eiweissbrot_low_carb_keto_lecker_rezept

 

*enthält Werbung

Das leckerste Low Carb – Keto – Eiweißbrot überhaupt!

 

Vor über einem Jahr habe ich zum ersten Mal ein -> Rezept für ein Eiweißbrot aus einfachen Zutaten veröffentlicht. Damals hatte ich noch nicht viel Ahnung von Low Carb und schloss eine ketogene Ernährung für mich kategorisch aus. Im Dezember habe ich dann meinen 4-wöchigen Keto-Selbstversuch gestartet und pro Tag nicht mehr als 20 g Kohlenhydrate zu mir genommen. Das ist mir so gut bekommen, dass ich mein Experiment spontan um weitere 2 Monate verlängert habe.

 

 

In dieser Zeit habe ich unzählige Low Carb- und Keto Rezepte ausprobiert. Leider konnte mich keines der Brotrezepte überzeugen. Die Brote waren mir alle zu fest oder zu matschig, schmeckten nach Ei, Leinmehl oder Quark. Auch die Eiweißbrote aus dem Handel (bzw. vom Bäcker) konnten mich nicht wirklich begeistern. Sie enthielten zwar mehr Eiweiß als herkömmliches Brot, gleichzeitig aber auch zu viele Kohlenhydrate.

 

-> Mein aktueller Favorit für Low-Carb Brot aus dem Supermarkt ist das abgepackte Eiweißbrot von Aldi Süd mit 4,7 g KH pro Scheibe für 1,99 € pro Packung. Heute habe ich außerdem die neuen Low Carb Protein Brote und Brötchen von Matthias Steiner  probiert, die es gerade bei Aldi-Süd und demnächst auf steinerfood.com gibt. Mein Fazit: Die dunklen Low Carb Brötchen (2,1 g KH pro Stück) schmecken halbiert und getoastet ziemlich gut, das Low Carb Toastbrot (0,9 g KH pro Mini-Schiebe) ist ebenfalls ok, wenn man mal nach einer Alternative zu Vollkornprodukten sucht. Der Preis von ca. 3 € pro 300 g ist nicht wirklich günstig, aber aus meiner Sicht völlig ok. Die Inhaltsstoffe könnten allerdings hochwertiger sein.

 

Wie auch immer: Deutlich besser als die abgepackten Brote schmeckt mir in jedem Fall mein selbstgebackenes Eiweißbrot mit nur 1 g KH pro Scheibe.

 

Rezept für zuckerfreies Low Carb Eiweißbrot, das wie normales Vollkornbrot schmeckt

An dem Rezept habe ich nun fast 6 Monate gefeilt – entsprechend froh bin ich, dass ich es nun endlich mit euch teilen kann.

 

Die Zutaten für das leckerste Eiweißbrot überhaupt (mit nur 1 gr. KH pro Scheibe):

 

 

Tipp: Lasst euch nicht von den etwas ausgefallenen Zutaten abschrecken. Ich habe versucht, Leinmehl und Flohsamenschalen gegen andere Produkte auszutauschen, das Ergebnis war aber nicht zufriedenstellend. Ihr bekommt inzwischen alle Produkte beim Discounter (z.B. bei Aldi) bzw. bei dm (-> Flohsamenschalen, Leinsamen und Leinmehl).

Nur Zuckercouleur habe ich bestellt, das könnt ihr aber auch weglassen, wenn es euch nicht stört, dass das Brot dann heller aussieht.

 

Die Zubereitung des einfachen Low Carb / Eiweiß / Keto-Brotes:

Die Zubereitung könnte nicht einfacher sein: Ihr gebt einfach alle Zutaten in eine Schüssel (bzw. eure Küchenmaschine oder den Thermomix) und vermischt sie gründlich:

 

einfaches_rezept_brot_diabetiker_ohne_kohlenhydrate

 

 

Dann gebt ihr die Masse in eine Backform. Ich verwende eine Silikonform Amazon Affiliate Link und bin sehr zufrieden, weil man die Form nicht einfetten muss und sich das Brot nach dem Backen perfekt aus der Form löst.

 

 

Wenn das Brot schön dunkel und knusprig aussieht, könnt ihr nach ca. 40 – 50 Minuten (bei ca. 180 Grad Umluft) mit einem Holzstäbchen testen, ob euer Brot fertig ist (= kein Teig mehr am Stäbchen kleben bleibt).

 

leckeres_Low_carb_eiweissbrot_rezept

 

So sieht das Ergebnis aus. Super, oder?

 

 

 

 

Die Nährwerte des Eiweiß- bzw. Keto – Brotes, das ohne Weizen auskommt:

 

Das Brot wiegt insgesamt ca. 500 g. Wenn man es in sehr dünne Scheiben schneidet, erhält man ca. 20 Scheiben a 25 g. Jede Scheibe hat dann 1,1 g Kohlenhydrate, 4,7 g Eiweiß, 6,8 g Fett und 88 kcal.

 

 

So: Nun hoffe ich, dass euch das Rezept gefallen hat und freue mich sehr auf euer Feedback!

 

Liebe Grüße,

 

 

 

 

 

Hier gibt wie immer die passende Vorlage für eure Pinterest Pinnwand:

Low Carb Keto Vollkornbrot

 

 

4.48 von 34 Bewertungen
Drucken

Rezept für Low Carb Eiweißbrot, das wie normales Vollkornbrot schmeckt

Zutaten

  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 6 Eier
  • 200 g Frischkäse
  • 100 g geschrotete Leinsamen
  • 6 EL Leinmehl
  • 2 TL gemahlene Flohsamenschalen
  • 2 EL Essig
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 200 g Sonnenblumenkerne
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Zuckercouleur

Anleitungen

  1. Gebt alle Zutaten in eine Schüssel (bzw. eure Küchenmaschine oder den Thermomix) und vermischt sie gründlich.

  2. Gebt die Masse anschließend in eine Backform backt sie bei 180 Grad Umluft für ca. 40 - 50 Minuten.

 

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

51 comments on “Rezept für Low Carb – Keto – Eiweißbrot, das wie normales Vollkornbrot schmeckt!”

  1. Hallo Patricia,
    Danke für das tolle Rezept.
    Habe das Brot am Samstag vor Muttertag das zweite mal gebacken und Mutti ist genauso überzeugt wie ich. Schmeckt uns beiden hervorragenden das ich es jetzt öfters mache. In Scheiben geschnitten und portioniert lässt es sich Super einfrieren…

    Lg Yvonne

  2. Hallo, du schreibst, dass es ohne Flohsamenschalen… anders wird.
    Wie denn?
    Ich vertrage Flohsamenschalen überhaupt nicht und würde sie gern weglassen oder ersetzen durch mehr Leinsamen.

  3. Hallo Patricia,
    Ich habe gerade dein Rezept gefunden, und werde es bald ausprobieren 🙂
    Hast du Erfahrungen mir der Haltbarkeit ? Mit 500 Gramm komme ich locker eine Woche hin. Hält das Brot solange in der Brotbox, oder ist es besser im Kühlschrank aufgehoben?

    Liebe Grüsse

    Jessica

    • Hallo Jessica,

      ich würde das Brot nicht länger als 2 Tage in der Brotbox aufbewahren – alternativ im Kühlschrank. Oder du frierst die Hälfte ein, das ist problemlos möglich.

      Liebe Grüße,
      Patricia

  4. 5 stars
    Liebe Patricia,
    Ich habe das Brot gebacken und fand es super lecker.
    Meine Mutter fand, dass es zu sehr nach Eiern schmeckt. Kann man das Brot auch nur mit 4 Eiern backen oder fällt es dann auseinander? hast du damit Erfahrung?
    Liebe Grüße Mina

  5. Hallo, vielen Dank für dein Rezept und das du es mit uns teilst 🙂 das Brot ist seeehr lecker und so einfach herzustellen. Hast du schon mal probiert geraspelte Möhren noch dazu zugeben? Ich versuche es beim nächsten mal und teste es.

      • Hallo Patricia, ich habe das Rezept nun mit einer geraspelten Möhre probiert. Ich muss sagen, ohne hat es mir besser geschmeckt. Das Brot ist durch die Möhre saftiger, vielleicht hätte ich noch den Saft aus den raspeln pressen sollen, wer weiß. Ich backe es nun zukünftig nur noch nach deinem wunderbarem Rezept :).
        VG und ein schönes Wochenende.
        Sanny

  6. Hallo Patricia,
    vielen Dank für dein Rezept. ich bin schon ganz gespannt es auszuprobieren da mir die meisten „Ersatzbrote“ auch nicht wirklich schmecken.
    Könnte ich aus dem Teig auch Brötchen backen oder muss dafür etwas abgeändert werden? Oder hast du evtl. noch einen tollen Tipp für einen leckeren selbstgemachten low-carb Brötchenteig?
    Liebe Grüße

  7. 5 stars
    Danke für dieses tolle Rezept. Das Brot wird jetzt öfters gebacken, es schmeckt mir sehr gut. Ich habe es mit Sonnenblumen- und Kürbiskernen gebacken.

  8. Liebe Patrizia, das Brot werde ich morgen mal fix ausprobieren. Es liest sich ja schon einmal sehr gut.
    Nimmst du an Frischkäse normale Vollfett oder Halbfettstufe
    und könnte man eventuell auch gekörnten Frischkäse oder Skyr nutzen?
    Das habe ich nämlich immer Haus 🙂
    Fragen über Fragen
    Herzliche Grüße
    Iris

    • Hallo Iris,
      ich verwende den Vollfett Käse – es sollte aber auch mit
      körnigem Frischkäse oder Skyr klappen. Berichte doch gerne mal,
      wenn du es ausprobiert hast.

      Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen,
      Patricia

      • 5 stars
        Hallo Patrizia,
        ein tolles Rezept, vielen Dank!!
        Es funktioniert übrigens tatsächlich super mit Skyr und da mir 20 gr gemahlene Mandeln fehlten, habe ich es 1:1 durch Backprotein ersetzt.
        2 Eigelb habe ich rausgenommen
        Ein paar Nüsse und Vinschgauer Gewürz habe ich dafür reingepackt.
        super lecker, super schnell & super easy im Thermomix
        Das gibt es jetzt öfter bei uns 🙂

  9. 5 stars
    Tolles Rezept. Einfach, schnell und lecker. Da ich keine Milchprodukte vertrage, habe ich statt Frischkäse Lupinenjoghurt verwendet. Ging problemlos. Da Mandeljoghurt weniger kh hat, werde ich das als nächstes ausprobieren.
    Vielen Dank. 🙂

  10. Hallo Patricia, auch ich bin begeistert. Sehr lecker. Ich werde das nächste Brot mal nur 3 ganze Eier und 6 Eiweiße nehmen, um Kalorien zu sparen. Mal sehen, ob die Konsistenz sehr anders ist.

  11. Liebe Patricia, ich habe deinen Blog zufällig gefunden und das Eiweißbrot nach deinem Rezept gebacken. Es schmeckt wirklich toll! Aufgrund eines Fußbruches bin ich im Moment in der Bewegung stark eingeschränkt und muss jetzt die Notbremse ziehen was meine Ernährung angeht und mein Gewicht reduzieren. Ich hab mich bezüglich der ketogenen Ernährung im Netz schlau gemacht und auch deine Erfahrungsberichte gelesen. Mein Problem ist, dass ich bei verschiedenen Keto-Rechnern meine Maße/Gewicht/Alter….eingegeben habe und jedesmal auf ziemlich unterschiedliche Berechnungen komme bzgl.erlaubter Fett und Eiweißzufuhr, was mich schon verunsichert. Hättest du mir diesbezüglich einen Tipp? Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen! GLG Helga

    • Hallo Helga,

      um es einfach zu halten, würde ich für den Anfang mit einer App (wie z.B. Yazio) schauen, dass du unter 20 g Kohlenhydraten bleibst. Der Rest ist erstmal nebensächlich.

      Wenn du es genau wissen möchtest, kannst du so die Makros ausrechnen:

      Den Kalorien-Grundumsatz berechnen. Diesen Wert mit dem sogenannten Aktivitätsfaktor (-> bei durchschnittlicher körperlicher Belastung: 1,4) malnehmen. Von diesem Wert dann die Kalorien der 20 g Kohlenhydrate (20 x 4 kcal pro g = 80) sowie die Eiweiß -Kalorien (1 g. pro Kilo Körpergewicht x 4 kcal) = abziehen. Das Ergebnis durch 9 teilen, um zu berechnen, wie viel Fett diesem Wert entspricht. Bei mir kamen folgende Werte raus:

      Kohlenhydrate: Unter 20 g = 20 x 4 = 80 kcal
      Eiweiß: 64 x 1 g = 64 g = 4 x 64 = 256 kcal
      Fett: 1938 – 80 – 256 = 1602 kcal (: 9 = 178 g Fett)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      • Liebe Patricia,meine Antwort kommt ein bisschen spät, sorry! Vielen Dank nochmals dafür! Dein Rezept für das Eiweißbrot backe ich mittlerweile ganz regelmäßig. Um den Zuckercouleur zu ersetzen, röste ich die Sonnenblumen-und Kürbiskerne im Backofen und übergieße sie im heißen Zustand mit heißem Kaffee und lasse sie dann mehrere Stunden im Kaffee quellen. Vor dem Backen schütte ich den restlichen Kaffee ab und trockne die Samen ein wenig mit Tuch oder Zewa ab. Das Brot hat dann eine schöne Bräune, ist saftig und schmeckt seeehr lecker!
        Ganz liebe Grüße von Helga

        • Liebe Helga,

          das ist ja auch eine tolle Idee. Meinst du, man könnte auch einfach starken Kaffee verwenden, um das Brot auf natürliche Weise zu färben? Ich glaube, das teste ich mal.

          Liebe Grüße,

          Patricia

  12. Liebe Patricia,
    das hört sich super lecker an und ich würde es gerne ausprobieren. Welchen Essig muss ich denn nutzen?
    Liebe Grüße,
    Janine

    • Hallo Janine,
      du kannst theoretisch jeden beliebigen Essig verwenden. Um Kohlenhydrate einzusparen, ist
      einfacher Weißweinessig besser geeignet als Balsamico-Essig.
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen,
      Patricia

  13. 5 stars
    Richtig toll!! ❤
    Danke dir sooo sehr!
    Ich habe schon einige Rezepte ausprobiert und alle waren mir nicht „gut genug“. Dieses hier ist richtig klasse. Habe es nachgebacken und es schmeckt einfach super!! ❤

  14. Ich werde auch das Rezept heute ausprobieren, es klingt so gut!
    Kannst du mir etwas zur Haltbarkeit und Lagerung sagen?
    Ganz liebe Grüße, Sarah

    • Liebe Sarah,

      wir lagern das Brot in einem Jutebeutel. 3 Tage hält es bei Zimmertemperatur mindestens. Falls du nur wenige Scheiben pro Tag isst, würde ich 1/2 Brot im Kühlschrank lagern.
      Bericht doch gerne mal, wie es dir geschmeckt hat.

      Liebe Grüße,
      Patricia

  15. 5 stars
    Super Rezept❤
    Hab es jetzt schon zum zweiten Mal gemacht und liebe es. Es ist so schön einfach zuzubereiten und unglaublich lecker. Selbst meinen Freunden,die Lowcarb als kritisch betrachten hat es geschmeckt.Das wird bei uns noch sehr, sehr oft auf den Tisch kommen. Vielen Dank für die Mühe die du in dieses Rezept gesteckt hast.❤

  16. Hallo, habe heute Dein Rezept ausprobiert, war mir nicht ganz sicher ob Du ganze Eier nimmst oder nur das Eiklar:-/ hab es nur mit Eiklar gemacht, geht auch. Tolles Rezept, sehr einfach und super lecker.

  17. 5 stars
    Liebe Patricia, vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe es gestern ausprobiert und mich genau an die Angaben gehalten. Nur die Backform ist etwas länger als deine. Mein Brot wog am Ende aber 860g und es ist ziemlich flach geworden! Sollte ich es nächstes Mal länger backen? Geschmacklich ist es toll, vor allem zweifach getoastet. Ich fand es auch nicht zu feucht. Dann musste ich die Nährwerte noch mal anders berechnen. Eine Scheibe wiegt dann um die 30g bei ca. 30 Scheiben. Aber es hat sehr gut gesättigt. LG Lisbeth

  18. 5 stars
    Ich finde dein Rezept auch echt gut! Aber fim Thermomix nicht so gut zum Kneten geeignet da zu “fest”. Habe noch etwas Wasser hinzugefügt und es ist wirklich lecker!
    Gerade mit dem frischkäse mjamm..
    Danke für dein Experiment;)

  19. 5 stars
    Wow, was für ein tolles und unkompliziertes Rezept! Es war sehr easy zu backen und einer ganzen Familie schmeckt es inkl. Kleinkind.
    Ich habe die Hälfte der Sonnenblumenkerne in Kürbiskerne getauscht und Brotgewürz (von Rapunzel) dazugegeben.
    Ich finde es spitze zu schneiden.
    Danke für das Rezept! 🙂

  20. Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Das ist das beste low carb Brotrezept, das ich je probiert habe. Und ich hab‘ schon so einige lc Brote gebacken und war leider nie 100 % überzeugt.

Schreibe einen Kommentar zu Kirsten Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung