Mit diesem Trick schmeckt selbst gemachtes Popcorn wie im Kino!

Endlich: Echtes Kino-Popcorn zu Hause selber machen!

 

Ich liebe Popcorn! Aber bisher war es mir nie gelungen, auch nur ansatzweise leckeres Popcorn zu Hause selbst herzustellen. Irgendwie erinnerte mich der Geschmack (sofern man da überhaupt von Geschmack sprechen konnte…) immer eher an den von Styropor: Es schmeckte neutral und langweilig!

 

Selbst die kleine Popcornmaschine, die ich spontan beim Discounter entdeckte (sie steht mittlerweile im Keller zwischen dem Entsafter und dem Sandwich Maker) brachte nicht das gewünschte Ergebnis… Das lag daran, dass der Zucker erst nach der Zubereitung über das Popcorn gestreut wurde und sich so auf dem Boden der Schüssel sammelte statt auf dem Popcorn zu karamellisieren.

 

Doch dann habe ich von einem Trick gehört, mit dem echtes Kino-Popcorn auch zu Hause gelingt!

 

Gestern haben wir mit den Kindern einen Kinonachmittag gemacht und dazu habe ich mein neues Rezept gleich ausprobiert:

 

Der Trick ist, dass man bei diesem Rezept  Zucker, Butter und Mais gleich zu Beginn im Topf vermischt und zusammen erhitzt.  So kann der Zucker auf dem Popcorn „schmelzen“ und das Popcorn schmeckt tatsächlich wie im Kino! 🙂 


Hier ist eine Schritt-für-Schritt Anleitung für perfektes Kino-Popcorn:

 

Ihr braucht:

 

  • 1 großen, beschichteten Topf (+ Deckel)
  • 1 Küchenhandtuch (zum verschließen des Topfdeckels)
  • 1 Kochlöffel (alternativ: Popcornloop* aus der Höhle der Löwen)
  • 1 – 2 EL Fett – ich nehme am liebsten dieses* hochwertige Rapsöl mit Buttergeschmack, da man es hoch erhitzen kann. Alternativ kann mann auch Kokosöl verwenden -> danke Nina für den Tipp.
  • Popcorn Mais* (z.B. 2/3 Kaffebecher)
  • Zucker (z.B. 1/3 Kaffeebecher)
  • 1 große Schüssel (für das fertige Popcorn)

 

Dann kann es auch schon los gehen:

 

1) Die Planzencreme (bzw. das Öl) in den beschichteten Topf geben und auf der höchsten Stufe erhitzen, bis sich keine Blasen bilden.

 

2) In der Zwischenzeit: 1 Kaffeebecher zu ca. 2/3 mit Popcornmais und 1/3 mit Zucker füllen und die Mischung zum Öl in die Pfanne geben.

 

 

Mais, Butter und Zucker im Topf vermischen

 

 

3) Alles vermischen und weiter rühren, bis das erste Maiskorn „poppt“.

 

 

4) Nun die Hitze runter stellen und den Topf mit dem Deckel verschließen. Das Küchenhandtuch längs 2 Mal falten und quer über den Deckel legen (wie wenn man z.B. Kartoffelwasser abgießen möchte), so dass es von einem Griff zum anderen reicht und den Deckel verschließt.

 

Deckel mit Hilfe eines Handtuchs verschließen

 

 

5) Nun den Topf im Wechsel nach vorne / hinten / links und rechts kippen, kurz auf die Platte stellen und das ganze dann wiederholen, bis der Abstand zwischen den „aufpoppenden“ Maiskörnern größer wird. Durch das Schwenken des Topfes verteilt sich der karamellisierte Zucker und ein Anbrennen des Popcorns wird verhindert.

 

 

6) Zum Schluss: Den Topf von der Kochplatte nehmen und das fertige Popcorn vorsichtig in eine große Schüssel schütten (es gibt immer ein paar Maiskörner, die nicht „aufgegangen“ sind, diese sammeln sich unten im Topf und können  direkt aussortiert werden).

 

 

WICHTIG: Das Popcorn ist durch den geschmolzenen Zucker etwas klebrig, also unbedingt noch mal mit den Händen auflockern / „trennen“ nachdem es in die Schüssel gegeben wurde.



 

 

Das ECHTE Kinopopcorn genießen!

 

 

 

 
          

 

 

Noch ein kurzer Tipp:

Habt ihr schon mal Pudding in der Mikrowelle gekocht?? Ich habe es vor Kurzem ausprobiert und würde es nie wieder anders machen!!!

Besonders gut schmeckt der selbstgemachte Kinderschokoladen – Pudding!

 

Pudding_Kinderschokolade1

 

Alles was man hierfür braucht sind:

500 ml Milch, 7 Kinderriegel und 40 g. Speisestärke! Nach 5 Min. in der Mikrowelle ist der Pudding fertig – das genaue Rezept inkl. Bilder & Video findet ihr hier.

 

*Amazon Affiliate Link

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

31 Kommentare auf Mit diesem Trick schmeckt selbst gemachtes Popcorn wie im Kino!

  1. Richard
    27. März 2017 at 18:31 (2 Monaten ago)

    naja gesund ist Popcorn sicherlich nicht. Doch sind wir mal ehrlich zum knabbern beim Filme schauen gibt´s nichts besseres…Ab und zu mal sündigen muss doch erlaubt sein. Und selbst gemachte Popcorn schmecken immer noch am besten. Alleine wenn Sie aufpumpen kriegt man schon richtig lust darauf..

    Antworten
  2. Popcorn Liebhaber
    26. März 2017 at 8:23 (2 Monaten ago)

    wie kommst Du nur immer auf so ausgefallene tolle Rezepte. Danke dafür werde das mit meinen Kindern demnächst ausprobieren.

    Antworten
  3. Popcorn selber machen
    15. Februar 2017 at 19:39 (3 Monaten ago)

    Hey, das ist ein wirklich klasse Tipp. So schmeckt das Popcorn aus dem Topf beinahe wie welches aus einer Kinopopcornmaschine. Vielen Dank 😉

    Antworten
  4. Lukas
    10. Februar 2017 at 19:35 (3 Monaten ago)

    Das Rezept im Topf funktioniert klasse, ich mache das mit dem Popcornloop auch immer so. Man kann allerdings auch eine billige Heißluft-Popcornmaschine nehmen und das Popcorn NACH dem „poppen“ karamellisieren. Da kann man dann auch ganz ausgefallene Rezepte machen, was mir eigentlich am meisten Spaß macht 🙂

    Antworten
  5. Michel
    19. Januar 2017 at 6:51 (4 Monaten ago)

    Ich bin ganz hin und weg.
    Ich hatte immer Angst Popcorn selbst zu machen da ich mich noch an die angebrannten und pappigen Dinger von zu Hause erinnerte.
    Gestern hab ich es nach deinem „Rezept“ gemacht und sie sind mir auf Anhieb gelungen.
    Schmeckten besser als im Kino (da frischer).
    Und dabei hab ich „nur“ ordinäres Rapsöl vom Discounter mit den vier Buchstaben, vorne mit „A“ genommen.

    Antworten
    • patricia92
      19. Januar 2017 at 8:41 (4 Monaten ago)

      Hallo Michel,
      danke für deinen Kommentar! Ich freue mich, dass alles so gut geklappt hat! 🙂
      Viele Grüße,
      Patricia

      Antworten
  6. Thomas
    10. Januar 2017 at 14:52 (4 Monaten ago)

    Super Rezept. Danke erstmal dafür.
    Was ich aber anmerken möchte: Rapsöl hat seinen Rauchpunkt bei ca. 160 Grad. Also es ist damit eher ungünstig.
    Ich nehme immer Gehärtetes Erdnussöl, oder Palmkernfett hier liegt der Rauchpunkt erst bei ca. 230 Grad.

    Antworten
    • patricia92
      10. Januar 2017 at 22:58 (4 Monaten ago)

      Hallo Thomas,
      danke, das ist ein guter Hinweis. Der Vorteil vom Alba-Öl ist der Buttergeschmack, aber wenn der Rauchpunkt erreicht wird, ist Erdnuss- oder Palmkernfett eine gute Alternative.

      Viele Grüße,
      Patricia

      Antworten
  7. Florian
    27. Dezember 2016 at 20:11 (5 Monaten ago)

    Popcorn im Topf zu machen funktioniert sehr gut und ist geschmacklich besser als das Popcorn, das billige Popcornmaschinen machen. Allerdings hat man halt immer einen gewissen Aufwand bei der Reinigung am Ende, den man bei Popcornmakern mit Heißluftgebläse zum Beispiel nicht hat.

    Antworten
  8. Willi
    27. Dezember 2016 at 19:39 (5 Monaten ago)

    Muß es nicht heißen Zucker Öl und Mais, statt Zucker, Butter und Mais?

    Antworten
  9. Claus
    18. Dezember 2016 at 22:41 (5 Monaten ago)

    Hallo. Ich finde es nicht gut, Kindern dieses schädliche Palmfett oder gehärtetes Fett allgemein zu empfehlen. Wieso nicht einfach natürlich gesunde Butter oder Butterschmalz nehmen? Selbst dies ist bei erhöhten Cholersterinwerten erwiesenermaßen kein Problem. Alternativ ist Rapsöl (mit natürlichem Buttergeschmack) super geeignet, da hch erhitzbar.

    Antworten
    • patricia92
      19. Dezember 2016 at 9:22 (5 Monaten ago)

      Hallo Claus,

      da hast du Recht. Ich habe in meinem Beitrag ja auch das Alba-Öl (Rapsöl mit Buttergeschmack) empfohlen. Den Link zu der Pflanzencreme nehme ich wieder raus.

      Viele Grüße,
      Patricia

      Antworten
      • Laura
        1. Mai 2017 at 17:53 (3 Wochen ago)

        Wo wurde das denn erwiesen? Vorzeigbare Studie?

        Antworten
        • patricia92
          2. Mai 2017 at 11:26 (3 Wochen ago)

          Nein – nur mein ganz persönliches Empfinden! 😉

          Antworten
          • Laura
            2. Mai 2017 at 13:08 (3 Wochen ago)

            Die Fragen waren eigentlich an Claus gerichtet

  10. Peter
    4. November 2016 at 21:08 (7 Monaten ago)

    SUPER REZEPT, endlich Popcorn wie im Kino. Vielen vielen Dank!

    Antworten
  11. Chris
    23. September 2016 at 14:28 (8 Monaten ago)

    Gerade zur Winterszeit kann man auch noch 1 TL Zimt mit in den Topf geben. Damit schmeckt das Popcorn noch besser als im Kino 😉

    Antworten
  12. Marc J.
    30. Mai 2016 at 17:36 (12 Monaten ago)

    Hallo Patricia,
    passend zur kommenden Fußball EM jetzt im Sommer bin ich glücklicherweise auf deinen Artikel gestoßen. War schon kurz davor, mir eine Popcorn Maschine zuzulegen, die mal bei „Die Höhle der Löwen“ vorgestellt wurde.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass der typische „Kinogeschmack“ tatsächlich am geschmolzenen Zucker auf dem Popcorn liegt. Komplett ohne geschmolzenen Zucker schmeckt das Popcorn meiner Meinung nach, nach gar nichts und eher verbrannt. Jedenfalls vielen Dank für deine Tipps und liebe Grüße, Marc

    Antworten
  13. nina
    27. März 2016 at 9:58 (1 Jahr ago)

    Hallo, ich habe das popcorn gemacht und habe nicht erwartet dass es wird wie im Kino, – aber siehe da, es wurde perfekt!
    Ich bin absolut begeistert,- und meine Freunde auch. Ich habe allerdings kokosöl benutzt. Damit konnte es auch meine vegan lebende Freundin futtern.
    Die Ladung verschwand innerhalb kürzester Zeit!
    Kompliment und danke für dir anleitung

    Antworten
    • patricia92
      27. März 2016 at 23:35 (1 Jahr ago)

      Hallo Nina,

      ich freue mich sehr, dass dir das Kino – Popcorn so gut geschmeckt hat!

      Liebe Grüße,
      Patricia

      P.S: Danke für den Hinweis mit dem Kokosöl, das werde ich gleich mal im Beitrag ergänzen. 🙂

      Antworten
  14. Steffen
    18. März 2016 at 10:14 (1 Jahr ago)

    Pflanzencremé mit Buttergeschmack? Gemeint ist bestimmt Butterschmalz, findet man im Supermarkt als Butaris. Habe ich selber noch nicht probiert, aber Bratkartoffeln funktionieren damit sehr gut 😉
    Ich bevorzuge für Popcorn derzeit reine Butter oder, wenns herzhaft sein soll, eher Öl (Raps oder Sonnenblume) bzw. Olivenöl.

    Antworten
  15. Christina
    5. Februar 2016 at 16:11 (1 Jahr ago)

    Huhu habe das Rezept heute probiert und es hat super geklappt und schmeckt echt wie im Kino. So einfach und schnell. Einfach spitze. Habe es in einer Pfanne gemacht da ich keine beschichteten töpfe habe aber ging sehr gut. Danke für die tolle idee

    Antworten
  16. Hendrik
    11. Januar 2016 at 15:04 (1 Jahr ago)

    Schöner Tipp! Werde ich direkt einmal ausprobieren!

    Antworten
  17. Lecker Popcorn
    17. Dezember 2015 at 18:01 (1 Jahr ago)

    Das klingt wirklich gut 🙂 Werde ich nächste Woche auf jeden Fall ausprobieren.

    Antworten
  18. Cornelia Wittmann
    12. November 2015 at 9:33 (2 Jahren ago)

    Super! Das muss ich einfach auch mal probieren! Wir lieben Popcorn im Kino, aber das fertig gekaufte oder die Beutel für die Micro mag ich garnicht! Das machen wir ab jetzt doch selber !

    Danke!

    Antworten
  19. Alexander
    15. Oktober 2015 at 10:03 (2 Jahren ago)

    Ein guter Grund den Herbst zu mögen ist für mich, dass man auch einfach mal ohne ein schlechtes Gewissen zu haben auf der Couch ein paar FIlme schauen kann, wenn das Wetter eh Mist ist. Jetzt hab ich noch mehr Lust darauf und deinen Tipp alles zusammen von Anfang an im Topf zu erhitzen will ich unbedingt mal probieren. Ich steh nämlich auch tierisch auf Popkorn… 😀

    VG
    Alex

    Antworten

4Pingbacks & Trackbacks auf Mit diesem Trick schmeckt selbst gemachtes Popcorn wie im Kino!

  1. […]  23.) Einen Kinoabend machen Natürlich inkl. „Kino-Popcorn“ -> das Rezept für unser DIY Kino Popcorn gibt es hier. […]

  2. […] Zirkus-Vergnügen. Hhhmmm … aber irgendetwas fehlt noch? Genau, das Popcorn! Wir haben auf „Moms-Blog“ eine einfache Anleitung zum Popcorn selber machen gefunden. Es schmeckt wie im Kino. Oder besser […]

  3. […] und allem was dazu gehört! Um die Filmauswahl zu erleichtern, sind hier ein paar Vorschläge! *mit diesem Trick schmeckt Popcorn wie im Kino! […]

  4. […] gesundheitsfördernd und darüber hinaus ein Dickmacher. Werden diese Zutaten allerdings bei der Zubereitung des Popcorns nicht eingesetzt, erhält man einen Snack, der durchaus gut für die Gesundheit ist. […]

Hinterlasse eine Antwort

Die Email Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Kommentar *