Kindheitserinnerungen offline festhalten: Mit einem Foto-Jahresbuch

 

Irgendwie ist es schade: Jeder macht ständig überall Fotos, aber eine Möglichkeit sich die schönsten Bilder der vergangenen Jahre anzuschauen (ohne dafür stundenlang suchend am Computer zu verbringen)?  Die gibt es eigentlich nicht! So ist (bzw. war) es auch bei uns: Nach jedem Urlaub stellte ich eine Auswahl der schönsten Bilder zusammen um dieses als Diashow auf dem iPad zu präsentieren...diese Bilder waren dann zeitweise auch für die Kinder jederzeit verfügbar – aber irgendwann wurden sie  aufgrund von Speicherplatz Problemen wieder gelöscht. Die schönsten „Alltagsbilder“ schafften es gar nicht erst so weit: Sie gingen einfach in der Masse der digitalen Bilder auf meinem Computer unter. Dabei habe ich es schon als Kind geliebt in Fotoalben zu blättern. 

 

 

Vielleicht gab es früher auch so viele Fotoalben, weil es wesentlich einfacher war, diese anzulegen. Es wurden schließlich viel weniger Aufnahmen gemacht und so musste man nur die Abzüge durchschauen und die Bilder auf denen man beide Augen zu hatte oder auf denen der Kopf fehlte aussortieren. Der Rest wurde einklebt – > fertig war das Album. Heute fängt die Arbeit ja schon bei der Auswahl der Bilder an: Von jeder Situation gibt es ja ca. 10 Aufnahmen, von denen ich eigentlich zu Hause in Ruhe noch mind. 8 löschen wollte, wozu ich aber noch nicht gekommen bin…

 

fotobuch

 

 

Trotz der ganzen Widrigkeiten wollte ich eine Möglichkeit finden, um das „Foto-Problem“ zu lösen. Irgendwann hatte ich die Idee, jedes Jahr ein „Jahres-Fotobuch“ mit den schönsten Momenten zu erstellen. Anfangs erstellte ich für jedes Kind ein eigenes Buch pro Lebensjahr – mittlerweile erstelle ich ein Familien-Fotobuch pro Kalenderjahr. Diese Fotobücher stehen im Wohnzimmerschrank und sind so auch für die Kinder jederzeit verfügbar. Die Kinder lieben es die Bücher aus dem Schrank zu nehmen und sich gemeinsam mit uns an die vielen schönen Momente der vergangenen Jahre zu erinnern. Der Vorteil eines Fotobuches im  Vergleich zu einem Fotoalbum ist, dass man nicht auf ein bestimmtes Format festgelegt ist: Manche Bilder wirken einfach besser, wenn sie seitenfüllend gedruckt werden. Auch die Möglichkeit, kleine Texte zu den Bildern zu ergänzen, finde ich schön.

 

 

fotobuch3

 

 

Wichtig: Weniger ist mehr! Beschränkt euch bei der Bildauswahl auf die absoluten Highlights!

 

 

Vorkenntnisse braucht man eigentlich keine – nur ein bisschen Mut die Möglichkeiten des Programms auszuprobieren.

 

Ich bestelle meine Fotobücher immer bei CEWE, dem Marktführer für Fotobücher. Für „Anfänger“ besteht die Möglichkeit, die Bilder automatisch in das Fotobuch importieren zu lassen. Für mich ist das nichts: Ich wähle das Format (21 x 21 cm)  den Einband (Hardcover) und die Papierqualität (Digitaldruck ist am günstigsten, Fotopapier qualitativ am besten) aus und ziehe die Bilder dann nach und nach auf die jeweilige Seite. Preis: ab 14,95 € für 26 Seiten. Es sind bis zu 98 Seiten möglich, der Preis erhöht sich dann natürlich entsprechend. Seit einiger Zeit gibt es auch die Möglichkeit, das Buch von Profis gestalten zu lassen. Dieser Service kostet 11,99 € für 26 Seiten. (-> nach der Produktauswahl auf „Gestaltungsservice“ klicken!)

 

fotobuch2

 

Nachdem ich die Bildgrößen, Texte und  Hintergründe angepasst habe, kann ich das Fotobuch direkt online bestellen und bekomme es z.B. per Post geschickt (ich hole die fertigen Bücher aber immer in einem Drogeriemarkt in meiner Nähe ab um die Portokosten zu sparen. Wie haltet ihr die schönsten Momente Eurer Kinder fest? Erstellt ihr auch Fotobücher? Oder Fotoalben? Oder nutzt ihr nur noch digitale Fotoalben/Diashows?

 

Ich freue mich über Kommentare!

 

Viele Grüße,

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

4 comments on “Kindheitserinnerungen offline festhalten: Mit einem Foto-Jahresbuch”

  1. Vielen Dank für deine Einblicke in die Erstellung eines Fotobuchs für die Kinder.
    Ich mache jedes Jahr eines von den Kindern für uns und als Geschenk für die Großeltern zu Weihnachten.

    LG Alexandra

  2. wir haben ein virtuelles Fotoalbum in unserem Forum geschaffen. Das zieht sich wie ein roter Faden durch unser Leben.
    Ein Fotobuch für die Kinder zu erstellen finde ich eine tolle Idee, sie blättern so viel und gerne in Fotoalben herum.

    Liebe Grüße
    Nina

    • Hallo,

      Wir sind mit unserem Enkel sehr viel unterwegs und ich möchte in diesem Jahr zu seinem dritten Geburtstag beginnen und im ein Jahrbuch als Bilderbuch erstellen. parallel klebe ich eine wenige Bilder von den Ausflügen in ein echtes Fotoalbum, dies sieht er nicht und soll es als Erinnerung bekommen wenn er erwachsen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.