Gestern habe ich im Fernsehen eine Werbung für eine neue App namens „Shopkick“ gesehen, bei der man für das Betreten von Shops / Supermärkten bzw. das Scannen von Produkten mit Prämienpunkten (in diesem Fall „Kicks“) belohnt wird. Die Idee kommt aus den USA und ist dort auch sehr erfolgreich.

 

Wo finde ich die Shopkick-App? Wie funktioniert die App? Nehmen Geschäfte in der Umgebung am Shopkick-Programm Teil? Und wie hoch ist die Vergütung?

 

Ich habe die Shopkick App getestet – meinen Erfahrungsbericht gibt es hier:



Wo finde ich die Shopkick App?

 

Die App findet ihr z.B. hier. (Wenn ihr diesen Link benutzt, bekommt ihr sogar noch 50 Punkte Startguthaben geschenkt) 🙂

 

Falls ihr diese Seite gerade am PC anschaut, könnt ihr auch einfach dem Link folgen und die Handy-Nummer eingeben.  Ihr bekommt den direkten Link zum downloaden der App dann per SMS auf´s Handy!

 

 

Anschließend muss die App kurz installiert werden.  Nach der Installation hat man dann noch die Möglichkeit die App an Freunde weiter zu empfehlen, was mit 2000 Kicks (für 3 erfolgreiche Empfehlungen) vergütet wird.

 

 

Nachdem ich die App erfolgreich installiert hatte, wollte ich die App nun natürlich gleich testen – aber wo?

 

 

Nehmen Geschäfte in der Umgebung am Shopkick-Programm Teil?

 

In der App gibt es unten  3 Menüpunkte zur Auswahl: Produkte, Shops und Angebote. Tippt man auf „Shops“ so erhält man eine Übersicht mit Geschäften in der Umgebung, die am Shopkick-Programm teilnehmen. Die Auswahl ist überraschend groß, denn im Umkreis von 8 km werden mir tatsächlich 8 Geschäfte angezeigt:

Netto, Real, Media Markt, Rewe, Poco, Rossmann, Karstadt, Douglas, Saturn, Gravis und Kaufland. Erweitere ich den Umkreis kommen noch: Obi, dm, Lidl, und Edeka dazu. Dabei fällt mir auf, dass die Edeka Filiale in der Nähe nicht teilnimmt, eine andere aber schon – vermutlich sind noch nicht alle Filialen mit den „Shopkick-Boxen“ ausgestattet…. Wie auch immer:

 

Ich starte meinen Test bei „Penny“, weil die Filiale zufällig auf dem Weg liegt.

 

 

 

Wie funktioniert die Shopkick-App?

 

Am Eingang der teilnehmenden Geschäfte befindet sich eine kleine Box, die Signale ans Smartphone sendet.  Damit das eigene Smartphone von dieser Box erkannt werden kann, muss man die Shopkick App vor dem Betreten öffnen und Bluetooth aktivieren.

(Der Ortungsdienst sollten ebenfalls aktiviert sein, damit die App teilnehmende Geschäfte in der Nähe vorschlagen kann – Datenschützer brauchen also an dieser Stelle quasi schon nicht mehr weiterlesen…) 😉


shopkick1
Ich habe also noch im Auto die App (und Bluetooth) aktiviert und wurde kurz nach Betreten des Ladens mit einer persönlichen Nachricht begrüßt:

shopkick2

Kurz darauf kam eine Info, dass ich nun 10 Kicks gesammelt habe (soviele Klicks gibt es bei Penny für das Betreten des Ladens).

shopkick3

Nun wollte ich noch das „Scannen“ testen:

 

In der App-Ansicht wurden mir 2 Produkte vorgeschlagen: Ein Waschmittel und ein Shampoo.

Das erste Produkt wurde nicht erkannt (ich hatte versehentlich eine Angebots-Flasche gescannt, die wohl einen anderen Barcode hatte). Der 2. Versuch war dann erfolgreich.
Das scannen funktioniert unkompliziert: Die Kamera des Smartphones erkennt den Barcode ohne Probleme und schreibt je Scann 25 Punkte gut.


shopkick4

 

Wie hoch ist die Vergütung?

 

Für das Betreten des Shops bekommt man  durchschnittlich 35 Kicks (-> 14 Ct.), bei Netto sind es leider nur 10 Kicks.

Für das Scannen von Produkten gibt es im Schnitt 25 Kicks pro Scan. Die Anzahl der möglichen Scans pro Besuch variiert je nach Geschäft. Bei Netto gab es 2 Produkte, bei Real gibt es z.B. momentan 10 Produkte (somit bis zu 250 Kicks oder -> 1 €)

Ab 1250 Kicks kann man sein Guthaben in einen Gutschein von Saturn, Rossmann, Douglas, Family, Tchibo, Butlers, etc. umwandeln lassen. Auch das klappt schnell und einfach innerhalb der App.


Welchen Gegenwert haben die Kicks?

 

1000 Kicks = 4 €

1250 Kicks = 5 €

2500 Kicks = 10 €

u.s.w.

 

 

 

Mein Fazit:

 

Ich habe durch die Weiterempfehlung an Freunde und meinen Besuch bei Penny (inkl. scannen von 2 Produkten)   insgesamt 2060 Kicks auf meinem Shopkick-Konto – das entspricht einem Guthaben von ca. 8 €. Wenn ich gleich noch zu Real und Rossmann fahren würde (während die Kinder beim Sport sind) und dort fleissig scannen würde, käme ich auf 2500 Kicks und könnte mich mit einer 10 € Douglas Geschenkkarte belohnen 🙂





Ob das Sinn macht, muss jeder selber wissen. Für pragmatische Menschen die unter Zeitdruck stehen, lohnt es sich rein rechnerisch definitiv nicht.
Für alle anderen lohnt es sich vermutlich nicht mehr oder weniger als die Punkte-Sammelkarten, die ja auch weit verbreitet sind.

 

 

Der Spaßfaktor der App ist in jedem Fall höher!


Mein Fazit: Für junge Leute und technikbegeisterte Schnäppchenjäger könnte es bald normal sein, vor dem Einkaufen / Bummeln in der Shopping Mall kurz die Smartphone App zu aktivieren und Kicks zu sammeln.

 

Probiert es einfach mal aus und holt euch  hier  sogar noch 50 Kicks als Startguthaben 🙂
Was haltet ihr von der Shopkick App? Schreibt mir Eure Meinung als Kommentar! 🙂


 

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

22 comments on “Punkte sammeln mal anders: Meine Erfahrungen mit Shopkick!”

  1. Hallo,
    hast Du gute Erfahrungen mit dem Scannen von Produkten gemacht? Also wurdest Du nicht etwas komisch von Mitarbeitern angesehen oder gar angesprochen? Denn es könnte ja sein dass in manchen Geschöften das Ftotgradieren laut Hausordnung verboten ist. Hattest Du im Praxistest bis jetzt irgendwelche Probleme solcher Art?

    Danke im Voraus

    • Hallo,

      also ich selbst fand es anfangs etwas ungewohnt Produkte zu scannen und wieder ins Regal zu stellen – habe aber keine negativen Erfahrungen gemacht. Die Shops arbeiten ja offiziell mit Shopkick zusammen, so dass man sich jederzeit darauf berufen könnte, falls sich mal ein schlecht informierter Mitarbeiter wundern sollte was man da macht… 😉
      Viel Spaß beim „Kicks“ sammeln,

      Patricia

  2. Also erbt mal hi 😀
    Ich hab mir die App auch heruntergeladen, jedoch bin ich nicht angemeldet da ich nicht weis wie ich meine handynummer angeben soll, denn wenn ich sie angebe kommt wieder sowas wie : diese Nummer ist nicht gültig 🙁 kamst du mir helfen?

    • Hallo Verena,

      eigentlich sollte es klappen, wen du die Handy-Nr. richtig eingibst. Versuch‘ es mal ohne die +49 und ohne Trennzeichen…

      Ich hoffe es klappt 🙂

      LG,
      Patricia

  3. Hallo wie bekommst du den Link für dich damit die Leute die auf den Link gehen 50 Kicks geschenkt bekommen
    Der Link fängt ja so an get. Shopkick.de/ … Und dann deinen Namen und ne Nummer wie hast du das bekommen ? Wäre echt nett wenn du antworten würdest

    • Hi, du kannst in der Shopkick App links oben auf dein Profil klicken und dort dann den Punkt „Einladen und Kicks erhalten“ wählen. Die Nachricht an deine Freunde enthält dann den Link zu den 50 Extra Kicks.

      Viele Grüße,
      Patricia

  4. Hallo,
    ich habe mir gestern die App heruntergeladen und wollte mich heute mal informieren, wie andere Leute das finden. Ich persönlich war noch in keinem Laden, habe aber durch einen Link nach dem Download 50 Punkte erhalten. Nachdem ich diesen Post gelesen habe, freue ich mich umso mehr, dass ich die App heruntergeladen habe. Danke für die Infos 🙂

  5. Eine kurze Zusatzinfo:

    Ich habe gestern 5000 Kicks gegen einen 20 € real Gutschein eingelöst. Den Gutschein bekam ich von „cadooz“ per Mail zugeschickt. Bei real gab es aber zunächst Probleme beim Einlösen… Deshalb am besten den Namen auf den Gutschein schreiben und notfalls die Kassiererin darauf hinweisen, dass er als „Geschenkkarte“ gescannt werden muss, dann klappt es! 🙂

  6. Hallo ,
    Wie füge ich denn Freunde noch hinzu außer durch Telefon Kontakte und Facebook. Viele Posten ja in facebook deren link um die als freund hinzuzufügen. Aber wenn ich darauf gehe komme ich immer wieder auf die app.

  7. Es klappt wirklich.man kann auch die Gutscheine einzeln sammeln und zusammen später einlösen.lieber Gutschein auszahlen damit keine verloren gehen.

  8. Hey mal ne kurze Frage ..der Gutschein denn du dann bekommen hast …ist das online geschehen …oder wurde er dir im geschafft ausgestellt ….

  9. War das bei dir auch so das ganz schnell die Meldung kam, dass man gegen die FAQ’s verstößt? Ich habe überhaupt nichts falsches getan und wurde sofort gesperrt. Jetzt konnte ich die App überhaupt nicht mehr nutzen und bin dann auf shopnow gestoßen. Gefällt mir persönlich viel besser, man bekommt viel schneller, mehr punkte und ich finde die Prämien und dort vertretenden Marken besser. Außerdem melden die sich auf sofort, wenn man fragen hat bezüglich der App. Bin positiv beeindruckt und kann ich nur empfehlen. Liebe Grüße, Sabrina

    • Hallo Sabrina,

      du meinst vermutlich die AGB´s? 😉 Nein, dass war bei mir nicht so. Einige Freundinnen von mir nutzen die App auch regelmäßig und bisher gibt es keine Probleme. Die shopnow-App kenne ich noch nicht, vielleicht schaue ich sie mir mal an.

      Viele Grüße,
      Patricia

    • Hallo Karin,

      man kann mit der Shopkick App nicht nur Punkte sammeln, sondern auch nach Angeboten suchen und Lieblingsprodukte markieren. Diese werden dann mit einem Herz gekennzeichnet und als „Kollektion“ auf deinem Wunschzettel gespeichert. Mit einem Klick du auf das Herz (oben rechts) kannst du deine „Saves“ (also die von dir gespeicherten Produkte) dann anschauen. Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen, ansonsten: Einfach noch mal fragen 🙂

      Viele Grüße,
      Patricia

  10. Hallo Patricia, mich würde interessieren, wie du den Gutschein bekommen hast. Ist dieser nur online einlösbar oder auch in der Filiale?
    Lg Nicole

    • Hallo Nicole,

      wenn du eine Shopkick Prämie ausgesucht hast, bekommst du eine E-Mail mit der entsprechenden Gutscheinkarte. Die meisten Gutscheine kannst du ausdrucken und mit in den Shop nehmen, es gibt aber auch ein paar Codes für Online-Shops.

      Viele Grüße,
      Patricia

  11. Wenn man die Shopkick app nimmt,
    kann man dann an der Kasse bar bezahlen oder braucht man eine extra Karte ?
    Were nett, wenn ich eine Antwort erhalte. Danke

  12. An sich eine interessante Sache aber was die App alles verlangt finde ich verhältnismäßig viel zu viel
    Stadtort und WLAN verstehe ich ja noch
    Aber warum will die App auf mein SMS Speicher zugreifen und gespeicherte Fotos auslesen und versenden
    Ein kurzer Test ergab das im Umkreis von 20 km ganze 5 Geschäfte sind die dies anbieten. Schade

Comments are closed.