Schnorcheln ohne Schnorchel: Mit der Schnorchelmaske

 

Als ich die Schnorchel-Maske Easybreath vor Jahren zum ersten Mal bei Decathlon sah, war ich ehrlich gesagt sehr skeptisch. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass man mit der Easybreath Tauchermaske Amazon Affiliate Link Unterwasser wirklich  ganz normal ein- und ausatmen kann und zudem auch noch eine bessere Sicht hat, weil das Sichtfeld viel größer ist, als bei herkömmlichen Taucherbrillen.

 




Ich kaufte eine Schnorchelmaske, um mir ein eigenes Bild zu machen:

 

 

easybreath1_schnorchelmaske_alternative

 

 

Während einer Reise nach Sydney im März 2015 kam sie zum ersten Mal zum Einsatz. Das sorgte für erstaunte Blicke:

 

 

surf_rescue_sydney

 

Zurecht – würde ich sagen! Denn die Maske sieht schon etwas gewöhnungsbedürftig aus:

tauchmaske

 

 

 

Dennoch konnte mich die Easybreath Maske überzeugen, weil man eine bessere Sicht hat als mit einer Taucherbrille  und wirklich ganz normal atmen kann – ohne Schnorchel etc.

 

 

Vorteile:

 

  • Sichtfeld 180°!
  • man kann tatsächlich einfach unter Wasser ein- und ausatmen
  • die Brille beschlägt nicht!
  • das Gesicht bleibt trocken!
  • es gibt 4 unterschiedliche Größen (XS, S/M, L, XL)
  • bruchfeste Scheibe aus Polycarbonat
  • 3 Farben: dunkelblau, hellblau, pink

 

 

Nachteil:

 

  • richtig tauchen kann man mit der Maske natürlich nicht
  • sie ist relativ groß und nimmt viel Platz im Rucksack weg

 

 

 

 

Inzwischen gibt es die Maske übrigens auch von anderen Herstellern. Diese hier Amazon Affiliate Link hat gute Bewertungen und wurde von der DEKRA getestet:

 

 

 

Mein Fazit: Ich bin begeistert und kann diese Maske jedem empfehlen, der gerne schnorchelt!

 

Nun interessiert mich wie immer eure Meinung zu diesem Thema! Seid ihr schonmal mit einer Maske getaucht?

 

Viele Grüße,

Ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst:

5 comments on “Erfahrungsbericht: Schnorcheln ohne Schnorchel!”

  1. Ich habe so eine Maske am Wochenende mal wieder am See ausprobiert. Sie sitzt äusserst bequem, aber fest genug, so dass kein Wasser in die Maske läuft. Das Atmen fällt sehr leicht. Man hat eine tolle Rundumsicht und sie ist mir nicht angelaufen. Auch kurze Tauchgänge sind problemlos möglich. Schön ist auch, dass es die Maske in unterschiedlichen Grössen zu bestellen gibt. Viele Masken sind mir zu gross. Diese Maske in Grösse S ist optimal für mich!

  2. Habe vor ca. 1 Jahr mit dem Tauchen & Schnorcheln angefangen. Seitdem lese ich manchmal Studenlang auf Tauch Blogs, dabei verleire ich mich manchmal in den Blogartikeln, wie in deinem gerade. 😀
    Danke an der Stelle für die Mühe!

    • Hallo Andre, ich kann dir nur sagen, was der Hauptunterschied zu den klassischen Taucherbrillen ist, die ich bisher hatte: Die Brille ist dicht, bequem, lässt sich leicht einstellen und der Schnorchel hat ein Ventil.
      LG, Patricia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.