Corona: 3 Seriöse Informationsquellen im  Überblick

 

Je mehr über das Thema Corona berichtet wird, desto komplizierter finde ich es, mich gut und sachlich zu informieren, ohne den Überblick zu verlieren. Aus diesem Grund habe ich heute mal meine 3  wichtigsten Informationsquellen zusammengefasst. Diese Punkte reichen aus meiner Sicht absolut aus, um stets gut informiert zu sein und sind somit eine sinnvolle Alternative zu  Sondersendungen und Live-Tickern, die eher verunsichern, als dass sie weiterhelfen.

Am Ende des Beitrags verrate ich euch außerdem, warum ich das Jahr 2020 nun als Chance betrachte.

 

 

 

Auf diesen 3 Seiten findet ihr seriöse Informationen über die aktuelle Corona Entwicklung:

 

  1. Ich höre momentan täglich ab ca. 13 Uhr das aktuelle Telefoninterview mit Prof. Drosten, dem Leiter der Virologie an der Berliner Charité, das auf der Seite des NDR als Podcasts zur Verfügung gestellt wird. Alternativ könnt ihr euch auch hier die Mitschriften durchlesen.
  2. Eine kurze tagesaktuelle Zusammenfassung zur aktuellen Corona Situation könnt ihr euch hier auf der Website der Süddeutschen Zeitung durchlesen.
  3. Einen schnellen Überblick über die aktuelle Zahl der Erkrankten und Verstorbenen gibt es hier auf der Seite Worldometers.info

 

Screenshot: worldometers.info (27.03.20)

 

 

Mehr Details über die aktuelle Situation inkl. Fallzahlen in Deutschland, Risikogebiete sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen findet ihr hier auf der Seite des Robert-Koch-Instituts. Tools & Apps, die ihr während der Corona Krise kostenlos nutzen könnt, findet ihr in dieser Übersicht.

 

 

 

Interessante Videos der letzten Tage:

In diesem Video des WDR werden die wichtigsten Fakten über das Corona Virus leicht verständlich für Kinder erklärt! Das Video ist auch für Erwachsene geeignet. Alternativ könnt ihr euren Kindern auch dieses Video der Stadt Wien zeigen:

 

 

 

 

Coronavirus – unnötiger Alarm bei COVID-19? Einschätzung von Harald Lesch vom 19.03.2020

 

 

Kurz zusammengefasst: Das deutsche Gesundheitssystem kann laut Harald Lesch 40.000 Neuinfizierte pro Tag verkraften. Diese Zahl wäre ab dem 19.03. ohne Gegenmaßnahmen in 8 Tagen erreicht. Weitere Berechnungen besagen, dass ohne Gegenmaßnahmen z.B. in den USA 2,2 Mio Menschen sterben würden – mit Gegenmaßnahmen 1,1 Mio Menschen. Das entspricht keinesfalls den Zahlen eines normalen Erkältungsvirus, wie es Dr. Wodarg in seinem Video behauptet.  Selbst bei optimaler Eindämmung werden voraussichtlich 8 x so viele Intensivbetten benötigt, wie vorhanden sind. Prof. Drosten hat seine Einschätzung in seinem Podcast Nr. 16 verständlich begründet und auch zu den Vorwürfen Wodargs bezüglich der Corona-Tests Stellung bezogen:

 

 

 

 

In diesem Video fasst Paul Mason (ein Arzt aus Sydney) die Corona-Entwicklung inkl. der Risiken nochmal gut zusammen (Stand: 17.03.);

 

 

Wieso die aktuell getroffenen Maßnahmen so sinnvoll sind, lässt sich besser nachvollziehen, wenn ihr euch dieses Video zum Thema exponentiellen Virenwachstum anschaut oder euch diesen Beitrag der Washington Post durchlest.

 

 

 

 

 

 

Warum es sinnvoll ist, die Ausbreitung des Corona Virus zu verlangsamen?

Bei den aktuellen Maßnahmen geht es darum, die Verbreitung des Virus zu zu verlangsamen. Auch wenn das Virus für gesunde Menschen grundsätzlich nicht besonders gefährlich ist, soll so eine Krankheitswelle verhindert werden, die durch die Überlastung unseres Gesundheitssystems eine Gefahr für ältere und chronisch kranke Menschen darstellen würde.

Um eine dauerhafte Lösung handelt es sich dabei allerdings nicht – denn das Problem verschiebt sich. Die Erkrankungen steigen wieder, sobald die Maßnahmen zurückgeschraubt werden. In diesem Beitrag ist das gut erklärt.

 

 

corona_ausbreitung_verhindern_kurve_abflachen

 

 

 

 

 

Was ihr machen könnt, um euch vor dem Corona Virus zu schützen:

 

  1. Regelmäßig RICHTIG die Hände waschen!! Unterwegs: Die Hände Desinfizieren (z.B. mit diesem selbstgemachten Desinfektionsmittel)
  2. Die Hände aus dem Gesicht lassen (!), damit Viren nicht von den Händen in Augen, Nase oder Mund gelangen.
  3. Menschenansammlungen meiden und möglichst 1 – 2 Meter Mindestabstand von anderen Personen halten. 
  4. Einen solchen selbstgemachten Mundschutz tragen, um andere Menschen zu schützen.

 

 


 

 


Was ihr sonst noch machen könnt:

  • Menschen in eurem Umfeld unterstützen, die zur Risikogruppe gehören (z.B. für ältere Nachbarn einkaufen etc.)
  • Ruhe bewahren und KEINE unseriösen Nachrichten über soziale Netzwerke teilen!
  • Auf übertriebene Hamsterkäufe verzichten und Menschen, die gerade nicht das Haus verlassen können, die Lieferslots der Lebensmittel-Lieferanten überlassen.

 

 

 

 

Welche Chancen 2020 bietet:

Das Jahr 2020 verläuft gerade für jeden von uns völlig anders, als wir uns das vorgestellt hatten. Ich habe z.B. selbst keine Angst vor dem Virus, mache mir aber Sorgen um die Menschen in unserem Umfeld, die zur Risikogruppe gehören und darüber, welche wirtschaftlichen Auswirkungen das Virus auf unser Leben haben könnte. Außerdem fällt gerade alles, worauf wir uns 2020 gefreut hatten, in´s Wasser: Unsere Kreuzfahrt im April fällt aus, meine  Schwägerin kann nicht wie geplant mit den Kindern aus Australien vorbeikommen und sämtliche Pressereisen und Geschäftstermine wurden gecancelt.

 

corona_chancen_positiv_denken

 

 

 

Das klingt erstmal alles grauenvoll. Ich habe mir trotzdem vorgenommen, das Jahr 2020 als Chance zu betrachten:

 

  •  Als ein Jahr, das uns zeigt, dass Gesundheit wichtiger ist als Profit und persönliche Vorteile
  • Als ein Jahr, das uns deutlich macht, was Hilfsbereitschaft bedeutet – und zwar sowohl vor Ort, als auch global betrachtet.
  • Als ein Jahr, in dem wir Verantwortung für unsere Familien und die Schwächeren in der Gesellschaft übernehmen können.
  • Als ein Jahr, in dem wir mehr Zeit haben, unsere Leben auf das wesentliche zu reduzieren und dabei vielleicht merken, dass Konsum und Statussymbole gar nicht so glücklich machen, wie wir immer dachten.
  • Als ein Jahr, in dem unser Planet überraschend die Chance bekommt, sich zu erholen.

 

 

Ich habe gerade jedenfalls mal meine 2020er Bucketlist überarbeitet. Wie heißt es so schön: „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen!“. Oder wie seht ihr das?

Liebe Grüße,

 

 

 

PS: Meine GOOD VIBES ONLY – Moms-Blog.de Spotify Playlist findet ihr hier. Außerdem gibt es hier 55 Beschäftigungsideen für Kinder und hier Tipps, mit denen ihr das Homeschooling organisieren könnt.

 

 

 

 

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

1 comment on “Corona: 3 seriöse Informationsquellen im  Überblick”

  1. Hallo,

    vielen Dank für die Informationen, alles sehr schön auch mit Bildern veranschaulicht. Leider ist es in der heutigen Welt so, dass man mit allem Geld macht, womit sich das Geld verdienen lässt. Dazu gehört leider auch das verbreiten von „spannenden“ aber auch falschen Informationen. Klicks bringen Geld… Man merkt in welcher traurigen Welt wir leben.

    Bleiben Sie gesund und beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.