Wie hält Avocado am längsten? Ich habe den ultimativen Test gemacht – die Antwort ist überraschend!

Wie bleibt eine Avocado -Hälfte lange frisch?

 

Die Vorgeschichte:

Es gibt ja nach wie vor einen regelrechten Hype im Internet (manche behaupten sogar, Avocado Bilder seinen der neue „Cat Content“). Warum das so ist, weiß ich gar nicht so genau. Fest steht aber, dass ich den leicht nussigen Geschmack unheimlich lecker finde – und zwar sowohl pur (mit etwas Salz) als auch als „Butterersatz“ auf einer Scheibe Brot (+ Spiegelei) oder in Kombination mit Tomaten, Zwiebeln und Zitronensaft als Avocado-Salat.

Vielleicht profitiert die Avocado auch vom immer noch anhaltenden „Low Carb“ Trend: Sie enthält nämlich so gut wie keine Kohlenhydrate, dafür aber gute Fette, die lange satt machen.

 

Wie bleibt eine Avocado am längsten frisch?

Nun aber zu  meinem Experiment. Es gibt ja ja einige Theorien dazu, wie sich eine Avocado-Hälfte am besten aufbewahren lässt. Ich habe bisher immer an den Kern- bzw. Zitronen-Trick geglaubt (sowohl der Kern als auch die Zitronen sollen ja angeblich Stoffe enthalten, die verhindern, dass die Avocado mit der Luft reagiert). Nun wollte ich es aber genau wissen und haben den ultimativen Test gemacht.

Dafür habe ich 6 Avocado Hälften auf unterschiedliche Weise behandelt und diese dann jeweils in einen Zipper-Beutel verpackt und in den Kühlschrank gelegt.



 

Hier sind die 6 Tipps im Überblick, die angeblich dafür sorgen sollen, dass sich die Avocado lange hält:

 

1.: Den Kern in der Frucht lassen

2. Die Schnittfläche mit Zitronensaft einpinseln

3. Die Schnittfläche mit Öl einpinseln

4. Die Avocadohälfte in ein Glas mit Wasser legen

5. Die Schnittfläche mit einer Zwiebel einreiben und die Zwiebel anschließend in die Avocado legen

6. Die Avocado mit der Schnittfläche auf einen flachen Teller legen.

 

Das Experiment:

 

So sahen die Hälften zu Beginn des Experiments aus. Was denkt ihr? Welche Methode ist wohl die beste?

 

 

Nach 24 Stunden sahen die Hälften dann so aus. Hättet ihr das gedacht?

 

 

Ich muss dazu sagen: Der Schein trügt ein wenig! Die Avocado, die ich in einem Wasserglas aufbewahrt habe, sieht zwar super aus, ist aber total matschig und somit für mich schon nach einem Tag ungenießbar.

 

 

Nach 48 Stunden sahen die Hälften dann so aus:

 

 

Das Ergebnis ist überraschend: Die Avocado-Hälfte, die ich mit der Schnittfläche nach unten auf einen flachen Teller gelegt haben, hat das Rennen gemacht!

Die mit Zitrone bzw. Zwiebel behandelten Hälften sehen nicht schlecht aus – der Nachteil ist allerdings, dass sie den jeweiligen Geschmack angenommen haben. Für mich wären somit das neutrale Öl sowie der Kern (+ Frischhaltefolie) die besten Alternativen.

 

Hier seht ihr mein Ergebnis noch mal im Überblick:

Platz 1: Avocado mit der Schnittfläche auf einen flachen Teller legen und in den Kühlschrank stellen.

Platz 2: Neutrales Öl auf die Schnittfläche pinseln bzw. den Kern in der Frucht lassen  + diese mit Frischhaltefolie umwickeln (wobei der Kern im Prinzip nur vor Sauerstoff schützt).

Platz 3: Zitronen- bzw. Zwiebelsaft auf die Schnittfläche pinseln

 

Durchgefallen ist die Idee, dass die Avocado in einem Wasserglas länger frisch bleiben könnte.

 

So, das war mein Avocado-Check. Ich hoffe der Beitrag hat euch gefallen. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder habt ihr einen anderen ultimativen Tipp, den ich hier nicht aufgeführt habe? Dann freue ich mich über eure Kommentare!

Liebe Grüße,


Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

1Pingbacks & Trackbacks auf Wie hält Avocado am längsten? Ich habe den ultimativen Test gemacht – die Antwort ist überraschend!

  1. […] Ihr habt noch eine halbe Avocado übrig und wisst nicht, wie ihr diese am besten aufhebt? Meine liebe Bloggerfreundin Patricia hat die beste Aufbewahrungsform für euch getestet und Überraschendes festgestellt. Schaut mal hier… […]

Hinterlasse eine Antwort

Die Email Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Kommentar *