wib_18_19_06_4

 

Wie mache ich Seifenblasen bzw. Riesenseifenblasen selber (inkl. Spartipp am Ende des Beitrags!)

 

In diesem Beitrag geht es um das Thema Riesen – Seifenblasen und darum, wie man diese ganz einfach  Zuhause selber machen kann. Nachdem ich selbst relativ viel Zeit in die Suche nach dem perfekten Seifenblasen-Rezept investiert habe, habe ich auch die Rezepte aufgeschrieben, die nicht funktioniert haben. Schließlich stolpert man im Netz ja überall über über Rezepte für XXL – RIESENSEIFENBLASEN oder Monsterseifenblasen, die ganz einfach zu machen sind und angeblich immer funktionieren – und muss dann feststellen, dass dem nicht so ist.

Tipp: Wer die Geschichte hinter dem Rezept nicht lesen möchte, kann auch gleich ganz nach unten scrollen, dort findet ihr 3 Rezepte, die bei uns gut funktionieren! 

 



 

 

riesen_seifenblasen_selber_machen

 

Seifenblasen selber machen – aka: Mein kleines Labor am Rande der Stadt

 

Wie in der Überschrift erwähnt, war es anfangs wesentlich komplizierter als angenommen und ich war irgendwann maximal genervt vom Seifenblasen -Thema (und davon, dass es in meiner Küche aussah wie im Wohnmobil von Walter White). Überall standen kleine Gefäße mit Lösungen, die 24 Std. ruhen sollten und am nächsten Tag dann angeblich perfekte Seifenblasen ergeben sollten, dazu diverse Spülmittel, destilliertes Wasser, Glycerin, Zuckerrüben-Sirup, Babyshampoo, Neutral-Reiniger, Speisestärke, Öl, Zucker, Traubenzucker und Neutralseife. Später kamen dann noch Maissirup und Guarkenmehl dazu.

 

Seifenblasenrezepte, die nicht funktionieren:

Um euch die Arbeit zu ersparen, habe ich hier erst mal aufgeschrieben, was NICHT funktioniert hat:

 

Wasser + ein Spritzer beliebiges Spülmittel

Ergebnis: Hin- und wieder mal 1-2 kleine Seifenblasen

 

Der nächste Versuch:

 

Destilliertes Wasser + ein Spritzer beliebiges Spülmittel

Ergebnis: Hin- und wieder mal 1-2 kleine Seifenblasen,

-> Das destillierte Wasser (gibt es in der Drogerie / im Baumarkt) soll angeblich besser geeignet sein, weil der Kalk im Leitungswasser die Stabilität der Seifenblasen beeinträchtigt.

 

 

Nun wusste ich ja leider nicht, ob es an der falschen Spülmittelmarke lag, an der falschen Konzentration des Spülmittels, an den falschen Mengenverhältnissen, an fehlenden Zusätzen oder doch am Wasser / destillierten Wasser… es folgten also eine Reihe neuer Versuche:

 

 

  • Destilliertes Wasser + anderes beliebiges Spülmittel: wenige Seifenblasen, keine Riesenblasen.
  • Destilliertes Wasser + Babyshampoo: wenige Seifenblasen, keine Riesenblasen.
  • Destilliertes Wasser + Handwaschgel: mehr Seifenblasen, keine Riesenblasen.

 

seifenblasen_rezept

 

Also bestellte ich einen Liter Glycerin bei Amazon (in der Apotheke gab es das nämlich entgegen der Empfehlungen auf div. Seiten nicht) und wartete auf die Lieferung. Es folgten weitere Tests:

 

  • Destilliertes Wasser + Spülmittel + Glycerin
  • Destilliertes Wasser + Spülmittel + Glycerin + Zucker
  • Destilliertes Wasser + Spülmittel + Glycerin + Zucker + Kleister

 

Ergebnis: Kaum Seifenblasen, und schon gar keine Riesenseifenblasen!

 

 

Dann probierte ich ein ganz anderes Rezept aus:

Wasser + Spülmittel + Speiseöl + Zucker – > auch das funktionierte nicht!



 

 

 

Riesenseifenblasen mit einer Spülmittel – Stärke – Lösung?

(Ich habe es auf einer US-Website entdeckt):

 

Zutaten:

6 Tassen Wasser (ca. 250 ml)
1/2 Tasse Spülmittel
1/2 Tasse Speisestärke
1 EL Backpulver
1 EL Glycerin

 

Zubereitung: Stärke in Wasser auflösen, dann die restlichen Zutaten dazu geben. Idealerweise sollte man die Lösung noch einige Stunden „ziehen“ lassen – es hat aber auch ohne Wartezeit funktioniert und wir freuten uns über die ersten großen Seifenblasen.

Die Nachteile: Zum einen setzte sich die Stärke nach kurzer Zeit immer wieder auf dem Boden des Gefäßes ab – zum anderen sah die Terrasse (inkl. Sonnenschirmständer, etc.) anschließend SO aus! Die Stärke lässt sich zwar mit Wasser wegspülen, es ist aber dennoch eine ziemliche Sauerei!

 

seifenblasen1

 

 

Der nächste Versuch: Ist Maissirup die Lösung? 

Als nächstes las ich in einem Beitrag, dass Maissirup die Lösung sei und man mit Maissirup RIESIGE MONSTER SEIFENBLASEN machen könne. Da Maissirup im Internet aber entweder als Pulver angeboten wird  (<- Amazon Affiliate Link), was die Dosierung schwierig macht, oder so viel kostet, das man auch gleich fertige Seifenblasenlösung kaufen kann, habe ich lange gezögert. Nun habe ich das Maissirup Pulver (rechts im Bild) sowie diesen flüssigen Maissirup (in der Mitte), der aber leider zusätzlich Salz und Vanille Aroma enthält, aber doch bestellt und getestet.

 

 

riesen_seifenblasen_maissirup_guarkernmehl

 

Maissirup-Pulver (das Seifenblasen-Rezept steht sogar auf der Packung!)

Zubereitung: 60 ml Spülmittel, 200 ml Wasser, 1/2 TL Maissirup-Pulver (*Amazon Affiliate Link) -> keine Seifenblasen!

Nachtrag: Mit Fairy statt normalem Spülmittel hat es einigermaßen geklappt, das lag aber nicht am Maissirup -> siehe unten!

Dann habe ich versucht, das Pulver mit Wasser aufzkochen, um flüssigen Maissirup zu erhalten. Laut der Packungsangabe soll man hierfür 100 ml Wasser und 20-50 gr. Maissirup verwenden. Das war ziemlich aufwändig (der Sirup war entweder zu flüssig oder wurde nach dem Abkühlen richtig fest und hat außerdem die Töpfe verklebt). Also habe ich diesen flüssigen Maissirup verwendet.

 

Flüssiger Maissirup

Zubereitung: 300 ml Wasser + 90 ml Spülmittel + 40 ml flüssiger Maissirup (*Amazon Affiliate Link). vermischen. 

Ergebnis: Ich konnte nach einer Wartezeit von ca. 3 Stunden tatsächlich einige Riesenseifenblasen machen, diese waren aber nicht wirklich stabil.

 

  




Riesenseifenblasen mit Neutralseife (und ohne Glycerin)

Nun blieb noch Neutralseife*.  Eine Zutat, die in vielen Seifenblasen-Rezepten auftauchte, die ich aber weder im Baumarkt noch im Drogeriemarkt finden konnte. Ich versuchte es mit Neutralreiniger (von Frosch), leider wieder einmal ohne Erfolg und so blieb mir keine andere Wahl, als die original Neutralseife der Firma Haka zu bestellen. Mittlerweile hatte ich nämlich herausgefunden, dass es sich bei Neutralseife nicht um eine normale „neutrale “ Seife aus dem Drogeriemarkt handelt, sondern um den Eigennamen eines Reinigungsmittels der Firma Haka. Falls ihr eine andere Neutralseife testen finden solltet, mit der es auch funktioniert, freue ich mich über Tipps.

 

 

 

Zutaten:

 

  • 75 ml oder ca. 85 gr.  Haka Neutralseife 1 KG (-> Amazon Affilate Link)
  • 800 ml kaltes (!) Wasser für den Kleister + 100 ml lauwarmes  Wasser (damit sich der Zucker auflöst).
  • 50 gr. Zucker
  • 1 gestr. TL Kleister-Pulver (die Marke ist vermutlich egal)

 

 

rezept_xxl_seifenblasen_einfach

 

 

Zubereitung:

Erst das Kleister-Pulver in das kalte Wasser einrühren, bis es sich richtig aufgelöst hat. Dann die Neutralseife dazu geben. In einem anderen Behälter den Zucker im lauwarmen Wasser auflösen. Nun können die beiden Flüssigkeiten vermischt werden.

 

 

Ergebnis:

Nachdem ich die Zutaten vermischt hatte passierte etwas, womit ich schon nicht mehr gerechnet hatte: Es funktionierte! Und zwar ohne Wartezeit. Mit der einfachen Riesenseifenblasen-Konstruktion (bestehend aus 2 Stöcken, 2 Fäden und einem kleinen Gewicht (z.B. einer Unterlegscheibe):

 

xxl_seifenblasen_rezept

 

xxl_seifenblasen_anleitung_einfach

 

bzw. meinem Favoriten (!) aus Wolle und 2 Strohhalm-Stücken, das man einfach in die Seifenblasenlösung taucht und nach oben zieht….

 

 

…flogen  tatsächlich RIESENSEIFENBLASEN durch unseren Garten!!!

 

riesen_seifenblasen_einfach

 

 

Die Kinder waren begeistert und es folgten diverse Seifenblasen-Experimente!

 

 

Seifenblasen-Experimente für Kinder:

 

Wir machten:

Normale Seifenblasen und kleine Seifenblasen mit Strohhalmen:

 

seifenblasen_zuberhoer

 

 

Finger-Seifenblasen:

 

seifenblasen_kinder

 

 

Seifenblasen-Blubberschlangen:

 

seifenblasen_selber_machen

 

 

Wir fingen Seifenblasen (einfach einen Handschuh oder Socken in die Seifenblasenlösung tunken)

seifenblasen_experiment

 

Selbst in der Seifenblasen-Maschine, die ich den Kindern vor Kurzem bei Action für ein paar Euro gekauft hatte,  funktionierte die selbstgemachte Seifenblasen-Lösung! (-> nach 24 Std. Wartezeit gab es noch bessere Ergebnisse!)

 

loesung_seifenblasen_maschine_selber_machen

 

 

Wo bekommt man Neutralseife:

Ich habe die Neutralseife wie gesagt bei Amazon bestellt und habe leider auch keine günstigere Möglichkeit entdeckt. Der Preis von ca. 5 € (+ Porto) ist o.k., da die Menge (1 kg) ausreicht, um über 11 Liter herzustellen. Wer richtig große Mengen benötigt (z.B. Kindergärten, Sommerfeste, etc. kann am besten den 5-kg-Eimer* bestellen. Dieser kostet  ca. 25 € und ist portofrei erhältlich. (25 € reichen ca. für  55 Liter = 0,45 € pro Liter).

Normale Seifenblasenlösung kostet selbst bei KIK und Co. bis zu 5 € pro LITER!! Riesenseifenblasen-Sets enthalten teilweise nur 250 ml Seifenblasenlösung, diese ist nach wenigen Minuten aufgebraucht! Somit relativiert sich der Preis der Neutralseife.

 

Weitere Rezepte für  für XXL Seifenblasen:

Inzwischen habe ich noch 2 weitere Rezepte gefunden, die recht gut funktionieren.

Zutaten:

  • 900 ml kaltes Wasser (falls es sehr kalkhaltig ist evtl. destilliertes Wasser).
  • 60 ml Fairy Ultra (JA! ES MUSS FAIRY ULTRA SEIN, kein anderes Spülmittel hat ansatzweise so gut funktoniert, gibt´s z.B. hier ->  Fairy Ultra plus Spülmittel, 450 ml* oder bei dm, Rossmann, etc. für ca. 1 € pro 450 ml
  • Für Riesenseifenblasen zusätzlich: 1 TL Kleister (Pulver)

Zubereitung: Den Kleister im kalten (!) Wasser auflösen, anschließend das Spülmittel dazu geben – fertig!

Ergebnis: Die Seifenblasen sind nicht ganz so groß und stabil wie mit der Neutralseife oder dem Guarkernmehl, dafür sind die Zutaten sehr günstig und einfach zu besorgen.

 

Mein aktueller Favorit (Preis-/Leistungsmäßig) ist aber dieses Rezept hier:

 

Guarkernmehl Seifenblasen Rezept

Zutaten:

  • 1 Liter Wasser
  • 50 ml Fairy Ultra grün (54 gr.)
  • 1 g Guarkernmehl (ca. 1/2 TL) -> 150 gr. kosten ca 7 €! *Amazon Affilate Link
  • 2 g Backpulver (1 gestrichener TL)
  • 0,5 g Kleister (1/4 TL) -> kann man auch weglassen

 

Zubereitung: Die Zutaten gut mit dem Schneebesen vermischen und. ein paar Stunden warten, bis der Schaum verschwunden ist.

Ergebnis: Große, stabile Riesenseifenblasen!

 

 

Noch ein paar Profi-Tipps zum Schluss:

  • Die größten Seifenblasen haben wir bei wolkigem Himmel und hoher Luftfeuchtigkeit geschafft. Sehr trockene Luft und direktes Sonnenlicht lassen die Seifenblasen schneller platzen.
  • Mit der Wolle – Strohhalm Konstruktion (siehe oben) klappte es besonders gut und einfach.
  • Wenn man ca. 24 Stunden wartet, bevor man die Lösung verwendet, werden die Seifenblasen noch etwas stabiler.
  • Es ist wichtig, dass man den Kleister in kaltem! Wasser anrührt, sonst löst er sich nicht richtig auf.

 

So, nun wisst ihr, wie ihr ganz einfach richtig große Seifenblasen machen könnt. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder noch Tipps für mich, die hier noch nicht erwähnt wurden? Ich freue mich über Kommentare.

 

Liebe Grüße,

 

patricia

 

 

4.42 von 31 Bewertungen
Drucken

Riesen Seifenblasen Guarkernmehl Rezept

Ein einfaches Rezept für XXL - Riesen-Seifenblasen!

Zutaten

  • 1 Liter Wasser
  • 50 ml Fairy Ultra (grün) ca. 54 gr.
  • 1 gr Guarkernmehl ca 1/2 TL
  • 2 gr Backpulver 1 gestr. TL
  • 0,5 gr Kleister 1/4 TL

Anleitungen

  1. Die Zutaten gut mit dem Schneebesen vermischen und ein paar Stunden warten, bis der Schaum verschwunden ist. FERTIG! 🙂


Nachtrag: Heute habe ich auf Instagram ein tolles Video von LeMaLi entdeckt, die mein Rezept ausprobiert hat. Vielen Dank für´s Teilen! 🙂

 

Hier ist ein weiteres „Beweisfoto“ dass mir mein Leser Dirk J. zugeschickt hat:

 

Bei Nadine von @fussellinesblog hat das Fairy Rezept funktioniert:

 


 

 

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

162 comments on “ENDLICH! Das PERFEKTE Rezept für normale Seifenblasen & XXL Riesenseifenblasen!”

  1. Wer mal richtig große Blasen machen möchte ist hier gut aufgehoben:

    http://soapbubble.wikia.com/wiki/Soap_Bubble_Wiki

    Ein schnelles nicht so aufwändiges Rezept:

    2000 ml Wasser
    + 10 g Methylzellulose (Tapetenkleister)*
    + 10 g Guar Gum (Guarkernmehl)**
    30 min verrühren
    + 200 g (ml) Fairy Ultra***

    * = Es sollte ein reiner Methylzellulose Kleister sein wie z.B. „Metylan Normal“ sein und keiner mit Kunstharz- oder PVA-Zusatz.

    ** = Reformhaus; Verdickungsmittel für Vegetarier

    *** = geht am besten…andere gehen schlechter oder überhaupt nicht…

    Macht Blasen mit bis zu 1.60 m Durchmesser…

    Meine eigene Mischung mit HEC und PEO (siehe die Zutatenliste (Polymers) im Soap-Bubble-Wiki) macht wenn alles passt Blasen bis zu 3 m Durchmesser.

    bombjack (BJ68)

    PS: Aber Vorsicht…ist u.U. suchterzeugen

  2. Hi,

    ich habe das Haka Rezept ausprobiert und leider keinen Erfolg gehabt. Ich habe es allerdings keine 24h stehen lassen, wie ein Kommentar weiter oben. Würde es was bringen, mehr Zucker, Leim, „Seife“ dran zu machen?

    Danke
    Micha

    • Das ist eine gute Frage – meine Experimente habe ich ja auf dieser Seite festgehalten… Seltsam, dass es manchmal trotz identischer Zutaten nicht funktioniert. Vielleicht lag es an der Schnur, die du für die Seifenblasen verwendet hast?

  3. Also: das Fairy Rezept funktioniert herrlich, mit und ohne Zucker. Und auch ohne Wartezeit! Mit Haka bin ich noch nicht ganz durch aber ich hoffe. Fairy macht bei uns auf jeden Fall RIESENSEIFENBLASEN!! Herrlich. Danke!

  4. Hallo!
    Ich habe dein Fairyrezept ohne Guarkernmehl schon vor längerer Zeit ausprobiert und es hat ein funktioniert. Jetzt möchte ich die Guarkernmehl-Variante bei einem Kinderfest probieren. Was glaubst du, wie lange vorher kann ich die Mischung anrühren? Erstgenannte Variante hab ich jetzt nach einem Jahr stehenlassen benutzt und funktioniert noch immer .
    Danke für die tollen Ideen
    LG aus Österreich
    Doris

  5. bei ebay verkauf ein Händler Haka Produkte und empfiehlt dieses Seifenblasen-Rezept:

    50g Zucker in 100ml Wasser und auflösen.

    3g Papiertapetenkleister langsam reinrühren und vollständig lösen lassen.

    Anschließend 75g HAKA Neutralseife pastös und 30g HAKA Spülmittel hinzugeben und lösen lassen.

    Vor Gebrauch mindestens 24 Stunden stehen lassen.

    Anschließend mit 800ml Wasser verdünnen und gut mischen. Fertig!

  6. Das mit dem fairy hat leider überhaupt nicht funktioniert. Weder mit Leitungswasser, noch mit destilliertem Wasser. 4 mal versucht, über Nacht stehen lassen, nix hat geholfen. Also ich habe Tapentenkleister (Pulver) benutzt. Könnte es am Kleister liegen?

  7. Hallo, guten Morgen,

    Tolle Tipps zu den Riesenseifenblasen. Aber wir benötigen noch Stöcke dazu, wie habt ihr diese hergestellt?
    Was sind eure Favoriten?
    Wir haben bald unser Sommerfest und wollen vorher noch basteln.
    Danke im Voraus.
    Heike

  8. Vielen Dank für dieses geniale Rezept!!! Es ist einfach herzustellen und funktioniert soooo toll. Die ganze Familie war begeistert von den Riesenseifenblasen ohne Ende!!!

  9. Amerikanische Seifenblasenrezepte funktionieren hier bei uns oft nicht, da die Amerikaner viel Seifenschaum beim Spülen lieben und daher amerikanische Spülmittel viel mehr Schaum produzieren als unsere europäischen. Vermute mal, dass sie Schaumstabilisatoren verwenden.
    Gruß aus Speyer

  10. Hallo zusammen 🙂
    Danke erstmal für die vielen Versuche.
    Ich habe es mit der Spüli-Marke „fit“+ Wasser hinbekommen, mit einem Mischungsverhäältnis von etwa 2:1

    Liebe Grüsse aus Sachsen, Denise

  11. Schätze es lag am alten Tapetenkleister, dass der Ansatz nach der Ruhezeit nicht mehr so gut funktioniert hat. Aber ich kann dir jetzt verraten wie ich den übrigen Ansatz repariert habe: ZAHNPASTA. Nicht meine Idee, habe ich auch irgendwo gelesen. Muss man zwischen den Fingern mit Flüssigkeit gut verreiben sonst löst sie sich nicht auf. Hat wahre Wunder bewirkt! Von gar keine bis schnell platzenden zu buntschillernden haltbaren Blasen. Viel Spaß beim ausprobieren.
    LG Doris

  12. Vielen lieben Dank für die Rezepte. Habe das mit Guarkernmehl und Fairy ausprobiert. Ungeduldig wie ich war habe ich es gleich nach dem Ansatz ausprobiert und es hat super funktioniert: große, herrlich schillernde Seifenblasen. Eine ist sogar auf dem feuchten Rasen liegen geblieben! Ich war begeistert. Nachdem ich den Ansatz über Nacht habe stehen lassen, hatte sich unten eine helle dickere Schicht abgesetzt. Habe desbalb gut durchgerührt aber die Seifenblasen haben nur noch an Teilen so schön geschillert und sie sind ganz schnell geplatzt. Ob ich es wohl mit einem anderen Kleber probieren sollte? Das Guarkernmehl habe ich übrigens bei uns in einem großen Reformhaus bekommen.
    LG Doris

    • Liebe Doris,

      das ist interessant. Eigentlich kann es ja nicht am Guarkernmehl gelegen haben, wenn es anfangs gut geklappt hat.

      Sag mir doch gerne mal Bescheid, wenn du eine Erklärung findest.

      Liebe Grüße,
      Patricia

      • Hallo.wir haben dieses tolle Rezept für unser Dorfkinderfest ausprobiert.Bei uns war’s auch so. Der Ansatz war super.nächsten Tag hatte sich eine Schicht abgesetzt. Dann hats nicht mehr so gut funktioniert. Aber dank des Tipps mit der Zahnpasta.haben wirs gerettet. Im übrigen .haben wir das Guarkern Mehl durch einfache Speisestärke ersetzt. Liebe Grüße und Danke

  13. Ich habe das Rezept mit Fairy und Kleister ausprobiert. Die Seifenblasen waren echt toll und wir hatten riesigen Spaß. Nur leider war danach der Rasen tot. Schade! Bin jetzt auf der Suche nach einem schonenderem Rezept.
    LG
    Tanja

    • Liebe Tanja,

      das ist ja ärgerlich. Wir haben das Rezept schon oft ausprobiert und hatten nie Probleme mit unserem Rasen. Haben die Kinder große Mengen Seifenblasenlösung auf dem Rasen verschüttet? Ich kann mir das gar nicht erklären…

      Viele Grüße,
      Patricia

  14. Hallo Patricia,
    nur gut dass wir deinen Blog gefunden haben. Wir haben für Karneval als Steampunker nach einer möglichst wild aussehenden Maschine für unseren Karnevalsumzug gesucht und kamen auf eine selbsgebaute Kurbel-Seifenblasen-maschine.
    Ich bin selbst engagierter Bastler und trotzdem an der Umsetzung fast verzweifelt. Nachdem aber dank deines Rates die richtige Seifenblasenlösung gefunden war, gestaltete sich der Rest doch relativ einfach. Wir haben auch die Erfahrung gemacht, dass es am besten mit Fairy Ultra in der richtigen Mischung geht. Für die Stabilität haben wir am Vorabend auf 5 Liter Gesamtlösung noch 2 TL Kleister dazugemischt. Die Blasen sind doch deutlich stabiler und platzten oft noch nicht einmal bei Bodenberührung sofort. Als Lösungsträger haben wir auf rund geformten Kupferdraht aufgezogene Baumwollschnürsenkel benutzt, damit konnte man die maximale Anzahl an Blasen pro Füllung erzielen.

    Vielen Dank für die guten Infos zu dem Thema. Vielleicht werde ich nochmal etwas mit Riesenblasen versuchen.

    Mit den besten Grüßen aus dem Maifeld

    Edgar

  15. Dein Rezept klingt so vielversprechend, dass ich uns gleich 6 Liter Haka Neutralseife gekauft habe, zum Verschenken Deines Riesenseifenblasenrezeptes. Heute ganz gespannt ausprobiert … und es funktioniert leider nicht 🙁 … habe sogar den gleichen Kleister genommen wie du. Wieso geht es bei einigen und bei anderen nicht? Kann es sein, dass Haka vllt manchmal das Rezept wechselt? Mh, wieso weshalb warum … schade … hatte mich schon soooo sehr drauf gefreut. Ich würde gerne verstehen, woran es liegt. Hast du schon Ideen? Bei uns geht es weder draußen, noch drinnen, nicht mit Wollfaden, nicht mit der Hand. Blasen zerplatzen einfach bevor sie Blasen sind …

    • Mhm… das ist ja seltsam… hast du die Lösung mal über Nacht stehen lassen?
      Dass es zur Zeit draußen nicht klappt, hätte ich jetzt auf die Kälte geschoben… aber dass es im Haus auch nicht funktioniert(?) Ist euer Wasser vielleicht extrem kalkhaltig?
      Dann wäre destilliertes Wasser noch eine Idee. Sag mir doch gerne Bescheid, ob es doch noch klappt! Ich drücke die Daumen!!
      Liebe Grüße,
      Patricia

      • Hey Patricia,

        unser Wasser ist normal/mittel, also nicht sehr kalkhaltig. Über Nacht stehen lassen hat nichts verändert. Gerade einmal kleine Seifenblasen sind drinnen (und auch draußen) möglich, aber dies auch nicht besondes gut, sie zerplatzen sehr schnell und Fingerseifenblasen schon gar nicht. Das ist doch wie verhext. Warum sind andere so begeistert und bei wieder anderen funktioniert es gar nicht bis eher schlecht? Ich frag mich ja tatsächlich, ob die Zusammensetzung der Haka-Seife sich verändert? Kann sowas sein? Oder ist die immer gleich? Eigentlich müssten sie doch immer das gleiche Rezept nehmen, denn welcher Seifenhersteller würde schon jede Woche ein anderes Rezept verwenden? Aber trotzdem finde ich es sehr mysteriös, dass es bei manchen anscheinend so gut klappt, bei anderen fast gar nicht … was denkst Du?

        • Es ist absolut mysteriös….! Dass das Rezept verändert wurde, glaube ich ja eher nicht. Du hast den Kleister im kalten Wasser aufgelöst und den Zucker im warmen Wasser? Ist die Lösung denn sehr dünnflüssig oder eher dickflüssig?

          • Ja, ich habe den Kleister im kalten und den Zucker im lauwarmen Wasser aufgelöst und alles so wie in Deinem Rezept gemacht. Habe dann auch noch beide Rezepte von Haka selber (die ohne Spüli, gibt auch eins mit Neutralseife und Spüli) selber zusammengerührt. Hat alles nicht funktioniert. Bei allen Lösungen reißt die Seifenhaut zwischen den Schnüren/ Fingern etc. sehr schnell, noch bevor Blasen möglich sind. Habe auch einen Tag gewartet, auch eine Woche, keine Veränderung. Hab einem Teil der verschiedenen Lösungen noch mehr Seife zugesetzt, hat nichts verbessert … und wundere mich immer noch, warum es bei Dir so gut klappt, und bei uns fast gar nicht. Zugegeben, ein paar wenige Seifenblasen haben es inzwischen geschafft, ein paar wenige auch größer als normale, aber von riesig kann man da noch lange nicht sprechen, und die Ausbeute (vllt eine Seifenblase auf 20 Seifenfilmhäute) wohl nicht das, was bei Euch zu Begeisterungsstürmen führt 🙂 … Hast du, oder jemensch anders, noch ne Idee?

          • Hallo Malu,

            mhm – es tut mir sehr leid – da gehen mir leider auch die Ideen aus… Falls du den „Fehler“ doch noch findest, sag mir doch gerne Bescheid.

            Liebe Grüße,
            Patricia

  16. Interessanter Blog! Welches Rezept hat sich denn nun als das erfolgversprechendste mit Fairy Ultra herauskristallisiert, mit oder ohne Zucker? Ich konnte es nicht o ganz herausbekommen…

  17. Ich hatte gleich die 5fache Menge für den Schuleintritt gemacht, weil ich dachte die angegebene Menge wäre zu wenig.
    Zum Schuleintritt hatten wir uns so viele Sachen vorgenommen, dass wir gar nicht dazu gekommen sind die Seifenblasen zu machen. Habe dann 5 leere Wasserflaschen damit gefüllt. Schon 2x haben wir jeweils eine leer gemacht. Die Blasen sind suuper!! Die Kinder sind mit viel Spaß und einer Ausdauer dabei.
    Vielen Dank!!!

  18. Hallo,
    Ich habe gerade eben das Rezept getestet. Genau nach Vorlage. Leider funktioniert es überhaupt nicht. Ich wollte nur kleine Blasen machen. Leider kommt nicht mal eine einzige. Muss ich die Lösung etwas ruhen lassen? LG Rebecca

  19. Hallo,
    Ich habe mir extra die HAKASeife gekauft und gestern das Rezept probiert. Erst war ich enttäuscht. Die Blasen waren nichts und platzten noch in der Hand, auf dem Seifenblasending… heure ist es ein wenig besser. Vor allem wenn es in einer flachen Schüssel ist scheint es besser zu gehen.
    Aber das lösen von der wolle ist immernoch schwierig… da ist wohl probieren angesagt…
    Ich habe auch noch mal das original haka Rezept angesetzt mal sehen… da ist weniger Kleister. Ich hatte das Problem dass sich die seife schlecht gelöst hat 🙁

  20. Hallo, ich nochmal 🙂
    Eben wollte ich den Kleister auflösen. Nur löst er sich schlecht. Habe destilliertes Wasser genommen. Das hatte Zimmertemperatur. Ist das zu warm? Ist es schlimm, wenn ein paar kleine Klümpchen bleiben?
    Welche Menge sollte man ansetzen für 5-7 Kinder? Wie sind da die Erfahrungswerte?

    LG Katja

      • Liebe Katja, der Zucker sorgt dafür dass der Kleister sich besser auflöst. Es kommt aber auch auf den Kleister drauf an, manche funktionieren gar nicht gut. Super funktioniert zB Methylan Normal, Methylan Super hingegen nicht so gut. Destilliertes Wasser funktioniert für das Haka-Rezept nicht! Liebe Grüße!

  21. Vielen Dank für das Rezept. Aber woran kann es liegen das die Seifenblasen relativ schnell platzen? Die erste Mischung hat kaum funktioniert. Die zweite Mischung geht schon etwas besser, aber da habe ich auch etwas mehr Kleister genommen. Trotzdem Plätzen sie teilweise relativ schnell. Kann es auch am Wasser liegen (Kalk)? Wäre destilliertes Wasser oder Brunnenwasser eine Möglichkeit?

    Viele Grüße
    Tobias

  22. Hi Patricia, dass Haka Rezept hat leider bei mir hat nicht funktioniert. Weder mit Leitungswasser noch mit Regenwasser. Die Lösung platzt schon zwischen den schnüren. Dafür haben wir drei Flaschen Haka. Schade das fairy Rezept einer anderen Seite hat dagegen ganz gut geklappt. Ich hatte mir aber von deinem Rezept noch bessere Ergebnisse erwartet… Gruß Daniel

    • Hallo Daniel,
      ich bekomme so viele positive Rückmeldungen – schade, dass es bei dir nicht geklappt hat. Was unterscheidet denn das andere Fairy Rezept von meinem? Dann würde ich das mal testen.
      Liebe Grüße,
      Patricia

  23. Hallo, ich möchte zum Schuleintritt gerne Riesenseifenblasen machen und bin auf dein Rezept gestoßen. Es gibt verschiedene Sorten Kleister. Ist es egal welchen man nimmt? Mein Mann hat Tapetenleim gekauft, es ist auch Pulver.
    Möchte natürlich, dass es funktioniert 🙂
    LG

    • Hallo Katja, ich habe den ganz einfachen Kleister vom Bild (toom Eigenmarke?) benutzt. Andere Sorten habe ich bisher leider nicht getestet – ich würde es aber einfach mal ausprobieren! Liebe Grüße, Patricia

    • Ja Tapetenkleister! 🙂 Kommt aber auch auf den Kleister drauf an, manche funktionieren gar nicht gut. Super funktioniert zB Methylan Normal, Methylan Super hingegen nicht so gut. Liebe Grüße!

  24. Hallo ,bei uns ist grade der Kik Seifenblase leer geworden,und ein paar Versuche gemacht es nachzumachen. Leider habe ich entweder Haka ,entweder Kleister zuhause. Wir haben schön mit Spülmittel (kein Fairy), mit Duschgel ,seife . Nichts klappt.

  25. Hallo Patricia,

    ein XXL-Dankeschön für diese Infos!! Auch ich hatte immer wieder frustrierende Erlebnisse mit den verscheidensten Rezepten – jetzt hat’s endlich geklappt. SUPER!
    Besonders hilfreich waren mir Deine genauen Angaben zu Reihenfolge (erst Kleister, dann Fairy) und Wassertemperaturen.
    Eine Zusatzinfo kann ich noch beisteuern: Die Firma HAKA vertreibt mittlerweile ein leicht verändertes Rezept, das neben Neutralseife auch deren Spülmittel enthält.

    Wir haben beide Varianten nebeneinander ausprobiert und konnten keinen Unterschied feststellen. Das kann man sich also sparen 😉
    Viele Grüße, Annette

    • Liebe Annette,

      vielen Dank!! Hattest du das Rezept auch auf Instagram empfohlen? (Ich finde den Post nicht mehr..). Perfekt, dass du auch die andere HAKA Varianten getestet hast … so können sich meine Leser diesen Test sparen! 🙂 Ganz liebe Grüße, Patricia

  26. Hallo Patricia,
    vielen Dank für dein Seifenblasenrezept. Die Rezeptur mit Fairy Ultra habe ich schon probiert und sie funktioniert gut. Die Mischung kommt zwar nicht an das Orginal von Pustefix ran, ist aber m.E. mit den Noname-Produkten ebenbürtig.

    Ich möchte mich jetzt an das Rezept mit Haka Neutralseife wagen. Eine Frage habe ich: Hast du dich bei der Zuckermenge evtl. vertan? Auf der Haka-Homepage werden 500g Zucker angegeben. Du schreibst jedoch von 50g Zucker.

    Viele Grüé
    Beate

    • Hallo Beate, vielen Dank für deine Rückmeldung! Mhm… das ist eine gute Frage! Ich werde das Rezept nachher nochmal mit 500 gr. Zucker zubereiten und den Beitrag dann aktualisieren 🙂
      Liebe Grüße,
      Patricia

    • Hallo,

      ich gebe einfach mal meinen Senf dazu 😉
      Auf der Haka Homepage werden 750ml Neutralseife mit 9 Litern Wasser und deshalb auch 500g Zucker angemischt.
      Dein Rezept ist wunderbar!
      Viele Grüße
      Daniela

        • Auf der Homepage ist das Rezept angegeben:

          Seifenblasenrezept

          50g Zucker in 100ml Wasser und auflösen. 3g Papiertapetenkleister langsam reinrühren und vollständig lösen lassen. Anschließend 75g HAKA Neutralseife pastös und 30g HAKA Spülmittel hinzugeben und lösen lassen. Vor Gebrauch mindestens 24 Stunden stehen lassen. Anschließend mit 800ml Wasser verdünnen und gut mischen. Fertig!

  27. Ganz herzlichen Dank für dein phantastisches Rezept. Da es heute so unerträglich heiß ist,wollte ich auf alle Fälle mit den Kinder raus. Und da boten sich die Seifenblasen super an. Alles hat bestens geklappt und die Kinder waren ganz aus dem Häuschen und hatten einen Riesenspaß. Und noch nie in ihrem Leben so sauber Finger … 😉
    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen und dir für deine Mühe und die vielen Versuche danken, mit uns hier dein tolles Seifenblasenrezept zu teilen. Wir waren in der Fairy-Franktion und es hat große und lange Seifenblasenschlangen gegeben. Wir haben allerdings aus Draht und Wolle Ringe geformt,was neben den Strohhalm/Wolle Kreisen gut klappte. Der Clou war allerdings die Seifenblasen aus den Fingern zu pusten. Schon irre wie toll das alles geht! 😉
    Ganz herzliche Grüße
    aus einem unerträglich heißen Rheinland
    Claudia

  28. Hallo Patricia!
    Ist dir aufgefallen, dass du dir widersprichst?
    Bei den Zutaten schreibst du, dass man lauwarmes Wasser benötigt, damit der Kleister sich auflöst, bei den Profi-Tipps schreibst du allerdings mit !, dass man kaltes Wasser dafür benötigt.
    Ich bin jetzt verwirrt und weiß nicht, kalt oder lauwarm?!
    DANKE!

  29. Ich habe heute mit meinen AG-Kindern einer Grundschule Riesenseifenblasen nach deinem Rezept gemacht. Als ich vor zwei Jahren dort mein FSJ geleistet habe, haben wir es auch schon mal mit der Stärke-Mischung versucht, das ging auch aber richtig klasse waren die ja wie ihr auch herausgefunden habt nicht. Da ich erst heute morgen auf deinen Post gestoßen bin und somit keine Neutralseife von Haka mehr organisieren konnte, bin ich noch in den Supermarkt geflitzt und habe Fairy gekauft. Bei der ersten Mischung hatten wir zunächst Wasser und Fairy gemischt und anschließend den Kleister zugegeben. In dieser Masse löste sich der Kleister aber nur schlecht bzw. sehr langsam sodass wir direkt einen zweiten Versuch starteten und zunächst etwas Wasser mit den Kleister verrührten und als dieser aufgelöst war Fairy und Wasser zugaben. Diese Mischung war schon nach kurzem Rühren einsatzbereit. Die erste Lösung jedoch auch, sie musste einfach ein bisschen stehen und dann zauberten die Kinder auch damit ihre Blasen. Auch unsere Blasen gelangen nicht alle und auch bei uns gingen einige schon beim hochnehmen oder beim Versuch des Postens kaputt, aber im großen und ganzen klappte es ziemlich gut und es flogen teilweise Blasen mit 50cm Durchmesser über den Schulhof. Besonders großen Spaß hatten die Kinder dabei lange Schlangen zu ziehen. Wir haben übrigens auch die Strohhalm-Variante probiert, was wirklich wesentlich einfacher für die Kinder war, als mein letzter Versuch mit den Stöcken. Ich glaube aber auch, dass die verwendete Schnur ein wichtiger Faktor ist. Wir haben dicke Baumwollschnur verwendet, die sich gut voll sog. Natürlich wollten danach alle Erzieher das Rezept für die Seifenblasen haben. War ja klar 😀 Danke für euren ausführlichen Test und die Rezepte!

    PS: Ich habe einige Fotos der Aktion in meiner aktuellen Instagram-Story veröffentlicht. Habe dich auch markiert. Du findest sie ansonsten bei @fussellinesblog .

    Lg Nadine

    • Liebe Nadine, ich habe deine Bilder ja schon bei Instagram entdeckt – vielen Dank für´s verlinken! 🙂 Danke auch für deine ausführliche Rückmeldung, ich werde das nochmal etwas bessser im Beitrag etwas besser erklären und dein Insta-Bild einbinden. Liebe Grüße, Patricia

  30. Moin,
    ich suche schon lange DAS Rezept für Riesenseifenblasen. Leider bin ich noch nicht am Ziel, aber ein Stück weiter. Ich habe mir tatsächlich Haka Neutralseife geleistet, um die richtigen Ergebnisse zu erzielen, jedoch hat es nicht im Ansatz funktioniert, Der Film hielt, aber bei der Ausdehnung zur Blase zerplatze diese sofort. Das habe ich aber nicht auf mir sitzen lassen und habe Laborbedingungen geschaffen. Ich habe destiliertes Wasser verwendet (also ohne Kalk), Traubenzucker (sehr rein) und eben Spezialkleister plus Haka. Auch nicht direkt, aber nach einem Tag waren die Ergebnisse ok bis besser. Seifenblasenmaschinen funktionierten nicht, ebenso wenig Schnurblasen. Dafür funktionierte der große Ring von Pustefix ganz gut. Aber wie man lesen kann bin ich noch weit ab von den gigantischen Blasen, die auch auf den Fotos zu sehen sind. Ich probiere weiter, weiß aber nicht woaran es liegt, somit muss ich mit Trail and Error weiterversuchen. Viele Grüße, Marco

    • Hallo Marco,
      danke für deine interessante Rückmeldung. Hast du es mal mit der Schnur- Stock Konstruktion oder der ganz einfachen Wolle-Strohhalm Variante probiert? Beides klappt bei uns richtig gut (siehe Fotos). Und die Luft sollte nicht extrem trocken sein.
      Ich bin sehr gespannt, zu welchem Ergebnis du kommst!
      Halte mich doch gerne auf dem Laufenden! 🙂

      Viele Grüße,
      Patricia

  31. Hi ich habe die auch mit Haka gemacht. Sind super gelungen. Habe dann einen Draht zum Ring geformt und mit Pfeifenputzern umwickelt. Tolle große Blasen sind entstanden. Morgen übernachten wir mit den Vorschulkindern und ich probiere heute die Lösung mit Fairy und Glycerin. Danke für den Tipp.

  32. Hallo Patricia,

    verstehe ich das richtig, dass man den Kleister bei der Fairy-Variante nur für Riesenseifenblasen braucht und nicht für „normale“ Seifenblasen?

    Hinterlassen die Seifenblasen Flecken auf der Kleidung?

    Liebe Grüße
    Maike

  33. Hallo Patricia, das Rezept funktioniert bei mir nicht!
    Die Blase zerplatz, bevor sie geschlossen ist (trotz destilliertem Wasser und elektronischer Waage)!
    Hast Du einen Tipp, welche Zutat man ggf. erhöhen muss?
    Danke
    Micha

    • Hallo Micha,
      hast du das Fairy Rezept probiert oder das mit der Neutralseife? Mit welchem „Gerät“ hast du denn die Seifenblasen gemacht? Bei mir klappt es mit einem zusammengeknoteten Wollfaden am besten, in den ich 2 kleine Stücke eines Strohhalms einfädele… (?)
      Liebe Grüße,
      Patricia

      • Hallo Patricia, ich habe exakt nach Deinem Rezept 85g. Haka-Neutralseife, 900ml destilliertes Wasser, 50g Zucker und 1 gestr. TL Kleister vermischt und mittlerweile über 48h stehen lassen. Jetzt habe ich den Liter fertige Lösung halbiert und 500ml etwas mehr Neutralseife und den anderen 500ml etwas mehr Kleister zugemischt.
        Das Ergebnis verbessert sich weder bei der einen noch der anderen Lösung.
        Ich habe einen gut ø12cm Drahtring mit einem 3mm Baumwolldocht eng umwickelt.
        Es bildet sich eine Laugen-„Haut“ im Ring, die aber sofort zerplatzt, sobald man den Ring vorsichtig durch die Luft zieht.

        • Hallo Micha, danke für die Rückmeldung. Ich mische die Lösung morgen nochmal zusammen und schaue mal, woran es noch liegen könnte. Falls du Lust hast, könntest du ja mal die Wolle + Strohhalm Konstruktion testen (für den Fall, dass es am Drahtring lag – was ich mir aber eher nicht vorstellen kann). LG, Patricia

  34. Hallo,
    auch ich muss mich leider denen anschliessen, die keinen Erflog mit dem „perfektenRezept“ gehabt haben.
    Habe alles nach Anweisung gemacht, das Leitungswasser vorher abgekocht.
    Da ging nichts. Dann habe ich mir Destiliertes Wasser geholt…und was soll ich sagen…ging auch nicht…
    hatte mir von Haka das 3 Liter-Gebinde gkauft…schade eigentlich, da hat nur der Hersteller was von..:O)

    • Hallo Jörn,
      danke für deine Rückmeldung. Ich würde zu gerne wissen, wie es sein kann, dass es bei mir (und vielen anderen so gut geklappt hat) und bei wieder anderen dann nicht. Leider habe ich gerade keine Idee…
      War die Luft extrem trocken, als du es probiert hast? Hast du eine Konstruktion aus einem Faden benutzt, um die Seifenblasen zu machen? Oder einen Ring?
      Liebe Grüße,
      Patricia

    • Halli Hallo,
      leider habe ich erst jetzt wieder die Zeit gefunden, eine Rückmeldung zu geben..Shit Happens Pfingstfeiertage :O)
      Also, ich habe das Rezept so angerührt, wie du es vorgegeben hast. Hat nicht gefunzt!!
      Danach das Selbe noch einmal. Aber dieses Mal nur Desti-Wasser mit Neutralseife auf 900ml angesetzt. Dann Lauge durch drei geteilt.
      Dann anteilig in der ersten Lauge nur Zucker, in der zweiten Lauge anteilig Kleister und dritte Lauge so gelassen wie sie ist. Also Desti-Wasser mit Seife.
      Ergebnis; dritte Lauge konnte ich kleine Blasen machen, die anderen Beiden taugten nix.
      Dann habe ich bei Lauge 1 mehr Zucker zugegeben, alles natürlich dokumentiert, und bei Lauge 2 mehr Kleister.
      Lauge 2 kamen jetzt Blasen zustande, die aber net lange hielten, Lauge 1 unverändert.
      Lauge 2 jetzt wieder etwas Kleister zugegeben, durch die leichte Verdickung waren die Blasen nun besser. Lauge 3 mehr Seife, Ergebnis gut.
      Lauge 1…habe ich aufgegeben…
      Habe noch weiter experimentiert mit den beiden anderen Laugen.
      Es kamen große sowie kleine Blasen zustande, die aber echt nur kurz hielten. Danach habe ich alles zusammen gegossen :o)
      Irgendwie ging dann gar nichts mehr…*gg*
      24 Stunden später habe ich die Lauge aus der Kammer geholt und bin raus…
      Und siehe da, es kamen große Blasen zustande, die jetzt auch ein wenig umher flogen. Das reichte mir aber net, habe dann wieder etwas Zucker zugegeben…dann irgendwann Kleister…Seife…so ging das munter weiter…Noch einen Tag später ging gar nichts mehr (Nachmittags), am Abend aber, als es abgekühlt war, wieder riesige Blasen die sich auch in der Luft drehten.
      Aber leider auch nicht so schön lange hielten wie man es sich vielleicht wünscht.
      FAZIT; Ja, es stimmt, das Wetter spielt eine Rolle und man muss einfach ein wenig experimentieren, wenn man Lust und Zeit hat. Zumindest wenn man Wert auf Riesenblasen legt.
      Habe mir gestern aus dem I-Net Glycerin bestellt, und nun…
      NUN KANN DAS ABENTEUER SEIFENBLASEN HERSTELLEN WEITER GEHEN :O)))

      • Hallo Jörn,
        ach du meine Güte… das Experimentieren kommt mir ziemlich bekannt vor! 🙂 Vielen Dank für deine Rückmeldung. Ich habe gestern nochmal mein Haka Rezept zusammengemischt und es hat wieder funktioniert – allerdings waren die Seifenblasen heute morgen stabiler als gestern Abend. Ich habe Leitungswasser verwendet (was noch dazu einen ziemlich hohen Kalkgehalt hat..). und günstiges Kleister-Pulver (Normal Kleister für Papiertapeten von der toom Eigenmarke). Ich bin sehr gespannt, ob wir noch herausfinden warum es nicht immer klappt… Liebe Grüße, Patricia

      • Nun habe ich noch mal experimentiert und offensichtlich spielt es eine große Rolle, ob das Wasser, mit dem man den Kleister anmischt, warm oder kalt ist. Das Wasser muss kalt sein! Ich habe das oben in der Beschreibung noch mal besser erklärt.

  35. Hallo bei uns funktioniert es auch nicht hatte mich so da drauf gefreut mit denn Kindern Seifen blasen zu machen sie zerplatzen sofort auch nach 24 Stunden warte ZEIT geht es nicht

      • Bei mir funktioniert es, allerdings habe ich keine riesen Seifenblasen probiert sondern normale Größe Durchmesser bis ca. 1o-15 cm. Mein Enkel und ich wir sind begeistert.

  36. Ich habe Das Rezept mit Fairy gerade getestet und wir alle sind hellauf begeistert. Jetzt können wir uns günstig viel Seifenblasen Flüssigkeit anrühren. Hatte nämlich nach Rezepten gesucht als ich gesehen habe, dass man für gute Flüssigkeit pro Liter knapp 5 € ausgegeben müsste.

    Danke für deine Mühe, die Rezepte auszuknobeln. Dank dir können wir wieder richtig Spaß an Seifenblasen haben

    • Liebe Xenia, ich freue mich immer sehr, wenn ich so nette Kommentare bekomme. Genau deshalb schreibe ich ja diesen Blog: Damit nicht jeder die ganzen Rezepte testen muss 😉
      Liebe Grüße, Patricia

  37. Die Seifenblasen mit dem Fairyrezept haben mich und die 16 Kinder beimKinderfest dermaßen begeistert, dass wir gar nicht mehr aufhören wollten. Wir hatten leichten Wind und so sind die RIESENSEIFENBLASEN aus den Wollfäden nur so herausgequollen, bis zu 2,50 m lang.Einige Kinder haben natürlich ihr eigens Rezept entwickelt … ! 😉

      • Das das rezept bei manchen nicht funktioniert kann ich gar nicht verstehen.ich habs vorher nicht ausprobiert, wollte es mit denKindern zusammen testen. Kann man hier fotos hochladen? Dann würde ich mal die schönen Seifenblasen zeigen.

        • Hi, ich verstehe es auch nicht. Ich teste die Dinge, die ich hier auf meinem Blog zeige ja grundsätzlich selber und würde nichts empfehlen,
          was nicht funktioniert. Du kannst mir gerne 1-2 Bilder per Mail schicken, dann würde ich sie in den Beitrag einbauen.

          Liebe Grüße,
          Patricia

  38. Hallo Patricia,

    habe selbst schon für meine Tochter verschiedene Seifenblasen Mischung ausprobiert.
    Deine Seifenblasen Mischung mit der HAKA Neutralseife
    – Zucker – Wasser und normalen Tapetenkleister ist TOP TOP . Einfach/ schnell & Super.
    Kleine und große Seifenblasen funktionieren klasse.

    Das Rezept ist vollsten zu empfehlen.

    Vielen Dank
    🙂

    Viele Grüße
    Zoltan

  39. Wir haben leider kein Kleister Pulver mehr, dafür aber noch einen schon angerührten Rest Kleister vom letzten tapezieren. Wisst ihr ungefähr, wie viel Esslöffel ich davon rein machen muss?

  40. Hi,

    erstmal: Danke für das tolle Rezept und die geteilten Erfahrungen. Das macht es doch gleich viel einfacher. Eine Frage:
    Hinterlassen die Seifenblasen Spuren auf Steinboden? (der Kleister in der Mischung lässt mich irgendwie zweifeln dass das Ganze spurlos am Steinboden vorüber geht)

    Viele Grüße!

  41. Hallo Patricia,

    wie schon vor zwei Tagen berichtet klappte das dem FAIRY schlicht und ergreifend so gut wie nicht. Mit jeweils 10 Versuchen vielleicht einmal eine etwas größere Blase. Bevor die Blasen sich vom Faden lösen platzen sie zuverlässig.
    Deshalb besorgte ich mir die HAKA-Neutralseife und mischte nach dem „perfekten Rezept“ sorgfältig die Seifenblasenlösung. Leider war wieder nichts, nicht einmal halbwegs so etwas wie mit dem FAIRY: Schon nach dem Herausziehen der Fadenschleife aus der Flüssigkeit zerreißt die Blasenhaut.
    Es bleibt also rätselhaft, wie einige Leute zu der euphorischen Lobhudelei über die Rezepturen kommen.

    Mit frustrierten Grüßen

    Peter

  42. Habe das Rezept mit Hama Neutralseife versucht aber die Lauge riecht mir persönlich zu stark nach Putzmittel, begeistert bin ich von dem Rezept mit Fairy 🙂 würde es aber, wenn mit Leim angesetzt mit lauwarmen Wasser machen damit sich der Leim schnell löst und dann abkühlen lassen.

  43. Sehr interessant, aufschlussreich und sehr gut dokumentiert. Danke für die Tipps. Wir mächten dieses Jahr einige Bereiche im Haus wieder einmal neu gestalten. Dabei sind wir auf den Gedanken gekommen, es einmal mit „Seifenblasen“ zu versuchen. D.h., an Stelle von nur weissen, Krankenhauswänden, diese mit entsprechenden Seifenblasenmustern in verschiedenen Grössen und Farben zu gestalten. Es wird natürlich erst ein Versuch im kleinstem Raum geben. ( Gäste WC 😀 😀 ). Sollte es da funktionieren, wird es wieder eine Villa Kunterbund im Seifenblasendeko hier bei uns geben. Nochmals Dankeschön für die aufschlussreichen Infos was Material ect. betrifft.

    MfG

    rolf belle

    • Hallo Susanne, für die Seifenblasenschlange kannst du z.B. den Boden einer PET Flasche abschneiden, einen alten Socken darüber ziehen und diesen dann in die Seifenblasenlauge tunken.
      Nun können die Kinder oben in die Flasche pusten und unten entstehen dann die Blubberschlangen! 🙂
      Liebe Grüße,
      Patricia

  44. Hey Patricia!
    Super, dass du auch so ausführlich beschreibst was alles NICHT funktioniert hat. Man ist ja geneigt doch ein wenig herumzuprobieren und spart sich so unfassbar viel Zeit und Nerven. Ich bin gespannt Deine Rezepte auszuprobieren.
    DANKE!

    • Bin heute auf Deinen Blog gestoßen und habe gleich die Zutaten besorgt. Leider habe ich nicht so genau gelesen und zum Fairy auch noch Zucker dazu gemischt. Die Blasen sind jetzt nicht so toll. Werde morgen noch mal probieren, ob sie dann besser werden.
      Nach dem Lesen der vielen Kommentare sieht es so aus, als die Variante mit Fairy keinen Zucker braucht. Ist das richtig?
      Wofür soll der Zucker eigentlich sein?
      Bei manchen Rezepten hast Du Glycerin benutzt. Wofür soll das gut sein?
      Ich glaube, trotz Deiner vielfältigen Versuche und die der vielen Kommentatoren bleibt immer noch viel Arbeit übrig, um da ein wenig System hinein zu bringen.
      Wir bleiben dran!

      • Hallo Johannes,

        danke für den Hinweis. Ich werde den Beitrag überarbeiten und auch nochmal eine Maissirup Variante testen (ich habe die Zutaten soeben bestellt). Glycerin, Kleister und Zucker sollen die Lösung verdicken und die Seifenblasen stabiler machen. Bei mir hat das mit dem Glycerin aber nicht funktioniert.

        Viele Grüße,
        Patricia

  45. Ich danke dir auch sehr! Hab echt auch schon viel herumprobiert und keine wirklich gute Lösung gefunden.
    Werde ich sofort ausprobieren, wenn ich alle Zutaten besorgt habe.

    Herzlicher Gruß von mir
    Irmi

  46. Hallo Patricia, eigentlich bin ich nach der Suche für ein Schleim Rezept auf deinem Blog gelandet und dann diesen Post gefunden!!!! Danke suche schon lange eine Möglichkeit wie früher mit Spüli Seifenblasen Flüssigkeit zu machen… Vor allem große werden wir auf dem nächsten Kindergeburtstag ausgiebig testen 🙂
    Gruß
    Jenny

  47. Super, viiiieeelen Dank für das Fairy Rezept! Wir brauchens für unsere Hochzeit in eim paar Wochen, für die Kinder. Habs gestern ausprobiert, funktioniert einwandftei! Liebe Grüße, Cornelia

  48. Super!!!!
    Vielen Dank für das tolle Fairy-Rezept. Funktioniert wunderbar und ist sehr kostengünstig. Ich kann kaum Unterschiede zum sehr teuren Profi-Konzentrat feststellen. Das Straßenfest ist gerettet. Tausend Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.