Erfahrungsbericht: Weissenhäuser Strand – Familienurlaub an der Ostsee

duenen_weissenhaus

 

Urlaub in Deutschland wird immer beliebter: Zum einen liegt dies vermutlich an der unsicheren Lage in einigen klassischen Badeurlaubs-Regionen wie der Türkei oder Ägypten, zum anderen an den hohen Preisen für alternative Reiseziele wie z.B. Mallorca.

Falls ihr also gerade darüber nachdenkt, eure Ferien spontan an der deutschen Ostsee zu verbringen, könnte mein heutiger Bericht euch interessieren!

Wir waren nämlich in den Osterferien am Weissenhäuser Strand (falls ihr mir hier auf Instagram folgt, wisst ihr das natürlich) und nun bin ich endlich dazu gekommen, von unseren Erfahrungen zu berichten.




Die Vorgeschichte:

Ich hatte schon vor Jahren einen Prospekt vom Ferienpark Weissenhäuser Strand in den Händen, damals haben wir uns allerdings aufgrund der kürzeren Fahrtzeit für die Nordsee (-> Bensersiel) entschieden.

Dieses Jahr wollten wir dann aber gerne ein paar Tage am Meer (also am Wasser, und nicht am Wattenmeer) verbringen, und  so ging es an die Ostsee.

 

Die Anreise: 

Der Ferienpark Weissenhäuser Strand liegt an der schleswig-holsteinischen Osteseeküste (Hohwachter Bucht), 5 km von Oldenburg entfernt, zwischen Kiel und der Insel Fehmarn. Vom Ruhrgebiet aus beträgt die Entfernung ca. 500 km, was einer Fahrtzeit von 5 – 6 Stunden (inkl. Pausen) entspricht.

Wir sind morgens um 8 gestartet und haben nach der Hälfte der Fahrtzeit noch einen kurzen Zwischenstopp in Bremen-Brinkum eingelegt. Dort gibt es ein Outlet Center direkt an der Autobahn, den Ochtum Park, sowie diverse Fast-Food Läden zur Stärkung vor der Weiterfahrt. 😉

Falls ihr mit der Bahn anreisen möchtet: Nach Oldenburg/Holstein gibt es eine                   ICE- Anbindung, von dort geht es dann wahlweise per Taxi,  Linienbus bzw. Shuttle Service (auf Anfrage für 5 € p.P./Weg) in wenigen Minuten zur Ferienanlage.

 

Die Ankunft und der 1. Eindruck:

Als wir gegen 16 Uhr im Ferienpark ankamen, waren wir erst mal etwas überrascht von der Größe des Parks. Zudem erinnerte der Baustil der größeren Gebäudekomplexe im ersten Moment stark an die 70er Jahre (-> was klar ist, denn der Park wurde zwischen 1971 und 1973 gebaut).

 

Eingang Strandhotel

Eingang Strandhotel

 

 

Schon nach dem Einchecken in das von innen sehr modern und ansprechend gestaltete       4 * Strandhotel Weißenhäuser Strand (dies ging schnell und unkompliziert, für Gäste des Ferienpark steht sogar ein Auto-Check-In Schalter zur Verfügung), relativierten sich meine anfänglichen Zweifel:

 

Der offene Eingangsbereich gefiel mir sehr gut (rechts sieht man das Spielzimmer neben dem Eingang zum Speisesaal):

 

eingangsbereich_strandhotel

 

Das Zimmer war gemütlich…

 

 

….und wenn wir vom Balkon schauten, konnten wir sogar noch ein Stück vom Meer sehen!

 

meerblick_weissenhaeuser_strand

 

Selbst eine Nespresso Maschine gab es im Zimmer (die Kapseln waren allerdings ziemlich teuer: 1,10 € pro Stück, die würde ich mir beim nächsten Mal von zu Hause mitbringen).

 

zimmer_stranhotel_weissenhaeuserstrand

 

Auch der Speisesaal, der Wellnessbereich inkl. Sauna & Fitnessraum, der Barbereich und das hoteleigene Schwimmbad machten einen sehr positiven und gepflegten Eindruck:

 

 

 

 

 

Das Dünenbad / der Wellnessbereich:

Das Dünenbad haben wir nach einer langen Fahrradtour am Nachmittag genutzt und waren positiv überrascht: Für ein Hotelschwimmbad ist es mit seinen 2 Becken nämlich recht groß und die 32 ° Wassertempertaur waren ganz nach unserem Geschmack. Die Atmosphäre ist natürlich wesentlich entspannter als im Badeparadies, denn der Eintritt ist nur für Gäste des Hotels kostenlos und so ziehen die meisten jüngeren Gäste den Besuch des großen Spaßbades, dem des Dünenbades vor.

Die Saunen, Dampfbäder, das Solarium sowie die diversen Fitnessangebote haben wir nicht ausprobiert, dafür aber das Fisch-Spa (25 min kosten 20 €).

Wir hatten also mit der Buchung des Sparangebots „Kinder unter 12 wohnen und frühstücken im Strandhotel bis Ende 2016 gratis“ inkl. kostenloser Nutzung des Dünenbads (Schwimmbad + Sauna im Hotel) eine gute Wahl getroffen.

 

Das Frühstück gefiel uns übrigens besonders gut und war auch im Vergleich zu den vielen guten Hotels, in denen wir schon übernachtet haben, extrem reichhaltig und hochwertig – wenn auch zur Rush-Hour etwas überfüllt:

 

fruehstueck_strandhotel

 

Am Platz informierte eine kleiner Flyer über das aktuelle Wetter sowie das Animationsprogramm und Ausflugtipps:

 

info_strandhotel

 

Besonderes Highlight: Die frischen Honigwaben und der nette Koch, der mir morgens mein Wunsch-Omlett gezaubert hat! 🙂

honig_waben_freuhstueck

Das Abendessen im Hotel haben wir leider nicht probiert  – dieses soll aber gut sein. Es wird in Buffetform angeboten und kostet 25 € für Erwachsene und 12.50 € für Kinder.

Fazit: Uns hat der Aufenthalt im Hotel sehr gut gefallen. Einziger Kritikpunkt: Das (wenn auch kostenlose) Wlan war viel zu langsam. Ach ja: Und die Leih-Bademäntel waren aus einem schrecklichen Stoff und gefielen mir überhaupt nicht!

 

 

Allgemeine Info´s:

 

Beim Weißenhäuser Strand handelt es sich um eine Ferienanlage, die vom Aufbau den klassischen Centerparcs ähnelt. Neben den unterschiedlichen Wohnanlagen / Bungalows gibt es:

  • Einen kleinen „Ortskern“ mit ein paar Geschäften, in denen es Souveniers, Spielzeug und Kleidung sowie einen Supermarkt (Edeka, faire Preise!) gibt.
  • Eine überdachte Galerie, die den Market Domes in den Centerparcs ähnelt. Hier gibt es Restaurants, eine Spielhalle (Automaten, Airhockey, Bowling, etc.), einen kleinen Spielbereich für Kinder, ein Café/Eisdiele sowie den Eingang zum „Subtropischen Badeparadies“.
  • Das „Subtropische Badeparadies“
  • Diverse Spielplätze, einen modernen Minigolfplatz (Abenteuergolf genannt), kleine Autoscooter
  • Das Dschungelland (Abenteuer-Indoor-Spielplatz inkl. Zoo-Bereich (->Reptilien), Indoor-Klettergarten, Hüpfburgen, Sportplätze (Badminton, Fußball, Basketball)
  • Einen Fußballplatz / Bolzplatz
  • EIne Wakeboardanlage (sehr schön, tolle Atmosphäre, auch um einfach in der Sonne zu sitzen und einen Kaffee zu trinken).
  • Einen Streichelzoo (eher unspektakulär)
  • Und natürlich: Den Strand (inkl. Bistro) in unmittelbarer Nähe, nur durch die Dünenlandschaft von der Promenade getrennt.

 

 

Der Blick auf den Strand war am Tag unserer Ankunft trotz des bewölkten Himmels TRAUMHAFT:

 

panorama_weissenhaeuser_strand

 

Dieses Bild ist auf der Seebrücke entstanden – im Hintergrund sieht man die Ferienanlage und die Rutschen des Badeparadieses:

blick_vom_strand_weissenhaeuser

Bei gutem Wetter bot sich folgender Blick von den Dünen auf den Strand – herrlich, oder?!

am_strand_weissenhaeuser_strand

 

Die Unterkunftsarten im Weissenhäuser Strand:

Es gibt sowohl Ferienhäuser als auch Ferienwohnungen unterschiedlicher Größe und Ausstattung sowie ein Hotel. Um einen Überblick zu bekommen und die, für die eigenen Ansprüche, passende Unterkunft zu finden, habe ich hier die wichtigsten Info´s zusammengefasst. Die Preise variieren natürlich je nach Saison.

Apartments „Am Wald“

Sehr ruhig am Rand der Anlage gelegen (im Komplex des Strandhotels). Ausgestattete Küche, Bad, Balkon, TV, Internet, Tel., Föhn, Kaffeemaschine, 64 qm bis 5 Personen.

Preis: 130 – 182 € pro Nacht

 

Apartments „Am Park“

Ebenfalls am Rand der Anlage, jedoch auf der rechten Seite, also in direkter Nähe zum Dschungelland / Badeparadies. Waschmaschine, Wäschetrockner, Fitnessraum und Innen- Außen Blockhaus Sauna inkl. Dampfbad im Haus. Max. 5 Pers.

Preise: Studio: ab 59 – 73 € / 2 R. 94 – 130 € / 3 Raum: 121 – 176 €

 

 

Apartments „Am Dorfplatz“

Zentrale Lage am Dorfplatz (wie der Name schon sagt). 1- und 2 Raum für 2 bzw. 4 Personen, 21 – 43 qm. Fahrstuhl.

Preis: 1 Raum 53 – 67 € p.T., 2 Raum 85 – 118 € p.T.

 

Apartments „An der Düne“

Unmittelbare Nähe zum Strand (150 Meter Fußweg durch das Naturschutzgebiet) / Dorfplatz. 25 – 32 qm große Apartments für für bis zu 3 Personen.

Preis: ab 56 – 80 € p.T.

 

Bungalows / Ferienhäuser

bis zu 10 Personen , 44 – 91 qm. Umgeben von Rasenflächen. Perfekt für Familien

Preise: 44 qm: 93 – 131 € p.T, 91 qm: 172 – 239 € p.T.

 

bungalow_weissenhaeuser_strand

 

 

Apartments „Luv und Lee“

Im hinteren Bereich des Parks.

2- 3 Raum Apartments im 3 Stöckigen Haus. 41 – 61 qm bis zu 5 Pers.

2 Raum: 84 – 120 € p.T.

3 Raum: 112 – 156 € p.T.

 

 

Penthouse-Apartments

In den oberen Etagen. Ausblick von der Dachterrasse. 70 qm bis 7 Personen.

Preis: 122 – 182 € p.T.

 

Gartenapartments:

80 qm bis 7 Personen. Schick und gemütlich, 2 x Doppelbett, 1 x Etagenbett, 2 Duschbäder, Küche, Terrasse

Preis: 144 – 199 € p.T.

 

 

Verpflegung / Restaurants:

Die Unterkünfte sind teilweise mit einer kleinen Küche / Kochecke ausgestattet, so dass die Möglichkeit besteht, sich selbst zu versorgen. Alternativ kann man aber auch in einem der Restaurants in der Galerie essen gehen. Wir haben folgende Restaurants getestet:
Möwenbräu Restaurant (à la carte):

Das Essen war absolut o.k.- hier sieht man meine Vorspeise: Ziegenkäsetaler mit frischen Feigen.

 

moewenbraeu_weissenhaeuser_strand

 

Möwenbräu-Abendbuffet:

Es handelt sich um ein einfaches Buffet (ich würde es mit einem 3 Sterne Hotel in Spanien vergleichen) und würde beim nächsten Besuch alternativ das Buffet im Hotel probieren!

Preis: 17 € für Erwachsene, Kinder bis 12: 9 €

Eine Karte die über den jeweiligen Thementag informiert hängt unten vor dem Restaurant.

 

Osteria:

Die Kinder waren begeistert von ihrer Pizza Hawaii, ich eher weniger – vielleicht bin ich da aber auch einfach verwöhnt von meinem Lieblingsitaliener.

Tipp: Die kleinen Pizza ist wirklich SEEEHR klein und nur für kleine Kinder geeignet!

 

Restaurant im Dschungelland:

Dieses soll gut sein, leider fehlte uns die Zeit es zu testen.

 

Snack-Bude / Café in der Galerie: 

Hier gibt es Pommes, Nuggets, etc., auch dazu sind wir nicht gekommen. Dafür haben wir die Nutella Crepes im Café probiert: Lecker!

 

 

nutella_crepes

 

Restaurants in der Umgebung:

Sehr gut hat uns das Bootshaus (ca. 3 km entfernt, direkt am Meer) gefallen. Dieses kann man gut mit dem Fahrrad aber auch zu Fuß oder mit dem Auto erreichen. Es ist zwar klein und die Preise sind ziemlich hoch, dafür ist es aber auch sehr gemütlich und das Essen schmeckte uns sehr gut. Außerdem ist die Aussicht auf die Ostsee herrlich! (Ein Bild folgt weiter unten).

 

 

Kinderspaß: Der KidzClub!

Im KidzClub werden Kinder ab 4 Jahren professionell betreut.

Kosten: 2 € pro Std. Der gemeinsame Besuch von Eltern und Kindern ist kostenfrei und auch für Kinder, die noch unter 4 Jahren sind möglich.

Neben dem KidzClub befindet sich das Gästeatelier sowie eine Bühne, auf der das Animationsteam zu Spiel- und Spaßaktivitäten einlädt.

 

 

Sonstige Freizeitmöglichkeiten:

Anders als im Centerparc sind das Badeparadies und das Dschungelland nicht im Preis inbegriffen (es sei denn, man bucht ein entsprechendes Angebot).

Es gibt aber Pauschalen für den gesamten Aufenthalt, bei denen dann auch die Nutzung am An- und Abreisetag inklusive sind.

 

Das „Subtropische Badeparadies“

Hier gibt es:

  • diverse Rutschen (214 m Reifenrutsche, 156 m Effektrutsche, 70 m Turborusche, 3er Wellenrutsche, Steilrutsche)
  • Wasserspiellandschaft „Water World“ für Kinder
  • Wildwasserkanal
  • Whirlpool Grotte & Piranha Grotte
  • Kleinkinderpools
  • 900 qm Liegefläche und Ruhezonen,
  • Saunalandschaft (+ 2 €)

 

Während der Hauptsaison gibt es zu manchen Zeiten einen großen Besucherandrang. Gegen 11 Uhr war die Schlange vor dem Schwimmbad jedenfalls so lang, dass wir es vorzogen erst mal Minigolf zu spielen.  Um 15 Uhr war es dann wesentlich leerer und es gab keine Wartezeiten.

Den Kindern haben die vielen Rutschen und die „Stromschnellen“ besonders gut gefallen.

Preise: Einmalig pro Aufenthalt zu zahlen: je nach Saison bis 4 J. 9 €/12 €, ab 4 J. 10 €/14 €

 

Das Abenteuer – Dschungelland:

abenteuer_dschungelland

Das Dschungelland hat unseren Kindern richtig gut gefallen! Es ist riesig und bietet Kindern eine perfekte Möglichkeit, sich auch bei Regenwetter richtig auszutoben! Anfangs läuft man durch eine kleine Zoo-Landschaft mit diversen Dschungeltieren (Reptilien), dann folgen Hüpfburgen, ein Klettergarten, Sportplätze, etc.

 

dschungelland

 

Bis auf das Goldsieben (dieses kostet 2 €  – inkl. Medaille) und den Kicker sind eigentlich alle Aktivitäten bereits im Eintrittspreis enthalten. Die Sportplätze müssen allerdings frühzeitig reserviert werden.

Preise:

bis 3 Jahre: kostenlos
ab 4 Jahren: 9  – 11 €,  je nach Saison
Familien-Karte:  zwischen 32 und 38 € je nach Saison

 

Kombiticket:

Tropen Ticket Dschungelland + mind. 3 Std. Badeparadies pro Tag:
Bis 4 Jahre: 30 €, über 4 Jahre:  33 € pro Aufenthalt.

 

Minigolf (Adventure Golf):

Das Minigolf spielen auf der modernen „Adventure Golf Anlage“ hat uns viel Spaß gemacht.

Preis für Hausgäste: Erw. 5 € / Kinder 3,50 €

 

Bowling:

Die Bowlingbahn ist klein, aber ausreichend.

Preis: 9 € pro Stunde

 

bowling

 

 

Wakeboard – Fahren:

Das Wakeboard-Fahren haben wir zwar nicht ausprobiert, dafür haben wir aber nachmittags fast 2 Stunden auf der gemütlichen Terrasse der WaWaco-Anlage verbracht und die Atmosphäre genossen:

 

wawaco

 

Preis: 1 Std. bis 14 Jahre: 14 € ab 15 Jahren: 17 €
Tageskarte: 26 € bzw.  32 €
Kurse: ab 12 € Schnupperkurs, 2 Std. Kurs inkl. Ausrüstung ab 19 € bzw. 24 €

 

Tennisplatz: 

1 Std. bis 17 Uhr: 8 €
1 Std. ab 17 Uhr : 10 € (Schläger: 3 € pro Stück)

 

Fahrradverleih:

Wir haben uns an 2 Tagen Fahrräder geliehen (am Seiteneingang des Hotels gab es einen Fahrradständer) – das ist auf jeden Fall empfehlenswert!

 

Preise:

Fahrräder: 4 Std. 6 €, 1 Tag: 8 € 1 Woche: 40 €
Kinderrad: 4 Std. 3 € , 1 Tag: 5 €, 1 Woche: 25 €

Außerdem gibt es auch noch: Tandems, Bollerwagen, Gespann inkl. Chariot Kinderanhänger, etc.

 

Strandkorb

ca. 7,50 € p.T., 35 € pro Woche



 

Die Umgebung des Weissenhäuser Strands:

Die ruhige Umgebung gefiel uns. Die Anlage liegt etwas außerhalb, das heißt: Es gibt zwar kein „Örtchen“ in unmittelbarer Nähe, dafür aber auch keinen Durchgangsverkehr. Die nächste Stadt (Oldenburg in Holstein), liegt ca. 5 km entfernt und ist mit dem Fahrrad gut zu erreichen (Leihfahrräder gibt es vor Ort)

Besonders stark ist mir der Kontrast aufgefallen, als wir auf dem Rückweg noch kurz am Timmendorfer Strand Rast gemacht haben: Dort ist es zwar auch sehr schön, aber auch sehr „wuselig“ und somit weniger erholsam. .

Für Ausflüge sollte man sich, wenn man auf den Strand zufährt, nach links (Richtung „Weissenhaus“) begeben. Hier führt ein sehr schöner Radweg entlang der Dünen und man erreicht z.B. nach 2 km das wunderschöne Restaurant „Bootshaus“ (gehobene Kategorie/Preise, siehe oben) sowie kurz darauf den Strandimbiss  „Alte Liebe“ :

 

bootshaus_weissenhaus

Blick vom Bootshaus

 

Geht man am Strand nach rechts, gelangt man zu einem Truppenübungsplatz, der laut der Hinweisschilder auch noch regelmäßig in Betrieb ist (wir haben davon während unseres Aufenthalts nichts mitbekommen).

 

strand_weissenhaus

 

Alternativ ist eine kleine Radtour nach Oldenburg ein schöne Option, das haben wir uns für unseren nächsten Besuch vorgenommen.
Sonstige Ausflugsziele in der weiteren Umgebung:

 

Hamburg (ca. 1,5 Std), Meereszentrum Fehmarn, Hansa Park,  Ostsee Aquarium Heilgenhafen , Karls Erlebnisdorf, Sea Life Timmendorfer Strand

 

Wie kann man bei einem Aufenthalt im Weissenhäuser Strand Geld sparen?

Falls ihr nun auf den Geschmack gekommen seid und euch fragt, ob es auch „Sonderangebote“ gibt – die gibt es (vor allem in der Nebensaison):

z.B. Familienknüller:  7 Nächte im 2 Raum Apartment Luv und Lee in der Saison B für 483 € pro Familie inkl. tägl. kostenl. Eintritt ins Dschungelland / Subtrobpische Badeparadies

Für Singles + Kind: 1 Raum Apartment 5 Tage Saison A: 205 € inkl. tägl. kostenl. Eintritt ins Dschungelland / Subtrobpische Badeparadies

 

Außerdem gibt es Frühbucher Angebote:

15 % Frühbucher-Bonus bei Online-Buchung bis 9 Mon. vor der Anreise.

Echte Schnäppchen gibt es auch hier auf der Facebook-Seite des Weisenhäuser Strandes. 
Unser Fazit:

Wer gerne einen aktiven Familienurlaub in lockerer Atmosphäre und mit unmittelbarer Nähe zum Meer verbringen möchte, ist am Weissenhäuser Strand gut aufgehoben. Für Kinder sind die Angebote ideal!

 

Ich habe die Vorteile hier noch einmal aufgelistet:

  • Die Lage / der kilometerlange Sandstrand
  • Die schöne Promenade
  • Kinder können sich allein im Park bewegen, auch mal alleine ein Eis holen
  • Alle Unterkünfte: bezogene Betten bei der Ankunft inkl. Handtücher
  • Badeparadies mit Rutschen
  • Indoorspielplatz bei schlechtem Wetter
  • kostenlose Parkplätze
  • Quick Check -in in 3 Minuten am Autoschalter
  • „Starter-Kit“ mit allem, was am Anreisetag benötigt wird

 

Wichtig finde ich es allerdings, vorher genau zu überlegen, welche Ansprüche man an die jeweilige Unterkunft stellt und welche Kategorie demnach passen könnte (Hotel, Bungalow oder Ferienwohnung).

 

Habt ihr schon mal Urlaub am Weissenhäuser Strand gemacht? Dann bin ich jetzt ganz gespannt darauf zu hören, wie ihr den Park bewertet und welche Erfahrungen ihr gemacht habt bzw. welche Tipps ihr sonst noch für mich habt.

 

Liebe Grüße,

patricia

 

P.S.: Der Weissenhäuser Strand eignet sich übrigens auch für Klassenfahrten / Stufenfahrten / Abschlussfahrten an die Ostsee!

Ich habe hier mal ein Preisbeispiel rausgesucht:

Klassenfahrten: z.B. 20 Personen +1 Freiplatz: z.B. von Mo – Fr. für 89 € p. Kind als Selbstversorger. Hinzu kommt noch der Eintritt ins Badeparadies & Dschungelland in Höhe von  12 € macht zusammen:  101 €

Alternativ: inkl. 4 x Abendessen: + 32 € = 133 € bzw. : 4 x Abendessen +  4 x Frühstück = 163 €. Die Unterbringung erfolgt in 2 -7 Personen Apartments.

DE_BANNER_728x90

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

5 Kommentare auf Erfahrungsbericht: Weissenhäuser Strand – Familienurlaub an der Ostsee

  1. Gisela
    2. April 2017 at 23:55 (3 Wochen ago)

    Toller Bericht! Ich war die letzten drei Jahr in Dänemark und hatte mir immer das selbe Häuschen gemietet. War wirklich wunderschön und kann ich jedem nur empfehlen aber wird auch mal Zeit für was Neues. Dein Bericht ermutigt mich mal nach Schleswig Holstein zu fahren, an die Ostsee würde ich schon trotzdem wieder gern. Danke für den Tipp, werde mir den Anbieter mal anschauen! 🙂

    Gisela

    Antworten
  2. Jenny Eckhardt
    9. März 2017 at 14:31 (2 Monaten ago)

    Hey Patricia,
    sehr schöne Bilder, danke für diesen Einblick. Meine Tante ist vor kurzem an die deutsche Ostseeküste gezogen und wohnt jetzt in einem Haus am Strand. Sie ist von einer hektischen Großstadt in eine ruhige kleine Siedlung gezogen und ich höre auch nur positives von ihr.

    Antworten
    • patricia92
      10. März 2017 at 9:56 (2 Monaten ago)

      Hallo Jenny, das klingt super. LG, Patricia

      Antworten
  3. knutschimund
    5. Juli 2016 at 11:52 (10 Monaten ago)

    Die Bilder sehen traumhaft aus und es hört sich so gut an. Ostsee ist auch so toll. Liebe Grüße

    Antworten
    • patricia92
      7. Juli 2016 at 14:12 (10 Monaten ago)

      Vielen Dank und liebe Grüße zurück,
      Patricia

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Die Email Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Kommentar *