einer Airbnb Ferienwohnung!

 

In den Osterferien haben wir zum 1. Mal in einer Airbnb Unterkunft übernachtet. Heute möchte ich euch erzählen, wie das Airbnb Prinzip funktioniert, welche Vorteile es bietet und warum es für Familien eine tolle, günstige Alternative zum Hotelurlaub sein kann. Am Ende des Beitrags wartet dann noch ein 35 € Gutschein auf euch! 🙂

 

Airbnb – was ist das eigentlich?

Im Jahr 2008 hatten drei Jungs aus Kalifornien eine geniale Idee: Sie gründeten eine Online-Community, die es ermöglichte, Privatwohnungen ganz unkompliziert und auch für kurze Zeiträume online zu mieten (bzw. unterzuvermieten).

 

Wie funktioniert das Airbnb Konzept?

Airbnb bietet selbst keine Unterkünfte an, sondern stellt lediglich den Kontakt zwischen Gast und Gastgeber her und wickelt die Zahlung ab. Gast und Gastgeber zahlen für die Vermittlung eine Provision, über die sich das Unternehmen finanziert. Inzwischen stehen auf Airbnb (das ist übrigens die Kurzform des ursprünglichen Namen Airbedandbreakfast -> also „Luftmatratze und Frühstück“) nach eigenen Angaben über 3 Millionen Inserate aus 165.000 Städten in über 191 Ländern zur Auswahl. Die ganze Story könnt ihr auch in diesem* Buch nachlesen.

 

Die Airbnb Prinzipien

Sehr sympathisch finde ich die Airbnb-Prinzipien, die für Gastgeber und Gäste gleichermaßen gelten. Sie lauten: Inklusion und Respekt. Airbnb ist nämlich eine Community, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Welt etwas näher zusammenrücken zu lassen, indem Menschen aus allen Teilen der Welt sich in ihrem jeweiligen Zuhause besuchen können.

 

Unser Erfahrungsbericht:

Ich nahm unsere Australienreise in den Osterferien (ein Blogbericht folgt) zum Anlass, um das Angebot von Airbnb zu testen. Da wir mit 3 Erwachsenen und 4 Kindern unterwegs waren (inkl. einem Säugling und einem Kleinkind ) und die Zeit als Familie genießen wollten, ohne uns den Tag von vorgegebenen Essenszeiten diktieren zu lassen, kam eigentlich nur eine Ferienwohnung in Frage.

Außerdem war es uns wichtig, dass die Wohnung über eine Küche (+ Spülmaschine!) verfügt, um z.B. die Babyutensilien spülen zu können und auch beim Essen flexibler zu sein. Die Preise in Sydney sind extrem hoch und ein Abendessen „Zuhause“ schont nicht nur die Reisekasse sondern ist nach einem langen Tag auch für die Kinder entspannter.

 

Unsere Suche nach der perfekten Airbnb Wohnung

 

Anforderungen an die Wohnung im Überblick:

  • zentrale Lage
  • eine Küche (inkl. Spülmaschine)
  • mind. 3 Schlafräume (Platz für 3 Erw. + 4 Kinder)
  • wenn irgendwie möglich: Meerblick

Auf der Website von Airbnb fand ich dank diverser Filter innerhalb kürzester Zeit passende Angebote. Nachdem ich den Ort, den Reisezeitraum und die Anzahl der Personen ausgewählt hatte, erhielt ich einen ersten Überblick:

 

 

Im nächsten Schritt konnte ich dann weitere Filter nutzen und z.B. festlegen, ob wir eine Unterkunft suchen, die wir komplett alleine bewohnen würden oder ob auch ein eigenes Zimmer innerhalb einer gemeinsamen Unterkunft ok wäre.

Auch die Preisspanne sowie die „sofort buchen“ Option kann man dort auswählen. Bei den Angeboten muss man nämlich zwischen Angeboten unterscheiden, die sofort zu buchen sind, und Angeboten, bei denen man zunächst eine Buchungsanfrage stellt, die dann vom Vermieter akzeptiert oder abgelehnt werden kann.

Hat man sehr konkrete Vorstellungen, kann man über den Reiter „weitere Filter“ auch gezielt nach einer familienfreundlichen Unterkunft suchen, nach einer Unterkunft mit WLAN, mit Pool, kostenlosem Parkplatz oder mehreren Badezimmern.

 

 

Die Buchung

 

Der 1. Versuch:

Mir gefiel diese Wohnung sehr gut:  Nett eingerichtet, wirklich direkt am Meer, 206 € pro Nacht und 54 fünf Sterne Bewertungen. Ich klickte also auf „Buchung anfragen“, stellte mich dem Gastgeber kurz mit ein paar Zeilen vor und war doch etwas enttäuscht, dass wir leider die zulässige Personenzahl überschritten.

Da wir nur 2 Nächte am Strand von Manly verbringen wollten, bekam ich auch auf meine 2. Anfrage eine Absage: Der Zeitraum von 2 Tagen sei zu gering – der Vermieter erhoffe sich eine Buchungsanfrage mit einer längeren Aufenthaltsdauer.

 

Der 3. Versuch:

Im Endeffekt bin ich sehr froh über diese Absagen, denn sonst hätten wir nicht die absolut fantastische Unterkunft von Luke entdeckt, von der wir so begeistert waren. Der Preis von 275 € pro Nacht ist zwar kein Schnäppchen, dafür stimmte aber auch die Leistung (allein der Ausblick war jeden Cent wert!!) Und wenn man sich die Wohnung zudem mit einer anderen Familie teilt, sind auch die Kosten wieder absolut o.k.


Es gibt übrigens auch Unterkünfte ab 49 € pro Nacht für 2 Erw. und 2 Kinder – hier sollte man aber unbedingt auf möglichst viele positive Bewertungen achten, um auch wirklich  ein seriöses Angebot zu finden!

 

Unsere Unterkunft

Hier oben, nur eine Steintreppe vom Meer entfernt lag sie: Unsere Airbnb Wohnung:

 

Die Anreise

Die Anreise verlief problemlos: Wir nahmen die Fähre vom Circular Quai in Sydney nach Manly (Sonntags kostet die Fahrt nur 2,50 Dollar – mehr Spartipps für Sydney folgen in Kürze hier auf dem Blog) und liefen am Strand entlang Richtung Queenscliff. Den Wohnungsschlüssel fand ich, wie in der Mail des Vermieters beschrieben in einem kleinen Schlüsselsafe im Briefkasten. Diese Mail enthielt übrigens auch alle weiteren wichtigen Hinweise (z.B. die Hausordnung, Informationen zu den An- und Abreisezeiten, etc.).

 

 

Unser erster Eindruck:

WOW! Die Wohnung sah noch besser aus, als auf den wirklich tollen Fotos im Internet! Groß, offen, sehr stilvoll eingerichtet und dabei trotzdem sehr gemütlich.

 

 

Von der Couch im Wohnzimmer bot sich uns folgender Blick:

 

 

Neben dem großen Wohn-/Essbereich mit angrenzendem 2. Wohnbereich (inkl. Schlafcouch -> rechts) gab es 2 Schlafzimmer (eins mit einem Doppelbett und eins mit einem ca. 1.60 m großen Etagenbett – natürlich ebenfalls inkl. Meerblick!)

 

 

Die Küche war recht klein, aber zweckmäßig eingerichtet (inkl. Geschirrspüler!):

 

 

 

Das absolute Highlight der Wohnung war aber sicher die riesige Dachterrasse (inkl. Esstisch, Sonnenschirm & Webergrill):

 

 

 

Dieser Ausblick über den gesamten Manly Beach bot sich uns von der Dachterrasse – ist das nicht der  Wahnsinn?

 

 

Wir haben die Zeit dort jedenfalls sehr genossen:

 

 

 

Hier habe ich noch mal den Blick aus meinem Liegestuhl in Richtung Wohnung festgehalten:

 

 

Leider war unsere Zeit in Sydney aufgrund der schulpflichtigen Kinder sehr begrenzt – sonst hätte ich unseren Aufenthalt tatsächlich spontan verlängert….

 

Die Abreise:

Ein weiterer Pluspunkt: Da die Endreinigung von einer Reinigungsfirma übernommen wurde, mussten wir am Tag der Abreise nur unsere Klamotten zusammenpacken und den Schlüssel wieder im Schlüsselsafe deponieren.

 

Die Bewertung

Die Airbnb Community lebt vom Austausch – so war es für uns selbstverständlich, nach unserem Aufenthalt ein Feedback zu hinterlassen. Zum einen, um unserem Gastgeber eine objektive Rückmeldung zu geben, zum anderen um interessierten Urlaubern unseren Eindruck von der Unterkunft zu vermitteln. Neben der öffentlichen Bewertung gibt es übrigens auch noch die Option, dem Gastgeber eine persönliche Rückmeldung mit Verbesserungsvorschlägen o.Ä. zu senden.

 

Was kostet eine Übernachtung in einer Airbnb Unterkunft

Der Preis wird vom Gastgeber festgelegt und schwankt je nach Ort, Größe und Ausstattung. Unsere Wohnung hat, wie oben bereits erwähnt, 275 € pro Nacht gekostet (+ Reinigung & Service). Wenn man etwas Glück hat, findet man in Sydney aber auch eine tolle Unterkunft für 2 Erwachsene und 2 Kinder direkt am Bondi Beach für knapp 100 € pro Nacht (bzw. Low Budget Unterkünfte ab 49 € pro Nacht).

Ich habe mal eine Beispiel-Unterkunft in Sydney für eine Familie mit 2 Erw. + 2 Kindern rausgesucht.

Grundpreis pro Nacht für diese Unterkunft, die direkt am berühmten Bondi Beach in Sydney liegt: 108 €

– Wochenrabatt: 12 %
+ Reinigungsgebühr: 56 €
+ Servicegebühr: 105 € = 828 € Gesamtpreis

= 118 € pro Nacht ( für 7 Nächte/4 Personen!)

Besser und günstiger kann man in Sydney keinen Urlaub machen!

Wie sicher ist eine Übernachtung in einer Airbnb Unterkunft?

Anfangs war die Vorstellung, in der Wohnung eines komplett fremden Menschen zu übernachten, für mich etwas gewöhnungsbedürftig. Andererseits habe ich schon häufig in Ferienwohungen übernachtet – und deren Besitzer kannte ich ja im Vorfeld auch nicht.

Die Sicherheitsvorkehrungen sind bei Airbnb ziemlich hoch: So müssen vom Mieter neben einer bestätigten E-Mail Adresse auch ein Profilbild, eine Telefonnummer und ein personalisiertes Zahlungsmittel hinterlegt werden.

Dem Gastgeber wiederum wird der Rechnungsbetrag für seine Unterkunft erst 24 Std. nach der Ankuft des Gastes ausgezahlt, so dass auch sichergestellt ist, das der Gast nicht für eine Wohung bezahlen muss, die nicht der Beschreibung entspricht.

 

Wie kann man eine Airbnb Buchung stornieren?

Das hängt vom jeweiligen Gastgeber ab. Es gibt Gastgeber, bei denen man bis 1 Tag vor der Anreise kostenfrei stornieren kann, es gibt aber auch Unterkünfte, die nur dann 50 % des Preises zurückerstatten, falls man bis zu 7 Tage vor Anreise storniert und ansonsten den vollen Betrag in Rechnung stellen. Achtet also schon bei der Buchung auf die Stornierungshinweise bzw. denkt an eine Reiserücktrittsversicherung.

 

Vorteile von Airbnb im Überblick:

  • wirklich tolle Wohnungen in teils sehr guter Lage
  • günstige Preise
  • weltweit verfügbar
  • nette Gastgeber
  • tolle Philosophie
  • einfache Abwicklung
  • Transparenz durch Bewertungssystem
  • direkter Kontakt zum Vermieter / Airbnb 24/7

 

Was hat es mit der Gastgeber-Garantie über 800.000 € auf sich?

Falls ihr selbst eine Wohung über Airbnb vermieten möchtet, aber Angst davor habt, dass eure Wohung verwüstet werden könnte:  Die Gastgeber-Garantie bietet weltweit Schutz vor Schäden bis zu einer Höhe von 800.000 € und soll somit Sorgenfreiheit garantieren! Die Zahlungen unterliegen natürlich bestimmten Bedingungen, die ihr hier nachlesen könnt. Das z.B. teure Gemälde nicht mit versichert sind, versteht sich von selbst.  Aber Achtung: Nach deutschem Gesetz muss jede Untervermietung vom Vermieter genehmigt werden

Fazit:

Mich haben Konzept, Umsetzung und vor allem das Preis-/ Leistungsverhältnis der Airbnb Idee absolut überzeugt. Inzwischen habe ich mit mehreren Leuten über ihre Erfahrungen mit dem Buchungsportal gesprochen und durchweg positives Feedback erhalten. Der persönliche Kontakt zu den Gastgebern und die Möglichkeit, sich an einem eigentlich fremden Ort fast wie ein Einheimischer zu fühlen haben mir gut gefallen.

Gerade für Familien, die keine Lust auf den Trubel in einem Hotel haben und in den Ferien lieber nach ihrem eigenen Rythmus leben möchten, ist eine Ferienwohung eine tolle Alternative zu einem Hotelurlaub. Außerdem bieten die Wohnungen meist wesentlich mehr Platz als ein Hotelzimmer. Wir planen jedenfalls schon unseren nächsten Airbnb-Trip! 😉

Probiert es doch einfach mal aus! Ich bin schon sehr gespannt, auf eure Erfahrungsberichte!

 

Euer 35 € Airbnb Gutschein!

Falls ihr nun neugierig geworden seid und selbst einmal einen Aufenthalt mit Airbnb buchen möchtet, habe ich eine gute Nachricht für euch: Ich darf euch nämlich bei einer Buchung über -> diesen Link 35 € für die Buchung eurer 1. Airbnb Reise (mit einem Buchungswert von mind. 65 €) schenken!

Nachtrag: Wir haben inzwischen unseren 2. Airbnb Urlaub auf einem Segelboot an der Nordsee verbracht. Es war toll!! Den Bericht findet ihr –> hier!

Liebe Grüße,

 

 

P.S.: 5 Gründe, warum ihr euren Urlaub mit Airbnb buchen solltet findet ihr übrigens aktuell auch hier auf dem Blog von Minimenschlein

 

*Amazon Affiliate Link

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

5 comments on “Ideal für Familien? Unser Airbnb Erfahrungsbericht!”

  1. Tolle Fotos! Danke für deinen Beitrag. Ich habe auch vor mit meiner Familie in den Winterurlaub zu gehen. Wir haben das letzten Winter schon gemacht und waren sehr zufrieden. Eine Auszeit tut immer gut, nicht nur im Sommer!
    Lg Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.