Hundekekse hundeplaetchen rezept babyglaeschen

 

*enthält Werbung


Einfache, selbstgemachte Hundekekse aus 2 Zutaten

Hundebesitzer aufgepasst: Habt ihr schon mal versucht, Hundekekse / Hundeplätzchen zu backen? Ich habe das gestern mal ausprobiert – und das, obwohl wir gar keinen Hund haben! Ich fand die Idee einfach zu gut! 🙂 Wie ich das genau gemacht habe und ob die Hunde Cookies den Geschmackstest unseres wählerischen Nachbarhundes bestanden haben, erfahrt ihr in diesem Blogpost. Am Ende des Beitrags gibt es dann wie immer eine Druckversion des Rezepts!

 

Hundekekse-2-Zutaten-einfach

 

Einfache, gesunde Hundekekse backen

Das Backen der gesunden Hundekekse könnte nicht einfacher sein. Ihr benötigt nämlich nur 2 Zutaten: Babygläschen und Vollkornmehl!

 

 

Zutaten für einfache Hunde-Cookies

  • ca. 450 gr. Babynahrung z.B. 1 Glas Karotte + Kartoffel 190 g + 2 kleine Gläser Rindfleisch je 125 g.
  • ca. 450 gr. Weizen-Vollkornmehl

 

Ich habe diese Babygläschen Amazon Affiliate Linkverwendet. Außerdem habe ich mir diese Ausstechform Amazon Affiliate Linkfür 0,30 Cent + 1 € Porto bestellt (<- Amazon Affiliate Links). Der Teig reichte für ca. 25 „dicke“ Kekse.

 

Die Zubereitung der selbstgemachten Hundekekse

Schritt 1: Um die Hundekekse zuzubereiten, gebt ihr zunächst das Mehl in eine Schüssel. Dann gebt ihr den Inhalt der Baby-Gläschen hinzu und verrührt alles mit dem Knethaken (oder Thermomix), bis ein fester Teig entsteht. Falls der Teig zu klebrig ist, gebt ihr einfach noch etwas mehr Mehl hinzu.

 

Anleitung_hundekekse_backen_babynahrung

 

 

Schritt 2: Nun rollt ihr den Teig aus und stecht die Hundekekse bzw. Hundeplätzchen aus!

 

Hundekekse_anleitung_einfach

 

Schritt 3: Anschließend müsst ihr die Hundekekse nur noch für ca. 20 – 25 Minuten im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen (Umluft) backen und schon sind sie fertig, die wahrscheinlich einfachsten Hundekekse der Welt!

 

rezept_plaetzchen_hunde_einfach_gesund

 

 

Tipp: Damit die Cookies richtig trocken werden und länger halten, habe ich sie nach dem Backen bei leicht geöffneter Backofentür für eine weitere Stunde im Ofen gelassen, bis sich dieser komplett abgekühlt hatte.

 

hunde_kekse_einfach_selber_machen

 

Aufbewahrung der Hundekekse

Zur Aufbewahrung der Hundekekse eigenen sich vor allem solche Keksdosen aus Blech Amazon Affiliate Link Luftdichte Behälter würde ich hingegen nicht empfehlen, da die Kekse darin schnell weich werden!

 

 

 

Der Geschmackstest

Den wichtigsten Punkt hätte ich fast vergessen: Den Geschmackstest! Denn was bringen die einfachsten und gesündesten Kekse, wenn sie dem Hund nicht schmecken?! Ich habe daher gestern Abend unseren Nachbarshund Oskar mit meinen selbstgebackenen Keksen überrascht – seine Reaktion auf den 2. Keks war eindeutig:

 

 

Ich würde sagen: Geschmackstest bestanden!

 Werbung



So, das war nun also mein Beitrag zum Thema Hundekekse. Schreibt mir doch gerne, wie euren Hunden dieser Snack geschmeckt hat!

 

Liebe Grüße,

 

Hier folgt nun die Druckversion des Rezepts:

Hundekekse-2-Zutaten-einfach
3.64 von 55 Bewertungen
Drucken

Einfache Hundekekse aus 2 Zutaten

Einfache, gesunde Hundekekse ganz einfach selber backen!

Zutaten

  • 440 gr Babynahrung z.B. 1 Glas Karotte & Kartoffel 190 g + 2 kleine Gläser Rindfleisch je 125 g.
  • 450 gr Weizen-Vollkornmehl

Anleitungen

  1. Um die Hundekekse zuzubereiten, gebt ihr zunächst das Mehl in eine Schüssel. Dann gebt ihr den Inhalt der Baby-Gläschen hinzu und verrührt alles mit dem Knethaken, bis ein fester Teig entsteht. Falls der Teig zu klebrig ist, gebt ihr einfach noch etwas mehr Mehl hinzu.

  2. Nun rollt ihr den Teig aus und stecht die Hundekekse bzw. Hundeplätzchen aus!

  3. Anschließend müsst ihr die Hundekekse nur noch für ca. 20 - 25 Minuten im auf 200 grad vorgeheizten Ofen (Umluft) backen.

Rezept-Anmerkungen

Tipp: Damit die Cookies richtig trocken werden und länger halten, habe ich sie nach dem Backen bei leicht geöffneter Backofentür für eine weitere Stunde im Ofen gelassen, bis sich dieser komplett abgekühlt hatte.

 

 

 

Ich freue mich, wenn ihr diese Idee auf Pinterest teilt:

 

die einfachsten hundekekse der welt

 

 

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

24 comments on “Super einfach: Gesunde Hundekekse aus 2 Zutaten!”

  1. 1 star
    Ich habe nach einem gutem Rezept gesucht aber ich war schockiert als ich dieses gefunden habe. Bitte geben Sie Ihrem Hund keine Babynahrung! Diese ist nicht gut für den Hund auch wenn sie Rindfleisch beinhaltet. Und auch das Weizenmehl schadet dem Hund. Bitte suchen Sie sich ein anderes Rezept wenn Sie Ihrem Hund Hunde Kekse machen wollen.

  2. 4 stars
    Super Kekse und schnell gemacht. Ich verwende allerdings grundsätzlich Dinkelmehl. Wie schon erwähnt, ist Weizenmehl nicht so gut. Bei der ersten Ladung habe ich einen Teil durch Kokosmehl ersetzt. Außerdem gebe ich je einen Esslöffel Hanföl und Kokosöl bei. Unser Hund ist begeistert, es schont den Geldbeutel (wenn man Angebote nimmt) und macht Spaß. Vielen lieben Dank für die Idee!

  3. 5 stars
    Unsere Hunde lieben sie sehr. Sie „crunchen“ so richtig nice wenn sie sie zerkauen. Probiere heute eine weitere Ladung zu machen. Die erste machte meine Frau. Bin gespannt.

  4. 4 stars
    Ich würde ja 5 Sterne vergeben, aber das Weizen-Vollkornmehl gibt einen Stern Abzug. Dabei kann man auch einfach Leinsamenmehl oder gemahlene Haferflocken als Ersatz nehmen. Auf jeden Fall besser für die Kekse.

  5. 5 stars
    Meinen Hunden schmecken die Leckerlis sehr gut aber ich habe nachgesehen und frage mich ob die kekse den Hunden schaden könnten da babynahrung(aus Gläschen) nicht ganz so gut ist wenn würde ich empfehlen den brei selber zu machen da diese ohne Zusatzstoffe sind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung