Alternative zum Indoorspielplatz: Trampolinpark „Superfly“

superfly_duisburg

 

Wart ihr schon mal in einer dieser riesigen Trampolin-Hallen, die zur Zeit überall aus dem Boden sprießen?

 

Als ich letztes Jahr in der Zeitung las, dass in unserer Nähe eine sogenannte „Jump Arena“ eröffnet, konnte ich mir erst mal nichts darunter vorstellen. Ich fragte mich, wieso man relativ viel Geld dafür ausgeben sollte, um auf einem Trampolin zu springen, denn:

 

  • Mittlerweile haben ja viele Familien ein eigenes Trampolin im Garten stehen.
  •  Es gibt in den meisten Spielparks, Indoorspielplätzen, Ferienparks oder Stränden die Möglichkeit, für wenig Geld auf einem Trampolin zu springen.

 

Nach unserem ersten Besuch im Superfly weiß ich aber, warum das Konzept so erfolgreich ist und möchte euch heute davon berichten:

 

Es handelt sich nämlich keinesfalls um eine reine Aneinanderreihung von einfachen Trampolinen, sondern um ein riesiges (in diesem Fall ca.3000 qm großes), sehr abwechslungsreiches Trampolin-Areal, dass nicht nur Kindern Spaß macht sondern auch Jugendliche und Erwachsene begeistert.

 

Vom Kleinkind über Jugendliche bis zu Erwachsenen waren dort bei unserem Besuch alle Altersklassen vertreten.  Kinder dürfen ab 9 Jahren alleine springen, Kinder von 3 – 8 Jahren müssen beim Springen von einem Erwachsenen beaufsichtigt werden.

 

Mit Kindern unter 6 würde ich die Kids-Jump Sprungzeit empfehlen (zur Zeit: Mittwochs von 10 – 11 Uhr) weil die großen Kinder teilweise sehr wild sind.

 

Damit ihr euch ein Bild von den Angeboten im Superfly machen könnt, habe ich mal ein paar Fotos gemacht:





Hier ist erst mal ein Blick aus dem Café auf die Sprungfläche (links seht ihr den Tresen mit dem Anmeldebereich):

 

ueberblick_superfly_duisburg

 

So sehen die Trampoline aus der Nähe aus:

 

 

 

Für alle, die schon immer vom perfekten DUNK träumen: Es gibt auch ein Trampolin, an dessen Ende ein Basketball-Korb hängt! 😉

 

superfly_duisburg_basketball

 

Außerdem gibt es Trampoline, von denen ihr in ein Schaumstoffbecken springen könnt:

 

superfly3

 

Einen Kinderbereich mit einer Slackline und einer Kletterleiter:

 

superfly_ruhr2

 

Sowie einen Turm mit einem Trapez (eine echte Mutprobe, bei der man sich in einen Schaumstoffbecken fallen lassen muss) sowie eine „Dodgeball – Arena“  – also ein Spielfeld, welches durch ein Netzt begrenzt ist und in dem man versuchen muss, die Spieler des gegenerischen Teams mit einem Softball abzuwerfen.

Um das Springen noch interessanter zu gestalten, gibt es regelmäßig Themenabende:

 

  • Jeden 1. Donnerstag im Monat von 18 – 21 Uhr  (das Thema erfahrt ihr auf der Facebook Seite) bzw. jeden Freitag im Monat: 20 – 23 Uhr (inkl. Musik / an jedem letzten Freitag im Monat sogar inkl. Live DJ). Springen ab 16 Jahren!
  • Kids Jump Mittwochs von 10 – 11 Uhr für Kinder bis 6 Jahre in Begleitung eines Elternteils. Preis: 9,50 € für ein Kind inkl. erwachsener Begleitperson.

 

Allgemeine Infos zum Superfly-Ruhr:

 

Anfahrt:

Das Superfly befindet sich an der Grenze von Duisburg Neudorf zu Wedau. Die genau Adresse für´s Navi lautet: Sternbuschweg 360, 47057 Duisburg

 

Parken:

Die Parkplatzsitution ist etwas unübersichtlich – am Ende der ehemaligen Sackgasse (wenn man am Haupteingag vorbei fährt) befindet sich mittlerweile aber ein weiterer Parkplatz auf dem man eigentlich immer einen freien Platz findet.

 

Öffnungszeiten:

Montag: geschlossen
Dienstag: 14:00 – 21:00 Uhr
Mittwoch – Donnerstag: 10:00 – 21:00 Uhr
Freitag – Samstag: 10:00 – 23:00 Uhr
Sonntag und Feiertage 10:00 – 21:00 Uhr
in den Ferien täglich
(Ferien in NRW / in den Ferien auch montags)
ab 10:00 Uhr

 

 

Ich empfehle vor einem Besuch den Begriff „Superfly Duisburg“ in die Google-Suchmaske einzugeben – so kann man den Besuch womöglich auf eine weniger beliebte Zeit legen und Wartezeiten umgehen (wobei der Besucherandrang natürlich auch immer mit dem Wetter zusammenhängt).

 

superfly_zeiten

 

Eintrittspreise

 

BaseCard (einmalig) 1,00 €
TopCard (für ein Jahr)
Kinder 3 – 8 Jahre 2,50 €
9 – 99 Jahre 25,00 €
60 Minuten
mit BaseCard 12,50 €
mit TopCard 10,00 €
120 Minuten (nur montags bis donnerstags)
mit BaseCard 19,50 €
mit TopCard 16,00 €
Familienkarte 60 Minuten (2 Erw., 2 Kinder) 39,00 €
jedes weitere Kind 7,50 €
Gäste mit Behinderung
(ab einem Schwerbehinderungsgrad von 50)
50% Ermäßigung

 

Erklärung zu den Eintrittspreisen (Wann lohnt sich eine BaseCard bzw. TopCard?):

Jeder Springer benötigt für das Superfly eine „Mitgliedskarte“ – also entweder die BaseCard oder die TopCard. Einziger Unterschied: Der Preis!

Wenn man das Springen erst mal ausprobieren möchte, würde ich zur BaseCard raten, wenn man jedoch regelmäßig springen möchte (also öfter als 10 x pro Jahr 60 Minuten springt oder öfter als 7 x 120 Minuten) lohnt sich die TopCard, denn für diese zahlt man zwar einmalig mehr, der Preis für die folgenden Besuche reduziert sich aber (-> siehe Preisliste).

 

Tipp: Es gibt 2 Ausnahmen!

  • Für Kinder unter 9 Jahren lohnt es sich in jedem Fall die TopCard zu kaufen, denn so spart man bereits ab dem ersten Springen 2,50 € (im Gegensatz zum Normalpreis) wobei der Preis für die TopCard ja in dieser Altersklasse nur 2,50 € beträgt und man sonst ja auch 1 € für die BaseCard gezahlt hätte.
  • Falls euer Kind seinen Geburtstag im Superfly feiern möchte (-> ein Bericht zu diesem Thema folgt in Kürze), kann es sich ebenfalls lohnen, vorher die TopCard zu kaufen. Mit dieser Karte zahlt man nämlich auch für die Gäste nur 16 € statt 19,50 €. Es rechnet sich also ab 7 Gästen.




 

Geld sparen / Angebote / Coupons:

Bisher habe ich noch keine Gutscheine oder Coupons für´s Superfly entdeckt – lediglich auf der Facebook Fanseite vom Superfly gibt es gelegentlich Schnäppchen-Angebote wie dieses hier:

  • Am Donnerstag den 07.04.2016 ab 18 Uhr können alle Studenten und Schüler mit gültigem Studenten- oder Schülerausweis (beim Kauf vorzeigen), bei uns für nur 8,- € / 60 min springen

 

ACHTUNG: Jeder Springer unter 18 Jahre muss eine von seinem Erziehungsberechtigten unterschriebene Haftungserklärung mitbringen (bzw. vor Ort unterschreiben lassen!). Diese könnt ihr hier downloaden. Ohne diese Erklärung dürft ihr nicht springen!!

 

Ab welchem Alter dürfen Kinder springen?

Offiziell ab 3 Jahren.

 

Dürfen Kinder alleine springen?

Kinder unter 9 Jahren müssen von einem Erwachsenen beaufsichtigt werden.

 

Wie ist der Ablauf eines Superfly Besuchs:

 

Wenn ihr noch keine Base- oder TopCard besitzt, müsst ihr euch als Erstes an einem der Computerterminals rechts registrieren, also eure Daten eingeben!

 

trampolinhalle_duisburg

 

Danach stellt ihr euch an, um eure Sprungzeit zu buchen und eure Karte sowie das Sprung Armband zu erhalten.

 

Wenn es sehr voll ist, kann es sein, dass man auch schon mal 1,5 – 2 Std. warten muss. Die nächste freie Sprungzeit kann man an einer Anzeigetafel hinter den Computerterminals ablesen und so abwägen, ob sich das Anstellen lohnt.

 

Eine neue Sprungzeit beginnt immer zu jeder vollen und halben Stunde.

 

Kurz vor Beginn der Sprungzeit stellt sich die Gruppe mit dem entsprechenden Bändchen auf und bekommt noch mal eine kurze Einweisung:

 

warten_superfly

 

Nach Ablauf der gebuchten Zeit ertönt eine Durchsage, die die Springer mit der entsprechenden Bandfarbe darauf hinweist, dass ihre Sprungzeit nun vorbei ist.

 

Welche Kleidung eignet sich zum Springen:

Sporthose und T-Shirt sind ideal, außerdem sind Stoppersocken Pflicht! (Diese kann man auch vor Ort auch für 2,50 € kaufen, was sehr günstige is). Falls man eine bestimmte Farbe oder Marke bevorzugt, kann man die Antirutsch-Socken aber auch z.B. hier (Amazon Affilate Link) online bestellen.

 

Gibt es Umkleidekabinen?

Ja, Umkleidekabinen sind vorhanden. Außerdem gibt es Fächer für Kleidung, Schuhe & Getränke:

 

superfly_kindergeburtstag

 

Sowie kleine Schließfächer für Wertsachen wie Schlüssel, Portemonaie, oder Smartphone:

 

schliessfaecher_superfly

 

Was können Eltern bzw. Zuschauer machen, während die Kids sich austoben?

Es gibt ein Cafe mit Blick auf das Sprung-Areal (man hat aufgrund der Weitläufigkeit/Entfernung aber nicht den ganzen Bereich im Blick). Dort gibt es u.a. Kaffee, Muffins, Softdrinks etc..und damit es nicht langweilig wird: FREE WIFI! 🙂

 

 

 

Mein Fazit:

Die Kids lieben das Superfly und verbrigen gerne mal einen verregneten Nachmittag damit, sich dort so richtig auszutoben. Ich finde den Preis zwar recht hoch, aufgrund des hohen Spaßfaktors gönne ich den Kindern aber ca. 1 x im Monat den Spaß – und für mich selbst gibt es auch Schlimmeres als in einem Café mit kostenlosem WLAN einen Latte Macchiato zu trinken und einen Muffin zu essen.

 

So, ich hoffe euch hat der Bericht gefallen und freue mich wie immer über Kommentare.

Liebe Grüße,

 

patricia

 

P.S.: Mein Sohn war zuletzt so begeistert, dass er sich sogar dazu entschied, seinen Kindergeburtstag im Superfly zu feiern. Wie das ablief und was ihr beachten solltet, erfahrt ihr in einem weiteren Bericht zum Thema: „Einen Kindergeburtstag im Superfly feiern“ den ich in den nächsten Tagen auf meinem Blog veröffentlichen werde.

 

 

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

12 Kommentare auf Alternative zum Indoorspielplatz: Trampolinpark „Superfly“

  1. Susu
    24. April 2017 at 20:05 (4 Wochen ago)

    Guten Tag,
    Müssen 15′ jährige eine Einwilligung der Eltern haben ?

    Antworten
  2. Simon
    13. Januar 2017 at 22:41 (4 Monaten ago)

    Ich mag Trampilone wirklich sehr gern aber ich weigere mich eins zu kaufen. Mal davon abgesehen, daß es sehr viel Platz weg nimmt, wird es in meinen Augen einfach nicht genug genutzt. Für 5 Minuten hopsen gehen wir auf den Spielplatz oder zu einem der Nachbarn. Im Kindergarten haben sie auch zwei Stück.

    Antworten
    • patricia92
      14. Januar 2017 at 10:54 (4 Monaten ago)

      Hallo Simon,
      das ist ja lustig, dass du als Betreiber einer „gartentrampolintest_com“ Seite vom Kauf eines Trampolins abrätst. 😉
      Wir sind mit unserem sehr zufrieden.

      Viele Grüße,
      Patricia

      Antworten
  3. Max
    3. Januar 2017 at 20:31 (5 Monaten ago)

    Hi,
    danke erstmal für den tollen Beitrag 🙂
    Klingt echt spannend vorallem wenn das Wetter mal wieder nicht mitspielt ist es eine super Alternative zum Trampolinspringen im Garten. Auch für Kindergeburtstage ist ein Trampolinpark bestimmt wunderbar geeignet.

    Antworten
  4. Julia
    27. August 2016 at 10:00 (9 Monaten ago)

    Super informativer Beitrag – vielen Dank!
    Wir haben selbst ein Gartentrampolin im Garten, welches Hüpfspaß für die ganze Familie garantiert.
    Auf die Idee auch mal in einen Trampolinpark zu gehen, sind wir noch gar nicht gekommen. Vor allem bei schlechtem Wetter ist dies eine super Alternative. Deine Beschreibungen hören sich auf jeden Fall super interessant an und auch die Bilder machen Lust aufs Hüpfen 🙂

    Leider wohnen wir nicht in der Nähe von Duisburg und können somit nicht den „Superfly“ Trampolinpark besuchen!Wir werden aber demnächst auf jeden Fall einen Trampolinpark aufsuchen!

    Liebe Grüße

    Antworten
    • Marco
      28. Februar 2017 at 13:19 (3 Monaten ago)

      Weiss einer ob Eltern von Kindern 12 Jahre auch zahlen?
      Da wir aus Kleve kommen lohnt es sich nicht nach hause zu fahren. Und ich müsste da bleiben …Will aber nicht springen .. zahle ich trotzdem ???

      Antworten
      • patricia92
        28. Februar 2017 at 15:43 (3 Monaten ago)

        Hallo Marco,
        du kannst deinen Kindern beim Hüpfen vom Kaffee aus zuschauen. Dort gibt es sogar kostenloses WLAN. Eintritt musst du somit nicht bezahlen. 🙂
        Viele Grüße,
        Patricia

        Antworten
  5. Elli
    6. August 2016 at 23:00 (10 Monaten ago)

    So eine Trampolin Halle ist sehr interessant für Kinder und als Eltern sieht man gleich, ob sich unsere Kleinen dafür begeistern können oder nicht, bevor man in Erwägung zieht ein Trampolin für den Garten zu kaufen. Das empfiehlt sich, da es Sport mit Spaß vereint und den Kindern gleich ein gutes Körpergefühl von klein auf an mit gibt.

    Antworten
  6. Stefan
    24. Juli 2016 at 12:15 (10 Monaten ago)

    Guten Tag, in Köln im move artistic dom haben wir festgestellt, dass sich der schaumstoff im schaumstoffbecken auflöst und somit durch das Springen winzige kleine Teilchen durch die Luft fliegen, die dann die Kinder einatmen.

    Was halten Sie davon – ist das gesundheitsbedenklich?

    Gruß,
    St.

    Antworten
    • patricia92
      29. Juli 2016 at 16:35 (10 Monaten ago)

      Hallo Stefan,

      ich habe die Frage mal bei unserer Trampolin-Halle nachgefragt. Die Antwort: Da müsste man mal explizit den Hersteller fragen – sie gehen aber nicht davon aus, dass eine Gefahr besteht. Wenn ich zusätzliche Info´s bekomme, werde ich das hier an dieser Stelle ergänzen.

      Viele Grüße,
      Patricia

      Antworten

1Pingbacks & Trackbacks auf Alternative zum Indoorspielplatz: Trampolinpark „Superfly“

  1. […] ich auf meinem Blog ausführlich über die Trampolinhalle “Superfly” berichtet (-> hier geht´s zum Bericht). Heute folgt der bereits angekündigte Beitrag über unseren Kindergeburtstag […]

Hinterlasse eine Antwort

Die Email Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Kommentar *