rollrasen_selber_verlegen

 

 

Erfahrungsbericht: Alles, was ihr zum Thema Rollrasen wissen müsst!

 

In der letzten Woche haben wir uns spontan dazu entschieden, die bunte Mischung aus Moos, Klee und Löwenzahn in unserem Garten in einen sattgrünen Rasen (= Rollrasen) zu verwandeln. In meinem heutigen Beitrag möchte ich euch von unserer Aktion berichten und euch erzählen, warum wir uns für Rollrasen entschieden haben. Außerdem möchte ich euch einen Überblick darüber geben, welche Kosten ca. auf euch zukommen, wenn ihr euch dafür entscheidet, den Rollrasen verlegen zu lassen bzw. was ihr sparen könnt, wenn ihr dieses Projekt selbst umsetzt.

 

Folgende Fragen werde ich im Laufe des Beitrags beantworten:

 

  • Welche Vorteile bietet Rollrasen gegenüber Saatrasen?
  • Wie viel kostet ein Rollrasen?
  • Wie verlegt man einen Rollrasen?
  • Welches Werkzeug wird benötigt, um Rollrasen zu verlegen?
  • Wo kann man Rollrasen kaufen?
  • Wie pflegt man Rollrasen richtig?

 

 

Die Vorteile im Überblick: Rollrasen vs. Saatrasen

Ein Rollrasen hat viele Vorteil: Er kann in wenigen Stunden verlegt werden, ist schon nach 14 Tagen voll belastbar, robust und pflegeleicht. Preislich ist er allerdings deutlich teurer als Saatrasen. Wenn man bedenkt, dass man den Garten nach dem Säen von herkömmlichem Rasen ca. 2-3 Monate lang nicht betreten darf (und somit nicht nutzen kann), relativiert sich der Preis. Und zwar besonders dann, wenn die Rasenfläche im Garten relativ klein ist.

 

Vorteile von Rollrasen:

  • Extrem schnelles Ergebnis: Die Verwandlung vom Acker zum Traumrasen dauert nur wenige Stunden!
  • Der Rasen ist direkt betretbar – und nach 2 Wochen voll belastbar.
  • Rollrasen ist sehr dicht, robust, pflegeleicht und deutlich unempfindlicher gegen Unkraut!

 

Vorteile von Saatrasen:

  • Saatrasen ist viel günstiger. Rasensamen für ca.  250 qm Sport- und Spielrasen kosten ca. 30  €  Amazon Affiliate Link, Rollrasen kostet für die gleiche Fläche ca. 572 € (bzw 822 € inkl. Lieferung) + Kosten für die Verlegung bzw. den Verleih der Werkzeuge. Mehr Infos zu den Kosten findet ihr im nächsten Absatz.

 

 

 

rasen_austauschen_unkraut

 

 

Wie viel kostet ein Rollrasen? Und wie setzen sich die Kosten zusammen?

 

Die Kosten setzen sich aus den  Materialkosten für den Rollrasen in Höhe von ca. 2 – 3 € pro qm sowie folgenden Kosten zusammen:

 

  • Anlieferung bzw.  Miete eines Anhängers / Transporters, um den Rollrasen abzuholen. Kosten: 6 Std. ab ca. 49 € Affiliate Link.
  • Entsorgungkosten für die abgetragene Grasnarbe (ca. 15 – 25 € pro Kubikmeter)
  • Mietgebühren für einen Rasenschäler um die Grasnarbe abzuschälen (auch Sodenschneider genannt): ca. 60 – 75 € p.T.
  • Spaten bzw. Gartenfräse / Bodenfräse, um den Boden umzugraben: ab ca. 60 € pro Tag
  • Evtl. eine Rasenwalze, um den Boden zu verdichten bzw. den Rasen anzudrücken: ab ca. 5 – 10 € pro Tag

 

Das benötigte Werkzeug bzw. die benötigten Geräte könnt ihr euch z.B. hier bei ERENTO: Europas Mietportal Nr. 1 Affiliate Link günstig ausleihen:

 

Baumaschinen mieten mit Erento

 

 

Konkrete Preisbeispiele – so viel hat unser Rollrasen gekostest

 

Da wir unser  Projekt möglichst schnell, unkompliziert und ohne viel Aufwand umsetzen wollten, haben wir uns über das Handwerkerportal MyHammer.de Affiliate Link kostenlos und unverbindlich Komplettangebote erstellen lassen. Wir haben folgenden Auftrag inseriert:

 

„Wir würden gerne unseren Rasen (ca. 65 qm) gegen Rollrasen austauschen lassen. Folgende Leistungen sollten im Angebotspreis enthalten sein:

 

  • Alten Rasen abschälen und entsorgen
  • Altboden durchfräsen, walzen und begradigen
  • Verlegung des neuen Rasens inkl. Material + Startdünnung“

 

 

Anschließend haben wir mehrere unverbindliche Angebote von Gartenbaufirmen erhalten, die zwischen 700 und 1300 €  + MwSt. lagen.

Tipp: Wichtig ist es, vor der Auftragsvergabe die Bewertungen (innerhalb der App sowie im Internet) genau zu lesen und alle Details festzuhalten.

 

 

erfahrungsbericht_rollrasen

 

 

Welches Sparpotential gibt es beim Verlegen von Rollrasen?

 

Wenn ihr euer Projekt gerne möglichst günstig umsetzen möchtet und bereit seid, selbst mit anzupacken, könnt ihr euch alternativ auch Angebote für einzelnen Arbeitsschritte (z.B. Abschälen + Entsorgen der Grasnarbe) auf MyHammer.de erstellen lassen, und z.B. das Verlegen des Rasens selbst übernehmen oder das gesamte Projekt in Eigenregie umsetzen.

 

 




 

 

Die Gebühren für das Entsorgen des Rasens sowie die Miete der Rasenfräse könnt ihr euch möglicherweise sparen, wenn ihr die Grasnarbe nicht abtragt, sondern den Boden umgrabt. Dies ist die günstigste, aber nicht die beste Lösung, weil das Unkraut nicht entfernt wird. In dieser „Sparversion“ hätte unser Rollrasen- Projekt ca. 320 € gekostet:

 

  • 65 qm Rollrasen inkl. Lieferung: 250 €
  • Bodenfräse für 1 Tag: 60 €
  • Entsorgungskosten für Wurzeln, Grasreste: 10 €

 

Für das Abschälen der Grasnarbe wären ca. 60 € für den Sodenschneider sowie 50 € für die Miete des Transporters bzw. Anhängers zum Abtransport des alten Rasens sowie Entsorgungskosten in Höhe von ca. 30 € hinzugekommen, sodass die Gesamtsumme 460 € betragen hätte.

 

 

Um euch einen 1. Überblick über die reinen Materialkosten zu geben, habe ich hier mal einige Vergleichspreise für 65 qm Sport & Spiel Rollrasen aufgelistet:

 

  • Gartencenter Leurs in Venlo: 148,85 €  + 100 € für die Lieferung = 248,85 €
  • Rollrasen-Rudi.de, vorgedüngt inkl. Lieferung: 296 €
  • RollrasenShop.de: 149 € + 127 € für die Lieferung  = 276 € (Abholung in Frankfurt, Krefeld, Dortmund möglich)

 

Achtung: Bei größeren Rasenflächen steigt auch der Preis für die Lieferung. 400 qm kosten z.B. beim RollrasenShop ca. 920 € für den Rasen + 535 € für die Lieferung = 1.455 € , 1251 € bei RollrasenRudi bzw. 1.050 € inkl. Lieferung im Gartencenter Leurs in Venlo.

 

 

rollrasen_online_bestellen
Screenshot: Rollrasen-Rudi

 

Wie verlegt man einen Rollrasen und welches Werkzeug wird dafür benötigt?

Rollrasen zu verlegen, ist nicht besonders kompliziert. Im Grunde muss man nur den alten Rasen entfernen, Unebenheiten ausgleichen und schon kann der neue Rasen Bahn für Bahn wie Bodenlaminat verlegt werden. Wie das im Detail abläuft und welches Werkzeug ihr dafür benötigt, möchte ich euch nun zeigen.

 

Benötigtes Werkzeug, um Rollrasen zu verlegen:

  • eine Harke
  • Arbeitshandschuhe
  • Ein Messer (z.B. Gartenmesser, Teppichmesser oder ein altes Küchenmesser)
  • Rasenfräse (?) = Sodenschneider, um die Grasnarbe abzuschälen (ab ca. 60 – 75 € p.T.)
  • Spaten bzw. Gartenfräse / Bodenfräse (ab ca. 60 € pro Tag)
  • evtl. eine Rasenwalze (ab ca. 5 – 10 € pro Tag)

 

Das benötigte Werkzeug könnt ihr euch z.B. hier bei ERENTO: Europas Mietportal Nr. 1 Affiliate Link günstig ausleihen:

 

Schritt-für-Schritt Anleitung zum Verlegen von Rollrasen

 

Schritt 1: Im ersten Schritt sollte der alte Rasen entfernt werden. Dies ist sowohl mit einem Spaten, als auch mit einem sogenannten Rasenschäler / Sodenschneider möglich, mit dem ihr die Grasnarbe schnell und einfach vom Untergrund abschälen könnt. Ein solches Gerät könnt ihr euch z.B. hier Affiliate Link leihen. Alternativ könnt ihr den gesamten Boden auch einfach mit einer Bodenfräse umgraben.

Der Vorteil: Ihr spart euch einen Arbeitsschritt sowie die Entsorgung der Grasnarbe. Der Nachteil: Unkraut wird nicht entfernt, sondern untergegraben, was möglicherweise später zu Problemen führen kann. Um das zu vermeiden, kann man die Fläche nach dem Umgraben zunächst ca. 2 Wochen lang wässern, damit das Unkraut keimt und dieses dann mit speziellen Herbiziden vernichten.

-> Warum Unkrautvernichtungsmittel Unkraut vernichten, aber keine negative Auswirkung auf Gräser haben, könnt ihr demnächst hier in meinem Beitrag zur richtigen Rasenpflege nachlesen.

 

 

rasen_unkraut_was_hilft

 

 

 

Schritt 2: Im nächsten Schritt muss der Untergrund aufgelockert und von Wurzeln und Steinen befreit werden. Hierfür könnt ihr den Boden mit einem Spaten umgraben oder ihn mit einer Bodenfräse umgraben. Falls ihr feststellt, dass euer Boden zu sandig ist, könnt ihr nun etwas Mutterboden einarbeiten. Ist euer Boden hingegen zu lehmig, solltet ihr etwas Sand untermischen. Auch das Messen des PH-Werts mit einem solchen Testset Amazon Affiliate Link kann sinnvoll sein. Der ideale PH-Wert für Rasen liegt bei 5,5  – 6,5. Ein zu niedriger PH-Wert sollte durch Kalk, ein zu hoher durch ein Kompost-Gemisch oder Mulch ausgeglichen werden.

 

 

bodenfraese_garten_vorbereiten_rollrasen

 

 

Schritt 3: Nun wird der Boden mit einer Harke glattgezogen und verdichtet. Dies könnt ihr mit einer Walze oder kleinen Tippelschritten erreichen. Falls ihr genug Zeit habt, könnt ihr diesen Arbeitsschritt bereits 2 Wochen vor dem Verlegen des Rasens ausführen, damit der Boden Zeit hat, sich zusetzen. Dies ist aber nicht zwingend erforderlich.

 

 

boden_ebnen_rollrasen

 

Schritt 4: Als Nächstes wird der Startdünger per Hand (Handschuhe tragen) bzw. per Streuwagen Amazon Affiliate Link gleichmäßig auf dem Boden verteilt. Nachdem der Boden bewässert wurde, könnt ihr nun damit anfangen, den Rasen zu verlegen. Startet dabei in der hintersten Ecke des Gartens und legt Bahnen entlang der längsten Seite des Gartens. Walzt den Rasen leicht an, damit das Gras Bodenkontakt hat und gut anwächst. Statt einer Walze könnt ihr auch in Tippelschritten über ausgelegte Bretter laufen.

Wichtig: Der neue Rasen sollte nach der Lieferung möglichst direkt (innerhalb von 12 Stunden) verlegt werden, damit er richtig anwachsen kann und nach dem Verlegen unbedingt sehr ausgiebig (mit 15 – 20 Litern pro qm ) gewässert bzw. ca. 2 Wochen lang feucht gehalten werden!

 

 

rollrasen_verlegen_anleitung

 

rollrasen

 

 

So sah unser Garten nach nur 8 Stunden aus – genial, oder?

 

rollrasen_vorher_nachher_kosten_dauer

 

 

Hier könnt ihr euch zum Vergleich nochmal ein Vorher-/ Nachher-Bild anschauen:

 

 

rollrasen_vorher_nachher

 

 

 

 

Sonstige Fragen zum Thema Rollrasen:

Nun möchte ich euch noch einige Fragen beantworten, die mich in den letzten Tagen erreicht haben.

 

Kann man Rollrasen auch direkt auf dem alten Rasen verlegen? Ja, theoretisch schon. Es dauert allerdings deutlich länger, bis der Rollrasen anwächst. Außerdem kann es zu Unebenheiten kommen, wenn der alte Rasen verrottet. Ich würde daher von dieser Idee abraten!

 

Wann sollte man den Rollrasen zum ersten Mal mähen? Nach  ca. 10 Tagen bzw. einer Halmlänge von ca. 10 cm. Ideale Schnittlänge: 5 cm.

 

Wann sollte man den Rollrasen düngen? Nach ca. 4 – 6 Wochen.

 

Wann ist die beste Zeit um Rollrasen zu verlegen? Das Frühjahr ist ideal geeignet, der Herbst ok, der Hochsommer eignet sich nicht ganz so gut und der Winter ist ungeeignet.

 

Wo kann man Rollrasen kaufen? Ihr könnt euren Rollrasen bequem online bestellen. Oben habe ich einige Seiten aufgelistet.

 

Wie lange dauert es, Rollrasen zu verlegen? Das Verlegen geht relativ schnell und dauert ca.1 Std. pro 25 qm. Hinzu kommt noch die Zeit für die Vorarbeit.

 

Wie groß ist eine Rollrasen-Bahn / wie sind die exakten Maße? Der Rasen ist je nach Anbieter 40 – 50 cm breit und ± 220 – 250 cm lang = 1 m2. Die Dicke der Soden (so nennt man die Grasschicht) beträgt ± 2 cm.

 

Wie pflegt man Rollrasen richtig? Beitrag zur Rasenpflege!

 

 

Viele Grüße,

 

 

Hier findet ihr wie immer die passende Vorlage für eure Pinterest Pinnwand:

 

 

 

Und hier könnt ihr euch die Anleitung zum Verlegen von Rollrasen ausdrucken:

 

5 von 1 Bewertung
Drucken

Schritt-für-Schritt Anleitung zum Verlegen von Rollrasen

Anleitungen

  1. Im ersten Schritt sollte der alte Rasen entfernt werden. Dies ist sowohl mit einem Spaten, als auch mit einem sogenannten Rasenschäler / Sodenschneider möglich, mit dem ihr die Grasnarbe schnell und einfach vom Untergrund abschälen könnt. Alternativ könnt ihr den gesamten Boden auch einfach mit einer Bodenfräse umgraben.

  2. Im nächsten Schritt muss der Untergrund aufgelockert und von Wurzeln und Steinen befreit werden. Hierfür könnt ihr den Boden mit einem Spaten umgraben oder ihn mit einer Bodenfräse umgraben. Falls ihr feststellt, dass euer Boden zu sandig ist, könnt ihr nun etwas Mutterboden einarbeiten. Ist euer Boden hingegen zu lehmig, solltet ihr etwas Sand untermischen. Auch das Messen des PH-Werts kann sinnvoll sein. Der ideale PH-Wert für Rasen liegt bei 5,5  - 6,5. Ein zu niedriger PH-Wert sollte durch Kalk, ein zu hoher durch ein Kompost-Gemisch oder Mulch ausgeglichen werden.

  3. Nun wird der Boden mit einer Harke glattgezogen und verdichtet. Dies könnt ihr mit einer Walze oder kleinen Tippelschritten erreichen. Falls ihr genug Zeit haben, könnt ihr diesen Arbeitsschritt bereits 2 Wochen vor dem Verlegen des Rasens ausführen, damit der Boden Zeit hat, sich zusetzen. Dies ist aber nicht zwingend erforderlich.

  4. Im letzten Schritt wird der Startdünger per Hand (Handschuhe tragen) bzw. per Streuwagen gleichmäßig auf dem Boden verteilt. Dann wird der Boden bewässert, könnt ihr nun anfangen, den Rasen zu verlegen. Startet dabei in der hintersten Ecke des Gartens und legt Bahnen entlang der längsten Seite des Gartens. Walzt den Rasen leicht an, damit das Gras Bodenkontakt hat und gut anwächst. Statt einer Walze könnt ihr auch in Tippelschritten über ausgelegte Bretter laufen.

PS: Kennt ihr schon meinen Beitrag zum Thema Gartenpool?

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

2 comments on “Erfahrungsbericht: Alles, was ihr zum Thema Rollrasen wissen müsst!”

  1. Klasse und wirklich sehr ausführlicher Beitrag! Danke dafür 🙂 Ich werde im nächsten Jahr in unser bis dahin hoffentlich fertiges Haus ziehen und wir haben uns auch schon für Rollrasen entschieden, daher bin ich umso dankbarer für solche Infos!

  2. Wow, was für ein ausführlicher Beitrag zu dem Thema.

    Ich bin gerade auf der Suche nach der optimalen Lösung für unseren neuen Garten und ich habe hier wirklich Inspiration und gute Infos erhalten.

    Vielen Dank und weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung