feriendorf_hochpustertal_erfahrung

 

 

*enthält Werbung

 

Feriendorf Hochpustertal: Familienurlaub mit Blick auf die Dolomiten

Falls ihr mir auf Instagram folgt, wisst ihr ja bereits, dass wir in diesem Jahr eine Woche im Feriendorf Hochpustertal aka Villaggio Alta Val Pusteria verbracht haben. Heute möchte ich euch hier auf dem Blog wie versprochen von unseren Erfahrungen berichten und euch das Feriendorf sowie einige Ausflugsziele in der Umgebung vorstellen.

 

Allgemeine Infos:

Das Feriendorf Hochpustertal liegt im Ferienort Sillian an der westlichen Grenze Osttirols und gehört zu Österreich. Überregional ist das Hochpustertal besonders durch seine Nähe zu den Dolomiten bekannt, deren markante Berggipfel und kristallklare Bergseen nicht ohne Grund zum UNESCO WELTERBE zählen, und uns tatsächlich sprachlos gemacht haben. Ich meine: Schaut euch mal diese beiden Bilder an. Ist das nicht unglaublich?

 

 

 

3_zinnen_dolomiten
Das sind sie: Die berühmten 3 Zinnen!

 

pragser_wildsee_bucketlist
Der Pragser Wildsee am Morgen:

 

 

 

Die Anreise:

Eine  Anreise mit dem Auto ist ideal, um vor Ort flexibel zu sein.  Die Entfernung ab dem Ruhrgebiet beträgt ca. 875 km, ab München sind es 276 km, ab Berlin 838 km und ab Hamburg ca. 1.043 km. Nicht gerade ein Katzensprung – aber es lohnt sich!

Eine Anreise mit der Bahn ist über München – > Innsbruck – > Franzensfeste –> Niederdorf/ Toblach/ Innichen -> Sillian möglich. Der Bahnhof liegt 15 Gehminuten vom Feriendorf entfernt. Flughäfen gibt es in Klagenfurt, Bozen oder Innsbruck. Fahrtzeit von hier mit dem Mietwagen: Ca. 2 Stunden.

 

Die Adresse für´s Navi lautet:

Feriendorf Hochpustertal
Blumaue 205
A-9919 Sillian/Heinfels

Kostenlose Parkplätze stehen für die Gäste zur Verfügung.

 

 

Das Feriendorf Hochpustertal

Nun möchte ich euch das Feriendorf mal etwas näher vorstellen. Also: Das autofreie Feriendorf Hochpustertal liegt sehr zentral zwischen den Orten Innichen / San Candido (Italien) und Lienz und besteht aus 15 Häusern bzw. Chalets, in denen sich wiederum 3 –  4 Ferienwohnungen befinden.

 

 

ferienwohnung_sillian_dolomiten_familien
Die Häuser im Park stehen relativ nah aneinander. Uns hat das nicht gestört.

 

 

Das Konzept des Feriendorfes:

Das Konzept des Feriendorfes wird auf der Website sehr transparent und ehrlich beschrieben. Das finde ich gut, denn so können potentielle Gäste gleich abschätzen, ob das Angebot zu den persönlichen Ansprüchen an einen Familienurlaub passt (oder eben nicht).

Das Feriendorf ist jedenfalls speziell auf Familien ausgerichtet, die sich einen unkomplizierten Urlaub in entspannter Atmosphäre wünschen. Das heißt: Es gibt im Feriendorf Hochpustertal keinen Spa-Bereich und kein Yoga-Zentrum, dafür einen kostenlosen Indoorspielplatz mit Hüpfburg und Trampolinen und einen Streichelzoo

 

 

 

feriendorf_hochpustertal_sillian_unterkunft

ferienwohnung_indoorspielplatz
Praktisch: Dieser Indoorspielplatz befindet sich im Feriendorf und steht den Gästen kostenlos zur Verfügung.

 

 

 

…eine Gocart-Strecke, einen Bolzplatz und viel Platz zum Toben, sowie 1 x gratis Eintritt in das Familien-Erlebnis-Schwimmbad Acquafun in Innichen!

 

 

feriendorf_hochpustertal_gokart_spielplatz

 

 

 

Statt einer 24h Rezeption mit Concierge-Service gibt es ein Info-Magazin mit vielen Informationen & Tipps speziell für Familien und statt einer Anreise mit Begrüßungs-Champagner und langen Gesprächen einen schnellen, familienfreundlichen Self Check-In ohne Wartezeiten!

 

 

 

guenstiger_familienurlaub_deutschland

 

 

Die Unterkünfte im Feriendorf

Im Feriendorf in Sillian gibt es keine modern ausgestatteten Luxus-Apartments, sondern einfache aber gemütliche und vor allem kinderfreundliche Unterkünfte für Familien, die mit einer kleinen Küche inkl. Spülmaschine (!) und einem Kaminofen ausgestattet sind.

 

kueche_feriendorf_hochpustertal

 

Die Typ A Apartments sind besonders günstig und für kleine Familien geeignet. Hier gibt es ein Schlafzimmer inkl. Babybett sowie einen Wohnraum + Küche inkl. Schlafcouch. Die Typ B & C Apartments verfügen über Platz für 4 – 6 Personen und sind ideal für Familien mit bis zu 4 Kindern, wobei es beim Typ B ein 2. Schlafzimmer mit 2 Einzelbetten und beim Typ C Apartment ein 2. Schlafzimmer mit einem Doppelbett gibt. Dann gibt es noch Typ D, E und F Apartments für bis zu 7 Personen – mit 2 weiteren Schlafzimmern im Obergeschoss.

Weil wir lieber in richtigen Betten als auf einer Schlafcouch schlafen, haben wir uns für ein TYP B Apartment mit 2 Schlafzimmern entschieden. Das Elternschlafzimmer sah so aus:

 

 

schlafzimmer_feriendorf_hochpustertal_osttirol_familienfreundlich

 

Und so sah das Wohnzimmer aus:

 

wohnzimmer_feriendorf_hochpustertal

 

Wer Wert auf Designermöbel legt, sollte sich nach einem anderen Angebot umschauen. Die Möbel im Feriendorf können nämlich bereits die ein oder andere Geschichte erzählen – was ich persönlich in einer Unterkunft für Familien mit kleinen Kindern eher sympathisch als störend finde:

 


Das Animationsprogramm im Feriendorf Hochpustertal in Sillian

Im Feriendorf gibt es im Sommer kein reines Kinder-, sondern ein Familien-Animationsprogramm inkl. Familienwanderungen, einem Wichtelzug, Abenteuern in der Natur, Go-Kart Rennen, Stockbrot-Abendenden inkl. Minidisco u.s.w:

 

 

familienfreundliche_unterkunft_osttirol
Stockbrot „in the making“!

 

Für Familien mit Kindern welcher Altersklasse eignet sich ein Aufenthalt im Feriendorf Hochpustertal?

 

Besonders geeignet sind die Angebote aus meiner Sicht für Familien mit Kindern im Alter von 0 – 10 Jahren, wobei der Altersdurchschnitt während unseres Aufenthalts eher zwischen 4 und 8 Jahren lag. Für Babys gibt es einen Krabbel-Spielbereich:

 

 

kleinkinder_feriendorf_hochpustertal

 

Für Kinder bis zum Grundschulalter stehen diverse Fahrzeuge, Trampoline, der Streichelzoo sowie Spielpätze zur Verfügung:

 

sandkasten_spielplatz_hochpustertal_feriendorf gokartbahn_hochpustertal

 

Unsere Teenagern (13 und 15 Jahre) konnten wir natürlich nicht mehr für das Familien-Animationsprogramm begeistern, ihnen hat aber die obere Etage des Fun-Hauses inkl. Tischtennisplatte, Playstation und Air-Shooter gefallen. Auch den 1 € Cappucino-Automaten im Erdgeschoss fanden sie cool.

 

 

playstation

 

air shooter

 

 

Was ihr sonst noch wissen solltet:

 

  • Das Feriendorf hat in der Sommersaison von Mitte Juni bis Mitte September und in der  Wintersaison von Weihnachten bis Mitte März geöffnet.
  • An- und Abreisetage sind: Samstag, Sonntag und Mittwoch
  • Der Mindestaufenthalt beträgt 3 Tage (bzw. an Silvester, Karneval und im August: 1 Woche).
  • Es gibt eine Geld-zurück-Garantie: Sollte ausnahmsweise einmal etwas nicht den beschriebenen Leistungen entsprechen und ihr euch deshalb nicht wohlfühlen, könnt ihr innerhalb der ersten 3 Tage eures Urlaubes abreisen und bekommt den gesamten Apartmentpreis zurückerstattet.
  • Es gibt keinen Zimmerservice wie im Hotel – dafür eine gut ausgestattete Waschküche inkl. Trockner sowie Wäschespinnen, die kostenlos genutzt werden können.
  • Das WLAN ist kostenlos verfügbar und relativ stabil.
  • Im Haupthaus gibt es einen Automaten mit Getränken, Snacks und einem Starterkit für die Küche und den Grill.
  • In den Unterkünften gibt es je 1 Babybett. Einen Rausfallschutz und Hochstühle können gegen eine Pfandgebühr kostenlos geliehen werden.
  • Grills bzw. Feuerstellen stehen inkl. Holz kostenlos zur Verfügung.
  • Handtücher und Bettwäsche sind vorhanden.
  • Fahrräder können zum Preis von 12 € p. Rad ausgeliehen werden. Kinderräder und Anhänger sind günster.
  • In der Umgebung gibt es zahlreiche Supermärkte. Ein kleiner Spar Markt ist ca. 2 Gehminuten entfernt, Aldi erreicht man nach ca. 7 Autominuten.
  • In der Pizzeria Aroma neben dem Feriendorf gibt es für die Kinder je eine kleine Pizza Margherita gratis, wenn die Eltern ein Hauptgericht bestellen.
  • Falls ihr euren Amazon TV Stick Amazon Affiliate Linkmitnehmen möchtet, um vor Ort Netflix zu schauen, solltet ihr einen Doppelstecker für die Steckdose mitnehmen.
  • Mitbringen solltet ihr aus meiner Sicht: Spülmaschinentabs, Spülschwamm und Küchenhandtücher, Küchenrolle, Handseife, Kaffee, Essig, Öl, Gewürze. Außerdem eine Grillschale, Anzünder und Streichhölzer, Fahrradhelme und einen Fußball bzw. Basketball sowie WANDERSCHUHE!!!

 

 

snackautomat_hochpustertal

 

 

 

Covid 19 Informationen:

 

  • Alle Buchungen, die bis zum 30.09.2020 abgeschlossen werden,
    können bis spätestens 7 Tage vor Anreise kostenlos storniert werden, wenn die Stornierung mit COVID 19 zusammenhängt. Die  Anzahlung & Buchung wird gratis auf das Jahr 2021 umgebucht.
  • Ansonsten gelten die üblichen Hygieneregeln. Aktuelle Infos findet ihr hier auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

 

 

 

Was kostet ein Aufenthalt im Feriendorf Hochpustertal?

Eine der häufigsten Fragen ist ja immer die Frage nach dem Preis. Ich muss sagen: Das Preis-/Leistungsverhältnis ist aus meiner Sicht gerade in der Hauptsaison absolut fair!

  • Aktuell kostet ein Aufenthalt im August mit 2 Erwachsenen und bis zu 4 Kindern zwischen 1.102 € für ein Apartment Typ A und 1.282 € für ein Apartment Typ B oder C.
  • Anfang September kostet ein Aufenthalt für eine 3 – 6 -köpfige Familie sogar weniger als 1000 €.

Und dabei ist neben den oben aufgeführten Leistungen (Indoor-Spielplatz, Animation, etc.) sogar die Endreinigung sowie Bettwäsche, bezogene Betten bei der Ankunft, Handtücher sowie kostenloses WLAN  im Preis enthalten. Das haben wir in großen Ferienparks schon ganz anders erlebt, in denen jeder einzelne Punkt separat berechnet wird.

Hinzu kommen noch Rabatt-Optionen für Aufenthalte von mehr als 10 Tagen, die wie folgt gestaffelt sind: 10 Tage: 50 €, 14 Tage: 100 €, 20 Tage: 200 € Rabatt

 

 

wildblumen_familienurlaub_oesterreich_dolomiten

 

 

wandern_thurntaler

 

 

 

10 Dinge, die ihr während eines Aufenthalts im Feriendorf Hochpustertal unbedingt machen solltet:

 

Nun möchte ich euch wie immer mit ein paar Ideen zu Ausflugszielen in der Umgebung von Sillian versorgen, die sich aus meiner Sicht ganz besonders lohnen:

 

  1. Die 3 Zinnen umrunden! Fahrt hierfür mit dem Auto bis zur Auronzohütte auf 2.320 m Meereshöhe. Von hier aus ist die Wanderung für jeden machbar. Fahrtzeit: ca. 50 Min., Kosten: 30 € pro Auto für die Mautstraße zur Hütte.
  2. Die Ruhe am Morgen am  Pragser Wildsee genießen! Wichtig: Der See ist SEEEHR beliebt, in der Hauptsaison wird die Zufahrtsstraße von 10 – 15 Uhr gesperrt. Mein Tipp: Um 8 Uhr morgens ist die Atmosphäre ein absoluter Traum! Fahrtzeit: 40 Minuten. Kosten für´s Parken: 6 € für 3 Stunden. Dann: 80 Cent p. Std. , max.  12 € pro Tag. Die Fahrt mit dem Ruderboot kostet 18 € für 30 Min. bzw. 28 € pro Stunde. Auch das lohnt sich aus meiner Sicht. Der Verleih öffnet spätestens um 9 Uhr.
  3. Fahrt auf dem Drau-Radweg von Innichen nach Lienz. Dieser Radweg ist wirklich genial – denn es geht ausschließlich bergab und die Aussicht ist ein Traum. Zurück geht es dann mit dem Zug ab Lienz. Die Zugtickets für 4 Personen inkl. Räder haben 50 € gekostet (ihr könnt sie unten am Gleis 1 kaufen, der Zug in Richtung Innichen fährt dann am Gleis 4), der Ablauf verlief reibungslos.
  4. Mit dem Osttirodler, dem spektakulärsten Alpine Coaster der Alpen fahren! Wir haben schon viele Coaster getestet, dieser ist der beste. Preis: 5,50 € für Kinder, 10 € für Erwachsene + Bergfahrt mit der Seilbahn.
  5. Mit der längsten Hangrutsche Österreichs im Wichtelpark Sillian rutschen. Der Besuch des großen Waldspielplatzes ist kostenlos und lohnt sich mit Kindern von 1 – ca. 8 Jahren.
  6. Die grandiose Aussicht vom Helm genießen und vom Helm Restaurant auf die Sextener Sonnenuhr mit den Gipfeln Neuner, Zehner, Elfer, Zwölfer und Einser schauen. Tipp für Familen: Kinder können hier auf einem 1,5 km langen Rundweg 10 spannende Erlebnispunkte in Olpers Bergwelt entdecken.
  7. Die Osttiroler Küche genießen – z.B mit Osttiroler Schlipfkrapen (= gefüllte Teigtaschen mit Kartoffeln, Kräutern und Gewürzen) oder einem Schnitzel + Pfifferlingen im Sillianwirt.
  8. Die einzige freilebende Rentierherde der Alpen an der Rotwand besuchen. Hier gibt´s Infos zu den Fütterungsterminen.
  9. Pizza Essen in Italien / Innichen.
  10. Den Wasserfall am Galitzenklamm sehen. Viel Zeit müsst ihr hier zwar nicht einplanen – es sei denn, eure Kinder möchten anschließend noch auf dem schönen Spielpatz spielen oder im Adrenalin Klettersteig über den tosenden Galitzenbach klettern. Uns hat der Ausblick dennoch gefallen.

 

 

 

3-zinnen_anreise_tipps_familie
Das Highlight unserer Reise: Die 3 Zinnen!
bester_alpiner_coaster
Der Osttirodler hat uns definitiv besser gefallen als der Coaster in Innichen!

 

Was ihr sonst noch machen könnt:

 

  • Mit der Gondelbahn gegenüber vom Feriendorf auf den Thurnthaler fahren und dort die 3 Seen entdecken. Tipp: Falls die Bahn nicht fährt, könnt ihr auch mit dem Auto hoch zur Thurntaler Rast fahren und dort starten.
  • Das Dolomitenbad oder den Bikepark in der Sonnenstadt Lienz besuchen und anschließend durch die Fußgängerzone bummeln.
  • Das Fischleintal und das Hochplateau Plätzwiese besuchen.
  • Durch das Riesenreich bzw. Zwergendorf am Haunold wandern und den Blick auf die Dolomiten genießen.
  • Eine Waffel im kleinen Kaffee vor dem Loacker Fabrikverkauf essen, während die Kinder auf dem kleinen Spielplatz spielen.
  • Mit einem Tretboot über den Toblacher See fahren.
  • Einen Staudamm im Bach bauen: Dafür auf dem Weg in Richtung Lienz hinter dem Feriendorf bis zur kleinen Brücke laufen und rechts abbiegen auf den Gehweg Geschwendt.
  • Die Nordwände der Drei Zinnen vom Tal aus betrachten. Dies ist von Landro im Höhlensteintal bei Toblach möglich. Den Fotostopp seht ihr von der Straße aus.

 

 

galitzen_klamm
Galitzen Klamm

 

treetboot_toblacher_see
Treetboote am Toblacher See

 

Unser Fazit:

Uns hat nicht nur der Aufenthalt im Feriendorf Hochpustertal, sondern die gesamte Region Osttirol bzw. die Nähe zu Südtirol / den Dolomiten sehr gut gefallen. Die Natur ist beeindruckend, die Freizeitangebote sind groß und die Osttiroler Küche ist frisch und sehr (sehr!) lecker.

Besonders begeistert bin ich als „Spar Expertin“ vom authentischen Konzept und dem fairen Preis-/Leistungsverhältnis des Feriendorfes. Nur die Lage des Dorfes gefiel uns anfangs nicht ganz so gut. Das lag daran, dass wir uns das Dorf irgendwie „abgeschiedener“ vorgestellt hatten. Im Laufe der Woche haben wir uns aber von Tag zu Tag mehr über die zentrale Lage zwischen Innichen und Lienz gefreut, die ein idealer Ausgangspunkt ist, um sowohl den österreichischen als auch den italienischen Teil des Hochpustertals zu entdecken oder um Touren auf dem Drau-Radweg zu starten. Ich habe lange überlegt, aber keinen weiteren Kritikpunkt finden können. Das heißt: Wir würden wiederkommen!

 

 

frühstück_hochpustertal
Jeden Morgen: Coffee with a view 😉

 

 

 

Falls ihr jetzt ebenfalls Lust habt, einen Familienurlaub im Feriendorf zu verbringen: -> Hier findet ihr alle wichten Informationen!

 

Nun interessiert mich wie immer eure Meinung: Habt ihr Fragen, Feedback oder Tipps für die Region, die ich hier unbedingt ergänzen sollte? Dann schreibt mir gerne!

 

LIebe Grüße,

 

 

Hier habe ich wie immer eine Vorlage für eure Pinterest-Pinnwand erstellt:

 

 

 

Weitere Blogbeiträge zum Thema Familienurlaub in Österreich findet ihr hier auf meinem Blog:

 

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.